Anzeige
Seite 1 von 4 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 16

Thema: Ich weiß finanziell nicht mehr weiter

  1. #1
    Gast
    Gast

    Standard Ich weiß finanziell nicht mehr weiter

    Hallo,

    unsere momentane finanizelle Situation spitzt sich immer mehr zu.

    Erstmal wie es dazu kam.
    Im März mussten wir drigend aus unserer Wohnung raus (immer wieder Ärger mit den Vermietern (zerstrittene Erbengemeinschaft, die ihre Gemeinheifen auf Rücken der Mieter ausgetragen haben)), katastrophaler Zustand der Wohnung (morsche, nicht mehr dichte Fenster, uralte Teppichböden, teils auch in den sanitären Räumen u.v.m.). Es war einfach nicht mehr auszuhalten. Die Wohnung war so verbaut/klein/Dachschrägen, dass wir nicht einmal ein Bett stellen konnten, wir haben also 2 Jahre auf dem Boden geschlafen. Auch Kleiderschränke waren aufgrund der Schrägen nicht stellbar, die Wohnung hatte aber Wandschränke. An Besuch reinlassen, war aufgrund des Zustandes der Wohnung nicht zu denken. Der Vermieter wollte daran aber auch nichts ändern, für den war das so oki.

    Wir hatten zwar nichts gespart, aber unsere Verdienstsituation ist nicht so schlecht, also habne wir das über unseren Dispo vorgeschossen (Umzugskosten etc.), wir mussten uns auch erstmal eine gebrauchte Küche, Bett und Schrank besorgen, da wir ja zuvor nichts hatten. Ich muss ehrlich sagen, dass ich mir nicht länger vorstellen konnte, dass wir beide Vollzeit arbeiten gehen, ich in einem Heim/ Tagesstätte für geistig Behinderte, mein Freund im Dreischichtsystem und wir in solch einer Bude hausen müssen.

    Wir fanden dann sehr schnell eine Wohnung, Problem war, 2 Monate doppelt Miete. Wir versuchten verzweifelt einen Nachmieter für die Wohnung zu finden, was uns aber aufgrund des katastrophalen Zustandes und der hohen Ansprüche der Vermieter, nicht gelang. So weit so gut. Das wäre alles noch zu verschmerzen gewesen.
    Diesen Monat wären wir aus unerem Dispominus wieder herausgekommen, durch eisernes Sparen über Monate (nicht Ausgehen, keine kosten oder kaum kostenpflichtige Unternehmungen, billig Einkaufen, keine Anschaffungen) , doch seit ca. 6 Wochen ist an unserem Auto dauernd was kaputt. Ich bin beruflich auf das Auto angewiesen, da ich auch als Springer fungiere, d.h. ich in mehreren Heimen arbeite (ziemliche Kuhkäffer, keine öffentlichen) wenn in einem Partnerheim oder einer anderen Außenstelle wer ausfällt, muss ich einspringen. Das hat uns nun schon viele hunderte von Euro gekostet und die Miese auf dem Konto werden wieder größer.

    Ich könnte heulen. Wir wären letzten oder den Monat aus den Miesen rausgewesen, aber jetzt sieht es wieder schlimmer aus und es ist Weihnachten und der Januar mit Versicherungen und Abrechnungen kommt. Zusätzlich bin ich total gefrustet weil wir nur noch zu Hause sitzen können und ich beinahe keine Kleidung mehr habe, die mir passt. (Habe durch den Stress ca 12 Kilo verloren).

    Mittlerweile bereue ich beinahe den Umzug und wünschte mir ich wäre in der Siffmüffelbude geblieben.
    Wir haben schon überlegt einen Kleinkredit aufzunehmen, aber ist das sinnvol?
    Anpumpen kann und will ich niemanden.

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    21.10.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    44
    Danke gesagt
    4
    Dank erhalten:   19

    Standard AW: Ich weiß finanziell nicht mehr weiter

    Nicht den Kopf hängen lassen. Sich jetzt die Gedanken zu machen, was sinnvoller gewesen wäre macht doch gar keinen Sinn mehr. Natürlich hätte man vorher damit rechnen müssen, dass man für so ne Bude nur schwer mal eben Nachmieter findet, aber das hilft jetzt auch nichts mehr... Und auf Dauer macht sowas vielleicht sogar kränker als Schulden, deren Ende trotz Rückschlägen absehbar ist. Zwei Jahre so ist doch schon ein Wunder. Also habt ihr jetzt erstmal den Lichtblick eurer neuen Wohnung, in der ihr euch wohlfühlt, hoffentlich. Dass man dann mal nicht wegfahren kann erstmal ist das tägliche Lebensgefühl euch sicher wert. Auch wenns frustet.
    Wenn es noch geht und läuft über den Dispo und du die Zinsen verglichen hast, dann würd ich keinen neuen Kredit aufnehmen. Schulden sind Schulden.... Wenn du niemanden anpumpen willst und auch nicht mehr einsparen kannst, dann bleiben ja nur: Kredit oder doch noch ne kleine STelle für den Sonntag oder x-beliebigen anderen freien Tag, vllt putzen für bares...?

  4. #3
    Registriert Avatar von Rauhfusskauz
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    960
    Danke gesagt
    39
    Dank erhalten:   484

    Standard AW: Ich weiß finanziell nicht mehr weiter

    Hallo,

    so verfahren ist eure Situation nicht.

    Du könntest bei der Bank anfragen, wie der Dispo abgetragen werden kann. Vereinbart eine Summe, die monatlich dafür abgezogen wird.
    Einen Neukredit würde ich dafür nicht aufnehmen.

    Hast du die Möglichkeit, zusätzlich einen kleinen Job anzunehmen?
    z.B. am Wochenende irgendwo kellnern, putzen gehen oder so?
    Dann wärt ihr auch ganz schnell raus.

    Gibt es Dinge, die ihr verkaufen könnt? Bei so einem Umzug fällt einem ja so einiges in die Hände, was man nicht mehr braucht.

    Das geht auch bei Kleidung:
    Die Sachen, die dir viel zu groß geworden sind, kannst du im Second Hand Geschäft oder bei Ebay verkaufen - und dir dafür (gebrauchte) neue Kleidung besorgen.

    Ihr schafft das schon.

    LG,
    RFK

  5. #4
    Registriert
    Registriert seit
    12.11.2011
    Ort
    Nähe Bad Kreuznach
    Beiträge
    42
    Danke gesagt
    2
    Dank erhalten:   11

    Standard AW: Ich weiß finanziell nicht mehr weiter

    Ein Dispo ist immer teuer. Solltet ihr spüren es nicht schnell abzahlen zu koennen würde ich eher einen Kleinkredit nehmen. Wegen Auto ggf. mal Angebote anschauen mit null Prozent Finanzierung, damit haette man ein paar Jahre Ruhe. Das muss aber alles finanzierbar sein ohne sich krum zu legen.

  6. Für den Beitrag dankt: diabolo

  7. #5
    Gast Hans
    Gast

    Standard AW: Ich weiß finanziell nicht mehr weiter

    Kleinkredit bis 5000 E kann echt die Lösung sein - bei entsprechender Kalkulation kommst du mit einem Abtrag von 100 E monatlich hin und wärst, lese ich deine Zeilen, vermutlich erstmal aus dem Schneider - sofern da nicht ein GENERELLES Problem im Umgang mit Geld eine Rolle spielt.
    Dann käme nur Schuldnerberatung in Frage.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.01.2013, 02:20
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 31.01.2012, 15:51
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.03.2011, 15:15

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige