Anzeige
Seite 20 von 22 ErsteErste ... 10192021 ... LetzteLetzte
Ergebnis 96 bis 100 von 107

Thema: Umsatzsteuer Problem

  1. #96
    Registriert Avatar von mikenull
    Registriert seit
    15.04.2005
    Beiträge
    35.967
    Danke gesagt
    15.082
    Dank erhalten:   17.767
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Umsatzsteuer Problem

    Na ja, so schlimm sehe ich das ( noch ) nicht. Wenn Einspruch eingelegt wird, kann man das auf jeden Fall mit der bezahlten Umsatzsteuer für die Ausgaben verrechnen. Darauf werden sie sich wohl einlassen. Dann könnten sie fragen, wovon der Mann gelebt hat. Das habe ich schon erwähnt.
    Sage nein
    Konstantin Wecker

    Wenn sie jetzt ganz unverhohlen
    Wieder Nazi-Lieder johlen,
    Über Juden Witze machen,
    Über Menschenrechte lachen,
    Wenn sie dann in lauten Tönen
    Saufend ihrer Dummheit frönen,
    Denn am Deutschen hinterm Tresen
    Muss nun mal die Welt genesen,
    Dann steh auf und misch dich ein:
    Sage nein!

    Songwriter: Konstantin Wecker

  2. Anzeige

  3. #97
    Uri
    Uri ist offline
    Registriert
    Registriert seit
    16.05.2019
    Beiträge
    602
    Danke gesagt
    115
    Dank erhalten:   411

    Standard AW: Umsatzsteuer Problem

    Zitat Zitat von mikenull Beitrag anzeigen
    Na ja, so schlimm sehe ich das ( noch ) nicht. Wenn Einspruch eingelegt wird, kann man das auf jeden Fall mit der bezahlten Umsatzsteuer für die Ausgaben verrechnen. Darauf werden sie sich wohl einlassen. Dann könnten sie fragen, wovon der Mann gelebt hat. Das habe ich schon erwähnt.
    Ja. Niemand weis das. Es sollte klar sein, dass das FA bei Unplausibilität erstmal die "Schlinge" enger zieht und weitere Daten sammelt.

    Du bliebst jedes Mal unterhalb der Steuergrenze. D.h. es wurde nie Einkommenssteuer bezahlt. Das ist verdächtig (bei solch hohen Umsätzen).
    Wenn Du alles begründen kannst - kein Problem.

    Wenn das FA gem. ihrer Datenlage davon ausgeht, dass bei 200T€ Dienstleistung, sagen wir mindestens 140T€ Gewinn übrig bleiben müssten, dann wäre dem Staat ein durchaus hoher Betrag an Einkommenssteuer durch die Lappen gegangen.
    Das wird man vermutlich nachkontrollieren wollen.

    Meine Vermutung: die Umsatzsteuer (prüfung?) ist nur ein erster Schritt.

  4. #98
    Registriert
    Registriert seit
    03.09.2006
    Beiträge
    955
    Danke gesagt
    486
    Dank erhalten:   379
    Blog-Einträge
    2

    Standard AW: Umsatzsteuer Problem

    ohne jetzt den Finanzbeamten was Böses zu wollen - oft blicken die selbst nicht durch, hinterfragen auch nichts oder wollen manchmal gar nichts hinterfragen um nicht unnötig Arbeit zu haben.

    Vielleicht hat der TE Glück und die wollen wirklich nur die Umsatzsteuer. Er hatte auch hohe Ausgaben und dementsprechend Steuern bezahlt. Vielleicht bleibt am Ende wenig über.

    Was mir nicht ganz einleuchtet - er schrieb keine Rechnungen, die Provision kam einfach so? Aber irgendeine Abrechnung muss es doch gegeben haben - mir geht das nicht so Recht in den Kopf.
    Sein AG hat bei der Provision die Steuer drauf, die er dann selbst irgendwie wieder gegenrechnet ?

  5. #99
    Registriert Avatar von mikenull
    Registriert seit
    15.04.2005
    Beiträge
    35.967
    Danke gesagt
    15.082
    Dank erhalten:   17.767
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Umsatzsteuer Problem

    Die Abrechnung macht ja der Auftraggeber. Und der zahlt dann die Provision an den Handelsvertrer aus. Dafür genügt ( dem Auftraggeber ) ein Beleg.
    Sage nein
    Konstantin Wecker

    Wenn sie jetzt ganz unverhohlen
    Wieder Nazi-Lieder johlen,
    Über Juden Witze machen,
    Über Menschenrechte lachen,
    Wenn sie dann in lauten Tönen
    Saufend ihrer Dummheit frönen,
    Denn am Deutschen hinterm Tresen
    Muss nun mal die Welt genesen,
    Dann steh auf und misch dich ein:
    Sage nein!

    Songwriter: Konstantin Wecker

  6. #100
    Registriert
    Registriert seit
    28.11.2018
    Beiträge
    5.318
    Danke gesagt
    2.854
    Dank erhalten:   4.351

    Standard AW: Umsatzsteuer Problem

    Zitat Zitat von mikenull Beitrag anzeigen
    Die Abrechnung macht ja der Auftraggeber. Und der zahlt dann die Provision an den Handelsvertrer aus. Dafür genügt ( dem Auftraggeber ) ein Beleg.
    Nicht wenn das ganze umsatzsteuerpflichtig wird, dann muss die Umsatzsteuer zwingend ausgewiesen werden.

    Da das aber eigentlich nur der Auftragsempfänger beurteilen kann , so muss dieser eigentlich eine Rechnung ausstellen, in der eben entweder die Umsatzsteuer ausgewiesen ist oder auch nicht. Je nach dem.

    Um den ganzen Sachverhalt zu beurteilen müsste man sowieso den Fall direkt vor Augen haben.

    Darum auch der Anwalt für Steuerrecht. Der hat dann alles zusammen in seiner Hand.

    Jeder andere kennt nur Teile des Sachverhalts.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Kleinunternehmer und Umsatzsteuer
    Von Portion Control im Forum Finanzen
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 02.01.2018, 12:22
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.02.2013, 21:49
  3. Umsatzsteuer umgebucht - warum und wie?
    Von Selah im Forum Finanzen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.12.2011, 18:03
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.07.2011, 10:10
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.08.2010, 03:22

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige