Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: "Angst" vor den Nachbarn

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    21.12.2012
    Beiträge
    312
    Danke gesagt
    87
    Dank erhalten:   103

    Standard "Angst" vor den Nachbarn

    Jetzt hat sich neben der lästigen Unterhaltsfrage auch wieder ein komplett neues Thema eingeschlichen, überdas ich gerne mal reden würde. Undzwar geht es um unsre Nachbarn, die vor gut 6 Monaten bei uns eingezogen sind. Meine Familie und ich haben schön langsam wirklich "Angst" vor diesen Leuten und ich will einfach mal behaupten, dass dieses Gefühl auch durchaus berechtigt ist.

    Wir wohnen seit ca. 11 Jahren in der gleichen Wohnung mitten auf dem Land. Die Miete ist billig und es ist "nur" ein 2 Familien Haus. In den 11 Jahren hatten wir nie Probleme mit den Obermietern und als unsre neuen Nachbarn vor 6 Monaten eingezogen sind, gab es eigentlich auch noch keine Probleme. Im ersten Monat haben sie uns ständig zum essen eingeladen und waren echt freundlich. Im laufe der Zeit hat sich das ganze aber extrem verändert.

    Angefangen hat alles, als unsre Nachbarn immer unfreundlicher zu uns wurden, weil wir ihnen nicht den Schlüssel zu unsrem "Holzlager" geben wollten. Von dem Holz heizen wir eben unsren kleinen Kachelofen, damit wir Heizungskosten spaaren können, und die nachbarn wollten eben immer öfter Holz von uns. Kurz drauf fingen sie an, unsren Strom zu nutzen. Was man vielleicht wissen sollte: Der Strom im Kellerzimmer unsrer Nachbarn und der Strom in der Garage läuft auf den Stromzähler meiner Familie. Da wir leider selbst ziemlich spaaren müssen haben wir unsre Nachbarn gebeten, unsren Strom in Ruhe zu lassen. Leider Fehlanzeige. Heckenschere, Rasenmäher, Dampfstrahler, Musikanlage, usw. alles läuft auf unsren Stromzähler. Nach ettlichem Telefonieren mit unsrem Vermieter hat sich dieser jetzt endlich mal eingeschalten und einen extra Stromzähler angebaut, damit wir deren Strom nichtmehr zahlen müssen .. nach 5 Monate.

    Anstand haben sie leider auch nicht. Einmal hatten sie eine riesen Party in UNSREM Garten organisiert mit der Begründung: "Weil die Sonne hier schöner war". Es wurde nicht gefragt, es wurde einfach aufgebaut. Im Gegenteil: Nachdem sie alles verkabelt und aufgebaut hatten, hat man sogar unsre Schaukel kaputt gemacht und war sich natürlich auch keiner Schuld bewusst. Mittlerweile sind unsre Garten abgetrennt und der hammer war ja, dass sie dann ganz plötzlich ihren Gartenbereich erweitert und unsren Verkleinert haben, ohne nachzufragen. Wir sind heimgekommen und die warn grade dabei, einen Teil von unsrem Garten zu umzäunen .. hatten sogar alle unsre Pflanzen dafür kaputt gemacht.

    Die beiden Neuen sind ein ca. 30 Jähriger Rumäne und eine 27 Jährige Deutsche, die zwar perfektes deutsch reden kann, gerne aber mal so tut, als würde sie kein Wort verstehen (warum, weiß ich leider nicht). Sie blockt einen sowieso nur ab, wenn man sich mal beschwert, notfals auch mit so Dingen wie: "Ich kann nix so gut deutsch". Er auf der anderen Seite geht einen sofort an. Wenn man ihn fragt, warum er einfach unsren Strom nutzt, fängt er sofort zu Brüllen an. Vor einigen Monaten hat er um Mitternacht bei uns Sturmgeläutet, weil ich in seinen Augen falsch geparkt habe .. obwohl ich so geparkt habe, wie es seit 11 Jahren jeder macht. Nachdem meine Mutter dann die Türe zugeschlagen hatte, weil er nur rumgebrüllt hat, hat man ihn noch bis 2 Uhr morgens brüllen hören.

    Heute war dann mal wieder so ein Fall, der uns Angst gemacht hat. Als ich heute von einem Kumpel heimgekommen bin hat mir meine Mutter (und mein anderer Nachbar nebenan) erzählt, dass die Polizei bei uns war. Anscheinend sollen unsre Nachbarn einen riesen Streit mit irgendwelchen Leuten gehabt haben, die hier niemand kennt. Warum wissen wir nicht .. was aber suspekt war ist, dass sie ca. 5 Stunden lang an einem roten Auto rumgebastelt haben, das ihnen nicht gehört .. bis dann eben der Streit entstanden ist. Jedenfalls sind dann Anschuldigungen wie: "Soll doch jeder wissen, dass ihr riesen Schulden habt und ständig irgendwelche Sachen stehlt" durchs Dorf gebrüllt worden. Anscheinend sind sogar 2 Polizeiwagen vor unser Haus gefahren um den Streit zu klären .. wer die gerufen hat, wissen wir nicht.
    Jetzt brennt in deren Wohnung jedenfalls noch das Licht, die Türe ist offen, das rote Auto und das Auto der Frau fehlen und von all den Leuten, die am Streit beteiligt waren, fehlt jede Spur. Die Polizei hat aber leider auch niemanden aufgeklärt.

    Jedenfalls macht mir das ziemlich Angst, weil ich keine Ahnung hab, was die Leute über uns für Dreck am stecken haben. Soweit ich weiß sind beide nicht festangestellt, fahren aber beide einen dicken BMW. Nebenbei ist sein Temperament und das ständige rumgebrülle schon ziemlich nervig. Soweit wir wissen fährt er auch ziemlich oft betrunken mit seinem Auto rum. Streiten tun die beiden sowieso jeden Tag ein paar mal.
    Wir wissen leider wirklich nicht, was wir machen soll .. man fühlt sich hier schön langsam einfach echt nichtmehr sicher. Letztens haben die Nachbarn auch mal 5 Wochen komplett gefehlt. Unsren Nachbarn hatten sie erzählt, dass sie nur kurz irgendwelche Dokumente vom Staat abholen (weil er ja Ausländer ist) und dann sind sie Ewigkeiten nichtmehr gekommen.

    Wir beschweren uns jetzt natürlich ständig bei unsrem Mieter, fordern, dass der endlich die Garagen trennt, zusätzliche Stromzähler einbaut, bessere Schlösser in unsre Türen integriert, usw. .. und dieser hackt jetzt natürlich nurnoch auf uns rum. Letztens hatte er sich beschwert, dass unser Hund in unsren Garten macht .. das macht er schon seit 10 Jahren und jetzt ganz plötztlich würde er sich dran stören. Wir wissen echt nicht, was wir noch machen sollen .. und die ganze Sache macht einem echt Angst weil man eben nicht weiß, wie die Leute wirklich ticken und was die so alles am laufen haben. Es wird sicherlich nen guten Grund gehabt haben, warum grade 2 Polizeiwagen vor unsrem Haus waren.

  2. #2
    Gast
    Gast

    Standard AW: "Angst" vor den Nachbarn

    Solche Leute werden sich nie anpassen mit solchen Leuten kann man nicht unter einem Dach wohnen, das Sinnvollste wäre eine neue Wohnung suchen und bis dahin Mietminderung beim Vermieter durchklagen.

  3. #3
    Gast
    Gast

    Standard AW: "Angst" vor den Nachbarn

    Die Polizei einschalten?

  4. #4
    Registriert Avatar von pecky-sue
    Registriert seit
    03.12.2012
    Ort
    so far away from here
    Beiträge
    4.848
    Danke gesagt
    8.724
    Dank erhalten:   3.394

    Standard AW: "Angst" vor den Nachbarn

    Hallo,
    Nein, ausziehen aus der Wohnung in der ihr schon 11 jahre wohnt, würde ich auf keinen Fall.
    Ihr macht doch das Kaka von eurem Hund auch wieder weg, oder ?
    Stresst euren Vermieter nicht zu sehr mit Forderungen.
    Das mit der Garage ist noch wichtig.
    Aber bessere Schlösser das ist eure Sache.
    Würde ich nicht meinen Vermieter mit belästigen, neues Schloss rein, und altes aufheben.
    Euer Vermieter ist euch doch entgegen gekommen mit dem dem Stromzähler, das war bestimmt nicht billig, es wurden sicher neue Leitungen gelegt, oder?

    Dokumentiert alles was so stattfindet, eventuell auch mit Bild.

    Die Möglichkeiten sind da noch einen Streitschlichter (Schiedsmann) mit einzubeziehen, aber ich glaube der kostet auch Geld.
    Eine Kamera in den Garten befestigen, oder einen Lichtstrahler mit Bewegungsmelder, natürlich vom eigenen Geld kaufen. Und sich in Internet oder Polizei informieren, ob das rechtlich klargeht.

    Ich finde das dokumentieren der Geschehnisse am wichtigsten.
    Die Polizei ist nicht für alles zuständig, geht damit sparsam um, nur bei rechtlichen Übertritten.

    Wir hatten auch mal eine schreckliche Mitmieterin. Es hat 1 1/2 Jahre gedauert und war die Hölle.
    Ich habe nochmal solange gebraucht, bis ich den Schatten, den ich seelisch davon wegbekommen hatte wieder abgebaut hatte.
    Ja, das sind Geduldsproben die einem im Leben begegnen.
    Ich habe es als Aufgabe, die mir das Leben schrieb betrachtet. Wie stark bin ich, sozusagen Wesensfest, das die miese Nachbarin mich nicht zu einem lästernden hasserfüllten Menschen formt. Diese Macht wollte ich der nicht geben.
    Doch ein wenig angeknackst hat es mich damals schon, hat mich gefühlsmässig an meine Toleranzgrenzen gebracht.
    Aber ich habe mich nicht davon zerbrechen lassen, obwohl ich manchmal dachte ich halte es nicht mehr aus.

    Aber das wichtigste was du und deine Familie braucht ist ein dickes Fell, im wahrsten Sinne des Wortes, und Geduld.
    Wenn sie euren Garten betreten und ihr es beweisen könnt, dann ruft die Polizei, dazu haben die kein Recht. Und so on.
    Alles muß sich im rechtlichen Rahmen aufhalten.
    Den Vermieter nicht jedesmal anrufen, damit mit dem wieder eine bessere Stimmung einkehrt.

    Es ist kein Frieden, seid trotzdem nicht angriffslustig, das verdirbt die eigene Moral.

    Viel Kraft, und liebe Grüße
    Pecky
    Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter und fülle ihn mit Frohmut.
    <3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3
    In guten wie in schlechten Zeiten habe ich mir Selbst versprochen.
    <3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3
    Der Weg ist tatsächlich das Ziel, darum ist der Weg, den man geht, so wichtig.
    <3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3
    Eine Kunst des Lebens ist es, die Perspektive einzunehmen, um das Glas als Halbvoll zu betrachten.

  5. Für den Beitrag dankt: ShutUpTalk

  6. #5
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    21.12.2012
    Beiträge
    312
    Danke gesagt
    87
    Dank erhalten:   103

    Standard AW: "Angst" vor den Nachbarn

    Zufälligerweiße hat sich die ganze Sache mit unsren Nachbarn seit gestern hoffentlich mehr oder weniger geregelt. Nachdem wir unsren Vermieter weiterhin immer über alles, was die Nachbarn so anstellen, auf dem Laufenden gehalten haben und er die Sache mit der Polizei bzw. der Schlägerei auch schon von Leuten mitbekommen hat, die mit uns eigentlich kaum was zutun haben, war er jetzt anscheinend selbst genervt genug von den Nachbarn.

    Die letzten Wochen hatte er sich drangemacht die Sache mit dem Strom zu klären und an den jeweiligen Stellen ein paar Stromzähler angebracht, damit wir deren Strom nichtmehr zahlen müssen. Gestern ist der dann noch unangekündigt ganz kurz vorbeigekommen, hat bei den Nachbarn geklingelt, ihnen draußen einen Zetteln in die Hand gedrückt und meinte: "Das ist jetzt noch keine Kündigung .. solltet ihr aber trotzdem gegen die Regeln auf dem Zettel verstoßen, solltet ihr euch nach ner neuen Wohnung umsuchen." Auf dem Zettel standen dann eben so Sachen wie: Kein Lärm nach 22 Uhr, eigenen Strom nutzen, usw.

    Mal schaun, wie sich die Nachbarn dran halten werden.

  7. Für den Beitrag dankt: pecky-sue

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 20.04.2019, 13:55
  2. Die "lieben" Nachbarn
    Von Sandra_86 im Forum Sonstiges
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.03.2013, 14:52
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.10.2011, 02:46
  4. Wünsche EUCH """"gute Freunde""""
    Von lebenserfahrene im Forum Freunde
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.08.2011, 19:13
  5. "Ärger mit Nachbarn", was kann auf mich zukommen?
    Von Staubkorn im Forum Sonstiges
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.08.2009, 01:46

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •