Anzeige
Seite 3 von 5 ErsteErste ... 234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 23

Thema: Finanzielle Not wird immer größer...

  1. #11
    Registriert
    Registriert seit
    29.09.2018
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    2.194
    Danke gesagt
    343
    Dank erhalten:   905

    Standard AW: Finanzielle Not wird immer größer...

    Nun ja, guck Dir den Post #6 von Petra an, an ihren Bedenken ist etwas dran. Auch sind Politik- und Wirtschaftswissenschaften nicht unbedingt für die besten Jobchancen bekannt (zu überlaufen und Du bist schon recht alt, noch dazu machst Du es im Fernstudium, wenn ich das richtig verstanden habe). Da kannst Du mit viel Konkurrenz rechnen.

    Außerdem gibt es da noch ein paar Punkte, die Du bedenken solltest, die ich jetzt nicht erwähnt habe.

    Long Story short: Ich würde das Studium kippen und mir, aufbauend auf das Physik- und Chemiestudium, etwas in der Branche suchen, ausbildungs- oder abschlußmäßig. Du musst dabei nicht zwangsläufig den ganzen Tag mit Chemikalien hantieren. Mir würde z.B. Pharmareferent, PTA oder etwas in der Richtung einfallen.
    Es gibt manchmal Träume, die man begraben muß, bevor man sich den Kopf einrennt, weil man mit diesem einfach durch die Wand will.

  2. Anzeige

  3. #12
    Registriert
    Registriert seit
    29.09.2018
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    2.194
    Danke gesagt
    343
    Dank erhalten:   905

    Standard AW: Finanzielle Not wird immer größer...

    Ui, ich seh das Post von Bodenschatz erst jetzt...ich habe mich schon gefragt, wo Du das mit den Futtermöhren her hast. Da kann ich Dir zwei Bücher empfehlen, weil die sowieso direkt neben dem Laptop liegen:

    Fleischhauer/Guthmann/Spiegelberger: "Essbare Wildpflanzen", meine Ausgabe ist vom Weltbild-Verlag (Lizenzausgabe), ISBN 978-3-8289-3110-7
    Laux: "Der große Kosmos Pilzführer", ISBN 978-3-440-08457-1

    Bei Pilzen würde ich mich als Anfänger zuerst einmal auf die Röhrlinge konzentrieren. Da sind nicht so viele giftige Pilze "unterwegs". Und es ist übersichtlicher.

  4. #13
    Registriert Avatar von Zebaothling
    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    5.109
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   2.745

    Standard AW: Finanzielle Not wird immer größer...

    Weiß ja nicht wie es in Deiner Umgebung mit der Natur aussieht, aber ein Bekannter , der auch auf so nem Selbstversorger Trip ist und "besser vom wenigen sparen, als mehr verdienen" der hat ein fach nen örtlichen Bauer gefragt, ob der seine Kartoffeln am Feldrand anpflanzen darf, weil er keinen Garten hat, der sagte ja kein Problem, mitlerweile pflanzt er nicht nur Kartoffeln, sondern auch Möhren, Pastinaken, Blumenkohl, Sellerie, etc .dort an, weil es die Lage einfach zuläßt ...den Bauer störts nicht....er ist glücklich.

    Er hat gesagt früher, als er noch im Osten lebte, habe er das auch gemacht , da kam halt noch dazu, daß er bei dem einen Hühner hatte, bei dem anderen Hasen und man halt eh mehr mit der Natur gemacht habe.

    Es gibt ja auch die sogenannten Stadtgärten auf den Dächern, wo die Leute Gewürze oder Salat oder Erdbeeren oder sowas anpflanzen.

    Ich würde ja darüber nachdenken, einfach mehr zu verdienen, also produktiver zu werden oder besser bezahlte Jobs zu machen.
    Halte das für effektiver, als das Sparen vom Wenigen .
    Wer Wahrheit nicht hören will hat seine Gründe

  5. Für den Beitrag dankt: JustSmoothie

  6. #14
    Registriert
    Registriert seit
    29.09.2018
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    2.194
    Danke gesagt
    343
    Dank erhalten:   905

    Standard AW: Finanzielle Not wird immer größer...

    Zitat Zitat von Zebaothling Beitrag anzeigen
    Weiß ja nicht wie es in Deiner Umgebung mit der Natur aussieht, aber ein Bekannter , der auch auf so nem Selbstversorger Trip ist und "besser vom wenigen sparen, als mehr verdienen" der hat ein fach nen örtlichen Bauer gefragt, ob der seine Kartoffeln am Feldrand anpflanzen darf, weil er keinen Garten hat, der sagte ja kein Problem, mitlerweile pflanzt er nicht nur Kartoffeln, sondern auch Möhren, Pastinaken, Blumenkohl, Sellerie, etc .dort an, weil es die Lage einfach zuläßt ...den Bauer störts nicht....er ist glücklich.

    Er hat gesagt früher, als er noch im Osten lebte, habe er das auch gemacht , da kam halt noch dazu, daß er bei dem einen Hühner hatte, bei dem anderen Hasen und man halt eh mehr mit der Natur gemacht habe.

    Es gibt ja auch die sogenannten Stadtgärten auf den Dächern, wo die Leute Gewürze oder Salat oder Erdbeeren oder sowas anpflanzen.

    Ich würde ja darüber nachdenken, einfach mehr zu verdienen, also produktiver zu werden oder besser bezahlte Jobs zu machen.
    Halte das für effektiver, als das Sparen vom Wenigen .
    Da stimme ich Dir völlig zu, außerdem wäre es jetzt ja ein wenig spät im Jahr, über Anpflanzen auf Feldern nachzudenken. Das wird der TE aber ohnehin nichts helfen.

    Es wäre auch interessant zu wissen, welche Nebenjobs und deren Umfang sie macht, die nur mit dem Mindestlohn vergütet werden. Bei ihrem Background (Kenntnisstand, Alter und Fernstudium) wäre das schon sehr ungewöhnlich.

  7. #15
    Registriert Avatar von Schroti
    Registriert seit
    26.08.2018
    Beiträge
    4.122
    Danke gesagt
    3.510
    Dank erhalten:   3.668

    Standard AW: Finanzielle Not wird immer größer...

    Such dir einen Nebenjob in der Gastro, da kannst du kostenlos essen und trinken.

  8. Für den Beitrag dankt: Lysbona

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 17.06.2017, 11:21
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.03.2017, 21:44
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.12.2013, 17:34
  4. Seelischer Schmerz wird immer größer
    Von Illuminatus im Forum Trauer
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.07.2007, 21:44

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige