Anzeige
Seite 1 von 3 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 11

Thema: Rechter Mundwinkel öffnet sich beim Reden nicht ganz - Ursachen?

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    29.05.2017
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    203
    Danke gesagt
    144
    Dank erhalten:   131

    Standard Rechter Mundwinkel öffnet sich beim Reden nicht ganz - Ursachen?

    Hallo!

    Ich habe seit ein paar Jahren (etwa 2013 hat es angefangen) das Problem, dass sich mein rechter Mundwinkel beim Reden nicht mehr ganz öffnet. Das sieht dann dementsprechend sehr bescheuert aus. Es hat mich nie sehr gestört, aber man bekommt halt schon mal dumme Kommentare dazu, weil es halt auch blöd aussieht.

    Eine mögliche Ursache könnte sein, dass ich als Säugling eine Gehirnhautentzündung hatte, infolgedessen ist mein rechtes Ohr nicht mehr funktionstüchtig. Es könnte ja sein, dass diese Gehirnhautentzündung die gesamte rechte Gesichtshälfte beeinflusst hat und es dadurch dazu gekommen ist. Warum aber erst so spät, weiß ich nicht. Vielleicht kennt sich ja jemand von euch damit aus

    Gibt es Möglichkeiten, so etwas zu therapieren?

    Danke im Vorraus!

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    08.02.2014
    Beiträge
    2.239
    Danke gesagt
    4
    Dank erhalten:   1.404

    Standard AW: Rechter Mundwinkel öffnet sich beim Reden nicht ganz - Ursachen?

    Auf zum Arzt!

  4. #3
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    29.05.2017
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    203
    Danke gesagt
    144
    Dank erhalten:   131

    Standard AW: Rechter Mundwinkel öffnet sich beim Reden nicht ganz - Ursachen?

    Zitat Zitat von Harle Beitrag anzeigen
    Auf zum Arzt!
    Ich weiß nicht...wegen sowas zum Arzt rennen? xd

  5. #4
    Registriert Avatar von ParadiseAngel62
    Registriert seit
    31.10.2014
    Beiträge
    211
    Danke gesagt
    77
    Dank erhalten:   99

    Standard AW: Rechter Mundwinkel öffnet sich beim Reden nicht ganz - Ursachen?

    Hallo Baconfresser,

    ich kann nur sagen "JA - wegen sowas zum Arzt!"

    Glaube zwar nicht das es einen direkten Zusammenhang zu deiner Erkrankung als Baby gibt, da du ja selber schreibst das Symptom hat 2013 begonnen. Andererseits kann es sehr wohl damit zusammenhängen, da deine rechte Gesichtshälfte damals beeinflusst war. Vielleicht hattest du das Symptom schon immer, nur nicht so ausgeprägt das es ist dir auffällt?! Manche Symptome manifestieren sich erst mit dem älter werden - leider. ;(

    Ich möchte aber keine Mutmaßungen stellen, abgesehen davon das du es störend findest den rechten Mundwinkel nicht öffnen zu können, kann es viele Ursachen dafür geben. Meiner Meinung nach liegt die Ursache im Kopfbereich. Aber hier rumzurätseln und Ursachenforschung zu betreiben was der wirkliche Grund dafür ist, wäre aber unprofessionell und grob fahrlässig.

    Daher würde ich dir raten einen Neurologen aufzusuchen und das abklären zu lassen. Durch diverse Untersuchungen wird man dir sicher rasch eine Erklärung dafür liefern können. Und was das wichtigste ist, sollte man den Grund finden eventuell sofort Maßnahmen treffen die dein Problem beheben.

    Auf jeden Fall würde ich es, an deiner Stelle, nicht auf die lange Bank schieben!


    Alles Gute
    Geändert von ParadiseAngel62 (10.06.2017 um 07:50 Uhr)
    Leben in der Liebe zum Handeln und Leben lassen im Verständnis des fremden Wollens ist die Grundmaxime des freien Menschen.

  6. #5
    Registriert Avatar von ßßx
    Registriert seit
    11.04.2017
    Beiträge
    412
    Danke gesagt
    396
    Dank erhalten:   391

    Standard AW: Rechter Mundwinkel öffnet sich beim Reden nicht ganz - Ursachen?

    Lieber Baconfresser,
    da du ja auch googeln kannst, hast du das sicher getan. Dein Thread hätte lauten müssen ... Mundwinkel gelähmt, "öffnet sich ... nicht ganz" ist eine Verniedlichung. Und bei einer teilweisen Lähmung des Gesichts gibt es nun mal Ursachen, die leider auch tödlich ausgehen können. Eine Fazialislähmung wäre eine der harmlosesten Diagnosen. Es könnte auch Massiveres dahinter stecken. Falls du einen kleinen Schlaganfall gehabt hättest, würdest du ASS 100 bekommen und wärest vor weiteren Attacken bis zu 80 % geschützt. Ich verstehe Leute, die nicht wegen jedem Zipperlein zum Doktor rennen, aber in deinem Fall ist das - bitte verzeih mir mein Urteil - hochgradig naiv.

    Ich weiß gar nicht, ob man - wenn du jetzt aber erst zum Arzt gehst - auf einem MRT -Bild noch einen Schlaganfall erkennen kann. Man sieht wohl etwas, kann aber wahrscheinlich nur den Schlaganfall vermuten. Sollte es ein Tumor sein, sieht man es natürlich noch.

    Hier kann dir keiner helfen, das wirst du hoffentlich einsehen.

    Ich wünsche dir, dass es was Harmloses ist.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.05.2016, 22:17
  2. Ehemann öffnet sich nach 7 Jahren....
    Von Gast im Forum Liebe
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.10.2014, 19:24
  3. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.04.2014, 19:41
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.04.2012, 20:28
  5. Freund lässt nicht mit sich reden
    Von plankton im Forum Liebe
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.03.2009, 12:24

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige