Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 6

Thema: drogeninduzierte hebephrene Schizophrenie

  1. #1
    Gast
    Gast

    Standard drogeninduzierte hebephrene Schizophrenie

    ... es geht um meinen Bruder der Anfang des Jahres in die Psychatrie eingewiesen wurde. Diagnose: >akute Psychose<, >drogeninduzierte hebephrene Schizophrenie< ...

    .. Seit etwa einem Monat wohnt er wieder zu Hause. Sein Zustand hat sich gebessert. Allerdings muss er nicht in die Tagesklinik ...

    ... Nun der Grund meines Eintrags. Da es bei ihm voraussichtlich durch Drogen hervorgerufen wurde (ist erst nach ca. einem Jahr nachweisbar) darf er für ein Jahr lang keinen Alkohol oder sonstige Rauschmittel zu sich nehmen ...

    Zum Ende seines Aufenthals in der Klink hatte er so viele Pläne sein Leben wieder in die "richtige Bahn" zu bringen. Mittlerweile trinkt er allerdings hin und wieder was. Hat noch immer den Kontakt zu seinem "alten" Freundeskreis ...

    Bin mir nicht sicher was ich machen soll.
    - Melde ich es seinem "gesetzlichen Vertreter"?
    - Warte ich vorerst ab was noch passiert?

    Hab Angst, das sich sein Zustand wieder verschlimmert.

    Bin für jede Anwort dankbar.

  2. Anzeige

  3. #2
    missbi
    Gast

    Standard AW: drogeninduzierte hebephrene Schizophrenie

    Hallo Gast,

    mit Süchtigen ist es nicht so einfach, bin selber süchtig. Aber das nur mal so am Rande.
    Das Wichtigste ist eigentlich immer, dass der Süchtige selber den Willen hat, sein Leben zu ändern, sonst hat man als Außenstehender sowieso keine Chance.
    Süchtige sind eigentlich unberechenbar. Sie lügen, betrügen und verarschen einen, nur an ihr Ziel zu kommen.

    Was du machen kannst ist eigentlich, wenn er sich "korrekt" verhält ihm das zu Zeigen, ihn positiv zu bestärken.
    Wenn er Scheiße baut, z.B. dicht nach Hause kommt, auch ihm das Spüren lassen, z.B. indem du nicht mehr mit ihm sprichst. Ignorier ihn einfach.

    Trotzdem würde ich es, wenn er regelmäßig trinkt/Drogen konsumiert oder ständig bei seinen alten Freunden rumhängt oder wenn sich seine Persönlichkeit zum Nachteil verändert irgendjemanden einschalten. Nur überstürz es nicht. Es ist nicht so einfach für deinen Bruder und gelegentliche Fehltritte kommen bestimmt vor.

    lg missbi

  4. #3
    Registriert Avatar von CupCoffie
    Registriert seit
    12.04.2007
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    880
    Danke gesagt
    137
    Dank erhalten:   366

    Standard AW: drogeninduzierte hebephrene Schizophrenie

    Auch wenn du noch nichts Offizielles unternimmst, solltest du ihm aber klar sagen, dass du es bemerkt hast und nicht in Ordnung findest.
    Man weiß nicht, was genug ist, bevor man weiß, was MEHR als genug ist.

    Wenn Du mit dem Finger auf andere zeigst, zeigen immer drei Finger auf Dich selber. (Probier's aus!)

  5. #4
    Dr. House
    Gast

    Standard AW: drogeninduzierte hebephrene Schizophrenie

    Durch welche Drogen ist die Psychose den aufgetreten?

  6. #5
    Giesy
    Gast

    Standard AW: drogeninduzierte hebephrene Schizophrenie

    Wenn er Mischkonsum hatte, kann man das nicht feststellen. Im Übrigen ist das auch nicht wichtig.

  7. Für den Beitrag dankt:

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.06.2015, 08:41
  2. Hebephrene Schizophrenie
    Von Gast im Forum Gesundheit
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.03.2013, 14:43
  3. Schizophrenie
    Von Ani_ im Forum Gesundheit
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.11.2011, 19:08
  4. Schizophrenie
    Von Sisandra im Forum Gesellschaft
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 06.11.2011, 18:41
  5. Hebephrene Schizophrenie
    Von Gast im Forum Gesundheit
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.06.2007, 13:33

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige