Anzeige
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Völlig verzweifelt......

  1. #1
    Gast
    Gast

    Standard Völlig verzweifelt......

    Hallo!

    Bin durch Zufall hier auf das Forum gestoßen. Bin völlig am Ende und nur am heulen.
    Kurz erklärt: Ich leide seit 33 Jahren nach einem Ärztefehler an einer posttraumatischen Belastungsstörung, sprich verschiedene Ängste, Phobien, vor allem aber eine ausgeprägte Kranknehausangst, Sozialphobie u.s.w., u.s.w. War in Therapie, mir gings sehr gut. Vor 3 Jahren starb plötzlich mein Vater, Verwandtschaft brach Kontakt ab, ließ mich allein mit schwerkranker Mutter, Umzug derselben, Beerdigung e.c.t. alles hing an mir. Freund wurde zudem auch noch krank und es kam ein Problem nach dem nächsten. Vor 2 Jahren wurde ich plötzlich krank. Kein Arzt fand was mir fehlte, ich wurde von Facharzt zu Facharzt weitergeschoben. Resultat: 6 Krebsdiagnosen und 1 Diagnose, dass ich eh sterbe und man nix mehr machen kann. Nahm man alles wieder zurück, weil Fehldiagnosen, was aber zu führte, dass ich in die Hypochondrie rutschte, weil ich weder mir, meinem Körper, noch einem Arzt noch traute. Hypochondrie kannte ich nie bis dahin! Aber wenn man ständig gesagt bekommt: "Sie haben Krebs12 - "Oh, nein warten sie Fehldiagnose!" - "Nein doch Krebs!" - "Sie sind totkrank, da kann man nix mehr machen!" - "Nein, war alles wieder falsch!" und das über 1 1/2 Jahre dreht man durch, vor allem, wenn man dazu noch eine schlimme Panik vor Krankenhäusern hat und mich da keiner reinkriegen würde.

    Aktuelles Problem: Ich habe seit 19 Jahren Herzprobleme. Extrasystolen, Herzstolpern, ab und an stundenlanges rasen. Psyche hieß es, Stressbedingt. Doch vor 2 Wochen entdeckte man durch Zufall, dass es nicht psychisch ist, sondern ich Vorhofflimmern hatte. Bekomme nun Betablocker, nicht allzuschlimm meinte man, Ultraschall alles ok, Herz an sich bestens, Venen auch, herzklappen perfekt. Dann bekam ich vor ein paar Tagen sehr starkes Herzstoplern. Das Herz setzt immer wieder einen Schlag aus und was mir am meisten Angst macht, immer wieder 3-5 Herzschläge, wo das Herz gaaanz langsam schlägt. In meiner Panik hab ich meine Gemeinschaftspraxis angerufen. Arzt meinte VIA TELEFON, das wird wohl ein AV Block sein, werde wohl einen Schrittmacher brauchen. (Ich bin 38!) ZEit für ein EKG hätten sie aber nicht. Ging in meiner Panik zu einem anderen Arzt. Alles ok meinte er, nur Extrasystolen. Hab auch gesagt, dass immer wider 3-5- Schläge ganz langsam sind, hat aber nix zu gesagt. War inzwischen bei meinem Arzt. Einstellen der Medikamente, Vorhofflimmern ja, Rythmusstörungen, aber nicht gefährlich, hab auch da die langsamen Herzschläge erwähnt, aber keine Reaktion. Soll in ein paar Wochen wiederkommen, wie ich mit den Medis zurecht komme. Versuche die ganze Zeit meine Panik zu unterdrücken, ob das doch ein Av Block sein könnte und Kranknehaus und wie schaffen und Schrittmacher und vielleicht bleibt das Herz stehen u.s.w. Hatte dann heute Nachmittag wieder 5 ganz langsame Schläge und seitdem kann ich mich kaum mehr beruhigen. Hab beim Kardiologen angerufen, dass ich es vor Panik nicht mehr aushalte, bekam aber erst nach OStern einen Termin und weiß nicht wie Ostern überstehen ohne durchzudrehen. Ich war noch nie sooo panisch wie die Tage!

    Hatte jemand ähnliches und weiß, was man tun kann um sich zu beruhigen? Mein Blutdruck fährt trotz Betablocker Achterbahn. Von 150-110 bis 90-50 im Minutentakt wechselnd alles. Auch Puls von 160 - 50 allles wild durcheinander. Es stolpert wie verrückt, immer wieder aussetzer, zwischendurch langsame Schläge. Ich krieg die Krise! Freund genervt, fresse alle sin mich rein, versuche mich abzulenken, geht aber nicht.

    Hat irgendjemand einen Rat?

  2. Anzeige

  3. #2
    Pierre-Adrian
    Gast

    Standard AW: Völlig verzweifelt......

    "Trotz" oder WEGEN der Betablocker, ist die Frage...

    Und zusaetzlich noch Druck fuer Dich, weil Dein Freund sich genervt fuehlt.

    Deine Wahrnehmung konzentriert sich zur Zeit fast ausschliesslich auf Dein Herz und seine Schläge, selektive Wahrnehmung, die das Problem überproportional in den Vordergrund rückt. Ärzte konnten es immerhin verantworten, Dich wieder heimzuschicken, also wahrscheinlich- auf Dein Herz bezogen - kein akuter Notfall.

    Bezueglich der Angstreduktion koenntest Du beim Apotheken-Notdienst nach einem Lavendel-Präparat fragen.
    Ansonsten evtl.ergänzend einen geeigneten Heilpraktiker aufsuchen (Diagnosen mitbringen).
    Geändert von Pierre-Adrian (28.03.2013 um 21:08 Uhr)

  4. #3
    Gast
    Gast

    Standard AW: Völlig verzweifelt......

    Hallo Pierre!

    Danke für Deine Antwort!
    Ja, ich versuche den ärzten zu vertrauen. Heute Abend sackte mein Puls plötzlich auf 43 ab. Reaktion: Natürlich Panik und Heulkrämpfe. Ein befreundeter Heilpraktiker hat mir heute schon was verschrieben. Ich war noch NIE in meinem Leben so panisch wie heute!

    Das was mir echt Panik macht war die Aussage dieses Arztes via Telefon, dass ich eben bestimmt einen AV Block habe und nen Schrittmacher bräuchte.

    Ich VERSUCHE den beiden anderen ärzten zu vertrauen, dass da nix ist. Schaffe es inzwischen auch schon die Aussetzer und Stolperer zu ignorieren, nur wenn der Puls so extrem absackt, oder ich diese 4-5 sehr langsamen Schläge habe, dass ich denke mir gehen gleich die Lichter aus, dreh ich komplett durch. (Weil das eigentlich typisch für einen Av Block ist!)

    Ich versuche mich dran zu klammern, dass ich am Dienstag ein Gespräch bei der Kardiologin bekommen habe, weil ich dort eben zugegeben habe ich bin panisch geworden und bekomme die Kurve nicht mehr. Gut Rythmusstörungen habe ich, Vorhofflimmern habe ich auch, aber man meinte gut in Griff zu bekommen.

    Andererseits sind die Aussagen der beiden anderen Ärzte, dass da nix ist, was jetzt gefärhlich wäre und die eine meinte noch ein AV Block ist das nicht!

    Zum anderen nehme ich seit kurzem die doppelte Dosis meiner Betablocker, die man erhöht hat. Rein logisch: Klar, dass der Puls dann mal absackt! Hat mir meine Hausärztin auch gesagt, dass alles mal abrasseln kann anfangs.

    Zum anderen steht da die Aussage der Ärztin am Telefon und mir kreist immer nur im Kopf rum: AV Block, Krankenhaus, Schrittmacher, Herz bleibt bestimmt stehen!

    Ich kenne das nicht von mir, ich kenne mich SO nicht! Der ganze Mist fing wie gesagt an mit diesen vielen Fehldiagnosen. Ich bin zwar in Therapie, aber der war jetzt 1 Monat auf Reha und nun hat er Urlaub. Ich quäle mich im Grund von Stunde zu Stunde nur durch. Von einem Heulkrampf zum nächsten, habe Todesangst. Wenn ich nicht so eine Mist Krankenhausphobie hätte würd ich am liebsten in eine Klinik, aber davor ist die Angst ja noch schlimmer als Tot umzukippen.

    Ich hatte die letzten 3 Jahre enormen Stress. Ich weiß einfach nicht, wie die 4 Tage rumbekommen, bis zu dem Termin beim Arzt. Dazu kommt wohl eine ziemlich heftige Depression und gerade die Unsicherheit, dass jetzt über Ostern kein Arzt da ist.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. völlig verzweifelt
    Von Gast im Forum Liebe
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.01.2012, 17:53
  2. Bin völlig verzweifelt
    Von Dunkle Wolke im Forum Ich
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.05.2011, 20:08
  3. völlig verzweifelt
    Von Gast im Forum Ich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.11.2010, 10:46
  4. ich bin völlig verzweifelt......
    Von unlucky1305 im Forum Finanzen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.11.2009, 18:48

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige