Anzeige
Seite 1 von 3 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 14

Thema: Nachwirkung von cannabis

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    09.05.2019
    Beiträge
    8
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard Nachwirkung von cannabis

    Hey,
    Ich habe ungefähr vor 2,5 Monaten Cannabis geraucht und spürte die Wirkung noch am darauffolgendem Tag. Alles verging viel langsamer und ich war viel entspannter drauf. Erst hab ich mir nichts bei gedacht, doch als ich am 3. Tag noch immer was spürte(viel weniger), bin ich regelrecht in Panik verfallen und dachte ich hätte eine Bleivergiftung oder eine Psychose. Ich guckte im Internet nach Symptomen und steigerte mich da sehr rein. Danach überprüfte ich immer wieder mein Verhalten und ob dies normal ist. Dieser Cannabiseffekt ging nach circa einer Woche weg aber meine Ängste blieben und irgendwie fühlte sich alles wie im Traum an und ich war wie ein Beobachter meines eigenen Körpers. Irgendwann hielt ich das nicht mehr aus und ging mit meiner Mutter zum Arzt, welcher mir aber gesagt hat das dies keine psychose sein kann. Blutwerte waren außerdem auch alle okay. Trotzdem hatte ich immer noch dieses unwirklichkeitsgefühl und bin daraufhin zu einem Psychologen gegangen, welcher mich total verunsichert hat und mir gesagt hat dass das eine Psychose sein kann und die möglicherweise irreversibel ist. Total geschockt ging ich daraufhin nach Hause und mein Vater machte mir einen Termin beim Psychiater ( Hatte mega Streit mit ihm wegen der Cannabissache). Beim Psychiater angekommen wollte der mich direkt einweisen, um zu überprüfen was das seien könnte und ich bekam einen Nervenzusammenbruch vor seinem Schreibtisch. Dann bin ich noch am selben Tag zur Klinik gefahren, wo dann eine Psychologin mit mir gesprochen hat und mir sagte dass das schon mal bei einem anderen Patienten vorgekommen ist und es keinen Grund zur Sorge gibt . Die 2 Wochen danach wurde es immer besser doch dann bin ich wieder ins Grübeln gekommen "was wenn sich der Psychiater doch nicht vertan hat?" "Was wenn ich wirklicv eine psychose habe". Jetzt weiß ich nicht was das genau ist und habe auch mega Angst verrückt zu werden und oder eingewiesen zu werden. Meine Symptome sind: unwirklichkeitsgefühle, Ängste vor diesem Gefühl, häufige Flashbacks an meine Vergangenheit, und sehr heftige Träume in der Nacht) diese Symptome sind so gut wie gar nicht vorhanden, wenn ich abgelenkt bin. Meiner Familie ist es außerdem gar nicht aufgefallen, dass ich mich anders verhalte. Ich wäre euch echt dankbar, wenn ihr mir helfen könntet. Dieses Gefühl der Unwirklichkeit ist echt der horror.

  2. Anzeige

  3. #2
    SFX
    SFX ist gerade online
    Registriert Avatar von SFX
    Registriert seit
    25.12.2017
    Beiträge
    712
    Danke gesagt
    166
    Dank erhalten:   468

    Standard AW: Nachwirkung von cannabis

    Hallo,

    das Zeug scheint dir ganz schön das Hirn weggeballert zu haben! Finger weg von den Drogen, konzentriere dich lieber auf die Schule und andere, wichtige Dinge im Leben. Gehe Hobbies nach, statt Drogen zu konsumieren.

    Was genau war jetzt dein Anliegen oder deine Frage?

    Liebe Grüße,
    SFX
    "All is well, as long as we keep spinning"

  4. Für den Beitrag danken: Lena7, Terrible

  5. #3
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    09.05.2019
    Beiträge
    8
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Nachwirkung von cannabis

    Ob sich jemand damit auskennt und weiß was das genau ist. Konsumieren werde ich aufjedenfall nicht mehr.

  6. #4
    Registriert
    Registriert seit
    03.05.2016
    Beiträge
    18
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten: 1

    Standard AW: Nachwirkung von cannabis

    Die eigentliche Wirkung kann nicht so lange anhalten. Denkbar ist, dass durch das kiffen bei dir was ausgelöst wurde oder hervorgekommen ist, was eh schon in dir stecke und sich nun manifestiert.
    Ich glaube, es liegt jetzt viel bei dir, dich da bloß nicht so reinzusteigern!

    Heftige Träume in der Nacht, eine intensivere Auseinandersetzung mit der Vergangenheit, sich entspannter zu fühlen oder auch "unwirklich" - dass muss ja alles gar nichts schlechtes sein.

    Ich würde dir raten, die Auseinandersetzung mit diesen Dingen (und damit dir selbst) zu suchen, aber den Gedanken an eine Cannabis-Psychose von dir wegzuschieben

  7. Für den Beitrag dankt: masi

  8. #5
    SFX
    SFX ist gerade online
    Registriert Avatar von SFX
    Registriert seit
    25.12.2017
    Beiträge
    712
    Danke gesagt
    166
    Dank erhalten:   468

    Standard AW: Nachwirkung von cannabis

    Das ist eine typische Nebenwirkung von Drogen. Was du hast, nennt sich "Depersonalisation", da fühlt sich alles an wie nicht real, wie im Film, unwirklich, als würde man träumen, als wäre man selbst sehr, sehr weit weg, losgelöst von sich selbst, emotional taub...

    Du bist halt auf dem Trip hängengeblieben.

    Paradoxerweise kann deine Angst, jetzt psychisch krank zu sein, das ganze verstärken und deinen Zustand so aufrechterhalten. So lange du also Angst hast, dass es nicht mehr weggeht, wird es nicht besser!
    "All is well, as long as we keep spinning"

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Cannabis - Blackout?
    Von Sinn im Forum Gesundheit
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: Gestern, 14:22
  2. Hängengeblieben auf Cannabis?
    Von Argent im Forum Gesundheit
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.05.2019, 18:59
  3. Hilfe Cannabis
    Von Gast im Forum Beruf
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 30.09.2015, 21:51
  4. Cannabis und Eltern
    Von Ranger20 im Forum Familie
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 14.03.2015, 15:05
  5. Cannabis
    Von JellyBelly. im Forum Gesundheit
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.03.2015, 09:00

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige