Seite 12 von 13 ErsteErste ... 2111213 LetzteLetzte
Ergebnis 56 bis 60 von 64

Thema: Sexueller Missbrauch meiner Enkeltochter

  1. #56
    Registriert
    Autor/in dieses Threads
    Avatar von LoRu123
    Registriert seit
    08.03.2011
    Beiträge
    322
    Danke gesagt
    61
    Dank erhalten:   170

    Standard AW: Sexueller Missbrauch meiner Enkeltochter

    Dank Dir Schiri,
    jeder Rat & jede Anteilnahme ist hilfreich. Rechtsanwalt der Kleinen hat uns heute sehr gut beruhigt & aufgefangen. Geht uns allen deutlich besser. Alle anderen Schritte sind eingeleitet. JA kommt nächste Woche ( Mitarbeiter ist im Urlaub ). Die Kleine ist sicher!
    LG

  2. Für den Beitrag dankt: Schiri26

  3. #57
    Registriert Avatar von °°°abendtau°°°
    Registriert seit
    06.09.2007
    Ort
    Schneckenhaus im Süden
    Beiträge
    11.953
    Danke gesagt
    3.141
    Dank erhalten:   8.149
    Blog-Einträge
    59

    Standard AW: Sexueller Missbrauch meiner Enkeltochter

    Zitat Zitat von LoRu123 Beitrag anzeigen
    JA kommt nächste Woche ( Mitarbeiter ist im Urlaub )
    Wenn Urlaub vor Kindeswohl geht, DAS darf nicht sein!!!!!!! Das ist wie unterlassene Hilfeleistung!
    Sorry ist für mich so.

    Grundsätzlich:
    Wer den Verdacht auf Kindesmissbrauch hat, der hat auch das Gefühl möglichst schnell handeln zu müssen.
    Das Gefühl den/die Täter/in zur Rede stellen zum müssen oder die Familie zu Informieren, ist nur verständlich. Jedoch sorgt überstürztes Handeln erheblich dafür, dass die Chance einen Missbrauch aufzudecken oder weiteren zu verhindern - beträchtlich minimiert wird.

    Bedenke! In über 90% der bekannten Fälle, passiert der Missbrauch intrafamilieär! Auch Mütter können Täterin sein! Oder durch Vertrauenspersonen (anerkannte Autorität des Kindes)

    Die Anzeichen des Missbrauchs sind vielfältig, aber selten eindeutig. Die erste Reaktion ist meist: Das kann nicht wahr sein. Der Stichhaltige Nachweis dafür ist sehr schwierig. Zu dem entsteht ein hoher Handlungsdruck.
    Daher ist die wichtigste Maxime! Ruhe bewahren!

    Lassen Dich sich mit professioneller Hilfe beraten! Suchen das Gespräch mit involvierten Personen oder Einrichtungen des Kindes. Denn Vorbeugung und Verdachtbegleitung brauchen eine Strategie, bei der das Kind sicheres und neues Vertrauen schöpfen kann, um sich letztlich öffnen zu können.

    Andernfalls wird es wie gehabt schweigen/verharmlosen. Nicht zuletzt dadurch, dass auch der Täterkreis positive Anteile hat bzw. der Täter selbst, wird geschwiegen (bspw. Die Eltern/Elternteil).
    Das Schweigen bezieht sich in solchen Fällen auf das nicht reden können, selbst wenn das gewollt wird. Hervorgerufen durch den entstandenen Dauer-Schock-Zustand des Gehirn´s. Eine solche Blockade kann nicht selten über Jahrzehnte anhalten!

    Da dem Kind schnelle Hilfe zu schnell gehen würde, wäre diese versuchte sofort Hilfe für das Kind überfallsartig. Folglich verschließt sich das Kind noch mehr oder leugnet sogar das Geschen. Der Grund ist die psychische Überforderung, die häufig durch Drohungen und Dominanz des Täters bzw. der Täterin verstärkt wird. (Geschenke!!?)

    Das Kind weiß, dass es zur Familie gehört, in sehr nahen Beziehung und Abhängigkeit steht. Auch in seelischer Abhängigkeit (Liebe/Zuneigung, Bestätigung...).

    Es erlebt häufig das nicht nur die Misshandlung stattfindet, sondern erfährt durch die gleiche Person, die es auch missbraucht, dass Gute, dass Schöne und Angenehme etc. So erfährt das Kind vom Erwachsenen, der sie oder ihn missbraucht, eine Zwiespalt den es nicht verarbeiten kann.
    Dieses Szenario wird dann die Normalität des Kindes. Reist man es zu schnell aus dieser „Normalität“ heraus, trägt es weiteren Schaden davon. Fällt ggf. von einen Schock in den Anderen. Dies gilt es zu verhindern!

    Das verwirrenden Familie System was das Kind sowieso schon ertragen muss, soll nicht noch durch ein weiteres verwirrendes System versuchter Hilfestellung bereichert werden. Dementsprechend ist eine Zusammenarbeit mit dem Kind von größter Bedeutung!
    Was auch bedeutet, dass man sich dem Tempo des Kindes angleichen muss.


    Denke immer daran!
    Die ersten Interventionsschritte für das Kind sind die wichtigsten!
    Dem Kind ist die Sexualität in erwachsener Gestalt auferlegt worden. Das kann man nicht mehr rückgängig machen! Das Kind kann überhaupt nicht verstehen was da ab geht! Es vertraut das es richtig und GUT ist!

    erneut zu traumatisieren
    Durch DeineLangsamkeit ist es für das Kind möglich, einen Raum zu finden in dem es sich langsam (wieder) öffnen kann. Bedenke weiterhin(!), dass dem Kinde das Urvertrauen weitestgehend genommen wurde bzw. zerstört wurde!

    Der Gesetzgeber sagt, dass Kindesmissbrauch nicht sofort angezeigt werden muss, da das Kindeswohl vor geht. Dieses Kindeswohl ist in nicht kurzfristig zu sehen!!!!

    Primäres ZIEL ist, dem Kind Glauben und gehör zu geben.

    Mehr kann ich Dir momentan nicht sagen, da ich selbe Betroffen bin und es fing genau so an!!! Nur leider hat mir damals keiner geglaubt.

    Das Besuchsrecht hat er für mich definitiv verwirkt! Und so lange das nicht geklärt ist, würde es mit guten GRUND kein Besuchrecht geben können.
    - Bleib wo du bist, und du gelangst nirgendwo hin!
    - Der Unterschied ist und macht das Leben!
    - Das Ende ist der Anfang! Findest Du nicht auch?
    - Liebe ist keine Meterware!
    - Pflege das Leben, nicht die Norm!
    - Freunde sucht man nicht, man findet sie

    "Die moralische Entrüstung, ist der Heiligenschein der Scheinheiligen" Zitat von H. Qualtinger

    Zwischen meinen Zeilen findet man alles was man möchte.
    Ich antworte nur noch auf sachliche Beiträge.

  4. Für den Beitrag dankt: LoRu123

  5. #58
    Registriert
    Autor/in dieses Threads
    Avatar von LoRu123
    Registriert seit
    08.03.2011
    Beiträge
    322
    Danke gesagt
    61
    Dank erhalten:   170

    Standard AW: Sexueller Missbrauch meiner Enkeltochter

    Hallo Abendtau,
    verantwortlich für das Kindeswohl sind als erstes wir.
    Der Täter hat keinen Zugriff auf das Kind. Strafanzeige wurde erstattet.
    Das Kind weiß nicht, dass sie missbraucht wurde. Schmöker einfach mal in den letzten Beiträgen. Trotzdem wurde bereits jetzt ein Schaden gesetzt, der sicher auch behandelt werden muß. Mit dem Tempo hast Du sicherlich recht. Schnelles & konsequentes Handeln ist wichtig, um dem Täter keine Gelegenheit mehr zu geben. Davon hat die Kleine nichts mitbekommen.
    Dank Dir für Deine Tipps
    LG

  6. #59
    Registriert Avatar von °°°abendtau°°°
    Registriert seit
    06.09.2007
    Ort
    Schneckenhaus im Süden
    Beiträge
    11.953
    Danke gesagt
    3.141
    Dank erhalten:   8.149
    Blog-Einträge
    59

    Standard AW: Sexueller Missbrauch meiner Enkeltochter

    Hallo LoRu123,

    ich wollt nur das Grundsätzlich erwähnt haben.
    Welche Strategie letztlich verfolgt wird, dass ist induviduell verschieden. Ich weiß nur, dass es für Dich als auch andere die in änlicher Situation sind, sehr verzweifelnd werden kann.
    Und wenn ich lese, dass das JA grad Urlaubsgründe hat/vorschiebt, dann hört mein Verständnis gegenüber dem JA auf. Dafür könnt Ihr ja nix, klar. Ich finde aber, dass man diesen doch sehr ungewöhnlichen Um/Zustand seites des JA mal bei der Polizei erwähnen sollte. Normal ist das keinesfalls.

    Jedenfalls hast Du/ihr meinen größten Respekt. Danke.

    Viel Kraft für alles
    abendtau
    - Bleib wo du bist, und du gelangst nirgendwo hin!
    - Der Unterschied ist und macht das Leben!
    - Das Ende ist der Anfang! Findest Du nicht auch?
    - Liebe ist keine Meterware!
    - Pflege das Leben, nicht die Norm!
    - Freunde sucht man nicht, man findet sie

    "Die moralische Entrüstung, ist der Heiligenschein der Scheinheiligen" Zitat von H. Qualtinger

    Zwischen meinen Zeilen findet man alles was man möchte.
    Ich antworte nur noch auf sachliche Beiträge.

  7. #60
    Registriert
    Autor/in dieses Threads
    Avatar von LoRu123
    Registriert seit
    08.03.2011
    Beiträge
    322
    Danke gesagt
    61
    Dank erhalten:   170

    Standard AW: Sexueller Missbrauch meiner Enkeltochter

    Dank Dir abendtau,
    zum Thema JA gibts schon Möglichkeiten einen früheren Termin zu bekommen. Es ist nur so, dass genau dieser Mann auch mit der Sorgerechtsklage beauftragt ist. Der RA der Kleinen hat uns dringend geraten zu ihm zu gehen. Wie gesagt, die Kleine ist sicher, er kann nicht an sie ran; & wenn er's versucht ( macht er nicht, solche Typen sind Feiglinge ) gibts endlich mal ne Möglichkeit, den angestauten Gefühlen freien Lauf zu lassen.
    LG

Ähnliche Themen

  1. War das sexueller Missbrauch?
    Von Merlon im Forum Gewalt
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 20.05.2011, 20:47
  2. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.09.2009, 11:30
  3. sexueller missbrauch
    Von Larali im Forum Gewalt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.02.2009, 14:36
  4. sexueller missbrauch
    Von Gast im Forum Gewalt
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.08.2008, 12:15

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •