Anzeige
Seite 1 von 3 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 11

Thema: Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom bestätigen lassen

  1. #1
    Gast
    Gast

    Standard Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom bestätigen lassen

    Ich merke immer mehr, wie sich meine Befürchtung, dass meine Mutter ein Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom hat bestätigen.

    Es fing alles erst so richtig an, als ich 11 war.
    Ich bekam meine Periode zum 1. mal und wurde behandelt, als ob ich verbluten würde.
    Sie schleppte mich zur Frauenärztin und ich musste zig Medikamente einnehmen, von denen ich mich ständig übergeben musste.
    Dann wäre mir beinahe noch die Gebärmutter entfernt worden, wobei meine Tage zum Glück erstmal für 1 Jahr aussetzten.

    Späterhin ließ sie mir dann einfach mal 2 gesunde Zähne ziehen, da ich eine Spange tragen sollte und sie meinte, mit 25 würde ich eh nur noch ein paar Zähne haben.

    Irgendwann fing sie dann an, mir Autismus andrehen zu wollen.
    Beim 1. Versuch hatte es nicht geklappt und der damalige Arzt meinte, dass eher sie ein Problem hätte.
    Beim 2. Versuch hatte sie es dann aber doch geschafft, weil sie eine unmögliche Ärztin gefunden hatte, die nur ihre Aussagen anhörte und ihre Aussagen auch noch so hinstellte, als ob ich sie selber gesagt hätte.
    Meine Mutter versuchte mir dann einzureden, dass ich doch in Rente gehen solle und ich hätte es auch beinahe getan, wenn mich eine entsprechende Schule nicht aus Not aufgenommen hätte und alles so ginge, wie sie sich das vorstellt.

    Nach der Diagnose ging sie an mein Haustier, weil ich mir ihre Schickanen nicht gefallen ließ und es öfters deswegen "sehr laut" bei uns wurde und es einmal sogar völlig eskalierte.
    Sie fütterte es mit Sachen, die es krank machten und sogar so krank, dass es beinahe dadurch drauf gegangen wäre.
    Dies merkte ich vor allem daran, dass sich sein Zustand immer verschlechterte, wenn ich mal einige Tage nicht da war.
    Ich musste darum immer früher zurückkommen, als ich es plante und konnte zum Schluss gerade noch so zur Schule gehen.
    Deshalb habe ich auch das Tier weggegeben.

    Seit ich das Tier weggegeben habe, geht sie wieder an mich. Sie versucht mich als geistig grenzdebil hinzustellen und tut so, als ob ich die einfachsten Aufgaben nicht könnte.
    Wenn ich dann ausraste, dann erzählt sie auch noch rum, ich hätte mal wieder einen autistischen Anfall bekommen, den es noch nicht mal wirklich gibt. Und natürlich versucht sie auch wieder mich zur Rente ab und zu zu überreden, wenn es mir mal nicht so gut geht bezüglich der Schule.

    Insgesamt will sie überhaupt nicht, dass ich selbstständig werde und versucht mich an sich festzubinden.
    Als sie in Urlaub war, fühlte ich mich so gut.
    Darum wollte ich auch schon öfters ausziehen, was aber derzeit aufgrund von Gesetzen nicht möglich war, die mir die Finanzierung hierzu nicht möglich machten.

    Sie selber tut auch immer so, als ob sie schwer krank wäre und versucht jede Ader als blauen Fleck glaubwürdig zu machen, der Krebs sein könnte, was nochmals totaler Unfug ist.
    Jedes kleinste "Wehwehchen" ist für sie gleich die schlimmste Krankheit.
    Vor allem wenn es eine Gelegenheit gibt, auf Krebs schließen zu lassen, nutzt sie dies völlig aus.
    Vermutlich weil meine Oma sehr früh an Krebs gestorben ist.


    Aus diesen vorliegenden Gründen möchte ich nun eine Diagnostik auf ein Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom machen, aber ich weiß nicht, wohin ich mich damit wenden kann, da es nicht jeder Arzt machen kann und meistens nur Kinderärzte dafür zuständig sind.
    Aber ich glaube so langsam doch, dass es besser wäre, die Sache doch mal auf die harte Tour anzugehen, bevor noch mehr Personen leiden.

  2. Anzeige

  3. #2
    Gast
    Gast

    Standard AW: Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom bestätigen lassen

    DU kannst doch nicht eine Diagnose in Abwesenheit deiner Mutter über sie anfertigen lassen.

  4. #3
    Registriert Avatar von Metallworker
    Registriert seit
    31.10.2014
    Beiträge
    936
    Danke gesagt
    995
    Dank erhalten:   710

    Standard AW: Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom bestätigen lassen

    Wie alt bist du und stehst du im aktiven Arbeitsleben?

    Solltest du bereits arbeiten und dir genügend Geld ansparen können, dann eben so schnell wie möglich ausziehen und den Kontakt auf ein Mindestmaß reduzieren.

    Du kannst deine Mutter (außer sie wird aus selbstgefährdenden Gründen in eine Psychiatrie eingeliefert) nicht einfach so diagnostizieren lassen. Darauf würde sich kaum ein Arzt einlassen.

  5. #4
    Rabenfeder
    Gast

    Standard AW: Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom bestätigen lassen

    Du hattest hier doch schon zwei Threads (wenn ich mich täusche, ist der Rest meines Beitrags hi fällig)... und bisher hast Du es selbst so dargestellt, dass Du Autistin bist und auch sonst schwere psychische Probleme hast, die es Dir nicht erlauben, ein eigenständiges Leben zu führen.
    Und Deine Mutter hat Deinem Haustier Leckerli gegeben, die Du nicht so gut fandest, fast gestorben ist es, weil Du Dir bei einer ganz anderen Erkrankung den Tierarzt nicht leisten konntest oder wolltest und hier tagelang herumgemährt hast, was Du mit dem armen Tier jetzt tun sollst. Und hauptsächlich über Deine Probleme herumgenörgelt, während das Tier Schmerzen hatte und sich gequält hat.
    Und jetzt willst Du Deiner Mutter Münchhausen by Proxy andrehen?
    Wenn du nur von ihr krankgeredet wirst, such Dir einen vernünftigen Job, zieh aus und lebe Dein eigenes Leben.

  6. Für den Beitrag danken: beihempelsuntermsofa, Ondina

  7. #5
    Gast
    Gast

    Standard AW: Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom bestätigen lassen

    Hallo Gast,

    kannst Du nicht mal zum Jugendamt gehen und Deine Probleme mit Deiner Mutter schildern. Vielleicht kannst Du in eine betreute Jugend-WG ziehen.
    Ich habe Deine Posts schon öfter gelesen, Deine Mutter scheint wirklich gestört zu sein und das Dich das übelst belastet sieht man an Deinen Beiträgen. Manchmal bist Du Dir schon selbst nicht mehr sicher ob Du diese von Deiner Mutter diagnostizierten Krankheiten hast oder nicht. Ich denke Du musst da dringend raus.
    Versuch es einfach mal über das Jugendamt oder geh zum Kinderschutzbund. Ich weiss Du bist älter, aber vielleicht können die Dir trotzdem weiterhelfen. Hast Du nicht irgendwo einen erwachsenen netten Ansprechpartner, dem Du vertrauen kannst und dem Du mal Deine Probleme schildern kannst? Vielleicht gibt es ja eine nette Lehrerin an Deiner Schule?
    Wie Du allerdings in Rente gehen sollst ist mir ein Rätsel? Weswegen denn? So einfach geht das nicht.
    Alles Gute!

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.06.2014, 13:36
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.02.2014, 10:41
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.10.2010, 23:39
  4. Warum bestätigen sich Vorurteile meistens?
    Von DieLachendeKuh im Forum Gesellschaft
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 16.08.2010, 01:17
  5. Kiss-syndrom /Kid-syndrom
    Von bordigirl im Forum Gesundheit
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.02.2010, 22:42

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige