Anzeige
Seite 20 von 21 ErsteErste ... 10192021 LetzteLetzte
Ergebnis 96 bis 100 von 102

Thema: Erythema nodosum

  1. #96
    ängstlicher Gast
    Gast

    Standard AW: Erythema nodosum

    Hallo alle,
    vor fünf Jahren erwischte mich das erythema nodosum mit mehreren extrem heftigen Schüben. Bei drei Wochen Krankenhaus, in denen ich keinen Fuß auf den Boden setzen konnte vor Schmerzen, wußte keiner, was ich habe. Erst dann kam das typische Erscheinungsbild. Unmengen von Cortison brachten etwas Erleichterung aber auch viele Nebenwirkungen. Nach zwei weiteren Schüben, bei denen ich zwar noch etwas gehen, dafür aber durch Befall der Hände kaum mehr eine Türklinke betätigen konnte, bekam ich ein Medikament, das Embrel oder Enbrel hieß, unglaublich teuer war und schnell und sehr gut geholfen hat. Auch Flecken blieben quasi keine. Seither bekomme ich im Frühjahr und Herbst manchmal leichte Schmerzen, mehr aber bisher nicht. Ich wüßte aber doch SEHR gerne, ob man irgendwas tun kann, um ein Zurückkehren der Krankheit abzufangen. Bei mir könnten Hormonschwankungen ein Auslöser gewesen sein. Da es die gerade auch üppig gibt, bin ich derzeit etwas ängstlich.
    Viel Glück allen, die gerade schmerzgequält sind!

  2. Anzeige

  3. #97
    Gast
    Gast

    Standard AW: Erythema nodosum

    Zitat Zitat von ängstlicher Gast Beitrag anzeigen
    Hallo alle,
    vor fünf Jahren erwischte mich das erythema nodosum mit mehreren extrem heftigen Schüben. Bei drei Wochen Krankenhaus, in denen ich keinen Fuß auf den Boden setzen konnte vor Schmerzen, wußte keiner, was ich habe. Erst dann kam das typische Erscheinungsbild. Unmengen von Cortison brachten etwas Erleichterung aber auch viele Nebenwirkungen. Nach zwei weiteren Schüben, bei denen ich zwar noch etwas gehen, dafür aber durch Befall der Hände kaum mehr eine Türklinke betätigen konnte, bekam ich ein Medikament, das Embrel oder Enbrel hieß, unglaublich teuer war und schnell und sehr gut geholfen hat. Auch Flecken blieben quasi keine. Seither bekomme ich im Frühjahr und Herbst manchmal leichte Schmerzen, mehr aber bisher nicht. Ich wüßte aber doch SEHR gerne, ob man irgendwas tun kann, um ein Zurückkehren der Krankheit abzufangen. Bei mir könnten Hormonschwankungen ein Auslöser gewesen sein. Da es die gerade auch üppig gibt, bin ich derzeit etwas ängstlich.
    Viel Glück allen, die gerade schmerzgequält sind!
    Darf ich mal fragen wie alt du bist? Weiblich oder männlich? Pille abgesetzt? Noch Sport möglich?
    Ich krieg bald die Krise

  4. #98
    Frau47
    Gast

    Standard AW: Erythema nodosum

    Hallo, seit 1989 leide ich häufig unter EN. In den letzten Jahren tritt es immer im Sommer auf und ich habe den Rest des Jahres Ruhe. Ich dachte es hängt irgendwie mit dem Sommer zusammen, so bin ich immer noch auf der Suche nach der Ursache. Jedes Jahr gehe ich einer möglichen Ursache nach, aber bisher ergebnislos. Ich bin aber schon viel gelassener. Erst Kompressionsstrümpfe und Schmerztabletten. Wenn die nicht mehr helfen, weil die Gelenke betroffen sind oder es kommt schon das Fiebe abends, gehe ich zum Arzt und lasse mir Cortison verschreiben. Das hilft dann wunderbar und man fühlt sich wie neugeboren und merkt erstmal wie krank man eigentlich war.
    Das Cortison ist bei mir völlig nebenwirkungslos. Also keine Angst!!
    Vielleicht hat ja jemand eine Idee bezüglich der Ursache??

  5. #99
    Gast20
    Gast

    Standard AW: Erythema nodosum

    Hallo ihr Lieben!
    Erst ein Mal: Danke für die jahrelangen Erfahrungen hier.
    Es ist schön zu wissen, das man nicht alleine ist (auch wenn die Einträge etwas her sind )

    Ich hab "mein" Erythema Nodosum seit 3 Monaten. Bin am 2. Tag als es auch beim Gehen angefangen hat weh zu tun zur Hausärtzin, die hats gleich erkannt, und mir 20mg Cortison reingehauen. Ingesamt habe ich dann 2 Monate lang Cortison genommen, da es beim "Ausschleichen" immer wieder kam. Aber nach 6 Tagen 20mg wars tatsächlich zwischendurch weg. Nebenwirkungen vom Cortison waren bei mir Stimmungsschwanken und manisch-depressive Phasen+ dünnere Haut. Ich konnte mich sehr schlecht entspannen.
    Als 3 Hausärzte dann auch nicht weiter wussten gings zum Hautarzt, der hat mir Aspirin 300mg verschrieben 2x täglich und Kompressionsstrümpfe sowie Bettruhe. Das hab ich auch ausprobiert, aber ohne Cortison hab ich dann auch Knoten an den Knien, am rechten Oberschenkel und auf dem rechten Handrücken bekommen. Der Hautarzt hat schneller eingesehen das es nicht klappt als die Hausärzte - nach 2 Wochen erfolgloser Behandlung gabs die Überweisung in die Hautklinik.

    Ich bekam das EN 2 Wochen nach einer Mandelentzündung bei der ich auch viele Medikamente genommen habe. Habe Bluttest (es ist nichts mit der Schilddrüse und auch keine Bakterien mehr);Stuhl (Kein Morbus Crohn oder anderes);Röntgen (keine Sarkoidose, Tuberkulose);Abstrich(keine Chlamydien)-Tests gemacht. Das einzige was noch nicht getestet wurde sind Yersinien, soweit ich weiß.
    Die Pille habe ich vorsichtshalber auch abgesetzt.
    Ich finde man sollte mit EM auf jeden Fall sofort zum Facharzt. Bei mir hat viel Stress auch zur Krankheit beigetragen. Ist auch dann nicht gerade förderlich von Arzt zu Arzt gejagt zu werden und jede Woche in einem anderen Wartezimmer für 3 h zu hocken.
    Das wichtigste meiner Meinung nach ist, dass man sich nicht all zu viel Sorgen macht und ganz viel ablenkt, auch wenn diese Krankheit sehr belastend ist.
    Übermorgen gehe ich in die Hautklinik, mein beruflicher und persönlicher Stress ist vorbei. Bleibt nur noch Krankheits-Stress.
    Kompressionsstrümpfe kann ich herzlichst empfehlen, die mindern die Schmerzen bei mir sehr gut. Man kann auch tolle Netzstrümpfe darüber ziehen, dann fühlt man sich nicht so medizinisch
    Mein Hautarzt meinte, EN sei nicht gefährlich. Daher stelle ich mir die Knoten inzwischen als Riesengroße-Pickel vor. Ich will die Krankheit hier nicht runterspielen - es hilft mir aber besser damit umzugehen. Paracetamol 500 hilft momentan gegen die Schmerzen. Manchmal tuts aber auch einfach ein Bierchen und die Einstellung: Ich werde jetzt gesund.
    Ich wünsche allen die EN haben viel Geduld und Kraft im Umgang mit Ärzten, Krankenkassen und so weiter!!!
    Viele Liebe Grüße, Laura

  6. #100
    Registriert
    Autor/in dieses Threads
    Avatar von Eiskalter_Engel
    Registriert seit
    09.04.2008
    Ort
    zu Hause
    Beiträge
    613
    Danke gesagt
    31
    Dank erhalten:   80
    Blog-Einträge
    5

    Standard AW: Erythema nodosum

    Hallo ihr lieben,

    wie ich sehe sind noch mehr Menschen mit EN betroffen. Bei mir wurde es nun auch endlich diagnostiziert. Ich musste lange warten, bis die Ärzte es endlich anerkannt hatten denn die Symptome waren langsam schon eindeutig. Bei mir ist es aber nur eine Folgeerkrankung. Es ist sogesehen nur der beginn für Kollagenose. Ich kenne die Schmerzen der Beine und Arme. Mir tut selbst jede leichte Umarmung weh. Ich müsste auch die Kompressionsstrümpfe tragen. Die schwächen die Schmerzen und bringen eine Erleichterung, dennoch fühle ich mich unwohl. Die Ärzte habe mir bereits gesagt sie können mir nicht helfen. In dem Sinne helfen was "Heilung" angelangt. Ich habe mich nun damit angefreundet, dass diese Erkrankung ein Teil von mir ist. Cortison habe ich oft gespritzt bekommen. Mit der Zeit konnte ich es jedoch nicht mehr aushalten. Haarausfall, Mondgesicht, Depressionen, Gereizheit, dünne Haut, schwer heilende Wunden und und und...Ich habe es abgesetzt auf meine eigene Verantwortung... Ich habe auch oft geschwollene Beine und habe eine Venenschwäche. Ich neige dazu Thrombose zu bekommen, was ja gefährlich ist. Aber mit der Zeit konnte ich mich nicht mehr richtig auf die Ärzte verlassen somit habe ich für mich was natürliches gesucht. Ich lebe nun seit einem Jahr fast ohne Beschwerden. Keine geschwollene Beine mehr, keine Knoten, keine schwarz-blaue gefärbte Haut, weniger Schmerzen, kann viel länger auf den Beinen laufen, kaum noch entzündungen in den Beinen. Ich kann wieder normal arbeiten gehen und belastet werden. Ich weiß nicht ob es euch auch hilft?? Aber ich habe wieder Hoffnung bekommen!! Nicht auf Heilung, denn sobald ich aufhöre mit der Prozedur fängt es wieder an... Aber ich habe Hoffnung wieder, fast normal leben zu dürfen... Ich kann euch nur raten es selbst auszuprobieren, allerdings garantiere ich für nichts!!! Es ist was ganz Simples... Ich trinke jeden Tag 2 Gläser rote Beete mit Brenesselnsaft. Für den Anfang sollte man 2 L täglich trinken. Immer Brenesselnsaft zu 1 drittel mit rote Beete. Also Glas mehr als bis zur hälfte mit rote Beete füllen und den rest Brenesselnsaft. Zu Anfang fand ich es richtig ecklig, aber mit der Zeit schmeckt es einem sogar und der Körper verlangt es und man fühlt eine leichte Sucht. Da es ja nichts schlimmes ist, finde ich es eher harmlos und ist gut für den Körper. Nach einem Monat kann man auf 2 Gläser täglich umspringen. Allerdings wenn sie weiterhin 2L täglich davon trinken können, sollten sie es auch weiterhin führen, nur ich trinke schon recht wenig und dann nur rote Beete trinken, wäre für mich nicht sehr abwechslungsreich. Mir reichen 2 Gläser meistens! Wenn ich allerdings merke, es wird schlimmer trinke ich ein wenig mehr und am nächsten Morgen habe ich keine Beschwerden. Ich hoffe für euch alle, dass es euch genauso gut hilft wie mir. Denn solche Schmerzen senken die Lebensfreude sehr stark ab. Auch jeder Arztbesuch wird mit der Zeit zur Qual.... Ich wünsche euch allen viel Kraft!!! Aber auch viel Gesundheit und Mut!!!!

    Mit freundlichen Grüßen

    Eiskalter_Engel

    PS: Was mir noch dazu einfällt ist Teufelskralle. Ich habe von vielen Menschen mit Rheumaerkrankungen oder Rheumaänlicheerkrankungen gehört, dass sie die Schmerzen lindert und die Entzündung hemmt. Selbst habe ich es noch nicht ausprobiert, aber werde ich demnächst mal testen.
    Geändert von Eiskalter_Engel (16.01.2013 um 22:36 Uhr)
    Ich bin ein eisiger Engel, so blendend schön im Licht, doch es bringt nichts mich zu lieben, denn Gefühle hab ich nicht!

Anzeige

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige