Anzeige
Seite 3 von 4 ErsteErste ... 234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 16

Thema: KFZ Zulassung trotz Pfändung??

  1. #11
    Registriert Avatar von Rose
    Registriert seit
    23.07.2006
    Beiträge
    16.287
    Danke gesagt
    25.309
    Dank erhalten:   12.025

    Standard AW: KFZ Zulassung trotz Pfändung??

    Zitat Zitat von 63er Beitrag anzeigen
    Wenn die Gläubiger dahinterkommen, dann fürchte ich, dass noch mehr leiden und zwar richtig.
    Sie wird es denen vielleicht sagen, wie es hier geraten wurde.

    Ist es besser sie geht nicht arbeiten?
    Religion ist irrational, fortschrittsfeindlich und zerstörerisch.
    (Richard Dawkins)

    Wer Heute noch ernsthaft Homosexualität ablehnt, hat sicher auch ein Problem damit flüssig bis 100 zu zählen.
    (Cordula Stratman)

    Religion ist der schlimmste Feind der Menschheit. Kein Krieg hat so viele Leben gekostet.
    (Bill Murray)

    Ich werde lieber für das gehasst, was ich bin, als für das geliebt zu werden, was ich nicht bin.
    (Kurt Cobain)

  2. Anzeige

  3. #12
    Registriert
    Registriert seit
    12.12.2017
    Beiträge
    87
    Danke gesagt
    71
    Dank erhalten:   33

    Standard AW: KFZ Zulassung trotz Pfändung??

    Zitat Zitat von Rose Beitrag anzeigen
    Sie wird es denen vielleicht sagen, wie es hier geraten wurde.

    Ist es besser sie geht nicht arbeiten?
    Ich verstehe, dass nicht jeder die Problematik versteht, die sich dahinter verbirgt. Vom moralischen her verstehe ich die TE. Vom rechtlichen sieht es anders aus.

  4. #13
    Moderator Avatar von GrayBear
    Registriert seit
    16.01.2016
    Ort
    Im Süden
    Beiträge
    4.466
    Danke gesagt
    1.283
    Dank erhalten:   3.395

    Standard AW: KFZ Zulassung trotz Pfändung??

    @63er, bitte nicht nur Andeutungen machen, die verunsichern. Wenn Du eine Information hast, die der TE weiterhelfen kann, dann werde bitte konkret. Es geht hier um Hilfestellungen und keine Leidensvermutungen.
    Miteinander zu reden könnte so sinnvoll sein, wenn wir genug Hirn und Herz hätten und den Mut, beides zu gebrauchen. Aber es gibt Lichtblicke ...

  5. #14
    Registriert
    Registriert seit
    12.12.2017
    Beiträge
    87
    Danke gesagt
    71
    Dank erhalten:   33

    Standard AW: KFZ Zulassung trotz Pfändung??

    Wenn man nicht mehr zahlungsfähig ist, eine EV abgegeben hat, und man nimmt wieder ein Darlehen in Anspruch, dann kann es bei Zahlungsverzug zum Vorwurf des Eingehungsbetruges kommen.

    Und wenn die TE mit dem Einkommen unter der Pfändungsfreigrenze liegt, ist die Kreditgewährung durch den Arbeitgeber sittenwidrig, da er sich eine Leistung (Rückzahlung) versprechen lässt, die die TE nicht einhalten kann, da unter der Pfändungsfreigrenze. Somit wäre der Kreditvertrag nichtig.

    Wenn der Arbeitgeber evtl. keine Pfändungen aus dem Lohn abführt, den Lohn niedriger rechnet, als er ist, kann auch ein gerichtlich verwertbarer Vorwurf begründet werden. Unterschlagung von Pfändungsmitteln an Gläubiger.

    Hoffe es ist jetzt verständlich.

  6. #15
    Registriert Avatar von Schokoschnute
    Registriert seit
    16.06.2017
    Ort
    Im hohen Norden am Meer, die Ostsee
    Beiträge
    1.338
    Danke gesagt
    986
    Dank erhalten:   707
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: KFZ Zulassung trotz Pfändung??



    Ich war auch alleine Erziehend und habe gearbeitet,allerdings nur auf Teilzeit,entsprechend gering ist der Lohn.

    Ich hatte immer ein Auto, damit ich zur Arbeit komme und entsprechend für mein Kind Sorgen kann.

    Wenn es ein altes Auto ist,ohne großen Wert,nimmt ein keiner das Auto weg,weil es zum Überleben und Wirtschaften hilft.
    Finanzamt,Schufa, und Jobcenter wussten es,man muss es ja mit angeben.

    Auch habe ich mir ein Privates Darlehen geliehen,um das Auto über den TÜV zu bringen oder habe ein neues altes Auto mit TÜV gekauft.
    Das Darlehen war auch von mein Chef,aber natürlich nicht über seine Geschäftskonten,sondern von seinen Privat Konto,was ich natürlich abzahlte.Auch wenn es sehr Knapp war die Monate für mich.
    Es ist völlig Legetim.
    Hinzu konnte ich damit meine Schufa Beiträge Abzahlen.Das der Sinn der Sache.

    Die TE kann das Fahrzeug ohne Probleme anmelden,wenn es ein gewissen Wert nicht übersteigt.

    Ich glaube,die einmalige Grenze liegt ca bei 3.000- Euro für ein Auto,wenn es der Wirtschaft hilft, bin aber nicht sicher,da es bei mir schon länger her ist.
    Da könnte man sich aber auch Erkundigen.
    Geändert von Schokoschnute (17.12.2017 um 19:43 Uhr)
    ,,Was ein nicht Umhaut,macht ein Stärker..

  7. Für den Beitrag dankt: GrayBear

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Zulassung
    Von Seth im Forum Wunschraum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.10.2015, 19:41
  2. Zulassung zur schriftlichen Prüfung
    Von Zenturix im Forum Schule
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.05.2015, 22:33
  3. Führerschein und Zulassung weg
    Von Gast21 im Forum Sonstiges
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.08.2012, 19:04
  4. Zulassung PH Ludwigsburg
    Von Lilli333 im Forum Studium
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.01.2012, 17:39
  5. Pfändung
    Von Cylon im Forum Finanzen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.10.2006, 13:19

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige