Anzeige
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 25 von 27

Thema: Privatinsolvenz im Ausland?!

  1. #21
    Stan
    Gast

    Standard AW: Privatinsolvenz im Ausland?!

    Zitat Zitat von Gast
    hallo alle zusmmen,
    Bei der Privatinsolvenz in Deutschland muss das zuständige Amtsgericht nach 6 Jahren nicht der Restschulderlassung zustimmen.Ganz wackelige Angelegenheit.
    Das stimmt nicht so, sondern nur dann, wenn Du deinen Obliegenheiten nicht nachkommst.

    Das deutsche Recht ist das Einzige zur Zeit, das eine Restschuldbefreiung garantiert!!!

    Auch mal hier, besonders im Bereich "Service/Ratgeber" nachlesen:

    http://www.forum-schuldnerberatung.de/forumneu/

  2. Anzeige

  3. #22
    Gast
    Gast

    Standard AW: Privatinsolvenz im Ausland?!

    Ich habe Bankschulden in Deutschland, wohne seit April in Griechenland und kann meine Schulden nicht mehr begleichen. Möchte Privatinsolvenz in Griechenland anmelden. Wie lange könnte dieses laufen und wie ist es mit der Restschuld???

  4. #23
    Registriert
    Registriert seit
    29.05.2009
    Beiträge
    1
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Privatinsolvenz im Ausland?!

    Ich muss Privatinsolvenz in Deutschland anmelden, lebe aber seit langer Zeit in Kanada.
    Können die Gläubiger auf mein Haus in Kanada zugreifen?

  5. #24
    Gast
    Gast

    Standard AW: Privatinsolvenz im Ausland?!

    Hi.
    Ich Lebe seit paar Monaten in USA und habe noch keine Arbeit, bin seit paar Monaten verheiratet und meine Frau arbeitet.
    Weiss jemand, ob ich in Deutschland Privatinsolvenz melden kann, da ich nicht leider ca. 20000 Euro Schulden ganz zureuck zahlen kann?
    In USA habe kein Vermoegen und ich weiss nicht ob meine Frau, die auch kein Vermoegen hat, mit herein gezogen werden kann?
    Bedanke mich fuer eine Antwort.
    Schoenen Gruss
    Albert

  6. #25
    Registriert
    Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    790
    Danke gesagt
    11
    Dank erhalten:   149
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Privatinsolvenz im Ausland?!

    Deutsche Bürger, welche aus persönlichen und beruflichen Gründen ins Europäische Ausland gehen und in Deutschland verschuldet sind was können die tun?
    Können diese Bürger eine Privatinsolvenz in Deutschland machen?

    Die Antwort erkennen wir, wenn wir § 15 Abs. 1 ZPO i.V.m. § 3 und 4 InsO, lesen.
    Für einen im Aus­land le­ben­den Deut­schen Staats­bür­ger, der sei­nen Wohn­sitz stän­dig nur im Aus­land hat, sind für ein Ver­fah­ren im In­land das Gericht des letzten Wohnsitzes gemäß § 16 ZPO zu­stän­dig.

    Dieses Insolvenz verfahren ist immer dann möglich wenn diese Dinge beachtet werden:
    Verbraucherinsolvenz,Regelinsolvenz, Restschuldbefreiung. Wir zeigen Ihnen den Weg.

    Der Vor­teil bei den Verfahren ist, dass Deut­sches Recht An­wen­dung fin­det, auch wenn der Schuldner im Aus­land lebt und dort seinen Wohnsitz hat. Au­ßer­dem kann der im Aus­land be­schäf­tig­te Schuld­ner sei­ne ent­spre­chen­den Lohn­be­schei­ni­gun­gen ein­rei­chen, und es gelten die Deut­schen Pfän­dungs­frei­gren­zen.

    Der im Aus­land ver­blei­ben­de Schuld­ner hat so­mit die Mög­lich­keit von sei­nem dort er­wor­be­nen Geld oh­ne den Druck der Schuld­ner in ei­ner schö­nen At­mo­sphä­re zu le­ben und au­ßer­dem die Mög­lich­kei­ten nach Durch­füh­rung des In­sol­venz­ver­fah­rens im In­land oh­ne Schul­den auch ei­nen finanziellen Neust­art ma­chen zu kön­nen.
    Vor al­lem die Rück­kehr zu Be­su­chen oder für ei­ne ärzt­li­che Be­hand­lung wird so we­sent­lich er­leich­tert, da nicht schon Schuld­ner am Flug­ha­fen mit ent­spre­chen­den Voll­stre­ckungs­hand­lun­gen z.B. durch den Ge­richts­voll­zie­her war­ten.
    Anmerkungen von uns:
    Allerdings empfiehlt unsere Kanzlei einen Wohnsitz noch in Deutschland zu haben und seine Insolvenz anzumelden.
    Dann muss eine ladungsfähige Adresse hinterlegt und die Lohnzettel übersand werden und man kann dann im Ausland arbeiten.
    Häuser und Vermögen im Ausland muss beim Insolvenzverwalter angegeben werden.

    Eine Insolvenz im Ausland (Frankreich,England) ist fast immer Betrug und Abzocke.
    Dies merkten unsere Anwälte auf der letzten Tagung "Schuldnerberatung und Insolvenzberatung" an.
    Wenn man bedenkt,welche Kosten da auf den Schuldner zukommen (zwischen 5 und 15 Tausend Euro) dann kann man sich, wenn man dieses geld hätte meistens die Insolvenz sparen und Vergleiche mit den Gläubigern machen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ihre Schuldnerhilfe/Immobilienhilfe

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Privatinsolvenz
    Von Gast im Forum Finanzen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 18:04
  2. Privatinsolvenz/400,00 € Job
    Von Wimmers im Forum Finanzen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.05.2011, 00:57
  3. Privatinsolvenz?
    Von becky2008 im Forum Finanzen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.03.2009, 11:40
  4. Privatinsolvenz
    Von Wimmers im Forum Finanzen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 23.02.2007, 23:28
  5. Privatinsolvenz
    Von Wimmers im Forum Finanzen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.01.2007, 14:08

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige