Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 9

Thema: Totale Verzweiflung bis Suizidgedanken...

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    30.05.2017
    Beiträge
    18
    Danke gesagt
    6
    Dank erhalten:   4

    Standard Totale Verzweiflung bis Suizidgedanken...

    Hallo, ich bin total verzweifelt und hoffe es kann mirjemand helfen.
    Vorab: Ich habe Borderline, Depressionen und bis vor 3Jahren noch Magersucht u. Drogen/Medikamentenabhängigkeit.
    Bin auf keinen Fall voll arbeitsfähig, wenn überhaupt. Nunmache ich gerade eine Ausbildung (3. LJ) und muss meinen Praktischen Teil (Vollzeit)dazu absolvieren. Dies tue ich nun seit einigen Wochen habe ca. die Hälfte um.
    Ich bin fix und fertig heule täglich nach der Arbeit.

    Habe große Qualen morgensaufzustehen (extrem Antriebslos). Geschweige denn die Berichte nebenher oder zulernen. Nehme Elontril u. Tavor (bedarf).

    Psychiaterin bietet mir an mich „ausdem Verkehr“ zu ziehen. Aber dann müsste ich dieses Praktikum irgendwannwiederholen, obwohl ich schon die Hälfte rumhabe und es meine Wunschstelle war.Zudem würde sich die Ausbildung erneut um ein halbes Jahr verlängern und ichmache sowieso schon 3 ½ Jahre, weil ich vor einem Jahr einen Unfall hatte.

    Ichverzweifle so an der ausweglosen Situation, dass mich immer wiederschneidedruck plagt und ich nahezu täglich Suizidgedanken habe. Ich weißeinfach nicht mehr weiter…

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    16.11.2014
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.639
    Danke gesagt
    45
    Dank erhalten:   445

    Standard AW: Totale Verzweiflung bis Suizidgedanken...

    Hallo Vera,

    ich habe den Eindruck, du setzt so tierisch unter Druck, dass es echt ausweglos scheint und das macht dich nach verrückter. Ich denke du musst an irgendeiner Stelle den Druck raus nehmen, damit das nicht im- oder explodiert. Von außen betrachtet scheint der Vorschlag deiner Psychologin ein gute Variante zu sein, aber für dich aber nicht wenn ich dich richtig verstanden habe. Was macht dir da Probleme? Weil du das Praktikum nochmal machen musst (und bist froh, wenn du da nicht mehr hin musst?)? Oder wegen der zusätzlichen 0,5 Jahre?

    Ich kann gut nachvollziehen, wie sehr dich das alles fertig macht. Auch dass du täglich heulen musst, dich immer wieder schneidest und auch Suizidgedanken hast. Und ich glaube aber es gibt eine Lösung, die muss nur gefunden werden. Ich will damit sagen, verzweifle bitte nicht. Vielleicht hilft es dir ja auch, wenn du Prioritäten an die Themen dran klebst. Ich finde z.B. Gesundheit ist das mit Abstand wichtigste und man sollte das immer anderen Themen vorziehen vor allem wenn es richtig schwer ist. Eine Ausbildung ist wichtig, aber die kann man (wenn's total blöd läuft) auch nachholen oder so. Aber das ist meine Meinung. Was ist dir am Wichtigsten?

  4. Für den Beitrag dankt: Verab

  5. #3
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    30.05.2017
    Beiträge
    18
    Danke gesagt
    6
    Dank erhalten:   4

    Standard AW: Totale Verzweiflung bis Suizidgedanken...

    Hey danke für deine verständnisvolle Antwort.

    Ja es geht mir sowohl um die 0,5 weiteren Jahre und das ich das Praktikum wiederholen müsste.
    Zudem verdiene ich in der Ausbildung kein Geld muss noch was dazu steuern, was natürlich dazu kommt.

    Ich möchte auch endlich mal nach 3 1/2 Jahren fertig sein, das hinter mich bringen. Den Druck los sein.
    Und dann Teilzeit / wenige Stunden arbeiten.

  6. #4
    Registriert
    Registriert seit
    16.11.2014
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.639
    Danke gesagt
    45
    Dank erhalten:   445

    Standard AW: Totale Verzweiflung bis Suizidgedanken...

    Du möchtest endlich fertig und den Druck los werden, das verstehe ich total. Und prinzipiell ist das auch möglich, aber zu welchem Preis? Die Situation macht dir extrem zu schaffen und was würde es bedeuten, so weiter zu machen? Ich stelle mir das unglaublich schwer vor (und wahrscheinlich kann ich nur ein Teil deiner Belastung nachspüren), kann es sein das du deine Grenzen erreicht hast? Das wäre auch nicht schlimm, denn Grenzen haben wir alle. Und signalisieren dein Körper, Geist und Seele eventuell: Hey, mach mal langsam, wir kippen gleich aus den Latschen.

    Falls ja, könntest du dann eventuell denen ne kleine Pause gönnen und dabei aber das Ziel im Auge behalten? D.h. alles bleibt wie gehabt aber du nimmst eine kleine Auszeit damit sich alle erholen können und dann geht's mit Volldampf weiter.

    Weiß dein Chef über dich Bescheid? Könnt ihr offen miteinander reden? Würde er dich bei so einer Art Pause unterstützen? Oder würde er dir wenigstens keine Steine in den Weg legen?

  7. Für den Beitrag dankt: Verab

  8. #5
    Registriert Avatar von Kolya
    Registriert seit
    30.01.2015
    Beiträge
    2.158
    Danke gesagt
    834
    Dank erhalten:   1.198

    Standard AW: Totale Verzweiflung bis Suizidgedanken...

    Zeih das durch. Eine Sorge weniger und nach den Prüfungen kümmerst Du Dich um Dich selbst und läßt Dich psychotherapieren, ggf. SHG.

    Kolya

  9. Für den Beitrag danken: Burbacher, Verab

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Totale Verzweiflung bis Suizidgedanken...
    Von Verab im Forum Gesundheit
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.05.2017, 22:22
  2. Totale Verzweiflung und 1000 Fragen....
    Von Darkness89 im Forum Liebe
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.07.2012, 22:55
  3. totale verzweiflung
    Von Gast im Forum Ich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.04.2011, 20:59
  4. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.08.2005, 12:45
  5. Totale verzweiflung weiss nimmer weiter
    Von K-meleon im Forum Liebe
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.11.2004, 01:46

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige