Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: [*** TRIGGERWARNUNG ***] hilflos&ratlos

  1. #1
    Gast
    Gast

    Standard [*** TRIGGERWARNUNG ***] hilflos&ratlos

    Hallo.
    Ich habe ein Problem und weiß nicht, wie ich da jemals wieder rauskommen soll .
    Ich habe keine Eltern mehr, ich bin bei meinem Onkel&meiner Tante groß geworden, zusammen mit meinen beide älteren Brüdern. Jetzt bin ich alleine ausgezogen vor einigen Monaten, in eine fremde, neue Stadt, habe einen neuen Job und fange sozusagen bei 0 an. So weit so gut....
    Ich arbeite seit ein paar Wochen in einem italienischen Lokal, es machte mir eigentlich wirklich Spaß und gerade einer der Söhne des Chefs "gefiel" mir und war mir sehr sympathisch....
    Wir flirteten miteinander und haben uns auch außerhalb der Arbeit schon getroffen um Essen und ins Kino zu gehen.
    Es war immer schön und witzig und ich fühlte mich einfach auf Anhieb wohl bei und mit ihm.
    Ja....ich weiß jetzt nicht so recht wie ich das schreiben soll....
    Auch der dort angestellte Barkeeper flirtete in der Vergangenheit häufig mit mir, machte mir Komplimente, berührte mich so "zufällig" usw....
    Irgendwann wurde mir das aber sehr unangenehm und zu offensiv, und ich bat ihn höflich, mich in Ruhe zu lassen.
    Das war quasi das beschissenste, was ich hätte tun können, denn es wurde und wird damit immer schlimmer.
    Wann immer er konnte (im Keller beim Getränke holen, hinter der Bar, vor Gästen, auf dem Weg zur Toilette, usw.) fasste er mich an....Er flüsterte mir irgendwelches widerliches Zeug ins Ohr, wie geil ich ihn mache, dass er mich schon noch fi.... würde, dass er wisse, was eine wie ich brauchen würde,
    und zwingt dabei meine Hand in seinen Schritt, greift mir zwischen die Beine und an die Brust....Ich fühlte mich schrecklich.
    Ich kann das kaum beschreiben...Ich ekelte mich so vor ihm, versuchte ihm so gut es ging aus dem Weg zu gehen und ihn irgendwie abzuwehren. Er lachte immer nur, jedes mal wenn er mir zu Nahe kam, lachte er und grade vor den Gästen war das ein richtiger Spießrutenlauf: Er fasst mir an den Hintern und lacht, und die Männer an der Theke lachen mit und schauen mich an und finden alles unheimlich witzig...Ich reagiere dann kaum, schlage seine Hand weg oder zische ihn an dass er mich lassen soll. Manchmal bekommt auch das dann jemand mit und sie lachen mich aus...Ich fühle mich so gedemütigt und hilflos...Ich hatte mich schon öfters krank gemeldet in letzter Zeit, das fand mein Chef dann auf Dauer natürlich nicht gut. A. (Der Sohn) kam auch mehrmals auf mich zu und fragte, was los sei, ob er mir irgendwie helfen könne, ob es mir nicht gut ginge usw...Ich hab mich aber einfach nicht getraut, etwas zu sagen....Ich hab' mich so sehr geschämt! Ich hatte Angst, er würde mir nicht glauben oder mich sogar kündigen. Ich bin doch ganz alleine hier, ich brauche das Geld!
    Und ich schäme mich auch jetzt immer noch so doll!!!
    Ich will nicht mehr rausgehen weil ich mir einbilde, ihn überall zu sehen und ich dusche nach jedem mal arbeiten ewig weil ich das Gefühl habe, schmutzig zu sein. Ich schäme mich so sehr!

    Versteckter Text, Trigger-Gefahr:
    Das schlimmste war jetzt heute vor genau 2 Wochen, ich musste im Keller ein paar Flaschen Schnaps holen und er kam mir nach. Ich hab das gehört und wollte schnell an ihm vorbei die Treppen hoch, er hat mich aber mit voller Wucht zurückgeschuckt und ich bin rückwärts ein paar Stufen herunter gefallen. Ich hab mir dabei wehgetan, irgendwas an meinem Handgelenk. Er hat das gesehen und gelacht und mich genau daran hochgezogen, ich hab geschrien vor Schmerz, es tat unglaublich weh!
    Er hat gelacht, immer und immer wieder und mich an ihn dran gedrückt und sich an mir gerieben. Ich hab ihn abgebrüllt und versucht mich wegzudrücken, das fand er nur noch witziger und er wurde grob...hat mich geküsst, mir seine Zunge in den Mund gedrückt und mich gegen den Kühlschrank gedrückt....
    Er hat mir zwischen die Beine und an die Brust gefasst....Ich hab versucht mich zu wehren, aber ich habs nicht geschafft...Ich hab geweint, gezittert, irgendwann hab ich ihn sogar angebettelt dass er mich los lassen soll...Mein Handgelenk hat gepocht und unendlich doll wehgetan, ich kann nicht beschreiben wie ich mich gefühlt habe...Ich konnte nicht mehr sprechen, aus meinem Mund kamen einfach keine Wörter, ich hab so sehr gezittert dass ich mich nicht auf den Beinen halten konnte, mir war schlecht und schwindlig...Ich hatte solche Angst und hab nur seine widerlichen Hände auf meiner Haut gespürt...Es war so schlimm! Ich fühlte mich so klein und hilflos und hab gehofft, ohnmächtig zu werden oder einfach nur zu sterben....


    Auf einmal wurde er von mir weggerissen, A. schrie und prügelte auf ihn ein und ich hab mich hinter irgendwelche Regale gekauert und gewartet...Ich weiß nicht wie lange ich da saß, heulend und zitternd, bis A. mich dann irgendwann aufgehoben und nach oben gebracht hat.
    Er redete auf mich ein, hielt mich im Arm, versuchte mich zu trösten, streichelte über meine Haare,
    fuhr mich nach Hause, sagte immer wieder dass alles gut sei und er nicht zulassen würde, dass so etwas nochmal passieren würde, dass er da sei und sich um das Arschloch kümmern würde usw...Ich konnte mich einfach nicht beruhigen...
    Er fuhr dann irgendwann weg, ich hab Ewigkeiten geduscht und mich dann ins Bett gelegt und mir gewünscht, dass ich sterben könnte.
    Seitdem ist nichts mehr, wie es war...Ich habe Angst, alleine zu sein, einzukaufen, wieder arbeiten zu gehen, mich in meiner Wohnung zu bewegen...Ich schlafe nachts nicht mehr, und wenn, dann träume ich ständig von ihm, von seinen Händen, und wache schweißgebadet auf...Ich bilde mir ein, dass die Leute mich ansehen, und wissen, was passiert ist, dass ich schmutzig bin und selbst schuld...Ich fühle mich so nutz-und wertlos...
    Heute musste ich nun zum ersten Mal wieder zur Arbeit und er war nicht mehr da, A. sagte mir, dass sie ihn entlassen hätten und seitdem nicht mehr gesehen....
    Ich bin A. so unendlich dankbar und ich hab ihn immer noch so gerne, aber das steht irgendwie zwischen uns.
    Er ist unheimlich lieb und fragt ständig, ob alles klar sei und er irgendetwas für mich tun könne.
    Ich würde so gerne Schutz und Halt bei ihm suchen aber ich hab Angst, dass ihm das zuviel wird. Ich will nicht alleine sein und klein und hilflos. Ich bin jetzt 22 und meine einzige Erfahrung was Sex angeht, ist das, was ich euch hier beschrieben habe....Ich wünschte, ich wäre normal und einfach unbefangen.
    Ich fühle mich so hin und her gerissen, ich habe Angst dass A.irgendwann die Geduld mit mir verliert und mich nicht mehr haben will weil ich ihn nicht befriedigen kann! Und ich will aber auch nicht allein sein, ich möchte mich geborgen und "Zuhause" fühlen! Wahrscheinlich kann keiner mich verstehen und ihr denkt, ich bin völlig neben der Spur....
    A.'s Vater und sein Bruder sind auch sehr nett zu mir, sie laden mich öfters nach hause ein zum Essen, und sie fragen oft, ob es mir gut geht usw....Ich würde mich so gerne wohl fühlen und einfach genießen und mich umsorgen lassen...Aber immer; wenn sie mich ansehen, dann fühle ich mich nackt und schuldig. Bestimmt hat A. ihnen erzählt was passiert ist....
    was mache ich denn jetzt?
    Ich weiß gar nicht was ich denken soll.
    Ich weiß auch gar nicht, warum ich das hier schreibe, ihr könnt mir ja auch nicht helfen.
    Danke trotzdem fürs lesen....
    Geändert von Sisandra (17.01.2015 um 07:47 Uhr) Grund: Text in Spoiler gesetzt

  2. #2
    Registriert Avatar von Kylar
    Registriert seit
    06.07.2013
    Beiträge
    8.856
    Danke gesagt
    1.437
    Dank erhalten:   4.572
    Blog-Einträge
    2

    Standard AW: [*** TRIGGERWARNUNG ***] hilflos&ratlos

    Hallo,
    tut mir leid, dass dir so etwas schlimmes passiert ist. Ich würde mir überlegen, diesen Typen anzuzeigen, denn was er getan hat, war schon eindeutig übergriffig. Aber wenn du das nicht möchtest, ist das auch dein gutes Recht. Ich würde es mir aber schon mal durch den Kopf gehen lassen.
    Das du jetzt auch mit anderen Männern erst mal Probleme hast, kann ich verstehen. Aber wenn dieser A dich wirklich mag, dann wird er das auch verstehen und dich da nicht bedrängen. Taste dich einfach ganz langsam an das Thema Sexualität ran. Gehe immer nur so weit, wie du dich damit wohlfühlst und wenn A das zu langsam geht, dann hat er Pech gehabt. Für dich ist es wichtig, dass jetzt erst mal zu verarbeiten. Wie du A zufriedenstellen kannst, ist jetzt erst mal egal. Da solltest du dich jetzt grade nicht drauf konzentrieren. Wenn du jetzt schnell wieder was sexuelles machst, was du nur wegen A mahst, dann kann das noch mehr Schaden machen.
    Könntest du vielleicht mit deiner Tante über den Vorfallreden?

  3. Für den Beitrag danken: Silan, Violetta Valerie

  4. #3
    Registriert
    Registriert seit
    05.01.2015
    Beiträge
    59
    Danke gesagt
    49
    Dank erhalten:   28

    Standard AW: [*** TRIGGERWARNUNG ***] hilflos&ratlos

    Es kann durchaus sein, dass das einfach von selbst wieder besser wird. Die Tat ist erst zwei Wochen her und diese gefühlsmäßige Reaktion kann innerhalb der nächsten Wochen wieder verschwinden.

    Du kannst da überhaupt nichts dafür, man kann nicht von Frauen verlangen dass sie sich immer nur zuhause einschließen, und wenn man arbeitet, kann es zu Situationen kommen, wo man alleine in einen Keller gehen muss. Du hast den Angriff weder verursacht noch sonst irgendwie provoziert. Du wurdest Opfer eines gemeinen kriminellen Straftäters. Wenn irgendwie möglich, solltest du diesen Barkeeper anzeigen, wie schon in einer Antwort erwähnt, der gehört ins Gefängnis.

    Ich hoffe die Verletzung an der Hand ist gut verheilt - die Körperverletzung kommt ja noch zusätzlich zur sexuellen Nötigung dazu. Arztbericht oder Röntgenbilder und ähnliches wären dann Beweismittel.

    Was du derzeit durchmachst ist wahrscheinlich ein akutes psychisches Trauma (von Medizinern auch akute Belastungsreaktion genannt). Ich habe einmal gelesen, dass wenn die ersten zwei, drei Wochen besonders schlimm sind, ist die Prognose für später besser, das heisst es wird dir wahrscheinlich kein langfristiger Schaden bleiben, weil du ja jetzt alles aufarbeitest und auch eine wirkliche emotionale Reaktion hast. Das ist gesünder als wenn du alles nur wegsteckst, verdrängst und von einem Moment auf den anderen wieder normal und unbehelligt deinen Alltag weitergemacht hättest. Wenn das aber nicht innerhalb von einigen Wochen besser wird, kannst Du die Situation mit einer Psychotherapie in den Griff kriegen. Was du da erlebt hast passiert extrem vielen Frauen und die fühlen sich alle ähnlich. Kein Grund zur Scham für dich. Der Verbrecher soll sich schämen.

    Die Situation mit A.: Ich glaube nicht, dass er die Geduld verliert mit dir oder so. Er sieht sich vermutlich als dein Retter. Grundsätzlich fällt mir nur die Option ein, über alles offen mit ihm zu reden. Du könntest ihm auch sagen, dass dich die Situation psychisch sehr mitgenommen hat, dass es jetzt alles noch sehr frisch ist, du ein Trauma erlebt hast, aber du hoffst, dass es dir bald besser geht. Wenn er dich fragt, wie es dir geht, könntest du ihn auch fragen, was er davon hält, den Barkeeper anzuzeigen? (A. wäre ein wichtiger Zeuge). Ich glaube, der Vorfall muss nicht zwischen euch stehen, er könnte auch zu etwas werden, was ihr gemeinsam durchsteht und das euch zusammenschweißt.

  5. Für den Beitrag dankt: cre4tive

  6. #4
    Moderator
    Registriert seit
    24.01.2014
    Beiträge
    11.560
    Danke gesagt
    16.531
    Dank erhalten:   16.853

    Standard AW: [*** TRIGGERWARNUNG ***] hilflos&ratlos

    Du Arme! Es tut mir furchtbar leid, was Dir passiert ist.
    Jetzt solltest Du versuchen nach vorne zu schauen. Du bist ja zum Glück nicht allein. A und seine Familie halten zu Dir. Das ist super. Du brauchst Dir keine Gedanken machen, wie Du ihn zufrieden stellen kannst. Er scheint ein netter Kerl zu sein- er würde sicher wollen, das Du jetzt das tust, was für Dich das beste ist, damit Du schnell über diese Sache weg kommst.
    Also wenn Du es irgendwie schaffst, solltest Du den Typen anzeigen.
    Ansonsten wäre es gut, wenn Du Dir eine Therapie suchen würdest. Einfach um die Sache aufzuarbeiten, damit sie sich nicht in Deine Seele frisst. Leider ist es halt oft so, dass man solche Erlebnisse verdrängt, aber dann kommen sie an einem anderen Ende wieder raus. Aber in einer Therapie, kannst Du alles gezielt bearbeiten und damit abschließen.
    Wenn es Dir gut tut, dann sprich doch nochmal mit A darüber. Oder mit jemand anderem aus der Familie (oder deiner Tante). Vielleicht helfen sie Dir ja, einen Therapeuten zu finden.
    Du hast ja viele Menschen, die Dir beistehen wollen. Lass Dir von ihnen helfen. Dann wird es Dir sicher bald besser gehen. Die Gefühle von Schuld werden vergehen.
    Ich wünsch Dir viel Kraft!
    Alles, alles Gute!

  7. #5
    Gast
    Gast

    Standard AW: [*** TRIGGERWARNUNG ***] hilflos&ratlos

    Es tut mir wirklich Leid was dir passiert ist.
    Wegen deinen Bedenken bei A. : Mir ist fast das selbe passiert wie dir, habe aber jetzt seit über einem Jahr einen Freund der mir die Zeit lässt die ich brauche (zwischen uns ist z.B. bis auf küssen und umarmen, was am Anfang noch nicht mal ging, noch nichts gewesen). Und so wie du schreibst, liegt A. viel an dir und da er ja mitbekommen hat was passiert ist wird er Verständnis dafür haben wenn du Zeit brauchst. Rede offen mit ihm wie es dir geht, welche Bedenken du hast usw, so weiß er woran er ist und du dann auch.

    Und für das was passiert ist kannst du nichts!

Ähnliche Themen

  1. Triggerwarnung Partnerschaft-gewalt
    Von Gast im Forum Gewalt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.12.2014, 07:55
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.07.2014, 06:44
  3. Doktorspiele - normal? *Triggerwarnung*
    Von Gast im Forum Gewalt
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 16.01.2014, 09:11
  4. Triggerwarnung !!!
    Von Gast im Forum Gewalt
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.07.2007, 17:00

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •