Kampfsport.

Wobei der westliche Kampfsport "nur" Aggressionen abbaut, während man im fernöstlichen KS durch Rituale, Hierachie, Meisterkult, Meditation- und Atemübungen darüber hinaus lernt, aufkommende Wut innerlich aufzulösen.

In beider Richtungen ist man aber irgendwann so weit, das man keinen Sinn mehr in Gewalt sieht.

Man lernt also jahrelange etwas, um es dann NICHT zu tun. Für uns Westler schwer nachzuvollziehen.

Ähnelt dem homöopathischen Prinzip.