Seite 45 von 45 ErsteErste ... 354445
Ergebnis 221 bis 224 von 224

Thema: Hoffnung auf die Homo-Ehe

  1. #221
    Registriert
    Registriert seit
    06.04.2017
    Beiträge
    86
    Danke gesagt
    54
    Dank erhalten:   88

    Standard AW: Hoffnung auf die Homo-Ehe

    Zitat Zitat von Pristus Beitrag anzeigen
    Aber wie soll so eine Prüfung aussehen?

    Zum Beispiel zum Thema gleiches Steuerrecht

    Oder wie soll man prüfen, ob eine Homo-Ehe nun was Gutes oder schlechtes ist
    Was will man da prüfen?
    Ob durch Homo-Ehen mehr Leute homosexuell leben?
    Ob weniger Kinder geboren werden?
    Ob sich mehr Heteros scheiden lassen?
    Um einige Befürchtungen von einigen Homo-Ehe-Ablehnern zu nehmen
    Man könnte zum Beispiel die bereits bestehenden Gesetze, durch die die Rechte von homosexuellen Partnerschaften schon erweitert wurden, evaluieren. Experten als Sachverständige und Interessenverbände dazu anhören. Die bisherige Rechtsprechung des Bundesverfassuungsgericht könnte man daraufhin auswerten, ob Vorgaben für noch erforderliche Verbesserungen gemacht worden sind. Dann führt man diese, z.B. Verbesserungen im Steuerrecht, ein. Nach drei oder fünf Jahren evaluiert man wieder, was diese Gesetzesänderung gebracht hat, und führt auf dieser Basis weitere Verbesserungen ein. Uns so macht man kontinuierlich weiter. Die Scheidungsquoten von Hetero- und Homosexuellen könnte man parallel dazu auch beobachten und statistisch erfassen. Und vieles andere mehr.







  2. #222
    Registriert Avatar von GirlOnFire
    Registriert seit
    27.12.2015
    Ort
    Glücksbärchiland
    Beiträge
    2.348
    Danke gesagt
    145
    Dank erhalten:   1.959

    Standard AW: Hoffnung auf die Homo-Ehe

    Zitat Zitat von Bowie Beitrag anzeigen
    Nicht unbedingt.
    Bei uns zum Beispiel nicht.
    Wie war das denn bei dir?
    Wie ging es dir damit? War das für dich ein Einschnitt? Hatten sich deine Eltern getrennt oder war der andere Elternteil von vorne herein nicht da?

    Hmmm.... vielleicht kommt es immer drauf an wie man aufwächst. Wenn man von klein auf nichts Anderes kennen gelernt hat, dann dürfte es weniger problematisch sein....
    Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.
    (Mahatma Gandhi)





  3. #223
    Registriert Avatar von Bowie
    Registriert seit
    08.11.2013
    Ort
    Schwabenländle ;-)
    Beiträge
    536
    Danke gesagt
    478
    Dank erhalten:   379
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Hoffnung auf die Homo-Ehe

    Andersrum.
    Meine kleine Tochter wächst nur bei mir auf, ohne Mama.
    Sie geht jetzt seit einigen Wochen in den Kindergarten, da kommen schon Fragen.
    Aber sie kennt es ja nicht anders.
    "Nur die Liebe und die wahre Freundschaft gehen über den Tod hinaus.
    Alles andere versinkt in den Tiefen der Belanglosigkeit." - mein bester Freund-


    "Never be ashamed of a scar- it simply means you were stronger than whatever tried to hurt you" -unknown-


    "Ever tried, ever failed- no matter. Try again, fail again- fail better!"-Samuel Beckett-





  4. #224
    Registriert Avatar von Kimi Onawa
    Registriert seit
    04.11.2016
    Beiträge
    1.713
    Danke gesagt
    452
    Dank erhalten:   770

    Standard AW: Hoffnung auf die Homo-Ehe

    Zitat Zitat von grisou Beitrag anzeigen
    ich würde gerne diesen link beisteuern.

    Homo-Ehe ist eine Frage der Menschenrechte - Menschenrechte.eu

    ich finde es wird gut erklärt: warum ist eine verweigerung der homoehe eine diskriminierung.

    Zitat:
    ^^Unabhängig davon, dass es zweifelhaft ist, Menschen aufgrund der Fragestellung, ob sie Kinder bekommen können oder nicht, eine besondere gesellschaftliche Wertschätzung zukommen zu lassen, dient die Ehe jedoch tatsächlich nicht nur der Erziehung von Kindern, sondern soll ebenso die Bindung und wechselseitige Solidarität des Paares fördern. Dies betrifft auch das wechselseitige Füreinanderdasein bei kritischen Lebensereignissen, wie Krankheit und Pflegebedürftigkeit.^^



    Auch wird eingegangen auf Studien bezüglich dem Aufwachsen von Kindern in homosexuellen beziehungen.

    Zitat:
    ^^Ebenso plädieren die US-Kinderärzte für ein uneingeschränktes Heiratsrecht. Das Adoptionsrecht wird ebenso unterstützt von zahlreichen weiteren US amerikanischen Organisationen, die sich mit diesem Thema intensiv auseinandergesetzt haben, wie der American Psychological Association, der Child Welfare League of America, der American Bar Association, der American Psychiatric Association, der National Association of Social Workers, dem North American Council on Adoptable Children, der American Psychoanalytic Association oder der American Academy of Family Physicians.^^


    ich persönlich halte es für einen bruch der menschenrechte, weil menschen aufgrund ihrer sexualität etwas verweigert wird, was für andere selbstverständlich ist.

    der europäische gerichtshof sieht das anders. nur die begründung finde ich merkwürdig. "das wird innerstaatlich geregelt". und damit wird die sache gerecht?


    meine meinung zum thema: es gibt immer mehr menschen in allen ländern die das recht auf ehe für alle einfordern und damit werden auch immer mehr länder die ehe für alle einführen. damit gibt es immer weniger argumente für die restlichen länder, es zu verweigern. dann gibt es ja konkrete erfahrungen.

    verweigern kann sich auch die deutsche regierung nicht mehr lange, denke ich. sie macht sich lächerlich und unglaubwürdig. man kann nicht im jahr 2017 die rechte der kirche über die verfassung stellen. deutschland will für menschenrechte stehen. auch für frieden. doch immer noch oder? man kann keinen frieden halten, wenn man einer gruppe von menschen ihre rechte verweigert.

    auch christliche werte entwickeln sich zum glück. man sieht doch, dass die gemeinden immer größere offenheit leben. das hat nichts zu tun mit anpassung an einen zeitgeist sondern ist die entwicklung der erkenntnis darüber was es bedeutet respektvoll mit menschen (insbesonders andersdenkenden) umzugehen. respekt ist für mich tatsächlich ein urchristlicher wert. und da muss die katholische kirche darauf achten, dass sie den anschluss nicht verpasst.

    und genau das gleiche gilt für die regierung. offensichtlich ist es so, macht vernebelt ziemlich schnell das hirn. der mensch strebt immer nach freiheit und auch nach gerechtigkeit. solange menschen unterdrückt werden ist die welt ein pulverfass.
    Danke - das ist mir durchgegangen. Hab mir den Link abgespeichert und den Text überflogen. Werde ihn mir morgen nochmal durchlesen. Der Kopf is gerade voll ^^
    Zu meinen Beiträgen: So sehe ich es.


    Himmel und Hölle sind keine Orte, sondern Bewusstseinszustände.
    ~Kimi~





Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •