Anzeige

[Timezone Detection]
Registrieren bei hilferuf.de - sekundenschnell, kostenlos und anonym!

Benutzername: E-Mail-Adresse: Ich stimme den Forenregeln zu:  
Human Verification


Seite 4 von 4 ErsteErste ... 34
Ergebnis 16 bis 20 von 20

Thema: Lebenskosten für dreiköpfige Familie in Großstadt wie München

  1. #16
    Registriert
    Registriert seit
    23.04.2017
    Beiträge
    131
    Danke gesagt
    41
    Dank erhalten:   67

    Standard AW: Lebenskosten für dreiköpfige Familie in Großstadt wie München

    Ich wohne in der tiefsten Provinz und habe mal nachgerechnet: Für mein Haus zahle ich jeden Monat knapp 2€ pro Quadratmeter an die Bank. Mich bekommt keiner in die Stadt

    Da ist ja ein halbes Monatsgehalt für Miete und Nebenkosten weg... Ich frage mich auch, wie man sich das z.B. von einem mittleren Gehalt leisten will.

    • Anzeige


  2. #17
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    05.11.2010
    Beiträge
    257
    Danke gesagt
    8
    Dank erhalten:   88

    Standard AW: Lebenskosten für dreiköpfige Familie in Großstadt wie München

    Leute ich danke Euch für die Informationen!

  3. #18
    Registriert Avatar von Arktur
    Registriert seit
    11.01.2006
    Ort
    Baviera / 巴伐利亚.
    Beiträge
    3.834
    Danke gesagt
    576
    Dank erhalten:   2.373

    Standard AW: Lebenskosten für dreiköpfige Familie in Großstadt wie München

    Zitat Zitat von Starlight Milkyway Beitrag anzeigen
    Ich wohne in der tiefsten Provinz und habe mal nachgerechnet: Für mein Haus zahle ich jeden Monat knapp 2€ pro Quadratmeter an die Bank. Mich bekommt keiner in die Stadt
    Klar ist es auf dem Land wesentlich einfacher und günstiger, an Wohnraum zu kommen. Aber nicht jeder kann oder will auf dem Land wohnen. Ich selbst bin ein absoluter Stadtmensch, und ich würde auf dem Land nicht glücklich werden. Das wäre immer nur eine Notlösung, um z.B. eine Wartezeit für eine Wohnung in der Stadt zu überbrücken.
    Achtung, Gutmensch inside. Allergische Reaktionen möglich!

  4. #19
    Registriert
    Registriert seit
    21.06.2017
    Beiträge
    49
    Danke gesagt
    3
    Dank erhalten:   9

    Standard AW: Lebenskosten für dreiköpfige Familie in Großstadt wie München

    Es müssen ja nicht immer die extreme Großstadt oder tiefste Provinz sein.

    Kleine Städtchen mit 10 000 - 20 000 Einwohnern sind meist (nicht immer) ländlich genug um bezahlbar zu sein.
    Zentral genug um in andere kleinere und größere Städte zu Pendeln.
    Ausgebaut genug für ein paar Restaurants, Friseure und andere städtische annehmlichkeiten.
    Mit dem netten Bonus das Rathäuser vorhanden aber nie überlaufen sind.

    Ich hatte schon 2 mal solche "Städchen". Beide male mit bezahlbaren Mieten im Umland von Großstädten.

    1. 70qm - 3 Zimmer - 670 Warm -10 qm zur nächsten großen Stadt, 50 km zu München - ca 11 000 Einwohner - Supermärkte, Seen, Restaurants usw. Fußläufig

    2. 80 qm - 2 Zimmer - 650 Warm - 15 km zur recht großen Kreisstadt - etwa 45 km bis Frankfurt - etwa 15 000 Einwohner - Stadtfeste und Weihnachtsmarkt in der Kleinstadt - Wanderwege,Bars, Supermärkte, und 1-2 Bekleidungsgeschäfte Fußläufig

  5. #20
    777
    777 ist offline
    Registriert
    Registriert seit
    05.11.2016
    Beiträge
    30
    Danke gesagt
    5
    Dank erhalten:   10

    Standard AW: Lebenskosten für dreiköpfige Familie in Großstadt wie München

    Zitat Zitat von Starlight Milkyway Beitrag anzeigen
    Ich wohne in der tiefsten Provinz und habe mal nachgerechnet: Für mein Haus zahle ich jeden Monat knapp 2€ pro Quadratmeter an die Bank. Mich bekommt keiner in die Stadt

    Da ist ja ein halbes Monatsgehalt für Miete und Nebenkosten weg... Ich frage mich auch, wie man sich das z.B. von einem mittleren Gehalt leisten will.
    Naja, man muss dazu sagen, dass die "mittleren" Einkommen in München i.d.R. auch höher sind als irgendwo auf der Provinz. Ein Facharbeiter bei BMW, der 4.300€ aufwärts verdient und am Ende des Jahres noch einen dicken Bonus bekommt, hat auch entsprechend mehr Geld für Wohnraum übrig. Auch ein eigenes Auto ist aufgrund kürzerer Wege und gutem ÖPNV nicht zwingend nötig. Das sollte man alles mit einkalkulieren.

    Ob es einem Großstädter nach Abzug der Lebenshaltungskosten allerdings besser/schlechter geht als jemandem, der in der Provinz lebt, ist aber schwer zu sagen. Wahrscheinlich gibt es sich das nicht viel. Der einzige Vorteil an dem größeren Verdienst ist, dass man später mal eine vernünftigere Rente bekommt und sich in einer kostengünstigen Region einen ruhigen und sorgenfreien Lebensabend machen kann.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Allein in einer Großstadt, ohne Freunde.
    Von Kleines Seelchen im Forum Ich
    Antworten: 214
    Letzter Beitrag: 19.03.2016, 14:19
  2. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.09.2015, 19:09
  3. Einsam in einer Großstadt?!
    Von Gast im Forum Ich
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.09.2011, 17:30
  4. Vom Bauernhof zur Großstadt
    Von teatime im Forum Ich
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.03.2010, 23:46
  5. in die großstadt
    Von Gast im Forum Ich
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.03.2007, 21:38

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige