Anzeige
Seite 2 von 10 ErsteErste 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 50

Thema: Keine Freunde, Keine Freundin mehr...bin so einsam, was nun ??

  1. #6
    tobyyy
    Gast

    Standard kenn ich nur zu gut

    ......seit der grundschule wurde ich oft genug gemobbt

    ...gab seine hoch und tiefs
    .....hab dann mit der zeit mein selbstvertrauen veloren und bin jetzt auch eher zurückgeogen.....
    ach ja bin 17 und hab mach ne ausbildung
    ...bin a anfang in ner netten gruppe gelandet doch mit der zeit fingen sie immer mmehr an mich zu mobben mal mehr mal weniger ich hab mich dann einfach aus der gruppe rausgehalten
    .....ich hab e eigentlich nur einen freund (seit der grundschule) der hat aber auchnich immer zeit und ich versuche mich mit sport abzulenken....tennis und klettern so habe ich wenigstens einmal die woche was besseres zu tun als fernsehen und pc.... ich kenn das man spielt um sich abzulenken aba mir wird einfach nach ner zeit langweilig und dann komt wieder so ne einsaleitsphase
    ...bin auch viel zu schüchtern um mal mädels an zusprechen hate auch noch nie freundin obwohl die meisten im meinen alter schon sex hatten

    ....wie auch immer ihr seit ned allein da draußen
    ........bin für kontakte offen

    ..bisl telefonieren is auch ganz gut
    ...........könnt mich ja ma im icq anschreiben 388-236-829

    ...viel glück an alle !!!

  2. Anzeige

  3. #7
    Registriert
    Registriert seit
    12.09.2009
    Beiträge
    21
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   2
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Keine Freunde, Keine Freundin mehr...bin so einsam, was nun ??

    Zitat Zitat von CallYa Beitrag anzeigen
    Hallo alle zusammen,

    wo soll ich bloß Anfangen. Wie Ihr der Überschrift ja entnehmen könnt habe ich keine Freunde und auch keine Freundin. Das heißt absolut niemanden, außer halt meine Eltern aber das ist ja auch kein richtiger Ersatz. Ich fühle mich damit so einsam, das ist echt so hart. Mein derzeitiger Tagesablauf besteht aus Schlafen, Aufstehen, Frühstücken, PC Spielen und nebenbei Fernsehe gucken. Leider habe ich auch derzeit noch nicht mal eine Arbeit. Was ein scheiß Leben!

    Wie fing alles an: Bis zu meinem 20. Lebensjahr hatte ich Freunde, auch immer was mit denen unternommen, hatte nie Probleme Kontakt zu bekommen. Keine Probleme mit Schule oder Arbeit. Konnte mich also nicht beschweren. Aber dann wurde plötzlich alles anders. Habe mit einem bekannten Rollenspiel angefangen, habe dort meinen ganzen Tag drinnen verbracht, hab meinen Freunden immer abgesagt, habe mein Fachabitur sogar abgebrochen, habe sogar meine Familie verstoßen, bis es nur noch mich und das Spiel gab. Dann war ich 2 Jahre lang zu Hause und hab nur das Spiel gespielt, nicht gearbeitet, nichts unternommen mit anderen, einfach nichts außer das Spiel gespielt. Ich wollte aber auch einfach kein Kontakt zur Außenwelt haben.

    Mit 22 bekam ich aber dann eine Ausbildung, hatte mir vorgenommen alles besser zu machen, hatte auch guten Kontakt zu meinen Kollegen, halt nichts besonderes da die Ausbildung ja auch erst begonnen hatte. Dann musste ich 2 Tage auf ein Seminar, war auch total toll, hatte mit vielen Leuten Kontakt, geredet, abends was unternommen. Hab mir sogar mit einigen Leuten die Handynummer getauscht. Dann kam der Tag an dem ich nach 1 1/2 Monaten gefeuert wurde. Das war ein Schlag ins Gesicht. Dann hab ich mich wieder zurückgezogen in die Welt von diesem Rollenspiel. Hab die Leute nicht mal angerufen und hatte somit wieder kein Kontakt zu Leuten.

    Nach 3 Monaten wurde mir dann von der Agentur für Arbeit ein Seminar zugeteilt. Bin dort dann hingegangen und hatte auch dort wieder kein Problem mit den Leuten Kontakt zu knüpfen. Aber es waren halt auch keine richtigen Freundschaften, halt irgendwo nur Bekanntschaften. Wollte die Leute aber auch nicht fragen, ob wir am Wochenende mal weggehen wollen, da die ja alle Freunde hatten und ich eben nicht und mir das peinlich war. Was ich am Wochenende gemacht habe, könnt Ihr euch ja bestimmt denken.

    Nach 3 weitern Monaten lernte ich dann ein Mädchen kennen. Es war echt super schön, mal wieder was mit einem Mädchen zu machen, bis wir dann nach ein paar Wochen zusammen kamen. Jetzt dachte ich mir, WOW, jetzt wird sich alles komplett ändern, ich war so Glücklich endlich wieder eine Freundin zu haben. Die ersten 8 Monate mir Ihr waren so super toll, wir hatten zwar auch viel Streit, aber es war trotzallem super. Ich bekam dann auch wieder eine Ausbildung. Ich war so Glücklich, dachte besser kann es doch nicht sein, hab nur noch ganz selten dieses Rollenspiel gespielt. Die meiste Zeit hab ich mit ihr verbracht. Mein Leben war wieder so wie es sein sollte.

    Aber dann kam natürlich wieder der richtige Schlag in die Fresse, hab nach 2 Monaten wieder die Ausbildung verloren, ich wusste nicht warum. Wollte mir dann aber eigentlich schnell was neues suchen aber es kam alles anders. Ich hing wieder mal nur zu Hause rum, war total gelangweilt, hab nur noch gegessen, gespielt, Geld ausgegeben was ich gar nicht hatte (Kreditkarte sei Dank). Nachdem ich die Ausbildung verloren habe, war ja mit meiner Freundin an sich noch alles ok, aber die letzten 3 Wochen waren alles andere als gut. Trotz versuch wieder eine Ausbildung zu finden, was leider nicht geklappt hat, habe ich nur noch Augen für PC Gaming, Fernsehe und Essen gehabt. Habe meine Freundin gar nicht mehr wahrgenommen, hab ihr meine Liebe nicht mehr zeigen können, da war einfach nichts mehr von meine Seite bzw. da kam nichts. Und dann kam aber der Tag an dem sie Schluss gemacht hat. Damit war ich dann auf dem Tiefpunkt meines Lebens angekommen. Sie hat jetzt einen neuen, hat mich mit Ihrem besten Freund betrogen, den ich eh nie leiden konnte. Ich würde euch jetzt gerne noch was zu unserer Beziehung schreiben, aber das würde dann doch viel zu viel werden.

    Und nun bin ich wieder ganz alleine, habe kein einzigen Freund mehr, habe keine Freundin mehr, einfach nichts mehr, nicht mal einen Job. Jetzt bin ich total am Boden zerstört, weiß einfach nichts mehr mit mir anzufangen, spiele jetzt natürlich wieder dieses Rollenspiel. Aber der Kontakt zu einem Menschen mit dem man mal reden kann, mit dem man das Wochenende verbringen kann, mit dem man einfach mal richtig scheiße machen kann, einfach ein richtig guter Freund, das fehlt mir jetzt grad so dermaßen.

    Hab mir die letzten Jahre immer eingeredet, Junge du brauchst keine Freunde und vor allem keine Freundin, aber nachdem ich jetzt eine hatte, wir im Urlaub waren einfach so viele Sachen unternommen haben, die ich die letzten Jahre eben nicht hatte, hab ich gemerkt ohne geht dann doch nicht. Jetzt ist es einfach so aus und vorbei und ich muss als an die schönen Augenblicke in unser Beziehung denken.

    Ich weiß jetzt einfach nicht mehr weiter, mir stehen jetzt wieder viele einsame Wochenenden und Wochen ins Haus. Ich bin leider nicht der Typ, der auf Leute zu gehen kann oder auch mal wo alleine hingeht. Das geht bei mir einfach nicht, keine Ahnung warum.

    Ich denke jetzt reicht es auch erstmal, könnte hier zwar noch so viel Schreiben.

    Danke fürs Zuhören und falls es euch ähnlich wie mir geht oder ihr Ratschläge habt, dann würd ich mich über jede Nachricht freuen.
    Lg CallYa
    huhu.mir geht es auch so wie dir.bin schon 40jahre alt.mein tag ist immer das selbe.aufstehn,frühstücken,duschen,und dan einkaufen.und danach geht es ab an pc.habe seit 2 jahren keine freunde mehr.haben sich abgeseilt durch meine depressionen.ich würde mich freuen wen du mir schreibst.liebe grüße monaj

  4. #8
    samira 23
    Gast

    Standard AW: Keine Freunde, Keine Freundin mehr...bin so einsam, was nun ??

    ich hab auch keine freunde und mich mittlerweile damit abgefunden hab einfach keinen bock mehr leuten in den a... zu kriechen oder mich sch... behandeln zu lassen wenn noch mal welche kommen dann kommen sie

  5. #9
    Registriert
    Registriert seit
    08.02.2010
    Beiträge
    18
    Danke gesagt
    3
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Keine Freunde, Keine Freundin mehr...bin so einsam, was nun ??

    Hey ihr Lieben,

    hier ist ja das kollektive Jammern ausgebrochen;-)
    Ich kenne das Gefühl gut genug, obwohl ich selbst auch nicht viele, dafür aber ein paar richtig gute Freunde habe.
    Was ich euch raten kann, lasst dieses hässliche Computer spielen sein. Löscht euren Account einfach weg damit, diese virtuelle Welt bringt euch doch nur Unglück, findet andere Hobbies. Wenn ihr nur noch einen PC habt meldet euch in Foren an findet dort erstmal Kontakt zu Menschen, es gibt auch Selbsthilfeforen für Spielsüchtige. Dort könnt ihr euch über eure Probleme austauschen und findet vielleicht gute Anstöße, wie ihr eure Situation besiegen könnt.
    Vielleicht findet ihr da ja auch Leute aus eurer Region, die dasselbe erlebt haben, mit denen ihr euch treffen könnt und euch nicht als Freaks fühlen müsst.
    Vielleicht meldet ihr euch einfach in einem Datingportal an und trefft euch mit ein paar Mädels, einfach so nur um sie kennenzulernen, vielleicht ist dann zwar nicht die große Liebe dabei, aber ihr lernt es wenigestens wieder mit Mädels umzugehen, vielleicht hilft es euch etwas unverkrampfter zu werden.
    Zu Hause verkriechen bringt leider nix.. auch wenn man sich in der Situation einfach danach fühlt. Springt über euren eigenen Schatten und packt das Problem an:-)
    Ihr habt es in der Hand.
    Ich wünsche euch allen alles Gute und viel Kraft.

    Leila

  6. #10
    Registriert Avatar von JANsan
    Registriert seit
    28.03.2009
    Ort
    Kreis Köln
    Beiträge
    22
    Danke gesagt
    4
    Dank erhalten:   7

    Standard AW: Keine Freunde, Keine Freundin mehr...bin so einsam, was nun ??

    Hallo an Alle...

    Ich kann fast jeden Beitrag bestätigen und muss aus meiner Selbsterkenntnis heraus feststellend sagen:


    WIe ich selber herausfand, ist das Computer/Videospielen eine Sache, die man gemacht hat bzw. macht, um soziale Probleme zu verdrängen oder sie auszugleichen.

    Menschen, die in normalem Rahmen Videospiele konsumieren, haben meist weniger Probleme, als die Leute, die es eben stundenlang machen, um Probleme zu vergessen.

    Ich für meinen Teil hatte seinerzeit viele Probleme zu Hause.

    Da mein Vater mich psychisch kaputtgemacht hat, habe ich auch in der Schule Schwäche ausgestrahlt und hatte deshlab fast keine Freunde, sondern nur Mobbing.

    ERGO: Selbstbewusstsein am Arsch.

    Um das auszugleichen habe ich Tage und Monate nur noch Videospiele gespielt.

    Es gilt also die Sachen zu beseitigen, die die Seele belasten, was wiederrum zu benanntem, übermäßigem Medienkonsum führen kann.

    Das kann durch eine Therapie gehen, dass bin ich mir auch für mich am Überlegen, da ich unter Deprissionen leide und deshalb zu fast nix Bock habe und mich von Freunden isoliert habe, was dazu führte, dass die Beziehungen einfroren.

    Ich kann das Geschriebene hier sehr gut nachvollziehen und stehe somit nicht alleine da, was die Probs angeht.

    Hoffe, konnte mit meinem Beitrag was Sinnvolles beitragen.

    Schönen Gruß

    JaN
    Alles geht dem Ende zu...Zurück zum Anfang!
    Was dich stärker macht, bringt dich voran!
    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    STAY DIFFERENT!

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.05.2014, 19:53
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.11.2013, 21:13
  3. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 24.08.2011, 21:00
  4. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.08.2011, 18:09
  5. Keine Freunde mehr... einsam und traurig =(
    Von Sonnenblumenkind im Forum Ich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.08.2011, 10:35

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige