Anzeige
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Freundin ist psychisch krank und will sich nicht helfen lassen

  1. #1
    Gast
    Gast

    Standard Freundin ist psychisch krank und will sich nicht helfen lassen

    Hallo zusammen,

    ich wende mich an dieses Forum, da ich nicht mehr weiter weiß was ich machen soll.

    Meine Freundin leidet unter starken Depressionen oder einer anderen psychischen Erkrankung und will sich nicht helfen lassen.

    Zu unserer Beziehung:
    Wir sind jetzt 2,5 Jahre zusammen und verstanden uns bis zu ihrer depressiven Phase sehr gut. Wir haben uns nie gestritten, hatten Spaß an gemeinsamen Unternehmungen und haben uns immer sehr auf einander gefreut, wenn wir uns längere Zeit mal nicht gesehen haben.

    Seit knapp einem Jahr geht es ihr immer schlechter. Am Anfang war es nur Lustlosigkeit. Dann kam die Müdigkeit dazu, bis schließlich eine allgemeine Lethargie sich bei ihr einstellte. Sie verschläft den ganzen Tag, wenn sie erwacht merkt sie, dass sie den ganzen Tag verschlafen hat und wird deswegen sehr wütend. Die Wut ertränkt sie dann wieder im schlaf.

    In der Zeit habe ich alles versucht ihr das Leben angenehm zu machen. Habe sie versucht auf andere Gedanken zu bringen, habe versucht Spaziergänge zu machen, mal ans Meer zu fahren. Sie hat auch das meiste, zwar mit etwas murren mitgemacht, aber ich habe von Anfang an gemerkt, dass die dazu überhaupt keine Lust hatte. Immerhin begriff sie dann, dass sie ein Problem hat, bei der sie proffesionelle Hilfe braucht. Sie meinte Burn-Out zu haben und wollte eine Kur machen bei der sie sich auch angemeldet hat. Ich war echt glücklich darüber, da ich wirklich gehofft hatte dass man ihr dort helfen würde. Aber meiner Meinung nach ist genau das Gegenteil passiert. Ich will nicht sagen, dass die Therapeuten Mist gebaut haben, sonder eher meine Freundin.
    In der Zeit der Kur wollte sie etwas Abstand und Ruhe. Diesen Gefallen habe ich ihr gewährt. Im Nachhinein denke ich, dass es ein Fehler war sie ganz alleine zu lassen. Wir hatten in der Zeit gar keinen Kontakt. Kein Besuch, kein Telefonat.

    Als sie wieder aus der Kur kam habe ich sie nicht wieder erkannt. Ihr Zustand hat sich eher verschlimmert als verbessert. Aber das ist nicht alles. Sie hat sich auch noch Verhaltensmuster angewöhnt, welche ich vorher nie an ihr gesehen habe.
    Was ich viel noch viel schlimmer finde ist, dass sie die Therapie auf eigenen Wunsch abgebrochen hat. Ich kann jetzt nur das wiedergeben was meine Freundin mir erzählt hat und ich glaube ihr das auch.
    Zu beginn der Therapie hat sie mehrer Einzelgespräche gehabt um zu klären woran sie letztendlich leidet. Da ihr es zu lange gedauert hat auf die Diagnose zu warten, begann sie die Psychologen auf eine pampige und aggressive Art zu nerven, bis ihr schließlich eine Diagnose mitgeteilt wurde. Mit dieser Diagnose war sie dann aber nicht einverstanden und bestand wieder auf aggressive Weise diese Diagnose aus dem Bericht zu streichen. Sie meinte, sie könne sich mit der Diagnose nicht identifizieren und ist sich auch sicher, dass sie diese Erkrankung nicht hat.
    Was ihr diagnostiziert wurde weiß ich nicht. Das wollte mir meine Freundin bisher nicht sagen. Ich kann mir aber vorstellen, dass man ihr keine Depression diagnostiziert hat, sonder eine andere psychische Erkrankung.
    Darauf hin hat sie mit der Begründung, „die Psychologen haben alle keine Ahnung, keiner kann mir helfen, nur ich alleine kann mir helfen“, die Therapie abgebrochen.

    Wenn ich sie jetzt anrufe um mich nach ihr zu erkundigen oder auch nur um mit ihr zu sprechen, wird mir vorgeworfen, ich wolle sie kontrollieren was sie gerade macht. Sie wird bei Kleinigkeiten sehr aggressiv und sagt Sachen die mich sehr kränken, dabei will ich ihr nur helfen weil ich sie noch immer sehr liebe.

    Was kann ich eurer Meinung nach unternehmen, dass ich sie bewegen kann noch einmal zu einen Psychologen zu gehen? Über ihre Eltern kann ich auch nichts unternehmen. Die sind der Meinung, dass das nur eine vorübergehende Phase ist, die wieder weg geht.

    Langsam merke ich, dass ich auch an meine Grenzen komme und das alles nicht mehr ertragen kann.

  2. Anzeige

  3. #2
    Gast
    Gast

    Standard AW: Freundin ist psychisch krank und will sich nicht helfen lassen

    Hallo!
    Also ganz spontan würde ich fragen, ob es bei deiner Freundin VOR der Depression irgendwas gab, was diese ausgelöst hat.
    Tod eines Angehörigen, finanzielle Probleme, Probleme im Job, was auch immer.
    Das wäre ja zumindest schonmal ein Ansatzpunkt. Bei mir fing so eine Phase nämlich auch an mit einer kranken Mutter, Abitur und genereller Überbelastung.
    Allerdings war ich nie aggressiv oder irgendwas, sondern habe eher viel geweint.
    Tut sie das garnicht? Kann sie sich dir garnicht öffnen?
    Und wenn doch, dann versuch mal sie gerade in so einer Phase zu etwas zu bewegen...einem Therapeutenbesuch oder sowas in der Richtung.

    Aber es ist ganz klar zu sagen, dass wenn du fühlst, dass deine Grenze überschritten ist, dass du dann an dich selber denken musst. Das klingt hart, aber ich hab auch von meinem Freund verlangt damals, dass er mit seiner Familie wegfährt etc, damit er nicht ständig damit zu tun hat wie schlecht es mir geht.

    Gute Besserung für deine Freundin!

  4. #3
    Registriert Avatar von Serafina-13
    Registriert seit
    12.04.2012
    Ort
    Immer unterwegs
    Beiträge
    3.124
    Danke gesagt
    718
    Dank erhalten:   799
    Blog-Einträge
    5

    Standard AW: Freundin ist psychisch krank und will sich nicht helfen lassen

    Zu einem Therapeuten wirst Du sie nur schwierig bekommen.

    Wichtig wäre zu wissen was in ihr drin vorgeht,was sie belastet.

    Da könnte man ggf ansetzen und das versuchen zudrehen.

    Nur sie muss es wollen und Hilfe ggf annehmen,es ist zwar richtig das man sich irgendwo
    nur selber helfen kann,nur man brauch auch ab und an Hilfe.

    Manchmal ist falscher Stolz nicht gut.
    Von der Natur aus gibt es weder Gutes noch Böses. Diesen Unterschied hat die menschliche Meinung gemacht.
    (Setus Empiricus, gr. Philosoph, 2. Jhd. n. Chr.)


    - Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen.
    (Konfuzius)

    Mein Herz ist mein bester Ratgeber. Ich handle nicht gegen mein Gefühl.

  5. #4
    Gast
    Gast

    Standard AW: Freundin ist psychisch krank und will sich nicht helfen lassen

    Meinem Sohn geht es mit seiner Freundin genau so.Er wurde zum Schluss von ihr regelrecht gefoltert.Mit Schlafentzug,anschreien einsperren,verbrühen.Er ist jetzt gegangen ,obwohl sie schwanger ist.Ich hoffe das wir dem Kind helfen können.

  6. #5
    Registriert
    Registriert seit
    08.12.2015
    Beiträge
    43
    Danke gesagt
    3
    Dank erhalten:   3

    Standard AW: Freundin ist psychisch krank und will sich nicht helfen lassen

    Wie läuft es den sonst im Leben und im Job?

    Alles gut oder Probleme über Probleme?

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.02.2013, 20:11
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.12.2012, 23:35
  3. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 28.11.2010, 10:20
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.05.2007, 21:57
  5. Er will sich nicht helfen lassen..
    Von Gast im Forum Gewalt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.05.2006, 21:16

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige