Anzeige
Seite 1 von 4 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 20

Thema: Vater hat Antrag vergessen und will nun Geld von mir

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    28.10.2018
    Beiträge
    9
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   3

    Standard Vater hat Antrag vergessen und will nun Geld von mir

    Ich könnt so kotzen gerade. Etwas Info vorab: Meine Mutter ist Anfang letzten Jahres verstorben und da sowohl ich als auch mein Vater (wir sind die einzigen beiden Erben) damals kein Geld hatten, hat eine Entfernte Verwandte von uns uns das Geld für die Beerdigung geliehen. Ich habe meinem Vater daraufhin gesagt, dass er bei der Gemeinde einen Antrag auf Erstattung der Beerdigungskosten stellen soll, damit wir da zumindest einen Teil übernommen kriegen. Den Antrag musste laut Auskunft der Gemeinde er stellen als Ehemann, ich konnte das nicht. Ich habe ihm daraufhin sogar besagten Antrag ausgedruckt und vorausgefüllt, er musste nur noch unterschrieben und den Zettel wieder abgeben.

    Zusätzlich habe ich ihn darum gebeten, mich auf dem Laufenden zu halten und mir mitzuteilen, was er mit dem Bestattungsunternehmen ausmacht, da mein Vater sehr leichtgläubig ist und sich auch in der Vergangenheit schon öfter schlichtweg über den Tisch ziehen hat lassen.
    Das gat er nie getan. Er hat auf meine Nachfragen zuerst nucht reagiert und erzählte mir dann irgendwann nur , dass er jetzt alles geregelt hätte, und teilte mir mit, welchen Betrag uns unsere Verwandte auslegen würde. Alles in allem etwas unter 4000 Euro. Nicht gerade billig, aber auch nicht übertrieben teuer für eine Beerdigung. Zumal ich ja damit gerechnet habe, dass er ca. die Hälfte davon wegen Mittellosigkeit von der Gemeinde erstattet bekommen würde.

    Aufgrund verschiedener Umstände hat mein Vater inzwischen eine gesetzliche Betreuerin für finanzielle Angelegenheiten. Nun ist die Entfernte Verwandte an diese mit der Rückforderung der Auslage herangetreten.
    Diese Betreuerin hat mir nun einen Brief geschrieben, mit der Bitte, als gleichberechtigter Erbe meine Hälfte dieser Beerdigungskosten noch zu zahlen.
    durch diesen Brief und ein darauffolgendes Gespräch mit der Betreuerin und meinem Vater habe ich nun erfahren, dass er den Erstattungsantrag nie abgegeben hat, obwohl er nur noch unterschreiben musste. Das heißt, er hat er verbockt, das Geld vom Staat zu bekommen. Ich hätte es ja gar nicht beantragen können und so schonmal einen Teil des geliehenen Geldes zurück zu zahlen. Jetzt muss ich also dank seines Fehlers fast 2000 Euro, statt nur der Hälfte bezahlen, obwohl ich nichts dafür kann und noch nicht einmal in irgendeiner Form in die Entscheidung zur tatsächlichen Höhe und der Verwendung des Geldes involviert war (obwohl ich mehrfach darum gebeten habe). So wie ich die Sache sehe, habe ich aber auch keine Möglichkeit, an dieser Situation irgendetwas zu ändern. Versteht mich nicht falsch, ich bin mir nicht zu schade für die Beerdigung meiner Mutter zu bezahlen, aber ich hatte hier keinerlei Mitspracherecht und keine Möglichkeit, die Situation zu ändern, und soll nun bezahlen, obwohl wir einen Teil der Kosten erstattet bekommen hätten. Ich habe selbst aktuell zwar halbwegs ausreichend Geld, aber tausend Euro mehr oder weniger merke ich sann schon doch empfindlich. Mit meinem Vater lässt sich darüber leidet auch nicht reden, sobald ich ihn darauf anspreche, dass er den Antrag versemmelt hat, blockt er ab und verlässt die Gesprächssituatin. Und die Gläubigerin hat natürlich das Recht, an mich als Erbe ebenfalls mit der Forderung heranzutreten und interessiert sich nicht für die Geschichten zwischen mir und meinem Vater.

    Was würdet ihr in dieser Situation tun? Gibt es für mich überhaupt eine Möglichkeit, hier noch irgendwas zu tun?

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    25.08.2018
    Beiträge
    230
    Danke gesagt
    20
    Dank erhalten:   54

    Standard AW: Vater hat Antrag vergessen und will nun Geld von mir

    Hallo
    Ich fass mal zusammen, wie ich das jetzt verstanden habe.
    Kosten der Beerdigung ca. 4000
    Du gehst davon aus, dass die Gemeinde da die Hälfte übernommen hätte, wenn dein Vater den Antrag abgegeben hätte und dann nur noch 2000 Euro als Kosten für dich und deinen Vater zutragen wären.
    Habe ich das richtig verstanden, oder ist es so, dass die Gemeinde den Anteil deines Vaters übernommen hätte, da dieser über keinen finanziellen Mittel verfügt und dir dann doch noch die Hälfte der Kosten bleibt?

    Gruß Jim

  4. #3
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    28.10.2018
    Beiträge
    9
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   3

    Standard AW: Vater hat Antrag vergessen und will nun Geld von mir

    @JimGmail: Ja, das hast du richtig verstanden, es ging um die Gesamtkosten der Beerdigung, nicht nur den Anteil meines Vaters. Ich habe zu dem Zeitpunkt selbst noch studiert und von fünfhundert Euro im Monat gelebt und er bekam ALG II.

  5. #4
    Registriert
    Registriert seit
    25.08.2018
    Beiträge
    230
    Danke gesagt
    20
    Dank erhalten:   54

    Standard AW: Vater hat Antrag vergessen und will nun Geld von mir

    Hallo

    Was sagt ein Rechtsanwalt zu deiner Situation?
    Zum Zeitpunkt der Beerdigung lagst du ja beim Existenzminimum mit deinem Einkommen.
    Vielleicht geht da was im Rahmen einer Erstberatung. Sowas kostet dann glaub ich 80...120 Euro oder so.
    Oder mit dem Beratungsschein oder wie sich das nennt.

    Gruß Jim

  6. #5
    Registriert Avatar von Hexenkind
    Registriert seit
    02.05.2018
    Beiträge
    42
    Danke gesagt
    6
    Dank erhalten:   36

    Standard AW: Vater hat Antrag vergessen und will nun Geld von mir

    Naja, bevor mit Rechtsanwalt der Familienfrieden in die Luft gesprengt wird, denken wir bitte alle mal an die Verwandte, die aus Gutmütigkeit die ganzen 4000 € auf den Tisch gelegt hat, um die Beerdigung erstmal zu ermöglichen. Sie will aus ganz verständlichen Gründen irgendwann wie vereinbart ihr Geld zurück. Davon abgesehen sollte man bei Mittellosigkeit es gleich mit der Gemeinde klären, dass eine Bestattung ansteht und das Geld nicht da ist, das regelt im Normalfall auch der Bestatter, wenn er davon weiß.

    Dein Vater hat es verpeilt, das ihm zustehende Geld von der Gemeinde beantragen, möglicherweise hätte er auch gar nichts bekommen, eben weil nicht gleich ein Antrag vorlag, sondern er ja erstmal das Geld aufgetrieben hat. Vielleicht war er in der Trauersituation einfach überfordert, vielleicht auch aus noch anderen Gründen, denn immerhin hat er jetzt einen finanziellen Betreuer, weil er alleine wohl nicht klarkommt.

    Vielleicht könnt ihr euch mit diesem Betreuer und der Verwandten zusammensetzen und eine Lösung finden. Verdienst du jetzt genügend, um einen Teil evtl. in Raten ihr zu geben? Die rechtliche Situation ist eine Sache, die Verwandte war aber auch nicht verpflichtet, den Karren aus dem Dreck zu ziehen und nun auf ihrer Gutmütigkeit sitzenzubleiben.

  7. Für den Beitrag danken: Jolina87, Kerstin1976

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Für Vater Geld abheben gehen +pv
    Von Abend-Sonne im Forum Finanzen
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 13.04.2017, 08:25
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.10.2013, 13:27
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.05.2012, 13:08
  4. Bafög-Antrag ungewiss - Nun kein Geld?
    Von Ranlatrus im Forum Finanzen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.04.2012, 11:48
  5. Geld von Vater Staat....
    Von NuTSkuL im Forum Finanzen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 25.12.2009, 11:49

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige