Zitat Zitat von Portion Control Beitrag anzeigen
Sie müssen gar nicht entschädigt werden. Elternzeit 50/50 und es gibt diese Ausrede nicht mehr, Frauen würden benachteiligt werden.

Und wenn ich immer von den vielen Karriereleitern höre die man angeblich nicht erklimmen konnte.
Über 90 Prozent von uns allen, gehen ganz normal arbeiten. Ohne dicke Aufstiegsmöglichkeiten. Das was die meisten von uns beruflich erreicht haben, hätte man auch mit 2 Jahren Auszeit erreicht. Egal ob Mann oder Frau.

Aber die Frau an der Kasse oder die Verwaltungsfachangestellte muss sich halt nur lange genug einreden das eine top Karriere an ihr vorbeigerauscht ist.
Das Elterngeld plus belohnt ja schon wenn der Vater sich engangiert. Aber den allermeisten mittelständischen Eltern-in-spe sind solche monetären Anreize einfach egal. Man macht beim Kinder bekommen keine Kosten-Nutzen Rechnung wie bei einem Haustier, sondern entweder man ist in der Situation, dass die Rahmenbedingungen passen oder eben nicht.

Die meisten mittelständischen Karrieremenschen die ich kenne arbeiten 40 Stunden und pendeln idr noch 2 Stunden am Tag oder sind Wochenendheimfahrer. Beinahe alle Männer zwischen 20 und 40 in meiner Abteilung sind Single und wohnen in WGs. ONS zwar viele, aber was festes selten länger als ein paar Monate. Für Frauen ist der Anteil bei uns zu klein um mir da eine Meinung zu bilden, aber wenn ich mir den Wohnungsmarkt für Singlehaushalte anschaue ist es da warscheinlich kaum besser. Das ist zumindest das Bild in München.

Die Probleme lassen sich nicht mit Geld oder mehr Elternzeit lösen.