Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 6

Thema: Erfahrungen mit Pflege zuhause?

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    24.07.2017
    Beiträge
    1
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard Erfahrungen mit Pflege zuhause?

    Hallo!

    Es geht um meinen älteren Bruder. Kurz zu mir. Ich bin bereits 61 und in Pension. Mein Bruder ist 69 und hat Parkinson. Noch geht es einigermaßen gut, aber ich merke natürlich wie sich sein Zustand zusehendes verschlechtert. Pflege- oder Altersheim ist für mich keine Option, das würde ich nicht übers Herz bringen. Ich möchte ihn solange es geht selbst pflegen und deswegen kommt er Ende August auch zu mir in die Wohnung und wird hier wohnen.

    Allerdings habe ich keinerlei Erfahrungen mit Pflege zuhause und weiß auch noch nicht so recht, was auf mich zukommt. Ich weiß auch gar nicht, worauf ich achten muss, z.B. dass ich die Wohnung so herrichte, dass er sich nicht weh tun kann etc. Daher wollte ich fragen, ob hier Leute sind, die ähnliche Erfahrungen machen oder gemacht haben und mir ein wenig berichten können, was wichtig ist und worauf ich Obacht geben muss. Gibt es vielleicht Stellen, die mir weiterhelfen können oder an die ich mich wenden kann?

    Vielen Dank für die Hilfe,
    Simona

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    21.08.2014
    Beiträge
    30
    Danke gesagt
    2
    Dank erhalten: 4

    Standard AW: Erfahrungen mit Pflege zuhause?

    Hallo !

    Ich leite selbst einen Pflegedienst und finde es beachtlich, dass du das machen möchtest. Jedoch ist Parkinson eine Krankheit mit vielen Schwierigkeiten und pflegerischen Aufwendungen, die von Pflegekräften unterstützt werden sollte. Warum entscheidet ihr euch nicht für einen Pflegedienst, der morgens und abends vorbei schaut? Er entlastet euch beantwortet Fragen, regelt Veränderungen mit dem Arzt und kümmert sich auch sonst um mehr. Ich würd mir überlegen, ob das nicht eine Option wäre. Schließlich bleibst du auch nicht ewig jung und möchtest auch mal wegfahren oder? Zusätzlich musst du dir so keine Gedanken über Hilfsmittel machen .

    Liebe Grüße und alles Gute

    LUCY

  4. #3
    Registriert Avatar von Sisandra
    Registriert seit
    16.01.2006
    Beiträge
    12.456
    Danke gesagt
    4.020
    Dank erhalten:   7.256

    Standard AW: Erfahrungen mit Pflege zuhause?

    Goolge mal „Pflegestützpunkt“ und deinen Ort. Pflegestützpunkte sind Stellen, wo man sich beraten lassen kann, was es alles an Hilfen gibt und worauf man achten sollte. Ich schätze, dort kann man dir bestmöglichst weiterhelfen.
    ********************
    Gib jedem Tag die Chance, der beste deines Lebens zu werden.

    ********************
    Urteile nicht über jemanden, bevor du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist.

    ********************
    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es,alles beim Alten zu belassen und zu hoffen,
    dass sich etwas ändert!" (Albert Einstein)

  5. #4
    Registriert
    Registriert seit
    18.09.2017
    Beiträge
    7
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   3

    Standard AW: Erfahrungen mit Pflege zuhause?

    Persönlich bin ich der Meinung, dass eine komplexe Pflege für eine unerfahrene Person sehr stressig sein kann. Ich habe eine pflegebedürftige Tante. Seit zwei Jahren beschäftige ich eine polnische Pflegekraft, die meine über neunzigjährige Tante betreut. (die Agentur [....] kann ich euch empfehlen!). Ich glaube, eine umfassende Pflege ist eine enorme psychische Belastung. Auch wenn man eine Pflegekraft nur 1-2 mal pro Woche ruft, ist das schon eine große Erleichterung im Alltag.
    Geändert von Yannick (02.01.2018 um 11:29 Uhr) Grund: Bitte hier keine Werbung

  6. #5
    Registriert
    Registriert seit
    21.02.2017
    Ort
    Ostsee
    Beiträge
    73
    Danke gesagt
    23
    Dank erhalten:   20

    Standard AW: Erfahrungen mit Pflege zuhause?

    Hallo,

    ich habe selbst 15 Jahre in der Alten- und Krankenpflege gearbeitet. Dort waren viele mit Parkinson aber die meisten hatten Alzheimer oder eine andere Art der Demenz. Das kann alles sehr belastend sein, wenn man zuhause pflegt.

    Ich denke als erstes solltest Du mal überlegen wie die bauliche Situation bei Dir ist, ob das überhaupt machbar ist. Ist das Bad groß genug, dass ein Rollstuhl reingeht? Gibt es eine Möglichkeit eine Badehilfe oder Duschhilfe anzubringen?Gibt es Treppen in die Wohnung und sind die Türen breit genug?

    Wenn Du das alles gecheckt hast, kannst Du dann weiter planen. Hat der Bruder eine Pflegestufe, kannst Du über Rezept vom Arzt Hilfsmittel bei der Krankenkasse anfordern. Mache Dir aber klar, dass Pflege zu Hause Deinen normalen Alltag komplett auf den Kopf stellen kann. Hole Dir wenn nötige Hilfe von einem Pflegedienst oder schliesse Dich einer Gruppe von pflegenden Angehörigen an, um Dich auszutauschen und Dir eventuell Rat zu holen. Du kannst auch einen Pflegekurs besuchen. So etwas gibt es beim Roten Kreuz, Diakonie oder auch bei der VHS. So holst Du Dir mehr Sicherheit für den Alltag.

    LG
    Ciega

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 17.06.2013, 00:12
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.10.2012, 18:36
  3. Gewalt in der Pflege
    Von Gast im Forum Beruf
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.05.2012, 17:06
  4. Pflege
    Von Kotte im Forum Familie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.05.2012, 19:02
  5. Pflege
    Von Gast im Forum Familie
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.06.2010, 00:34

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige