Anzeige
Seite 10 von 12 ErsteErste ... 91011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 46 bis 50 von 58

Thema: Sinus Pilonidalis! Steißbeinfistel ! HILFEEE!

  1. #46
    Gast
    Gast

    Standard AW: Sinus Pilonidalis! Steißbeinfistel ! HILFEEE!

    hi, der 21-Jährige vom 4.8. (oder so) nochmal...

    meine Wunde war damals als ich den beitrag geschrieben hab (bzw. einen Tag später) ungefähr 16cm lang, 4,5 cm breit und nochmal 4,5 cm tief...
    letzten Mittwoch (7.9.) war sie "nur" noch 9 cm lang, 1,7 cm breit und 1 cm tief...
    alle die das sehen (und auch ahnung von haben) sagen, dass das bisher sehr gut aussieht.

    ich wurde die meiste zeit nur (mindestens täglich) mit einfachen Kompressen "ausgestopft" und anschließend wurde eine Saugkompresse oben drauf gelegt und festgeklebt... und täglich dusche ich mindestens einmal aus... funktioniert wunderbar...dazu gut und ordentlich essen und viel auf der seite liegen... also bei mir hilfts wunder... in den letzten paar wochen sind in der tiefe im schnitt pro 7 tage 5 millimeter in der tiefe zugewachsen...und in der länge sogar ein-zwei mal sogar 1,5 cm in diesem zeitraum...

    wenn das so weiter geht hab ich also in geschätzten 2 wochen spätestens den mist hinter mir...

    wünsche allen noch betroffenen weiterhin gute (oder noch bessere) besserung

  2. Anzeige

  3. #47
    Registriert Avatar von Stadtäffchen
    Registriert seit
    17.02.2009
    Beiträge
    5.673
    Danke gesagt
    610
    Dank erhalten:   1.141

    Standard AW: Sinus Pilonidalis! Steißbeinfistel ! HILFEEE!

    Wünsche dir einen guten Heilungsverlauf
    Hier könnte Ihre Werbung stehen.


    Gute Mädchen kommen in den Himmel....Besenschwestern kommen überall hin

  4. #48
    Europa24
    Gast

    Standard AW: Sinus Pilonidalis! Steißbeinfistel ! HILFEEE!

    Da macht die traditionelle Medizin seit Jahren ein dickes Geschäft mit OPs und die Kliniken verdienen sich dumm und dämlich. Zum einen sind nach der OP die Fisteln zu 30 Prozent rezidiv, zum anderen ist die Wahrscheinlichkeit sich einen Krankenhausvirus zu fangen sehr groß.

    1993 während der Statistik Vorlesung hatte ich wahnsinnige Schmerzen im Steissbereich.
    Ich dachte ich hätte mich gestossen. Es war dort eine Schwellung zu bemerken. Im Zug nach Hause konnte ich kaum sitzen.
    Ein Allgemeinmediziner meinte die Fistel müsse operiert werden, da die Klausuren in wenigen Wochen vor mir lagen war ich daran nicht interessiert. Ich ging zum Arzt meiner Eltern, der alternativ behandelte, meinte die Steissbeinfistel OP sei mit hohen Risiko behaftet, viele Patienten müssten zum zweiten Mal zur OP.
    Er könne die Fistel nicht weggkriegen, empfahl mir aber das Medikament Eurysidoron von Weleda, rezeptfrei heute circa 6 Euro, als Tropfen/Pillen in zweistündigem Wechsel. Also nahm ich Tropfen und dann Pillen, bis die Packungen nach drei Tagen leer waren. Nach zwei Tagen liess der Schmerz nach, die Wunde öffnete sich beim Gehen, der Eiter war widerlich stinkend, aber der Schmerz weg und den Klausuren stand nichts im Wege.

    Sicher die Fistel war nicht weg, alle zwei Jahre habe ich damit mal ein Problem. Bisher hat es geholfen. Eklig ist natürlich das ständige Nässen der Fistel, an machen Tagen zeichnet sich ein nasses Feld in der Unterhose ab.
    Zusätzlich bedecke ich die Fistel bei Bedarf von aussen mit Sliicea Salbe (Schüssler Salbe) kostet 6 bis 8 Euro Tube.

    Für die erste Hilfe zwei gute Mittel, für langfristige Lösung nicht. Habe Mitte des letzten Jahrzehnts nochmal zwei Ärzte gefragt einer riet zur OP, ein anderer riet ab, da zu viel rezidiv bzw Krankenhausviren.

    Also mache ich weiter wie bisher, das ist natürlich abschliessende Lösung, aber die letzten 18 Jahre hat es geklappt.

    Wegen einer Steissbeinfisteln und dem Profitstreben des Klinikkartells ruiniere ich mir doch nicht meinen berufliche Werdegang und falle lange aus, eine grosse medizinische Entwicklung in diesem Bereich habe ich in den letzten Jahren nicht festgestellt. Nur die Krankenhäuser haben mehr Probleme mit Krankenhausviren.
    Deshalb heissen sie ja auch Krankenhaus und nicht Gesundheitshaus.

    Denkt daran, dass unser Gesundheitssystem von der Krankenhauslobby und der starken deutschen Pharmasystem dominiert wird und nicht von den Interessen guter Ärzte und ihrer hilfsbedürftigen Patienten.

    Bleibt mir alle gesund Europa24

  5. #49
    Gast
    Gast

    Standard AW: Sinus Pilonidalis! Steißbeinfistel ! HILFEEE!

    Hallo,
    ich (männl., 45) habe seit Monaten ein ähnliches Problem. Es hat damit angefangen, dass ich man einen Schmerz in der Steißbeingegend verspürte, der ähnlich war, als wenn ein Pickel platzt. Es hat auch etwas geblutet und kurz danach war der Schmerz weg, die Blutung auch und alles war dann vergessen. Tage später bemerkte ich ein Loch direkt am Steißbeinende. Dieses spannte etwas und näste leicht. Mein Hausarzt hat es sich auch mal angesehen, nachdem ich mich traute es zu zeigen. Ist doch an einer nicht so zeigefreudigen Stelle. Er untersuchte es jedenfalls kurz und ich sollte mal abwarten, ob es von selber zu heilt. Mittlerweile sind einige Monate vergangen und es ist noch da. Ab und an näst es und blutet ein wenig. Dann ist es auch etwas unangenehm. Vor allem beim Sitzen. Es klingt auch immer wieder ab, so dass ich es fast vergesse und nicht spüre. Jetzt bin ich durch Zufall auf dieses Forum gestoßen. Ich muss für mich sagen, dass ich eigentlich keine Lust habe mich da so arg schneiden zu lassen. Auch kann ich mir es nicht leisten so lange krankgeschrieben zu sein. Außerdem, wenn ich es so lese, bringt eine OP zwar die Entfernung der Problemstelle, aber auch wesentlich mehr Schmerzen. Verheilt eine solche Fistel nicht auch von selbst? Auch bin ich nach weiteren Suchen auf eine Seite gestoßen, welche eine andere OP-Methode erklärt und anbietet. Was haltet ihr davon? Hier der Link: Endoskopisch assistierte schmerzfreie Steibeinfistel-Operation / Chirurg L. Sverdlov, Berlin Jetzt bin ich einmal auf eure Antworten gespannt.

    F.

  6. #50
    Gast
    Gast

    Standard AW: Sinus Pilonidalis! Steißbeinfistel ! HILFEEE!

    Antwort
    Dein Berliner Spezialdoktor ist ja offentsichtlich nicht von den KK zugelassen.
    600 € will er?
    Er macht doch nichts anderes als die anderen Operateure, das ist doch keine Alternative.
    Wenn Du Probleme hast, willst Du wieder nach Berlin fahren?
    Das ist meiner Meinung nach nur Geschäftemachherei.
    Wenn es für Dich schmerzlich wird helfen Penicillin und wie von mir geschrieben alternative Mittel Weleda Eurysidoron.
    Geh mal zu einem Allgemeinmediziner, der auch Ahnung von Naturheilkunde hat.
    Die Mittel musst Du zwar selber bezaflen kosten aber nur 6 bis 10 €.
    MFG Europa24

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.09.2018, 23:03
  2. tamponade steißbeinfistel
    Von Gast im Forum Gesundheit
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.07.2014, 09:44
  3. Sinus pilonidalis - Erfahrungsaustausch
    Von Bine88 im Forum Gesundheit
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.12.2013, 19:21
  4. Pilzartige Sinus-Infektion
    Von Stadtäffchen im Forum Gesundheit
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 21.07.2012, 18:41

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige