Anzeige
Seite 2 von 7 ErsteErste 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 32

Thema: ALG 2 - Geldgeschenk einfach an Schenker zurückzahlen?

  1. #6
    Registriert
    Registriert seit
    30.04.2019
    Ort
    Erde
    Beiträge
    564
    Danke gesagt
    6
    Dank erhalten:   142

    Standard AW: ALG 2 - Geldgeschenk einfach an Schenker zurückzahlen?

    Kauf mit dem Geld die Matratze und lege den Nachweis in einem persönlichen Gespräch vor oder überweise es zurück und laß es Dir bar geben. Total krank das ganze System.

  2. Anzeige

  3. #7
    Registriert
    Registriert seit
    25.11.2018
    Beiträge
    189
    Danke gesagt
    2
    Dank erhalten:   50

    Standard AW: ALG 2 - Geldgeschenk einfach an Schenker zurückzahlen?

    Zitat Zitat von Marah Beitrag anzeigen
    Zur weiteren Erklärung:

    Es gab einen Aufhebungs- und Erstattungsbescheid vom Amt, den ich gestern erhielt.
    Darin steht, dass mir für den Monat, in dem mir das Geldgeschenk von 200 Euro zum Geburtstag zuging, rückwirkend der Anspruch auf Grundsicherung um 170 Euro (=Überzahlung) gekürzt wird, die ich in einer Summe oder in Raten zurückzahlen soll. Gegen den Bescheid kann ich innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch einlegen, was ich auch tun werde.

    Ich würde gern die 170 Euro an den Schenker zurücküberweisen und dies dem Amt mitteilen. Begründung wäre, dass mein Konto inzwischen nicht mehr im Minus ist und ich entweder diesen oder nächsten Monat Geld aus einer 2-wöchigen, inzwischen beendeten Arbeitsstelle erhalte. Aber meine Befürchtung ist, dass die Sachbearbeiterin (oder die nächsthöhere Instanz bei einem Widerspruch? Wer ist beim Widerspruch zuständig?) das nicht anerkennt und erneut die Zahlung ans Amt verlangen.
    Die Thematik ist kompliziert, gibt da wie gesagt unterschiedliche Urteile zu.

    Ich würde ganz pragmatisch vorgehen:

    Widerspruch einlegen, die Urteile zitieren die sagen das zweckgebundene Geburtstagsgeschenke nicht anrechenbar sind.

    Bei negativem Widerspruchsbescheid Klage erheben.
    Bis das Sozialgericht entschieden hat vergehen Monate, höchstwahrscheinlich Jahre.

    Gerichtskosten fallen für dich keine an, und bis dahin wirst ja flüssig sein falls du verlierst

  4. #8
    Moderator
    Registriert seit
    05.12.2017
    Beiträge
    4.321
    Danke gesagt
    2
    Dank erhalten:   3.431

    Standard AW: ALG 2 - Geldgeschenk einfach an Schenker zurückzahlen?

    Es wäre einfacher gewesen, der Schenker hätte dir eine Matratze gekauft, das Geld bar gegeben, oder du hättest sofort das Geld ausgegeben.

    Das Vorgehen des Jobcenter ist eigentlich logisch. Du hast Geld auf deinem Konto, daher wird dir Hartz IV angerechnet.

    Ist das Geld jetzt noch auf dem Konto?

  5. Für den Beitrag dankt: Rose

  6. #9
    Registriert Avatar von Catley
    Registriert seit
    08.08.2019
    Beiträge
    617
    Danke gesagt
    256
    Dank erhalten:   230
    Blog-Einträge
    9

    Standard AW: ALG 2 - Geldgeschenk einfach an Schenker zurückzahlen?

    Ich hatte zwischenzeitlich selbst einen Sohn, der Geld von der ARGE bezog. Und ich habe mich erkundigt (ok, es ist schon ein paar Jahre her): Damals war es erlaubt, bis zu einer bestimmten Summe zu Festtagen dem Hilfeempfänger zu schenken als Einmalgabe. Ich meine mich zu entsinnen, dass es damals ca. 150 E waren.

  7. #10
    Registriert Avatar von pecky-sue
    Registriert seit
    03.12.2012
    Ort
    so far away from here
    Beiträge
    5.028
    Danke gesagt
    8.717
    Dank erhalten:   3.390

    Standard AW: ALG 2 - Geldgeschenk einfach an Schenker zurückzahlen?

    Zitat Zitat von Marah Beitrag anzeigen
    Zur weiteren Erklärung:

    Es gab einen Aufhebungs- und Erstattungsbescheid vom Amt, den ich gestern erhielt.
    Darin steht, dass mir für den Monat, in dem mir das Geldgeschenk von 200 Euro zum Geburtstag zuging, rückwirkend der Anspruch auf Grundsicherung um 170 Euro (=Überzahlung) gekürzt wird, die ich in einer Summe oder in Raten zurückzahlen soll. Gegen den Bescheid kann ich innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch einlegen, was ich auch tun werde.

    Ich würde gern die 170 Euro an den Schenker zurücküberweisen und dies dem Amt mitteilen. Begründung wäre, dass mein Konto inzwischen nicht mehr im Minus ist und ich entweder diesen oder nächsten Monat Geld aus einer 2-wöchigen, inzwischen beendeten Arbeitsstelle erhalte. Aber meine Befürchtung ist, dass die Sachbearbeiterin (oder die nächsthöhere Instanz bei einem Widerspruch? Wer ist beim Widerspruch zuständig?) das nicht anerkennt und erneut die Zahlung ans Amt verlangen.
    Zitat Zitat von Deadlef Beitrag anzeigen
    Die Thematik ist kompliziert, gibt da wie gesagt unterschiedliche Urteile zu.

    Ich würde ganz pragmatisch vorgehen:

    Widerspruch einlegen, die Urteile zitieren die sagen das zweckgebundene Geburtstagsgeschenke nicht anrechenbar sind.

    Bei negativem Widerspruchsbescheid Klage erheben.
    Bis das Sozialgericht entschieden hat vergehen Monate, höchstwahrscheinlich Jahre.

    Gerichtskosten fallen für dich keine an und bis dahin wirst ja flüssig sein, falls du verlierst
    Ich stimme Deadlefs Beitrag zu.
    Und wende dich an einen Rechtsanwalt. Der solle bitte Widerspruch einlegen. Ich vermute, das da auch noch die 100 Euro Freibetrag eine Rolle spielen könnten, die man monatlich hat, plus 20%.
    Aber der Freibetrag müsste bei dem Einkommen eine Rolle spielen.

    Du verlierst an Glaubwürdigkeit, wenn du jetzt sagst, dass du das Geld zurückgeben willst.
    Dann hättest du gleich sagen sollen das es dir geliehen wurde, hast du aber nicht. Jede Verdrehung deiner gemachten Aussage zu dem Geld, läßt dich schlechter dastehen.

    Der Anwalt ist der Einzige, der dir da helfen kann, ohne das du an Glaubwürdigkeit verlierst.
    Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter und fülle ihn mit Frohmut.
    <3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3
    In guten wie in schlechten Zeiten habe ich mir Selbst versprochen.
    <3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3
    Der Weg ist tatsächlich das Ziel, darum ist der Weg, den man geht, so wichtig.
    <3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3
    Eine Kunst des Lebens ist es, die Perspektive einzunehmen, um das Glas als Halbvoll zu betrachten.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Wie hoch sollte Geldgeschenk bei Hochzeiten sein ?
    Von AlphaOmega7 im Forum Sonstiges
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.03.2018, 17:33
  2. Weiterbildungskosten zurückzahlen ?
    Von Lev1904 im Forum Beruf
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.07.2017, 19:56
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.09.2015, 16:57
  4. Kredit zurückzahlen
    Von khazix im Forum Finanzen
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 10.12.2014, 15:16
  5. Kindergeld zurückzahlen?
    Von Gast im Forum Finanzen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.05.2009, 23:09

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige