Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 10

Thema: Mögliche Ausbildung: Was, wenn das Geld knapp wird?

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    22.07.2018
    Beiträge
    60
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   3

    Standard Mögliche Ausbildung: Was, wenn das Geld knapp wird?

    Ich werde nächstes Jahr 40 Jahre alt und habe vor noch eine Ausbildung zu machen. Es handelt sich um eine schulische Ausbildung, die ich selbst bezahlen müsste. Von der Arbeitsagentur bekomme ich zur Zeit keine Unterstützung, da ich als erwerbsunfähig gelte und von einer privaten Versicherung Erwerbsunfähigkeitsrente erhalte. Für die gesetzliche Rentenversicherung habe ich nicht genügend Beitragsjahre. Ich habe aber genügend Geld, um einige Zeit damit leben zu können und die Ausbildung zu bezahlen. Nur könnte es gegen Ende hin knapp werden mit dem Geld, so dass ich die Ausbildung dann doch noch abbrechen müsste. Gibt es irgendwelche Möglichkeiten dann noch an Geld zu kommen? Würde ich zum Beispiel, wenn ich kein Geld mehr haben sollte und mich in der Ausbildung befinde, ALG2 bekommen?

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    24.03.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    22
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   6

    Standard AW: Mögliche Ausbildung: Was, wenn das Geld knapp wird?

    Wohngeld gibt es noch. Dafür musst Du nur nachweisen können, dass Du deinen normalen Lebensunterhalt aus Einkommen ODER Vermögen bestreiten kannst und bekommst dann einen Teil eventuell sogar einen Großteil deiner Miete vom Wohngeldamt überwiesen.
    Ist bei mir grade der Fall (Erwerbsunfähigkeitsrente, Vermögen bekommen, dadurch Rausfall aus Grundsicherung) und von meiner Miete in Höhe von 350 Euro werden 340 übernommen.

    Ansonsten gibt es wohl noch Teilhabeleistungen (Mir fällt grade der richtige Begriff nicht ein), wo man entweder mit Sach- oder Geldleistungen unterstützt wird, wenn man sich beruflich neu orientieren will oder den Wiedereinstieg schaffen will.
    Genaues weiß ich darüber leider nicht.

  4. Für den Beitrag danken: Lysbona, tork

  5. #3
    Registriert
    Registriert seit
    06.06.2019
    Beiträge
    235
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   108

    Standard AW: Mögliche Ausbildung: Was, wenn das Geld knapp wird?

    Teilhabe am Arbeitsleben nennt sich das ganze und wenn du nicht genug Beitragsjahre bei der Rentenversicherung hast, wäre die Agentur für Arbeit bei dir dafür zuständig. Darüber sind sowohl Ausbildungen, wie auch Umschulungen möglich.

    Allerdings solltest du dich bei deinem privaten Erwerbsminderungsrententräger darüber informieren, ob die weiterhin zahlen, wenn du nochmals eine Ausbildung oder eine Umschulung beginnst.

    Ob du Anspruch auf ALG 2 hast, hängt u.a. auch davon ab, inwieweit du noch weiter deine Rente bekommst, wie hoch diese ist und wie viele Menschen in deiner Bedarfsgemeinschaft leben, sowie von deinem Vermögen und dem Einkommen von allen in der Bedarfsgemeinschaft lebenden Menschen.

    Ausrechnen lässt sich das ganze mit einem ALG 2 Rechner, wie zum Beispiel

    https://www.hartziv.org/hartz-iv-rechner.html

    Allerdings nur überschlägig.

  6. #4
    Registriert Avatar von _cloudy_
    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    18.871
    Danke gesagt
    7.204
    Dank erhalten:   10.149
    Blog-Einträge
    17

    Standard AW: Mögliche Ausbildung: Was, wenn das Geld knapp wird?

    Zitat Zitat von tork Beitrag anzeigen
    Ich werde nächstes Jahr 40 Jahre alt und habe vor noch eine Ausbildung zu machen. Es handelt sich um eine schulische Ausbildung, die ich selbst bezahlen müsste. Von der Arbeitsagentur bekomme ich zur Zeit keine Unterstützung, da ich als erwerbsunfähig gelte und von einer privaten Versicherung Erwerbsunfähigkeitsrente erhalte. Für die gesetzliche Rentenversicherung habe ich nicht genügend Beitragsjahre. Ich habe aber genügend Geld, um einige Zeit damit leben zu können und die Ausbildung zu bezahlen. Nur könnte es gegen Ende hin knapp werden mit dem Geld, so dass ich die Ausbildung dann doch noch abbrechen müsste. Gibt es irgendwelche Möglichkeiten dann noch an Geld zu kommen? Würde ich zum Beispiel, wenn ich kein Geld mehr haben sollte und mich in der Ausbildung befinde, ALG2 bekommen?
    Hallo.

    Wieso willst du dein ganzes Geld für eine schulische Ausbildung rauswerfen?

    Was willst du damit anfangen, wenn du erwerbsunfähig bist?

    Lerne doch irgendetwas, das kostenlos ist oder zum Preis von KEB oder VHS.

    Da tut mir wirklich dein Geld leid.

    Das kannst du doch für Wichtigeres brauchen bestimmt.

  7. #5
    Registriert
    Registriert seit
    24.09.2015
    Ort
    Süd-West-Deutschland
    Beiträge
    932
    Danke gesagt
    210
    Dank erhalten:   314

    Standard AW: Mögliche Ausbildung: Was, wenn das Geld knapp wird?

    Zitat Zitat von tork Beitrag anzeigen
    Es handelt sich um eine schulische Ausbildung, die ich selbst bezahlen müsste. Von der Arbeitsagentur bekomme ich zur Zeit keine Unterstützung, da ich als erwerbsunfähig gelte und von einer privaten Versicherung Erwerbsunfähigkeitsrente erhalte.
    Darfst du denn gleichzeitig die private EU-Rente kriegen und eine Schule besuchen? Wenn der Versicherer das mitbekommt (den Schulbesuch oder die spätere Tätigkeit in dem erlernten Beruf), könnte er die Rente kündigen / dir streitig machen, oder? Oder zahlt der Versicherer dafür, dass du in deinem alten Beruf (dem versicherten Beruf) nicht mehr arbeiten kannst, ohne Blick auf deine ALLGEMEINE Arbeitsfähigkeit? Ist die Schule Vollzeit?

    Ich glaube, dein Fall ist eigentlich nicht vorgesehen.

    Allgemein ist es so, dass das Jobcenter nicht für dich zuständig ist, wenn du erwerbsunfähig bist. Wenn du keinen Anspruch auf EM-Rente hast und sonst kein oder zu wenig Einkommen, wäre das Sozialamt für dich zuständig. Aber das Sozialamt zahlt nur für Bedürftigkeit (um dein Existenzminimum zu garantieren), nicht für die Schulkosten. Das Einzige, was mir einfällt:
    - Ausbildungskredit oder Geld von Verwandten, Bekannten leihen
    - nebenbei ein bisschen arbeiten (vielleicht in den Schulferien?)
    - bisschen Geld regelmäßig machen mit Dingen wie Blutspende, Samenspende
    - sehr sparsam leben (währenddessen und/oder vorher: Geld ansparen)
    - Dinge verkaufen, die du nicht unbedingt brauchst
    - statt der schulischen eine betriebliche Ausbildung in einem ähnlichen Bereich machen, so dass du Ausbildungslohn bekommst
    - warten, bis die schulische Ausbildung kostenlos wird oder sogar noch Ausbildungslohn bezahlt wird (ist in der Politik im Gespräch für pflegerische Berufe)
    - heiraten und eine gute Partie machen

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Geld wird knapp
    Von Gast im Forum Finanzen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.04.2017, 11:52
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.04.2016, 19:43
  3. Mögliche Ausbildung bin aber unsicher
    Von Dream-it im Forum Beruf
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.06.2011, 23:44
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.01.2011, 16:34
  5. Das Öl wird knapp und keiner will darüber reden....
    Von Vermisst im Forum Gesellschaft
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 11:38

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige