Seite 1 von 5 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 24

Thema: *TRIGGER* Jahrelang vom Vater missbraucht - er verfolgt mich immer noch.

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    20.01.2014
    Beiträge
    25
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   4

    Standard *TRIGGER* Jahrelang vom Vater missbraucht - er verfolgt mich immer noch.

    Hallo Welt.
    Lange habe ich geschwiegen und dieses Geheimnis mit mir rumgetragen. Jetzt stehe ich vor dem Ergebnis, dass ich so nicht weitermachen kann. Deshalb suche ich auf diesem Wege nach einem Strohhalm, der mir hilft, mich aus diesem Alptraum zu befreien. Der Text ist länger, ich entschuldige mich dafür.

    Ich habe es jahrelang größtenteils verdrängt bzw. mir immer eingeredet, dass das nichts Ungewöhnliches ist, was er da mit mir macht, aber irgendwann kommt man in das Alter, wo man weiß, dass das wohl Ungewöhnlich ist.

    Mein Vater ist Perser (Moslem), meine Mutter ist Deutsche (Atheistin). Die beiden haben sich getrennt, als ich 4 war und an das Zusammenleben habe ich nur dumpfe Erinnerungen - keine davon ist positiv. Nach der Scheidung kam ich zu Mama, wir haben im Haus meiner Großeltern gewohnt. Meine Mutter musste nach der Scheidung Vollzeit arbeiten, da mein Vater nie Unterhalt gezahlt hat (Hat von Hartz4 gelebt, bis heute). Meine Großeltern haben mich demnach aufgezogen.

    Als ich klein war, hat er mich ungefähr jede Woche abgeholt und wir haben was zusammen gemacht. Waren auf dem Spielplatz und so. Irgendwann, ein paar Monate nach seinem Auszug, sollte ich dann auch mal das Wochenende über bei ihm schlafen. Es fing dann so an, dass ich z ihm auf die Couch kommen sollte. Er hat mich dann immer gekitzelt und geneckt, bis ich gezappelt habe, hat mir dabei immer unter die Kleidung gefasst und mich gestreichelt. Er hat mir früh beigebracht, dass ich immer auf ihn hören muss, weil muslimische Kinder ihre Eltern ehren müssen. Ich musste immer für ihn Tee holen zB. und immer zu ihm kommen, wenn er es sagte. Und ich musste mit ihm in einem Bett schlafen.

    Ich war immer noch sehr klein, 5 Jahre, als er mich für den Sommer mit in den Iran genommen hat. Hat meine Mutter bequatscht, ich müsse auch mal den Teil der Familie kennenlernen. Meine Mutter hatte keine Ahnung. Nach außen hin ist er immer charmant und alles... Jedenfalls war ich dann dort. Er hatte eine Videokamera und da waren noch ein paar Männer; ich erinnere mich noch an den Namen von einem, aber der Anonymität wegen will ich ihn hier nicht nennen. Die Details erspare ich...aber ich bin dort quasi "entjungfert" worden.

    Wieder in Deutschland ging es so weiter wie bisher. Alle zwei Wochen übernachtete ich bei ihm. Wir sahen uns die Filme auf seiner alten Kamera über den Fernseher auch an. Heute frage ich mich, wie ich selbst in dem Alter so blöd sein konnte, mir das gefallen zu lassen. Aber irgendwie...war das alles logisch, was er erklärt hatte dabei. Und wieso wir das gucken und er hat mir immer gesagt, dass er mich doch so sehr liebt und all das.

    Irgendwann hatte er dann eine Freundin und wenn sie da war, wenn ich am Wochenende zu Besuch war, ließ er mich größtenteils in Ruhe. Außer, dass ich dann noch das kleine Dienstmädchen für ihn spielen musste. Aber dagegen will ich gar nichts sagen. Alles war besser, als von ihm gekitzelt und so zu werden, wenn ich das rückblickend betrachte. Es hörte allerdings nie ganz auf. Das Ganze ging von 4 Jahren bis hin zu meinem 15. Lebensjahr.

    Irgendwann begann ich zu begreifen, was da passierte. Als wir uns mal länger nicht gesehen hatten (ich war 13), sagte er, ich hätte ja richtige Brüste bekommen und wie schön sie aussähen und ob ich jetzt BHs tragen würde. Seine Freundin war dabei und sagte empört, sowas sagt man doch nicht, das ist total peinlich, wenn der Vater sowas sagt. Noch am selben Tag war ich bei ihnen in der Wohnung duschen und als ich zurück in das Gästezimmer kam, war meine Tasche mit meinen Klamotten durchwühlt und meine Unterwäsche lag fein säuberlich gefaltet daneben. Ich habe mich so geekelt und gemerkt, was da immer passiert ist.

    Von da an habe ich versucht, mich aus den Besuchen rauszuziehen. Meine Mutter hat das verstanden, aber nicht, weil sie die Gründe kennt, sondern weil sie ihn nicht besonders leiden konnte (er hat eben nie Unterhalt gezahlt). Aber dann kamen immer Anrufe von wegen: "Liebst du deinen Vater nicht? Irgendwann ist er nicht mehr da und du warst nie da, *KOSENAME*, du musst Papa besuchen." Und ich hab "Papa besucht."

    Ich war immer früher wach als er, er hat immer ewig lang geschlafen und hab mich dann ein Mal an den PC geschlichen. Ich weiß nicht mehr wieso, aber ich habe geschnüffelt. Habe durch seine Bilder geguckt. Da waren jede Menge nackte Frauen, mit irgendwelchem pompösen Goldschmuck in obszönen Posen - in dem Wohnzimmer meiner Großeltern im Iran!! Ich habe es sofort an der Standuhr im Hintergrund erkannt. Ich weiß bis heute nicht, was das soll. Was ist das für eine kranke Familie? Was geschah dort? Ich habe es schnell weggeklickt, aber die Bilder sind mir bis heute noch im Kopf.

    In der Schule hatte ich einen besten Freund. Einmal, als mein Vater mich von der Schule abholen wollte, bin ich mit meinem besten Freund zusammen aus dem Schulgebäude rausgekommen. Da ist er völlig ausgeflippt. Nach dem Motto, ich dürfte nichts mit Jungs machen und solle gefälligst lernen und ein gutes Mädchen macht sowas nicht. Anstatt ihm jedoch Paroli zu bieten, habe ich danach immer, wenn er mich abholen wollte, schnell alles gepackt und bin allein aus der Klasse gestürmt ohne meinen besten Freund...ich hasse und schäme mich dafür

    Irgendwann konnte ich dem Übernachten ausweichen. Mit 15 hat er das letzte Mal Sex mit mir gehabt. Danach hab ich mich sogar an Feiertagen geweigert, zu ihm zu gehen und immer Ausreden gefunden. Habe immer gesagt, ich müsse lernen und alles. Hätte keine Zeit. Auch die Treffen wurden weniger. Aber wenn wir uns getroffen haben und gemeinsam essen waren, hat er immer Dinge gesagt wie: "Wenn das mit dem Abi nicht klappt, dann nehme ich dich mit in den Iran und verheirate dich einfach."

    Mit dem Abi hat es geklappt. Aber ich bin innerlich ein Wrack. All diese Dinge haben tiefe Narben hinterlassen. Seelisch, wie auch körperlich. Meine Beine und Arme sind übersät mit Narben, die kleinsten Dinge triggern mich (wie zB der Geruch von Schwarzem Tee oder wenn mich jemand kitzelt und nicht aufhört) und meine Sexualität ist völlig gestört. Ich bin im September in die Stadt gezogen, in der ich jetzt studiere. Und davor war er allein im Iran für 6 Wochen. Wir haben uns also seit Juli nicht mehr gesehen.

    Ich glaube, ich wollte unbedingt studieren um weg von zu Hause zu kommen, umzuziehen, wo er mich nicht mehr findet. Er weiß meine neue Adresse nicht. Den einzigen "Kontakt" den wir haben, ist über Facebook. (Nachdem ich mein Handy verloren habe). Er schreibt mir immer Nachrichten, die nicht nach "Vater" klingen. Wie sehr er mich liebt und dass er mich küssen will und dass ich ein schlechtes Mädchen wäre, weil ich ihn so ignoriere und allein lasse und mich nicht melde. Er wolle doch nur "etwas Liebe von Tochter zu Vater." Bei seinen Mails kommt mir die Galle hoch. Und dennoch kann ich ihn nicht einfach löschen. Er würde bei meiner Mutter anrufen (hat er schon ein paar Mal) und was tue ich dann? Ich kann ihr das auf keinen Fall erzählen. Jedes Mal sitze ich vor dem Chat und will schreiben, dass er keine "Tochter-Liebe" mehr bekommt und ich ihn nie wiedersehen will, dass er zurück in den Iran soll und mich leben lassen soll... aber ich schaffe es nicht

    Und jetzt? Ich weiß nicht was ich machen soll... Kann mir irgendwer helfen? Bin ich einfach nur kindisch, dass ich das nicht kann? Oder darf ich als Tochter gar nicht den Kontakt abbrechen? Hilfe

    Danke, wer bis hierhin gelesen hat

    AloneTogether

  2. #2
    Registriert Avatar von Shorn
    Registriert seit
    27.04.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    6.230
    Danke gesagt
    6.049
    Dank erhalten:   4.906
    Blog-Einträge
    2

    Standard AW: *TRIGGER* Jahrelang vom Vater missbraucht - er verfolgt mich immer noch.

    Du bist nun eine selbst bewußte intelligente junge Frau und nicht mehr das kleine Mädchen, daher kannst du leben wie es dir gefällt.

    Breche den Kontakt an ich denke das wäre das beste, zudem würde ich psychologische Hilfe beanspruchen.
    Ich selbst habe sehr schlimmes erlebt und weiß wie schwer es werden kann.

    Erwachsene Menschen tun Kindern Leid an über die Folgen ihres Handels aber denken sie nicht nach, oder sie wollen es nicht.

    Die Kinder aber leiden vielleicht ihr Leben lang, darum brauchst du Hilfe weil du es alleine nicht schaffen wirst, weil es dich zu sehr beschäftigt.
    Geändert von Shorn (20.01.2014 um 23:52 Uhr)
    Greife nach den Sternen, dann erreichst du die Sterne.
    Greife nach dem Mond, dann erreichst du den Mond.
    Greife über die Sterne hinaus und deine Möglichkeiten sind grenzenlos (Sabiene Kuegler)

    Denn in den Wäldern gibt es Dinge über die nachzudenken man jahrelang im Moos liegen könnte (F.Kaffka).


    Gibt ein Kluger nach, stärkt er die Bekloppten.

  3. #3
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    20.01.2014
    Beiträge
    25
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   4

    Standard AW: *TRIGGER* Jahrelang vom Vater missbraucht - er verfolgt mich immer noch.

    Selbstbewusst bin ich nicht wirklich, ich weiß nicht, woher du diesen Schluss gezogen hast. Wenn ich selbstbewusst wäre, dann wäre es ja kein Problem den Kontakt abzubrechen - aber es funktioniert nicht. Dann hätte ich mir auch schon längst Hilfe geholt, aber Fakt ist...ich schäme mich viel zu sehr dafür, als dass ich das irgendeinem Therapeuten erzählen könnte. Ganz zu schweigen von einem Partner. Wer will schon mit einer Frau zusammen sein, die ihre Jungfräulichkeit an ihren...... naja.

    Was ist, wenn ich den Kontakt jetzt abbreche, so wie du sagst und er es über meine Mutter versucht?
    Was soll ich ihr sagen?

  4. #4
    Monarose
    Gast

    Standard AW: *TRIGGER* Jahrelang vom Vater missbraucht - er verfolgt mich immer noch.

    Ich würde es meiner Ma erzählen und den Täter anzeigen.

    Er gehört bestraft und du brauchst die Genugtuung, dass er büßt.

    Nichts an dir ist "schuldig".

    Nichts.

    Bevor du aktiv wirst, lass dich professionell beraten. ("Wildwasser", "Zartbitter" etc.)

    Alles Gute!

  5. Für den Beitrag danken: Silan, ~scum~

  6. #5
    Dr. Rock
    Gast

    Standard AW: *TRIGGER* Jahrelang vom Vater missbraucht - er verfolgt mich immer noch.

    Selbstbewusstsein zeigst du schon alleine dadruch dass du dir hier Hilfe suchst und öffnest und dass du den Kontakt immerhin reduziert bzw. eingeschränkt hast. Du tust eben, was dir derzeit, also bis hierher, möglich gewesen ist. Du bist keinesfalls verpflichtet, zu so einem "Vater" Kontakt zu halten, selbstverständlich kannst du den Kontakt unterbinden. Im Grunde auch zu deiner Mutter.

    Ein liebender, fürsorglicher Vater macht solche Schweinereien nicht und spielt auch keine emotionalen Erpresserspiele und dergleichen. Der hat einen an der Waffel, ganz einfach. Du warst klein, schutzbedürftig und hat dich leider so lange benutzt und verwendet, wie es eben möglich war.

    Könntest du dir vorstellen, therapeutische Hilfe anzunehmen und zuzulassen?

  7. Für den Beitrag danken: diabolo, Shorn, somebody

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.07.2013, 17:29
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.02.2013, 16:13
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.11.2012, 20:52
  4. jahrelang vom eigenen Vater vergewaltigt
    Von Cutie im Forum Gewalt
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 23.04.2006, 20:40

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •