Seite 210 von 212 ErsteErste ... 110200209210211 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.046 bis 1.050 von 1056

Thema: Welche Partei werdet ihr vorraussichtlich wählen bei der kommenden Bundestagswahl ?

  1. #1046
    Registriert Avatar von Andreas900
    Registriert seit
    29.10.2013
    Ort
    NRW, Nähe Düsseldorf
    Beiträge
    2.418
    Danke gesagt
    1.068
    Dank erhalten:   2.381

    Standard AW: Welche Partei werdet ihr vorraussichtlich wählen bei der kommenden Bundestagswahl

    Zitat Zitat von Jusehr Beitrag anzeigen
    Das Problem scheint mir zu sein, dass die FDP in Wahrheit primär Bildung für die Elite will und fördert, während sie sich Null für die Bildung der "Unterschicht" interessiert. Die FDP ist keine Volkspartei. Eine Partei sollte idealerweise die Interessen der gesamten Bevölkerung im Auge haben.
    Ich zitiere mal so halb aus dem Kopf aus dem Bildungsprogramm der FDP:

    1. Klassenobergrenzen senken
    2. Ausbau der Ganztagsschulen
    3. Grundschulen in der Fläche erhalten
    4. Mehr Beratung und Unterstützung
    6. Lehrerausbildung – Einstellung von mehr Lehrern
    7. Einheitliche Rahmenbedingungen in allen Ländern
    8. Digitalisierung in Schulen

    Wie kommst du aber auf die Schlussfolgerung die FDP interessiere sich Null für die Bildung der Unterschicht?

    Das einzige elitäre ist der Plan der FDP die Studiengebühren wieder einzuführen. Dafür bin ich übrigens nicht. Für alles oben genannte schon.
    Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde.
    Als Kind bin ich von einem Pony gefallen, was sagt mir das? ^^







  2. #1047
    Registriert
    Registriert seit
    30.05.2014
    Beiträge
    4.356
    Danke gesagt
    1.106
    Dank erhalten:   3.948

    Standard AW: Welche Partei werdet ihr vorraussichtlich wählen bei der kommenden Bundestagswahl

    Die FDP hat immer schon die möglichst grösste Freiheit des einzelnen gefordert. Und so wenig Macht wie möglich des Staates. Damit ist natürlich jeder in der Verantwortung für sich.......
    Ratet mal, was ich wähle......
    Es scheint mir, dass der Versuch der Natur, auf dieser Erde ein denkendes Wesen hervorzubringen, gescheitert ist.(M.Born)





  3. #1048
    Registriert Avatar von Jusehr
    Registriert seit
    23.08.2014
    Beiträge
    1.669
    Danke gesagt
    608
    Dank erhalten:   1.226

    Standard AW: Welche Partei werdet ihr vorraussichtlich wählen bei der kommenden Bundestagswahl

    Zitat Zitat von Andreas900 Beitrag anzeigen
    Ich zitiere mal so halb aus dem Kopf aus dem Bildungsprogramm der FDP:

    1. Klassenobergrenzen senken
    2. Ausbau der Ganztagsschulen
    3. Grundschulen in der Fläche erhalten
    4. Mehr Beratung und Unterstützung
    6. Lehrerausbildung – Einstellung von mehr Lehrern
    7. Einheitliche Rahmenbedingungen in allen Ländern
    8. Digitalisierung in Schulen
    Hallo Andreas,

    jeder über 25, der sich ein wenig für Politik interessiert, weiß doch, dass Wahlprogramme immer schön klingen. Auch die Linke oder die AfD werden schöne Worte für ihre Absichten in Hinsicht auf Bildung finden. Keine Partei wird Negatives über Bildung ankündigen.

    Etwas anderes ist aber, ob eine Partei auch faktisch etwas für Bildung tut. Man muss also darauf sehen, was die FDP faktisch für oder gegen die Bildung gemacht hat. Oder man schaue mal, was die FDP im Hinblick auf Steuersenkungen faktisch gebracht hat! Was hat die FDP überhaupt faktisch für das Wohlergehen aller Bürger (nicht nur der Hoteliers und "Besserverdienenden") im Durchschnitt gebracht?

    Genauso kann Martin Schulz noch so schön von Gerechtigkeit schwafeln. Man hat so seine Zweifel, wenn man sich überlegt, was faktisch aus solchen Ankündigungen oft wird.

    Wie kommst du aber auf die Schlussfolgerung die FDP interessiere sich Null für die Bildung der Unterschicht?
    Aus meiner jahrelangen Erfahrung. Wenn man wie ich diese Partei aus hunderten von Einzelerfahrungen kennt und diese in Verbindung zu vielen tausend anderen Erfahrungen setzt, ergibt sich ein relativ konsistentes Erfahrungsbild. Ein normaler Vorgang bei eigentlich jedem Menschen.

    ]Das einzige elitäre ist der Plan der FDP die Studiengebühren wieder einzuführen.
    Ein Soziologe oder Psychologe käme wohl zu einem anderen Schluss, wenn er entsprechende Daten auswerten würde. Sehr viel dürfte hier auch eine Auswertung des FDP-Wählertyps bringen. Man schaue zB mal, in welchen Ecken besonders viele die FDP gewählt haben. Schau doch mal nach, wo die FDP über 20 % bekommen hat! Das sind Ecken, wo Leute wie Verona Poth wohnen .
    Es ist eine meiner Überzeugungen, daß man für das Gemeinwohl arbeiten muß und daß man sich im selben Maße, indem man dazu beigetragen hat, glücklich fühlen wird. (Leibniz)

  4. Für den Beitrag danken: beihempelsuntermsofa, Mr. Pinguin





  5. #1049
    Registriert Avatar von Jusehr
    Registriert seit
    23.08.2014
    Beiträge
    1.669
    Danke gesagt
    608
    Dank erhalten:   1.226

    Standard AW: Welche Partei werdet ihr vorraussichtlich wählen bei der kommenden Bundestagswahl

    Das folgende Video, das Christian Lindner auf einem NRW-Landtag 2015 zeigt, finde ich auch nicht sympathisch.

    Zum Verständnis:
    Es geht um ein gescheitertes Unternehmen, an dem Lindner beteiligt war, um einen Förderkredit, um viel Geld und um weitere Unklarheiten. Es wundert mich nicht, wenn Lindner in der Rede aggressiv reagiert. Details hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Christ...s_Unternehmens

    Und hier das Video: https://www.youtube.com/watch?v=m1xFN6nDoDY
    Es ist eine meiner Überzeugungen, daß man für das Gemeinwohl arbeiten muß und daß man sich im selben Maße, indem man dazu beigetragen hat, glücklich fühlen wird. (Leibniz)





  6. #1050
    Registriert Avatar von Mr. Pinguin
    Registriert seit
    02.06.2009
    Beiträge
    5.939
    Danke gesagt
    1.944
    Dank erhalten:   2.095

    Standard AW: Welche Partei werdet ihr vorraussichtlich wählen bei der kommenden Bundestagswahl

    Zitat Zitat von Donanao Beitrag anzeigen
    Wie sieht es bei euch aus ? Wen werdet ihr wählen und warum ?
    Ich habe Cem Özdemir in einer Bundestagsrede gehört. Er meinte (frei wiedergegeben): Dass es nicht stark ist, wenn man Oppositionelle einsperrt. Dass es nicht stark ist, wenn man vor Journalisten Angst hat, weil sie kritische Fragen stellen. Dass es nicht stark ist, wenn man Angst vor kritischen Berichten hat und die entsprechenden Medien mit Räumkommandos niedermacht. (Bezogen auf den türkischen Machthaber.) Das hat mir sehr gefallen und wird in meine nächste Wahlentscheidung mit einfließen.
    Warte nicht, wo kein Bus hält.





Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •