Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 6

Thema: Geschlechtskrankheit?

  1. #1
    Gast
    Gast

    Standard Geschlechtskrankheit?

    Hallo,

    vielleicht kann mir ja jemand helfen:

    Es fing alles im Juni an:
    Während einer Reha (Diät, viel Sport, kalte Bänke beim rauchen und kein Sex) hatte ich vermehrten Harndrang und der Urin roch streng. Leichtes brennen unterhalb der Eichel (Ansatz des Bändchens).
    Urinuntersuchung: bis auf ein Blutkörperchen i.O.
    Symptome verbesserten sich.

    Weiter im Juli:
    Dauerhaftes brennen unterhalb der Eichel (Ansatz des Bändchens).
    Urinuntersuchung: i.O.
    Hausarzt meint das Haut rissig sein könnte und empfielt Bepanthen Augensalbe 2xtgl.
    Weiter im August:
    Dauerhaftes brennen unterhalb der Eichel (Ansatz des Bändchens) mit leichter Rötung.
    Abklatschproben: vermehrte Hefepilze
    Hautarzt verschreibt Salbe gegen Pilze (zwischenzeitlich wegen Ausschlag gewechselt) 2 x tgl.

    Weiter im September:
    Dauerhaftes brennen unterhalb der Eichel (Ansatz des Bändchens) mit leichter Rötung. Haut trocken und gereizt.
    Urologe denkt an Reizung und evtl. Entzündung und verordnet Kamillosan und Bepanthen 2 x tgl.
    Symtome bessern sich kurzzeitig.

    Weiter im Oktober:
    Dauerhaftes brennen unterhalb der Eichel (Ansatz des Bändchens) mit leichter Rötung. Haut trocken und gereizt.
    Hausarzt ratlos.
    2. Urologe denkt an Reizung und evtl. Entzündung und verordnet Polyspctran (wird nicht vertragen / Ausschlag). Also weiter Kamillosan 2 x tgl.

    Nochmal Oktober:
    Dauerhaftes brennen unterhalb der Eichel (Ansatz des Bändchens) mit leichter Rötung. Haut trocken und gereizt. Nach dem ejakulieren brennen beim Wasserlassen und Schwellung des Harnröhrenausgangs.
    Spermaprobe: leicht vermehrte Streptokokken, sonst i.O.
    2. Urologe und Hausarzt ratlos.

    Weiter im Dezember:
    Dauerhaftes brennen unterhalb der Eichel (Ansatz des Bändchens) mit leichter Rötung. Haut trocken und gereizt. Teilweise brennen beim Wasserlassen und Schwellung des Harnröhrenausgangs.
    2. Urologe und Hausarzt tippen auf Harnröhrenentzündung bzw. Chlamydien
    Verschreiben Ciprobeta 250 10 x 2.

    Besserung. Brennen schwächer, teilweise weg.

    Weiter im Dezember:
    Brennen beim Wasserlassen und teilweise Schwellung des Harnröhrenausgangs. Geschwollene Lymphknoten in der Leiste. Druckgefühl in der Harnröhre. Teilweise leichte Schmerzen im Unterleib.
    Blutuntersuchung; Leuk-Wert 10,3
    2. Urologe und Hausarzt tippen auf Harnröhrenentzündung bzw. Chlamydien.
    Verschreiben Doxycyclin 200 15 x 1
    Besserung der Beschwerden.
    Nach der Einnahme von Doxycyclin gehen die Beschwerden wieder los. Erst Brennen der Haut, dann Brennen beim Wasserlassen und teilweise Schwellung des Harnröhrenausgangs und teilweise Rötungen in dem Bereich. Druckgefühl in der Harnröhre.
    Hausarzt ratlos.
    Heute Besuch im Krankenhaus:
    Urologe im KH sieht keine Veranlassung am Samstag zu behandeln. Meint Beschwerden haben keine Ursache!?!
    Urinprobe i.O.


    Meine Frau hat keinerlei Beschwerden. Untersuchung, Urintest und Test auf Chlamydien sind i.O. (Test auf Chlamydien war vor 2 und 4 Jahren auch negativ)
    Ich habe keine anderen sexuellen Kontakte gehabt. Und meine Frau, laut ihrer Aussage, auch nicht.
    Mit dem Sex haben wir uns natürlich in den Monaten auch zurück gehalten.
    Kein anderes Waschmittel, keine andere Kleidung, keine andere Ernährung. Anderer Job mit mehr Bewegung und mehr Sport.
    Kann mir jemand helfen?

    Gruß
    Thomas

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von honeycomb
    Registriert seit
    15.12.2012
    Beiträge
    28
    Danke gesagt
    17
    Dank erhalten: 1

    Standard AW: Geschlechtskrankheit?

    Hi!

    Hast du schonmal an eine Candida-Infektion gedacht?
    Ich bin kein Arzt oder Uruloge, aber das war das erste, an das ich gedacht habe, als ich deine Symptomatik gelesen habe. Hatte sowas auch schonmal und weiß, dass sowas wirklich hartnäckig sein kann.

    Häufig haben sowas Frauen - jedenfalls eher als Männer. Candida-Infektionen hängen mit einer übermäßigen Vermehrung der Hefepilze, die sich im Körper und an/in den Geschlechtsorgangen befinden. Wenn die Abwehr geschwächt ist (z.b. durch Antibiotika oder auch Krankheiten), können sie sich sehr schnell vermehren.
    Für mich passt das, denn du sagst, deine Freundin hätte keinerlei Beschwerden, Chlamydien seien es nicht und Sex mit anderen Frauen hättest du auch nicht gehabt. Wenn deine Immunabwehr geschwächt sein sollte, vermehren sich die Pilze bei dir, aber nicht bei deiner Freundin, da ihre Immungabwehr normal ist...
    Das wäre jetzt meine Theorie...

    Ich weiß, dass der Ärztemarathon nervig ist und es deprimierend ist, wenn keiner die Lösung des Rätsels findet, aber geh nochmal zu einem anderen Arzt oder vielleicht auch zu einem Homöopathen (das kannst du so oder so machen, da Homöpathie nicht schadet) und lass es abchecken. Irgendwas muss es schließlich sein.

  4. #3
    Registriert Avatar von Katrin1964
    Registriert seit
    24.11.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    3.187
    Danke gesagt
    1.451
    Dank erhalten:   1.298
    Blog-Einträge
    5

    Standard AW: Geschlechtskrankheit?

    Hat deine Eichel weisse Flecken ? Wenn ja geh mal bitt zum Hautarzt. Nach dem Symthomen hört es sich nach Lichen sceroslus an. Ich hatte bzw. habe die selben Probs und bei einer Biopsie kam das dann dabei raus. Es handelt sich dabei um eine Autoimmunerkrankung. Ich habe es regelmässg und es ist keine Geschlechtskrankheit und nicht ansteckend. Es ist eine Hauterkrankung .
    Habe auch diese Symthome die du beschreibst, nur sind es bei mir meine Schamlippen. Sex fast unmöglich . Ich habe von Frauenarzt eine fettendende Cortisonsalbe bekommen. Ist leider unheilbar und sehr nervig. Ich habe es seit Mai.
    Geändert von Katrin1964 (16.12.2012 um 22:48 Uhr)
    Wer sich selbst nicht liebt, wird vieler Menschen Feind .

  5. #4
    Registriert Avatar von nessuno
    Registriert seit
    09.09.2011
    Beiträge
    3.308
    Danke gesagt
    1.706
    Dank erhalten:   2.247

    Standard AW: Geschlechtskrankheit?

    Gleich zum Arzt,

    es ist doch erstmal uninteressant ob es eine Geschlechtskrankheit oder was anderes ist.
    Du läufst da jetzt 6 Monate mit rum, und fragst erst jetzt nach in ein Forum, das verstehe ich mit besten Willen nicht.
    Der Gang zum Arzt ist in solche Fälle der einzig richtige, nur der kann dir helfen.
    Wenn zwei Menschen immer die gleiche Meinung haben, ist einer von ihnen überflüssig. (Winston Churchill)

  6. #5
    Gast
    Gast

    Standard AW: Geschlechtskrankheit?

    Hallo Thomas,

    habe ähnliche Beschwerden. Wie ist es bei Dir ausgegangen? Wurde eine endgültige Diagnose gestellt?

    Viele Grüße
    Dennis

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. bitte um Hilfe - Geschlechtskrankheit?
    Von Gast im Forum Gesundheit
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.04.2014, 18:25
  2. geschlechtskrankheit, what to do?
    Von ZrTenor im Forum Sexualität
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.07.2011, 21:31
  3. Pilz oder Geschlechtskrankheit?
    Von Gast im Forum Gesundheit
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.03.2011, 18:08

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige