Seite 1 von 3 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 11

Thema: Einbildung oder Wirklichkeit?

  1. #1
    Registriert Avatar von bordigirl
    Registriert seit
    15.05.2008
    Beiträge
    1.264
    Danke gesagt
    88
    Dank erhalten:   303
    Blog-Einträge
    90

    Standard Einbildung oder Wirklichkeit?

    Gerade hat der Thread eines anderen wieder mal etwas in mir wach gerufen. Etwas was wo mir bei dem Gedanken daran schlecht wird und was mich stückweit mit Wasser in den Augen hier sitzen läßt

    Manchmal frage ich mich ob man das was im eigenen Kopf an Bildform hat wirklich geschehen ist.
    Die Bilder wie ich halbnackt aus dem Schlafzimmer meiner Mutter entgegen trete als sie heimkommt.
    Die Bilder wie sein.... nein darauf kann ich nicht genauer eingehen...
    Aber was ist wenn diese Bilder nur eine Lüge sind, Einbildung...
    Kann man sich sowas wirklich einbilden? ich mein ich war damals noch ein Kleinkind und jetzt bin ich schon einige Jahre eine erwachsene Frau.

    Im gegenzug dazu ist der Abend wo mich der Schwager einer Bekannte unter Alkoholeinfluß in einer hilflosen Situation anfasste deutlich klarer so das ich auch sicher weiß das es passiert ist.

    Genauso wie als mein Ex in einer Situation wo wir uns körperlich sehr nahe waren, etwas machte was ich wenige Minuten vorher strikt abgelehnt hatte was ich nicht wollte.

    Kann man sich sowas wirklich einbilden? Dann ist die Frage woher kommen die Bilder, sind sie wirklich nur Hirngespinste die so viele Jahre schon exestieren das ich irgendwann einfach glaubte das es passiert ist?
    Und womit erklärt sich dann mein Ekel vor stark alkoholisierten Männern wenn sie mich berühren und sei es nur eine Hand kurz auf der Schulter.
    Und stückweit auch die Angst davor.
    Mein Vater war ein Alkoholiker und diese Bilder von damals sind die Bilder mit ihm. Er war derjenige dessen Ding ich manchmal noch in meinem Kopf sehe und das was damit passierte , was in der Situation passierte.
    Ist es alles nur Einbildung?

    Den das ich meiner Mutter damals nur im hemd bekleidet entgegen kam, als sie heimkam ist wirklich geschehen, das weiß ich sicher.
    Nur bei der Sache mit meinem Vater nicht.
    Ich weiß auch nicht woher diese Zweifel kommen die ich deswegen seit geraumer Zeit habe, sie waren irgendwann einfach da.
    ~Und das Lächeln wird ewig meine Maske sein...~

    ~Mach Einer hat ein großes Feuer in seiner Seele, aber Niemand kommt um sich daran zu wärmen.~

    ----------

    Ich bin die Macht
    die im Dunkeln dir deine Träume stiehlt
    Ich bin der Wind
    der den Schmerz in deine Seele sät
    Ich bin die Lust
    die im Spiegel mit deinen Tränen spielt
    Ich bin dein Schatten
    der dir folgt wohin du gehst

  2. #2
    chrismas
    Gast

    Standard AW: Einbildung oder Wirklichkeit?

    Man kann sich vieles einbilden, aber ob etwas wirklich so passierte, wie es einen in den Sinn kam, durch was auch immer, ist eine andere Sache und kann hinterher nie wirklich festgestellt werden, außer die betreffende Person erinnert sich ebenfalls noch an den Vorfall und kann es bestätigen oder dir sagen, wie es aus seiner/ihrer Sicht war.

  3. #3
    Registriert Avatar von Shorn
    Registriert seit
    27.04.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    6.220
    Danke gesagt
    6.042
    Dank erhalten:   4.894
    Blog-Einträge
    2

    Standard AW: Einbildung oder Wirklichkeit?

    Ich denke nicht das man es sich einbilden kann, da müsste man schon sehr viel Fantasie haben.
    Auch mir kommt das einst erlebte so unwirklich vor, weil man es erst viele Jahre später in seiner ganzen Dimesion wahrnimmt.
    Greife nach den Sternen, dann erreichst du die Sterne.
    Greife nach dem Mond, dann erreichst du den Mond.
    Greife über die Sterne hinaus und deine Möglichkeiten sind grenzenlos (Sabiene Kuegler)

    Denn in den Wäldern gibt es Dinge über die nachzudenken man jahrelang im Moos liegen könnte (F.Kaffka).


    Gibt ein Kluger nach, stärkt er die Bekloppten.

  4. Für den Beitrag dankt:

  5. #4
    Moderator Avatar von Yannick
    Registriert seit
    10.01.2013
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    6.680
    Danke gesagt
    777
    Dank erhalten:   1.719

    Standard AW: Einbildung oder Wirklichkeit?

    Zitat Zitat von bordigirl Beitrag anzeigen
    ......
    Manchmal frage ich mich ob man das was im eigenen Kopf an Bildform hat wirklich geschehen ist.
    .....
    Aber was ist wenn diese Bilder nur eine Lüge sind, Einbildung...
    Kann man sich sowas wirklich einbilden? ich mein ich war damals noch ein Kleinkind und jetzt bin ich schon einige Jahre eine erwachsene Frau.

    ..... etwas machte was ich wenige Minuten vorher strikt abgelehnt hatte was ich nicht wollte.

    Kann man sich sowas wirklich einbilden? Dann ist die Frage woher kommen die Bilder, sind sie wirklich nur Hirngespinste die so viele Jahre schon exestieren das ich irgendwann einfach glaubte das es passiert ist?

    Und womit erklärt sich dann mein Ekel vor stark alkoholisierten Männern wenn sie mich berühren und sei es nur eine Hand kurz auf der Schulter.
    Und stückweit auch die Angst davor.
    .....
    Ich weiß auch nicht woher diese Zweifel kommen die ich deswegen seit geraumer Zeit habe, sie waren irgendwann einfach da.
    Hallo,

    ein interessantes Thema. Während ich bei Deinen Reaktionen auf alkoholisierte
    Männer zu der Annahme tendiere, dass es bereits unangenehme Erfahrungen
    gab, die Reaktion also eher aus dem Unterbewußtsein kommt, ist das bei den
    Bildern wohl komplizierter.

    Normalerweise können wir Sinnestäuschungen recht schnell als solche erkennen
    und sie werden nicht weiter beachtet. Es handelt sich meist um sehr kurzzeitige
    Wahrnehmungen wie Lichtblitze, Schatten oder einzelne auch Bilder, etwas so,
    als wenn man mitten im Traum aufwacht und das letze Bild in Erinnerung bleibt.

    Schwieriger wird es, wenn man bewegte Bilder, kurze Szenen oder gar ganze
    "Filme", die durchaus eine Minute dauern können, im Wachzustand "sieht". ) Ich
    habe hier die Wörter "Filme" und "sehen" bewusst in Anführungszeichen gesetzt,
    weil diese Wahrnehmungen nicht über die Augen kommen, also nicht wirklich ge-
    sehen werden. Trotzdem sind sie für den Betroffenen oft nicht von der Realität
    zu unterscheiden.

    Ich weiß nicht, ob "Einbildung" eine geeignete Bezeichnung dafür ist. Bei kurzen,
    elementaren Eindrücken (Bliztze, Schatten) bis einschließlich dem Erleben von
    kurzen Szenen sprechen die Fachleute häufig von Halluzinationen; länge "Filme"
    fallen aber wohl nicht darunter? Ich weiß auch nicht, wie die korrekte Bezeichnung
    dafür ist, aber ohne Zweifel gibt es solche "Tagträume". Nach meiner Kenntn8is
    kann man nur versuchen, den Sachverhalt durch logisches Denken oder ggf. bei
    weniger belastenden Geschichten, auch durch Befragen von Beteiligten zu klären.

    Mitunter hat man auch nur einen Teil der Geschichte tatsächlich erlebt und das
    Gehirn "ergänzt" die vorhandenen Informationen, so dass der Betroffene denkt,
    es hätte sich in dieser (seiner) Sichtweise zugetragen.

    Oft ist es unmöglich diese Dinge zu erklären oder bestimmten Erlebnissen zuzu-
    ordnen. Dabei muss man auch noch mit der Angst leben, von den Mitmenschen
    nicht ernst genommen oder in irgendwelche Kisten gesteckt zu werden.
    Geändert von Yannick (13.02.2013 um 12:56 Uhr)

  6. #5
    Registriert
    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    3.223
    Danke gesagt
    2.248
    Dank erhalten:   4.485

    Standard AW: Einbildung oder Wirklichkeit?

    Leider kam vor Jahren die unsäglichie Diskussion auf, man könne sich Traumata einbilden. Aber das dient nur dazu, die Opfer unsicher zu machen.

    Man kann jemandem Erinnerungen einreden. Allerdings merken viele Leute nach einiger Zeit doch, dass es sich nicht um eine reale Erinnerung handelt.

    Was man nicht einreden kann, das sind Traumata. Schon allein deshalb, weil jedes Trauma immer auch auf körperlicher Seite einen Einfluss hat. Wenn dein Gefühl dir sagt, an den schrecklichen Bildern ist was dran, dann darfst du dem absolut vertrauen.

    Es passiert manchmal, dass Bilder sich verändern. Allerdings eher zum Besseren hin. Dann versucht das Gehirn die Psyche des Opfers zu schützen, indem sie das Ereignis verharmlost.

    Ich habe viel mit Traumaopfern zu tun und ich kenne nicht einen Fall, bei dem sich später herausstellte, die Erinnerungen seien nicht echt. Man kann sich ein Trauma nicht einreden.


    Tuesday
    Die, die dich fallen sehen wollen, sind DIE, die mit ihrer Fresse schon längst im Dreck liegen ............

  7. Für den Beitrag danken: Shorn, Yannick

Ähnliche Themen

  1. Einbildung oder ... ?
    Von Gast im Forum Liebe
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.11.2012, 23:54
  2. Wahn oder Wirklichkeit?
    Von Kary im Forum Leben
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 16.11.2012, 22:05
  3. Tod... oder nur einbildung?
    Von Trasonis im Forum Leben
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.08.2010, 12:05
  4. NICHT REAL ? oder WIRKLICHKEIT ?
    Von GraceFul im Forum Ich
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.05.2010, 15:22
  5. Angewohnheit oder Einbildung????
    Von Lea-Marie im Forum Ich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.09.2004, 22:10

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •