Anzeige
Seite 3 von 4 ErsteErste ... 234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 16

Thema: Habt ihr schon mal in Unternehmensanleihen investiert?

  1. #11
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    24.10.2015
    Beiträge
    55
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   2

    Standard AW: Habt ihr schon mal in Unternehmensanleihen investiert?

    Zitat Zitat von FriendlyBear Beitrag anzeigen
    Ach, professionell wäre eben, dass man sein Geld nicht nur nach Gefühl irgendwo hineinsteckt und sich auch nicht auf die ersten 3 Google-Ergebnisse verlässt. ;-) Was nicht heißt, dass man prinzipiell alle seine Wertvorstellungen über Bord werfen sollte oder muss (habe ja wie gesagt bei meiner Auswahl ja schon auch auf die Mischung von Ethik und dem nötigen Gewinn einer Geldanlage geachtet) aber gerade, wenn man sich als Anfänger noch fragt - wie Investor werden - sollten da doch mehrere Punkte im Vordergrund stehen. Man hat ja noch kein Gespür, insofern muss man sich an Fakten orientieren. Im momentanen Klima würde ich sagen. 4-6% bei einem soliden Angebot, wäre schon ein sehr guter Wert für eine Rendite. Was signifikant darüber ist, ist zumeist unseriös und riskant - und was sehr darunter liegt, wie etwa sichere Staatsanleihen, ist eher uninteressant. Ja, bei dem ansprechenden Beispiel von der Deutschen Lichtmiete Invest würde es um Energiesparen gehen, da umstellen auf LED in der Industrie ohnehin vorangeht und Mieten günstiger als kaufen ist. Zu deiner Frage - das hatte ich ja im ersten Post schon angedeutet: Bilanz lesen können, Ratings suchen und studieren und sich Prospekte zu Angeboten ansehen und verstehen. Dadurch gewinnt man schon ziemlich viele Einblicke.

    Dass ist am Anfang natürlich einiges an Arbeit aber das sich rein auf Fonds verlassen nicht prinzipiell lohnen muss und auch diverse, versteckte Kosten inkludiert hat Andreas ja sehr umfangreich und wie ich finde doch objektiv dargestellt. Klisas Darstellung erscheint mir da auch zu schwarzmalerisch - Sicherheit und Expertise sind hier natürlich nichts, dass von heut auf morgen geht aber man verkauft ja auch nicht sofort die Familienfarm, nur um auf die höchste Rendite zu hoffen. Dass man eingesetztes Kapital diversifizieren und nur überschaubare Summen verwenden sollte, versteht sich dabei von selbst, egal ob es um Direktinvestments, Aktien oder Anleihen geht.
    Also, wie gesagt mir gefällt auch die Idee für nachhaltige Investments, natürlich auch wenn sie wirtschaftlich sinnvoll sind und das Geschäftsmodell gut ist. Ich verstehe, dass es eine große Nachfrage auf dem LED-Markt gibt und dass Unternehmer, besonders in der Industrie eine Umrüstung machen, weil die somit ihre Kosten deutlich senken. Allerdings verstehe ich das Mietkonzept nicht so gut. Warum zahlt sich denn überhaupt Mieten für die Mieter und Vermieten für die Vermieter und somit für mich als Investor?

  2. Anzeige

  3. #12
    Registriert
    Registriert seit
    05.05.2015
    Beiträge
    63
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   18

    Standard AW: Habt ihr schon mal in Unternehmensanleihen investiert?

    Wenn man sich Papiere gleich welcher Art kauft, kauft man sich eine Wette auf eine Story in der Zukunft. Gewinner sind nur Leute mit gutem Riecher, oder Nutznießer von Insiderinformationen. Poker kommt aufs selbe raus. Bei Unternehmensanleihen gibt es unkalkulierbare Risiken. Firmen die schon auf Dritte zurückgreifen müssen, mit denen ist sowieso nicht viel los. Bis zum Konkurs ist da alles möglich.

  4. #13
    Registriert Avatar von Andreas900
    Registriert seit
    29.10.2013
    Ort
    NRW, Nähe Düsseldorf
    Beiträge
    3.932
    Danke gesagt
    1.850
    Dank erhalten:   4.340

    Standard AW: Habt ihr schon mal in Unternehmensanleihen investiert?

    Zitat Zitat von klisa Beitrag anzeigen
    Wenn man sich Papiere gleich welcher Art kauft, kauft man sich eine Wette auf eine Story in der Zukunft. Gewinner sind nur Leute mit gutem Riecher, oder Nutznießer von Insiderinformationen. Poker kommt aufs selbe raus. Bei Unternehmensanleihen gibt es unkalkulierbare Risiken. Firmen die schon auf Dritte zurückgreifen müssen, mit denen ist sowieso nicht viel los. Bis zum Konkurs ist da alles möglich.
    Das stimmt nicht, zumindest nicht soweit du meinst, dass man Ahnung/Glück haben muss oder gar Insider Infos bräuchte um am Kapitalmarkt Gewinn zu machen.

    Der Kapitalmarkt entwickelt sich im Durchschnitt nach oben. Das ist abgesehen von Weltkriegen und anderen globalen Krisen immer so. Und langfristig hält auch eine Wirtschaftskrise wie 2002 oder 2008 den Kapitalmarkt nicht auf. Der Durchschnitt der Anleger macht deswegen Gewinn (selbst wenn er keine Ahnung hat und kein Glück).

    Insofern ist der Vergleich mit Poker falsch. Im Poker hast du nur Gegner und das Geld wandert nur von einer Tasche in die andere. Beim Kapitalmarkt muss theoretisch niemand verlieren damit man Gewinn macht. Man verdient daran, dass Menschen Produkte kaufen und Unternehmen dadurch Gewinn machen und dich am Gewinn beteiligen.

    Ich will niemanden in Unternehmensanleihen reinquatschen, erst recht nicht in einzelne Firmenwetten. Es ist aber ein Märchen zu behaupten nur wer gaaaanz viel Ahnung hat und am besten Insiderwissen kann am Kapitalmarkt Geld verdienen.
    Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde.
    Als Kind bin ich von einem Pony gefallen, was sagt mir das? ^^

  5. #14
    Registriert
    Registriert seit
    05.05.2015
    Beiträge
    63
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   18

    Standard AW: Habt ihr schon mal in Unternehmensanleihen investiert?

    Nun gut, Millionen Kleinanleger sind doch auf die Schnauze gefallen. Denen werden Finanzprodukte auf gequatscht, von denen sie überhaupt keinen Plan haben. Kurse fallen eher, anstatt sie steigen. Während du nur beim Kursanstieg verdienst und beim zeitnahen Verkauf wohlgemerkt, verdient die Bank oder der Manager immer. Unternehmensanleihen halte ich für völligen Schwachsinn. Warum soll man als Privatperson irgendwelchen Firmen Geld leihen? Konkurs und Pleite können doch vorprogrammiert sein. Als Anleger bekommt man Hochglanz Prospekte vorgelegt, ein Jahr später ist das Geld futsch. Und mal ehrlich, ein Risiko für ein paar Prozent eingehen? Kaufst du Lufthansa, und einen Flieger stürzt ab, war es das. Kaufst du Papiere von einem Energieversorger und ein Kraftwerk geht hoch, aus die Maus. Vor ein paar Jahren erzählt die mir ein Banker, in Russland muss man momentan investieren, alles super alles toll. Dann kam das Wirtschaftsembargo von heute auf morgen. Geld ist futsch. Ein anderer kaufte Papiere von einer Minengesellschaft. Dann wurde der Kurs eingefroren, wegen irgendeinem Gedöns im Ausland. Geld ebenfalls futsch. Dann kenne ich Leute, die in Solar eingestiegen sind, ist lange Zeit gut gelaufen, dann ging es von heute auf morgen runter. Ein Tag mal nicht die Kurse beobachtet und alles ist weg. Wenn es bei dir gut läuft, glückwunsch. Dein kleines Glück ist aber sicherlich nicht auf den Interessenten hier im Forum übertragbar.
    Geändert von klisa (Gestern um 11:38 Uhr)

  6. #15
    Registriert Avatar von Andreas900
    Registriert seit
    29.10.2013
    Ort
    NRW, Nähe Düsseldorf
    Beiträge
    3.932
    Danke gesagt
    1.850
    Dank erhalten:   4.340

    Standard AW: Habt ihr schon mal in Unternehmensanleihen investiert?

    Zitat Zitat von klisa Beitrag anzeigen
    Erzähl doch keinen Quatsch, Millionen Kleinanleger sind doch auf die Schnauze gefallen. Denen werden Finanzprodukte auf gequatscht, von denen sie überhaupt keinen Plan haben. Kurse fallen eher, anstatt sie steigen. Während du nur beim Kursanstieg verdienst und beim zeitnahen Verkauf wohlgemerkt, verdient die Bank oder der Manager immer. Unternehmensanleihen halte ich für völligen Schwachsinn. Warum soll man als Privatperson irgendwelchen Firmen Geld leihen? Konkurs und Pleite können doch vorprogrammiert sein. Als Anleger bekommt man Hochglanz Prospekte vorgelegt, ein Jahr später ist das Geld futsch. Und mal ehrlich, ein Risiko für ein paar Prozent eingehen?
    Du kritisierst zurecht abstruse Bankprodukte und schlecht Bankberater.

    Deine Kernaussage "Kurse fallen eher" ist aber schlicht falsch. Aktienindizes steigen im Durchschnitt und Anleihen sind für Anleger im Durchschnitt auch profitabel.
    Ich spreche nicht von Zockerei mit ständigen Käufen und zeitnahen Verkäufen wie du schreibst.

    Zugegeben: Stand heute mit den niedrigen Zinsen würde ich auch nicht für 0,5% Anleihen kaufen.
    Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde.
    Als Kind bin ich von einem Pony gefallen, was sagt mir das? ^^

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. habt ihr schon..
    Von frara im Forum Café
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.11.2015, 18:33
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.01.2012, 17:46
  3. Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 23.05.2011, 23:18
  4. Habt ihr schon Gewalt erlebt?
    Von IchAntworteaufJeden!!! im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.03.2011, 17:32
  5. Habt Ihr schon mal Gewalt erlebt ?
    Von Sabrina001 im Forum Gewalt
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.06.2009, 10:55

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige