Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Mein Nachbar....

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    19.05.2011
    Ort
    irgednwo im nirgednwo im hohen norden
    Beiträge
    9
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   3

    Standard Mein Nachbar....

    Hallo ihr lieben,

    ich weiß es gibt schon 1000de solcher Threads, aber ich muss das jetzt einfach mal los werden. Ich habe das noch nie irgend jemanden erzählt. Aber irgednwie....habe ich momentan das dringende Bedürfnis mich mitzuteilen.....ich bin verwirrt.......

    Also kurz zu mir ich bin 20 und weiblich

    Ich muss sehr weit zurück gehen in meiner Kindheit. Es war so ungefähr im Alter von 8 Jahren....das ging es los.....

    Wir (meine Eltern und ich) wohnen in einem kleinen Dörfchen, jeder kennt jeden, alle haben ien Eigenheim.......so das ganz klassiche Familienleben....

    Jedenfalls haben wir als Nachbarn ein Ehepaar...ich weiß noch das sie früher immer versucht haben ein Kind zu bekommen, aber das hat nicht geklappt.
    Als meine Mutter dann wieder arbeiten gegangen ist, bin ich oft Nachmittags bei den Nachbarn gewesen.....und am Anfang war das auch immer ganz toll....Gerade von der Frau wurde ich immer total betüddelt......

    Und ihr Mann ist so ein richtiger Technikfreak, war immer auf dem neusten Stand. Ich habe dann immer DVD's bei ihm im Zimmer geschaut....am Anfang fand ich das ganz toll Kinderfilme zu schauen....

    Irgendwann meinte er dann er wolle "Gegenleistungen" haben, dafür das ich bei ihm Filme schauen kann und am Pc spielen darf.......

    Am Anfang hat er mir dann immer ein küschen geben, ich sollte mich bei ihm auf dn schoß setzen, er gat mich dann auch angefasst.....

    Ich mochte nichts sagen, er hat mich nie bedroht, also das ich nichts sagen soll oder so.....ich habe es einfach nicht getan, ich weiß auch nicht, ich kann das gar nicht erklären.

    Das ging dann so bis ich ca. 12 war.......

    Ich hab nie irgendwen davon erzählt...es gab Zeiten da hab ich fast vergessen......

    Aber irgendwie zieht es sich doch durch mein Leben.....

    Ich habe zwar Freunde, aber iegentlich nur Frauen/Mädchen...

    Ich habe das gefühl ein "gestörtes" Verhätnis zu Männern zu haben. Ich weiß nicht wie ich das Beschreiben soll. Ich fühl mich nicht direkt unwohl...aber ich mach mich selber "klein".....Ich kann z.B. keinen Augenkontakt halten, ich schaue grundsätzlich nach unten oder halt wo anders hin, bzw. an ihnen vorbei........ich bin immer sehr leise und zurückhaltend...für außenstehende sieht es aus als wäre ich einfach sehr schüchtern....aber da ist es nicht. Eigentlich bin ich nicht so....ich weiß nicht wie ich das Beschreiben soll.....

    Ich hatte auch noch nie eine richtige Beziehung...es ist nicht so das es da noch nie jemaden gab, sondern eher so das ich immer die "flucht" ergriffen habe. Ich bekomme auch Komplimente für mein Aussehen, etc....aber es fühlt sich nicht gut an....

    Ich weiß nicht wie das ändern kann, ich will auch endlich "normal" sein.....

    Aber ich komme mir schlecht vor, weil mein Problem, ja eigentlich kein Problem ist. Ich denke oft ich sollte mich nicht so anstellen. Ich war ja eigentlich selber schuld an dem was passiert ist.........bzw. wenn ich sehe was anderen schrecklich passiert...........

    Aber es tut gut das ganze jetzt endlich mal aufgeschrieben zu haben........irgendwie tut das gut........

    wahrscheinlich habe ich jetzt alle gelangweilt und das ist sowiso überflüssig.....

    liebe Grüße limba

  2. #2
    Registriert
    Registriert seit
    07.12.2010
    Beiträge
    1.670
    Danke gesagt
    57
    Dank erhalten:   547

    Standard Dein Nachbar

    hat sich strafbar gemacht und deine kindliche Naivität missbraucht! Wenn er seine Stellung als Aufsichtsperson missbraucht hat, trägst du keine Verantwortung&Schuld dafür was gewesen ist.
    Der erste Schritt ist zu erkennen, dass falsche Schuld-&Schamgefühle in dir trägst und Eigentum von deinem Nachbar sind! Es ist vollkommen normal&natürlich, dass dich in Gegenwart männlicher Haut unwohl fühlst ohne Vertrauen in deine eigene Haut zu haben. Wichtig ist die Gefühle die davon getragen hast zu verarbeiten, um wieder dein vollkommenes Vertrauen in dein Selbst wieder zu bekommen. Welche Werkzeuge (Therapie, Tanzen, Kampsport/kunst, etc.) dir dabei helfen kannst nur für dich Selbst heraus finden. Das Wichtigste ist, dass für dich lernst wo deine Grenzen sind, und dich bei Überschreitung zur Gegenwehr (verbal, körperlich etc.) setzen kannst. Er hat dich emotional erpresst, und das ist schon Gewalt was auf der unsichtbaren Ebene stattfindet.

    Man kann Gott dankbar sein, dass ihm keine Kinder geschenkt worden sind! Wenn er ein Lustmolch ist, der Fantasie auf Kinder richtet und für seine Triebbefriedigung missbraucht, glaube ich nicht daran er in Abstinenz weiter gelebt hat!?

    lg.
    Das Gute siegt letztendlich immer über das Böse.
    Also strebe nach den guten Dingen, und gib dem Schlechten kein grosses Gewicht.

    Das Gute hat wirklich Substanz,
    das Böse ist letztendlich nur eine Illusion,damit man das Gute überhaupt erst erkennen kann.

  3. #3
    Registriert Avatar von Das_ruhige_Ich
    Registriert seit
    03.11.2010
    Ort
    Irgendwo im Nirgendwo
    Beiträge
    85
    Danke gesagt
    15
    Dank erhalten:   46

    Standard AW: Mein Nachbar....

    Hallo liebe Limba,

    also zum Ersten möchte ich dir sagen, dass du niemanden langweilst! Warum solltest du?
    Du schleppst ein unschöne Geschichte mit dir rum und auch du hast das Recht dazu, dich mal so richtig darüber auszulassen, insbesondere weils anscheinend mal wieder hochgekommen ist. Ich kenne das gut!

    Zum anderen hätte mich mal interessiert, warum du meinst, dass du Schuld an diesen Erlebnissen trägst?
    Weil du ein Kind warst und dich gefreut hast, dass du Filme sehen durftest? Das ist nicht dein Ernst oder?
    Mal abgesehen von dieser perversen Idee/Forderung, welche dieser Typ an dich gestellt hat glaubst du doch nicht im Ernst, dass man an dich als Kind in irgendeiner Form eine Regressforderung stellen kann?
    Diese Leute haben offensichtlich sich selber dazu bereit erklärt, auf dich mal aufzupassen oder meinetwegen evtl. mit deiner Mutter auch darüber gesprochen. Wie auch immer, wenn da in irgendeiner Form Unkosten entstanden *wären*, hätten die an deine Mutter herantreten müssen nicht an dich!
    Es ist ganz offensichtlich, dass dieser Typ das nur als Einstieg für seine perversen Neigungen zu nutze gemacht hat und dich in deinem kindlichen Glauben benutzt hat.
    Für mich und ich denke auch für viele andere hier ganz offensichtlich eine Form von Missbrauch und da wundert es mich garnicht, dass es dich in deinem Leben noch heute beeinträchtigt. Zumal du, so wie du schreibst ja nicht wirklich einmal drüber geredet hast.

    Das ist eine Verletzung deiner Seele, welche dich egal was du machst immer wieder einholen wird und dich immer wieder beeinträchtigen wird. Dazu hat niemand das Recht, egal was er für dich getan hat oder tun möchte! Auch anfassen gehört dazu!

    Ich habe keine Ahnung, ob es möglich ist nun mehr nach 8 Jahren gegen diesen Typen vor zugehen. Aber vielleicht machst du dich da mal kundig nur um deinen eigenen Frieden willen!
    Das Schlimme an solche Geschichten ist, dass das Opfer meist verloren hat bevor es überhaupt einen Kampf antreten konnte und der Täter der Gewinner ist, weil er sich befriedigen konnte und nicht mal dafür belangt wird (weil meist aus Scham gar nicht erst drüber geredet wird). Aber das Opfer muss sich mit Ängsten, Ekel, Unsicherheit ja sogar oft mit Selbsthass rumschlagen und wird in seinem ganzen Leben beeinträchtigt sein.
    Deshalb ist es wahnsinnig wichtig, dass du dir Hilfe holst inform von Selbsthilfegruppen oder Psychologen o.ä. um zu lernen damit so umzugehen, sodass du ein halbwegs normales Leben führen kannst vllt. eines Tages auch die Chance dazu nutzen kannst , den Partner deines Lebens zuzulassen.
    Wobei ich dir hier raten möchte, dir ruhig Zeit zu lassen. Ich meine du bist 20 und alle Türen des Lebens stehen dir noch offen. Natürlich ist es schön für eine Frau Komplimente zu bekommen...ABER...sie darf trotzdem nicht nur auf ihre Weiblichkeit begrenzt werden. Ein Mann der dich irgendwann mal wirklich liebt, wird in dir den Menschen sehen der du bist und wird alles in Bewegung setzen dich auch verstehen zu können. Durch deine Erfahrung bist du sensibilisiert, was nicht immer schlecht sein muss. Insofern lass dir Zeit und höre auf dein tiefes Inneres (meist hat das immer recht).

    Und sieh nach Vorne nicht nach Unten, denn du bist wer und offensichtlich sehr stark obendrein! Es gibt keinen Grund, dich zu verstecken, denn du hast nichts gemacht was verwerflich ist.
    Lass deinen Peiniger nicht gewinnen, in dem du dich verkriechst. Denn dann hat er gewonnen und du wirst immer in irgendeiner Form leiden. Das hast du nicht verdient und er schon gar nicht. Er hat dafür grade zu stehen nicht DU!
    Denke mal drüber nach! Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft, egal was du mal anstreben möchtest oder wirst und wünsche von Herzen alles Gute.

  4. Für den Beitrag dankt: limba

Ähnliche Themen

  1. Mein Nachbar ist in mich verliebt
    Von AmeliaS im Forum Liebe
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.11.2010, 08:06
  2. Mein Nachbar wird bald sterben
    Von victoria im Forum Trauer
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 07.09.2010, 13:35
  3. Mein Nachbar und Ich
    Von hoffnungslose im Forum Lichtblicke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.11.2007, 23:23

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •