Anzeige

Anzeige



Seite 67 von 73 ErsteErste ... 57666768 ... LetzteLetzte
Ergebnis 331 bis 335 von 361

Thema: Ehe vor dem Hintergrund: Religion, Ethik, Moral, Sitte, Tradition

  1. #331
    Registriert Avatar von Portion Control
    Registriert seit
    19.09.2011
    Ort
    BRD, also Bananenrepublik
    Beiträge
    13.825
    Danke gesagt
    3.610
    Dank erhalten:   8.489

    Standard AW: Ehe vor dem Hintergrund: Religion, Ethik, Moral, Sitte, Tradition

    Zitat Zitat von xEclipse Beitrag anzeigen
    Also kann es dir unter'm Strich doch einfach herzlich egal sein.
    Richtig. Ich habe mir halt mal die Frechheit erlaubt und lediglich auf die Threadfrage geantwortet!

  2. #332
    Registriert
    Registriert seit
    31.10.2012
    Beiträge
    12.632
    Danke gesagt
    2.622
    Dank erhalten:   7.332

    Standard AW: Ehe vor dem Hintergrund: Religion, Ethik, Moral, Sitte, Tradition

    Zitat Zitat von Nordrheiner Beitrag anzeigen
    Du solltest da nicht von Dir auf andere schließen. Deine Behauptung habe ich bisher vorwiegend von den Menschen gehört, die mit sich zufrieden waren und daher kein Interesse hatten, sich mit ... ernsthaft auseinanderzusetzen, sich auf die Suche zu begeben. Das Leben kann ein innerer Stillstand sein oder ein Gehen von Erkenntnis zu Erkenntnis. Ich habe mich für mein Gehen entschieden.
    Schön für Dich. Ich wünsche Dir viel Erfolg damit.

    Ich empfinde jetzt keinen inneren Stillstand, aber wenn Du das für Dich brauchst, damit Du nicht das Gefühl hast an einem inneren Stillstand zu leiden, dann ist das doch richtig für Dich.

  3. #333
    Registriert
    Registriert seit
    12.04.2015
    Ort
    Im Universum
    Beiträge
    4.078
    Danke gesagt
    4.928
    Dank erhalten:   3.074

    Standard AW: Ehe vor dem Hintergrund: Religion, Ethik, Moral, Sitte, Tradition

    Zitat Zitat von Nordrheiner Beitrag anzeigen
    Für geistig-seelische Gesundheit ist es zwingend erforderlich, dass sich der Mensch einer Instanz unterwirft, die größer ist als er selbst. Bei Muslimen ist es Allah, bei Humanisten ist es die Ethik, bei Christen ist es Gott.

    Nur dadurch kommt es dazu, dass die eigene Bedürfnisbefriedigung, die Verwirklichung eigener Ziele nicht an erster Stelle steht.

    Immer dann, wenn Menschen ihre subjektiven Wünsche an die erste Stelle setzen, höchste Priorität einräumen, sind Trennungen zwischen Menschen und Gruppen die zwangsläufige Folge. Narzissmus blüht auf. Verzicht wird als etwas krank Machendes empfunden. Selbstverwirklichung wird so zur Selbstverwirrung. Der Mensch lebt im Dunkeln, stolpert und weiß nicht warum.
    Upps da muss ich ja nach deiner Logik ein ganz kranker Mensch sein. Ich brauche keine Instanzen welche mir sagt was Richtig und Falsch ist aha, das wusste ich gar nicht. Das BGB sowie das StGB reichen mir da völlig aus. Da steht auch drin was man tun und lassen sollte.
    Also mir reicht die Weltliche Instanz völlig.
    Geändert von Ondina (17.07.2017 um 16:21 Uhr)
    "Es ist schon alles gesagt, nur nicht von allen."
    Karl Valentin

    "Der Fisch stinkt immer vom Kopf her".
    Russisches Sprichwort

    " Erste Bürgerpflicht Ruhe bewahren"
    (Verfasser mir unbekannt)

  4. Für den Beitrag danken: grisou, Rose

  5. #334
    Registriert Avatar von Arktur
    Registriert seit
    11.01.2006
    Ort
    Baviera / 巴伐利亚.
    Beiträge
    3.530
    Danke gesagt
    472
    Dank erhalten:   1.976

    Standard AW: Ehe vor dem Hintergrund: Religion, Ethik, Moral, Sitte, Tradition

    Zitat Zitat von Nordrheiner Beitrag anzeigen
    Das Leben kann ein innerer Stillstand sein oder ein Gehen von Erkenntnis zu Erkenntnis. Ich habe mich für mein Gehen entschieden.
    Ja, ich denke, dass die meisten Menschen ihr Leben überwiegend als ein Gehen von Erkenntnis zu Erkenntnis sehen, denn man lernt ja sein Leben lang dazu und gewinnt neue Erkenntnisse.
    Achtung, Gutmensch inside. Allergische Reaktionen möglich!

  6. #335
    Registriert
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    ganz nettes Kaff:-)
    Beiträge
    2.872
    Danke gesagt
    1.346
    Dank erhalten:   2.579
    Blog-Einträge
    2

    Standard AW: Ehe vor dem Hintergrund: Religion, Ethik, Moral, Sitte, Tradition

    Es bleibt mir nach wie vor unergründlich, warum Menschen, die sich immer wieder auf Gott und die eigene Religion berufen, das immer auch zugleich mit dem erhobenen Zeigefinger tun.
    Schon Luther wusste um die Freiheit des Christenmenschen. Mir schwant regelmäßig Übles, wenn Zeitgenossen Glaube und Religion mit erhobenem Zeigefinger andienen.
    Ich halte es da mit dem Titel eines Buches des Theologen Jürgen Moltmann "Gott kommt und der Mensch wird frei."

    Burbacher

  7. Für den Beitrag danken: Arktur, grisou, Ondina, Rose

Anzeige


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige