Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 6

Thema: Hilfe - Ekel vor mir selbst und Angst vor dem Arzt

  1. #1
    Gast
    Gast

    Standard Hilfe - Ekel vor mir selbst und Angst vor dem Arzt

    Hallo ihr,

    das folgende Thema umfasst leider mehrere Gebiete, deswegen wusste ich nicht genau wohin damit - hoffe ich bin hier richtig. Außerdem belastet es mich zur Zeit gewaltig und ist mir auch ungeheuer peinlich, aber ich weiß einfach nicht wohin damit, deswegen bitte bitte macht euch nicht darüber lustig
    Also:

    Ich (17) w habe schon seit längerem große Probleme mit meiner Intimregion. Vielleicht liegt es daran, dass ich andere weibliche Geschlechtsorgane nur aus den Medien kenne (meine Mutter ist z.B. früh verstorben) und die dort ja ziemlich "perfekt" aussehen, aber im Laufe der letzten Jahre fühle ich mich immer entstellter. Bitte macht euch nicht darüber lustig, ich weiß das ist nicht das tollste Thema, aber ich kann wirklich nicht mehr. Abgesehen davon, dass ich wohl eher südländisch wirke und dementsprechend starken dunklen Haarwuchs in dieser Gegend habe, der weder mit Wachs, noch mit Rasierem oder Ähnlichen wirklich restlos zu entfernen ist, ist die Ausprägung meiner Vagina eher ... unausgeglichen Auch meine Brüste sind durch meine Gewichtsabnahme von 6kg in dem letzten Monat (noch) weniger in Form also vorher, und die Vorhöfe sind irgendwie viel zu groß. Wenn ich BH und Höschen anhabe, ist alles gut, aber so wird das in einer Beziehung wohl nicht ablaufen und damit komme ich nicht klar.

    Der Grund warum ich das in die Sparte Gesundheit gesteckt habe, ist aktuell mein größtes und belastenstes Problem - anscheinend habe ich was an meinem Po, was da so nicht hingehört, und deswegen muss und will ich ja eigentlich zum Arzt (müsste ich sowieso so langsam mal), allein schon aus Angst das es schlimmer wird. Aber ich habe so unglaubliche Angst davor... Außer mir hat noch nie jemand das da unten gesehen, und es ist für mich so hässlich und peinlich, dass ich schon bei dem Gedanken an den Stuhl beim Frauenarzt anfange zu weinen. Was soll ich nur machen?

    Ich frage mich immer, warum ich nicht einfach normal sein kann - normale Brüste, normale Vagina, normalen Charakter. Denn das ist ja das Beste; man sagt immer, dass es nicht auf das Aussehen sondern auf die Persönlichkeit ankommt, aber selbst da weise ich so viele Defizite auf, dass es ziemlich dunkel aussieht mit einer Beziehung. Ich hab ja nichtmals Freunde, die zu mir halten, welcher Junge würde dann noch mit sowas klar kommen? Ich werde doch immer Hemmungen haben, in jeden Blick Sachen hineininterpretieren, da hält doch keine Partnerschaft! Ich habe so unglaubliche Angst; ich bin seit 17 Jahren alleine, ich halte das nicht noch länger aus. Aber so wie es jetzt ist wirds sich daran wohl auch nichts mehr ändern, und der Gedanke tut unglaublich weh.

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von Werner
    Registriert seit
    13.10.2003
    Beiträge
    10.777
    Danke gesagt
    2.008
    Dank erhalten:   4.814
    Blog-Einträge
    30

    Standard AW: Hilfe - Ekel vor mir selbst und Angst vor dem Arzt

    Hallo Gast,
    ich kann dich gut verstehen, da es mir mit
    meinem ersten Besuch beim Urologen ganz
    ähnlich erging (ja, auch bei Männern gibt es
    solche Gedanken!).

    Was mir geholfen hat (da der Arztbesuch
    wirklich sein musste) war, dass ich mir selbst
    eine große Belohnung ausgesetzt habe, wenn
    ich das hinter mich bringe. Die Belohnung
    hängt heute noch an der Wand in meinem
    Atelier und erinnert mich daran, dass ich
    auch sehr schwierige Dinge schaffen und
    mich überwinden kann.

    Wie hast du es denn bisher gemacht, wenn
    du sehr schwere Sachen erledigen musstest?
    Sicher hast du auch so deine Tricks, um dich
    bzw. deine Ängste zu überlisten.

    Gruß, Werner

    P.S. Wenn dich jemand liebt, ist es wirklich
    zweirangig, wie welcher Körperteil an dir
    ausschaut - und "Normalität" gibt es tat-
    sächlich nur in Filmen. Das Leben selbst ist
    (zum Glück) sehr vielfältig und kreativ.

  4. Für den Beitrag danken: Hase C., Mathea

  5. #3
    Gast
    Gast

    Standard AW: Hilfe - Ekel vor mir selbst und Angst vor dem Arzt

    Du bist ja noch recht jung. Mit 17 bist Du wirklich nicht die einzige, die (noch) kein ausgeglichenes Verhältnis zum eigenen Körper hat. Ich denke, daß Dein Körper und Deine Genitalien total "normal" sind, daß sie Dir allerdings anders vorkommen mögen. Weißt Du, ein Arzt hat schon vieles gesehen, aber er bewertet nicht. Es wird dem Arzt bestimmt eher leid tun, daß Du Dich in Deinem Körper so unwohl fühlst. Genitalien sind auch verschieden, wie Nasen, Münder, Ohren... Der Arzt möchte Dir nur helfen.

    Die Idee mit der Belohnung finde ich gut. :-)

  6. #4
    noch nicht
    Gast

    Standard AW: Hilfe - Ekel vor mir selbst und Angst vor dem Arzt

    Einen Menschen, der dich wirklich gern hat, wird es nicht stören, dass dies oder jenes bei dir einer angeblichen "Norm" nicht entspricht.
    Wie hier schon gesagt wurde, so eine "Normalität" existiert überhaupt nicht.

    Im Gegenteil: Viele Menschen finden es sogar interessant, wenn etwas "anders" als bei vielen anderen aussieht.

    Ärzte haben schon in ihrer Ausbildung viel gesehen und sind geübt. Ein Facharzt, eine Fachärztin hat eine Ausbildung von ca. 10 Jahren hinter sich - dazu noch die Jahre im Beruf.
    Du brauchst also nicht zu fürchten, dass er/sie so etwas noch nie gesehen hat.

    Beunruhigender und weitaus trauriger finde ich deine Einsamkeit, von der du sprichst.

  7. #5
    Registriert
    Registriert seit
    19.04.2014
    Beiträge
    40
    Danke gesagt
    2
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Hilfe - Ekel vor mir selbst und Angst vor dem Arzt

    Hallo gast!

    Ich kann mich total in deine lage hinein versetzem, da es mir ähnlich geht.
    Ich (16) habe auch einen ziemlich großen vorhof und sehr unglücklich damit.

    Mein intimbereich kommt mir auch iwie.. naja anders vor.
    Wie du beschrieben hast, dass es in den medien perfekt aussieht und bei einem seober aber dann nicht. Das kenn ich nur zu gut.
    Vielleicht ist es ja bei jeden so? Ich weiß es nicht.

    Mach dich nicht selber fertig. Wenn es dir so leichter geht, gehe zu einer weiblichen frauenärztin. Und eines musst du sir denken: urologen haben schon zig geschlechtsteile umd brüste gesehen, und die wsren sicher such nicht perfekt.
    Also muss dir das dsnn gar nicht peinlich sein, auch wenn es sich so anfühlt

    Hoffe ich konnte dir helfen, alles gute

    LG Katrin

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.04.2013, 15:45
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.11.2012, 18:04
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 30.03.2012, 09:48
  4. Ekel vor sich selbst
    Von Carolyna im Forum Ich
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 12.09.2008, 12:30

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige