Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 8

Thema: Schlafrhythmus vollkommen zerstört

  1. #1
    Kassenzettel
    Gast

    Standard Schlafrhythmus vollkommen zerstört

    Hallo,

    es hat vor circa 5 Jahren angefangen, als ich wegen einer weiterführenden Schule lange Wege auf mich nehmen musste. Da war ich werktags etwa ab halb 6 auf den Beinen und bin durchschnittlich gegen 17 Uhr nach Hause gekommen (wo ich dann natürlich noch Hausaufgaben machen musste, teils bis spät in die Nacht). Während des gesamten Tages war ich quasi totmüde, gegen Abend hellwach und einschlafen ging erst in den frühen Morgenstunden zwischen 2-3 Uhr. Manchmal ging auch das nicht, dann bin ich eben ohne Schlaf zur Schule. Das Wochenende habe ich dann zur Erholung GEBRAUCHT. Damals war ich beim Hausarzt, aber der hatte außer pflanzliches Zeug keine weitere Lösung für mich und hat mich eigentlich auch nicht ernst genommen.

    Ich habe seit dem immer wieder versucht einen Rhythmus einzupendeln, bin auch mal knallhart 24-48h wach gewesen, um richtig durchzuschlafen. Hatte ich das mal geschafft, folgten relativ kurz darauf wieder Nächte, in denen absolut nichts ging. Ich hab so oft versucht es durchzuziehen. Feste Zeiten. Tees. Duschen. Lesen. Atemübungen. Malen. Elektrogeräte Stunden vorher ausschalten. Nix, Nada.

    Mir geht es prinzipiell nicht schlecht und ich kann mir den Luxus gönnen zu schlafen wann ich es möchte. Langsam frage ich mich, ob ich einfach nachgeben soll und mir Schlaf dann gönne, wenn mein Körper es so will. Andererseits habe ich Angst, dass es das noch schlimmer machen könnte.

    Aber vielleicht weiß auch jemand noch was anderes. Ich nehm jeden Tipp, den ich kriegen kann.

    Danke.

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    26.08.2016
    Beiträge
    64
    Danke gesagt
    9
    Dank erhalten:   24

    Standard AW: Schlafrhythmus vollkommen zerstört

    Ich habe schon seit ca 10 Jahren starke Einschlafprobleme und auch mittlerweile unzählige Sachen probiert inklusive starker Medikamente. Alles auf lange Sicht für die Katz. Was ich jetzt als neuen Tipp bekommen und noch nicht ausprobiert habe, wäre ein Schlaflabor, wo dein Schlaf und alles drum und dran halt richtig analysiert wird. Du kannst ja mal schauen, ob du sowas in der Nähe hast. Ich meine das übernimmt auch die Krankenkasse, bin mir aber nicht sicher.

  4. Für den Beitrag dankt:

  5. #3
    Kassenzettel
    Gast

    Standard AW: Schlafrhythmus vollkommen zerstört

    Wir haben das tatsächlich in unserer Stadt. Probieren könnte ich es ja mal...

  6. #4
    Registriert Avatar von Duine
    Registriert seit
    18.08.2015
    Beiträge
    1.450
    Danke gesagt
    450
    Dank erhalten:   1.143

    Standard AW: Schlafrhythmus vollkommen zerstört

    Zwei Fragen hätte ich:
    Wie lange hast du jeweils versucht, mit den entsprechenden Mitteln deinen Schlafrhythmus zu normalisieren?
    Und welchen Rhythmus genau hast du probiert? Hast du immer nur ein 23-7 Uhr (oder sowas) angestrebt, oder auch mal versucht, dir zum Beispiel 4-12 Uhr anzugewöhnen? Eulen sind inzwischen sogar wissenschaftlich erwiesen

    Welchen (Nicht-)Rhythmus hättest du, wenn du deinem Körper nachgeben würdest? Würdest du besser klarkommen mit einer etwas kürzeren Nachruhe und dafür 1-2 Stunden Mittagsschlaf? Oder 2x4 Stunden nachts, mit irgendwelcher Aktivität dazwischen? Das sind beides durchaus übliche Schlafrhytmen, nur eben in unseren durchgetakteten Industriestaten selten.

  7. Für den Beitrag dankt:

  8. #5
    Kassenzettel
    Gast

    Standard AW: Schlafrhythmus vollkommen zerstört

    Versucht habe ich es über mehrere Wochen, immer mit Rückschlägen. Und so gut wie immer so um 23 Uhr bis ich morgens aufgewacht bin etwa zwischen 6-8 (wenn ich dann weitergeschlafen hätte, wäre ich den restlichen Tag total groggy gewesen). Tatsächlich werde ich gegen 4 müde, allerdings bin ich immer total kaputt, wenn ich erst Mittags oder Nachmittags aufstehe und komme auch nur schwer hoch. Nachts bin ich aber meistens sehr aktiv. Mich verwirrt das ziemlich, es passt nicht so recht zusammen.

    So richtig habe ich meinem Körper nie wirklich nachgegeben. Wenn ich mal ein Nickerchen gemacht habe, bin ich aber nicht mehr hochgekommen und habs auch nicht geschafft aufzustehen, bis mein Körper genug davon hatte. Soll heißen: Ich leg mich nachmittags hin und komme bis in die späten Abendstunden nicht hoch. Dann bin ich aber hellwach und weiterschlafen ist unmöglich. Jedenfalls kann ich keine disziplinierten Nickerchen halten.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Schlafrhythmus
    Von Gast52 im Forum Ich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.09.2016, 09:10
  2. Schlafrhythmus
    Von Gast im Forum Gesundheit
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.02.2016, 18:23
  3. Migräne und Schlafrhythmus - wer weiß Rat?
    Von Gast im Forum Gesundheit
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.09.2012, 21:08
  4. Schlafrhythmus
    Von Gast im Forum Leben
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 23.03.2011, 04:43

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige