Seite 2 von 95 ErsteErste 12312 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 475

Thema: Wie wird Berufsschadensausgleich berechnet? (OEG)

  1. #6
    Gast
    Gast

    Standard AW: Wie wird Berufsschadensausgleich berechnet? (OEG)

    Hallo Weltenbummler,

    ja, ich habe auch gestutzt und bin auch der Meinung das hier Äppel von Birnen abgezogen werden.
    Aber, exakt so, wie ich es Dir geschrieben habe, liegt der Bescheid mit seiner Berechnung druckfrisch vor meiner Nase. Wobei ich keinem Bescheid glaube, den ich nicht nachgerechnet und nachgelese habe, so eben auch jetzt.
    Ich wollte das auch gerne vorher wissen, aber auch mir konnte/wollte das keiner sagen, auch das VA nicht, total kompliziert und so....habe mich dann durch die Gesetze gelesen, bin auch über die oben erwähnten 42,5 % gestolpert und konnte mir keinen Reim darauf machen und so habe ich die Berechnung abgewartet, damit ich mal weiß, wie denn und was denn nun.
    Diese 42,5 % von denen Du sprachst beziehen sich auf rentenberechtigte Beschädigte (da könnte ich mir denken, dass die gemeint sind, die auf Grund ihres Alters regulär Rentner werden, sonst machen ja diese ganzen anderen Regelungen keinen Sinn, dann hätten sie sich die ja sparen können) und hier werden die 42,5 % nur vom Verlust abgezogen, also nicht auf die ganze Summe.

    Die Abzüge auf das Vergleichseinkommen habe ich in der Tat im Gesetz gefunden, das ist, wie bereits geschrieben, in §30 BVG Abs 7 nachzulesen.
    Die ziehen das in Stufen ab, habe ich missverständlich geschrieben, also nicht auf die volle Summe 49%
    Die Stufen sind folgende:
    Bei nicht Verheirateten: Von den ersten 460 € werden 18 %, maximal aber 82,80 € abgezogen.
    Die zweite Stufe betrifft den Betrag von 460 - 1380 €, (1380-460= 920),von diesen 920 € werden 40%, das sind maximal 368 € abgezogen.
    Die letzte Stufe ist die Differenz, von 1380 € zu deinem ermittelten Vergleichseinkommen, also nur von dem Teil der über 1380 € liegt, werden 49% abgezogen.
    Ich könnte mir folgendes denken: bei der Ermittlung deines Vergleichseinkommens bekommst Du einen Bruttowert und durch diese o.g. Abzüge wird der Wert soweit bereinigt, dass ein netto dabei rauskommt. Denn BSA wird steuerfrei gezahlt und ob da auch SV-Abzüge bereits berücksichtigt sind, das weiß ich nicht.

    Bevor ich mich jetzt weiter mit den Abzügen von dem jetzige Einkommen beschäftige, würde ich gerne erstmal wissen, ob da überhaupt welche sind. Der Abs.8 in dem §30 BVG ist nicht gerade kurz.
    Die untergliedern in: jetzige Erwerbstätigkeit (also abhängige Beschäftigung), in Renten aus gesetzl. RV und Altersgeld für Landwirte, sonstige Geldleistungen aus §12 SGB I, und übrige Bruttoeinkommen.

    In welche Gruppe gehörst du?
    Nicht aufgeben, wir fummeln das raus,

    Ach und nicht vergessen, hast du schon besondere berufliche Betroffenheit beantragt? U.u. müssen die nämlich deine MdE erhöhen, weil Du besonders beruflich betroffen bist, und zwar um 10-20%. (das ist auch §30 BVG, diesmal Abs.2)

    Bist du jetzt komplett verwirrt oder hat sich was aufgeklärt?

    Anja

  2. #7
    Gast
    Gast

    Standard AW: Wie wird Berufsschadensausgleich berechnet? (OEG)

    Hallo Weltenbummler,

    *tss* meine Antwort wurde gefressen, also noch mal das Ganze und ich hatte mir solche Mühe gegeben *schnief*.

    Ich habe das missverständlich geschrieben, es werden nicht 49% von der ganzen Summe abgezogen. Die Abzüge erfolgen in Stufen.
    Von den ersten 460 € des Vergleichseinkommens werden 18% abgezogen, das sind maximal 82,80 €, von dem Betrag zwischen 460 und 1380 (also 1380- 460=920) werden 40% abgezogen, das sind maximal 368 €. Von dem Rest, also die Endsumme des Vergleichseinkommens minus 1380 €, werden 49% abgezogen.
    Das steht, wie gesagt, in §30 BVG Abs.7.
    Ich denke, der Punkt ist der, dass du bei der Ermittlung deines Vergleichseinkommens einen Bruttowert bekommst und diese o.g. Abzüge sollen den Betrag bereinigen. Denn der BSA ist steuerfrei.

    Über die 42,5 % bin ich auch gestolpert, das bezieht sich auf rentenberechtigte Beschädigte, ich denke, die meinen Personen die altersbedingt in Rente gehen und hier werden auch nur 42,5 % vom Verlust abgezogen, also auch nicht auf die volle Summe.

    Bevor wir uns denn nun den Abzügen aus jetziger Tätigkeit zuwenden, würde ich gerne erstmal wissen, ob da welche sind. Das steht in §30 BVG Abs.8 und der ist nicht gerade kurz.
    Die unterscheiden zwischen: 1.Einkommen aus abhängiger Beschäftigung, 2. Renten aus gesetzl. RV oder Altersgeld für Landwirte, 3. Geldleistungen nach §12 SGB I und 4. übriges Bruttoeinkommen. In welche Gruppe gehörst du?

    Wenn Du nicht mehr arbeiten kannst, könnte für sich auch ein Antrag auf Feststellung der besonderen beruflichen Betroffenheit in betracht kommen, das führt zu einer Erhöhung der MdE von 10-20%.

    Hat sich jetzt einiges geklärt? Wäre doch gelacht, wenn wir das nicht recherchieren könnten.

    So, ich hoffe, jetzt geht die Antwort raus.

    Anja

  3. #8
    Registriert
    Registriert seit
    25.02.2011
    Beiträge
    66
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   9

    Standard AW: Wie wird Berufsschadensausgleich berechnet? (OEG)

    Hallo Weltenbummler,

    *tss* meine Antwort wurde gefressen, also noch mal das Ganze und ich hatte mir solche Mühe gegeben *schnief*.

    Ich habe das missverständlich geschrieben, es werden nicht 49% von der ganzen Summe abgezogen. Die Abzüge erfolgen in Stufen.
    Von den ersten 460 € des Vergleichseinkommens werden 18% abgezogen, das sind maximal 82,80 €, von dem Betrag zwischen 460 und 1380 (also 1380- 460=920) werden 40% abgezogen, das sind maximal 368 €. Von dem Rest, also die Endsumme des Vergleichseinkommens minus 1380 €, werden 49% abgezogen.
    Das steht, wie gesagt, in §30 BVG Abs.7.
    Ich denke, der Punkt ist der, dass du bei der Ermittlung deines Vergleichseinkommens einen Bruttowert bekommst und diese o.g. Abzüge sollen den Betrag bereinigen. Denn der BSA ist steuerfrei.

    Über die 42,5 % bin ich auch gestolpert, das bezieht sich auf rentenberechtigte Beschädigte, ich denke, die meinen Personen die altersbedingt in Rente gehen und hier werden auch nur 42,5 % vom Verlust abgezogen, also auch nicht auf die volle Summe.

    Bevor wir uns denn nun den Abzügen aus jetziger Tätigkeit zuwenden, würde ich gerne erstmal wissen, ob da welche sind. Das steht in §30 BVG Abs.8 und der ist nicht gerade kurz.
    Die unterscheiden zwischen: 1.Einkommen aus abhängiger Beschäftigung, 2. Renten aus gesetzl. RV oder Altersgeld für Landwirte, 3. Geldleistungen nach §12 SGB I und 4. übriges Bruttoeinkommen. In welche Gruppe gehörst du?

    Wenn Du nicht mehr arbeiten kannst, könnte für sich auch ein Antrag auf Feststellung der besonderen beruflichen Betroffenheit in Betracht kommen, das führt zu einer Erhöhung der MdE von 10-20%.

    Hat sich jetzt einiges geklärt? Wäre doch gelacht, wenn wir das nicht recherchieren könnten.

    So, ich hoffe, jetzt geht die Antwort raus.

    Anja

  4. #9
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    07.03.2010
    Beiträge
    176
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   52

    Standard AW: Wie wird Berufsschadensausgleich berechnet? (OEG)

    Liebe Pink Panther, am Wochenende nehme ich mit Dir kOntakt auf! Herzlichen Danke erst mal, ein wenig Ordnung habe ich in die MAterie jetzt bekommen!

    Danke!
    Geändert von Weltenbummler25 (18.06.2016 um 23:47 Uhr)

  5. #10
    Registriert Avatar von Vermisst
    Registriert seit
    31.01.2009
    Ort
    dahoam
    Beiträge
    4.525
    Danke gesagt
    453
    Dank erhalten:   831
    Blog-Einträge
    2

    Standard AW: Wie wird Berufsschadensausgleich berechnet? (OEG)

    Mich würde das auch interessieren.
    Man kann wohl auch prüfen ob man in die richtige Stufe beim Einkommen eingestuft wurde.
    Leider wird oft nicht anerkannt, wenn man eine gehobene Stellung hatte quasi eine Abteilung Wochenweise leitete.
    Denn da würde man mehr Geld als Grundlage berechnet bekommen!
    Wäre nett, wenn man hier mal etwas näher erläutern könnte...
    Was mich interessiert: Wie viel wird von der Ausgleichsrente an den BSA angerechnet?
    Und wie viel von der EM Rente wird am BSA angerechnet....der MA von der DRV meinte fast zu 100% stimmt das?
    Viele Grüße Vermisst
    ----------------------------------


    Liebe deine Feinde, denn was tust du schon besonderes, wenn du die liebst, die dich lieben? (Zitat aus der Bibel)

Ähnliche Themen

  1. Berufsschadensausgleich
    Von Rocky11 im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.03.2014, 23:20
  2. Wie berechnet sich Abfindung?
    Von Gast im Forum Finanzen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.11.2013, 21:37
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.11.2012, 10:52
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.09.2009, 12:01
  5. Telekom nach Umzug weiter berechnet
    Von Jörn im Forum Finanzen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.12.2005, 22:53

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •