Anzeige
Seite 2 von 7 ErsteErste 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 33

Thema: Keine Unterstützung von Eltern..

  1. #6
    Registriert Avatar von Cookie92
    Registriert seit
    09.10.2010
    Beiträge
    75
    Danke gesagt
    22
    Dank erhalten:   9
    Blog-Einträge
    10

    Standard AW: Keine Unterstützung von Eltern..

    Du bist Russin und deine Eltern haben was gegen einen Freund, der nicht deutsch ist? Was ist das denn? Ihr seid doch so gesehen selber Ausländer. Das versteh ich überhaupt nicht. Und ich finde auch, dass das rassistisch ist.

    Und du solltest wirklich das machen, was du vor hast, sprich, nicht die Schule abbrechen. Frag deine Eltern mal, ob sie wirklich wollen, dass du später einen viel schlechteren Job hast als du hättest haben können, nur weil sie dir kein Geld mehr geben. Versuch mit ihnen zu reden, so schwer es auch ist. Das kann ja wohl nicht angehen, dass sie dir deine Zukunft versauen, nur weil sie so stur sind! du würdest unnötig Zeit verlieren, wenn du eine Ausbildung machst, nur weil deine Eltern gerne hätten, dass du einen deutschen Freund hast. Unmöglich, ehrlich.

    Liebe Grüße,
    Cookie.

  2. Anzeige

  3. #7
    Registriert Avatar von Shelti
    Registriert seit
    18.02.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    151
    Danke gesagt
    3
    Dank erhalten:   46

    Standard AW: Keine Unterstützung von Eltern..

    Zu Deiner Finanziellen Situation erst einmal folgendes:

    Deine Eltern müssen Dir ein Taschengeld zahlen, das stimmt und da hast du auch einen Anspruch drauf, aber sie sind nicht verpflichtet Dir das Studium zu finazieren. Das musst Du dir wenn Du studieren willst schon selber erarbeiten denn die Eltern sind nur verpflichtet Dir eine Ausbildung zu finanzieren. Allerdings ist diese Auskunft die ich dir hier gebe schon einige Jahe alt, denn wir hatten mit meiner Stieftochter ein ähnliches Problem.

    Was Deine Eltern betrifft, so kann ich Deine Sichtweise gut verstehen, denn auch ich war mal jung, auch ich wollte auf die Eltern nicht hören und .... ich bin derbe auf die Nase gefallen und würde vieles darum geben, wenn ich gehlört hätte und genau so geht es meiner Tochter Heute. Wir haben ihr zwar den Umgang mit ihren Freund nicht verboten, aber eindringlich vor der Hochzeit gewarnt. heute hat sie diesen Schritt auch bereut.

    Eltern haben mehr Lebenserfahrung als wir, sind weitsichtiger und wollen unser Bestes. Seih froh das Du Eltern hast, die sich um Dein Wohlergehen sorgen, auch wenn es Dir zur Zeit nicht so passt. Ich kann Dir nur raten, daß Du auf Rechtswege verzichten solltest, denn das wirst Du später bereuen. So wie ich erlesen konnte hast Du immer ein gutes Elternhaus gehabt. Versuche Dich so gütlich es geht zu einigen, motfalls nehme einen Job an und finaziere Dir dein Studium selber. Gerade jetzt zum Sommer kannst Du viel Geld verdienen. Eisdielen suchen ständig Bedienungen und auch in Cafees kannst Du gutes Geld verdienen. Das Trinkgeld ist meistens höher als der Verdienst selber. Man kann so einiges erreichen wenn man will und wenn Deine Eltern sehen wie sehr Du dich bemühst, wie wichtig Dir das Studium ist, dann werden sie Dir auch bestimmt hin und wieder eine nette finanzielle Unterstützung zukommen lassen.

    Lege vor, zeige das Du sie nicht unbedingt brauchst und Dir deinen Traum auch bereit bist selber zu erfüllen. Was Du mit Deinem Freund machst, das musst Du ganz alleine Wissen, dazu kann ich nichts sagen, uasser das Eltern nicht umsonst warnen.

    Alles Gute Dir
    Shelti

  4. #8
    Registriert
    Autor/in dieses Threads
    Avatar von kiki_
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    24
    Danke gesagt
    4
    Dank erhalten:   3

    Standard AW: Keine Unterstützung von Eltern..

    was soll ich aber ohne finanzielle unterstützung tun..?

    mentale Unterstützung und so hatte ich nie und brauche sie auch nicht-zumindest nicht von meinen eltern.

    Das Ding ist ,ich bin 17 .
    Wer nimmt mich denn,ich hab schön öfters mal rumgefragt und legal wird mich keiner nehmen,..weil ich so jung bin..
    und mit Trinkgeld wirds auch nichts weil ich nicht alt genug bin um mit der Geld-tasche rumzulaufen..(hab schon mal gekellnert)

    Es ist nicht so das ich nicht auf meine Eltern hören will,ich höre immer und tue viel um meine eltern nicht zu verletzen ..
    Aber er ist ein Guter junge,er hat ne ausbildung fast fertig ,kommt auch aus gutem Haus und ich kenne keinen Menschen der mir jemals etwas schlechtes über ihn gesagt hat, er kümmert sich gut um mich und hat nie ein schlechtes wort über meine Eltern verloren obwohl er das alles mitgekriegt hat.
    Geändert von kiki_ (21.02.2011 um 19:27 Uhr)

  5. #9
    Registriert Avatar von Micky
    Registriert seit
    26.01.2005
    Ort
    L.E.
    Beiträge
    7.139
    Danke gesagt
    11.808
    Dank erhalten:   8.852

    Standard AW: Keine Unterstützung von Eltern..

    NATÜRLICH sind Eltern verpflichtet,die KOMPLETTE erste Ausbildung zu
    finanzieren,wenn sie unterhaltsrechtlich relevantes Einkommen haben!

    Das heißt:

    Ausbildung ist : Schule (ggf.bis Abitur)
    + Berufsausbildung und/oder Studium.

    Das ist völlig falsch,daß das Studium "Privatvergnügen" des Kindes ist!


    Ein Studium müßte NUR DANN nicht unterstützt werden durch den GESETZLICH VERANKERTEN AUSBILDUNGSUNTERHALT,

    wenn das Kind nach der Schule eine Berufsausbildung gemacht hat (Facharbeiterabschluß ) und das dann gewählte Studium
    ÜBERHAUPT NICHT in Verbindung zum Ursprungsberuf steht.

    Finanziert werden müßte (immer natürlich das Einkommen der Eltern vorausgesetzt!) z.B.:

    Realschulabschluß+Abitur +Facharbeiter (Zahntechniker) +Universitätsstudium Zahnmedizin

    Schule bis Abitur + Medizinstudium + Aufbaustudium einer Spezialrichtung

    etc.

    Also: guck bei "Bafög-online-Antrag(click!),ob Du nicht vielleicht SOWIESO
    Bafög erhältst--weil Deine Eltern zu wenig Einkommen haben .
    Natürlich ist es rechtswidrig, Dich zu nötigen (Freund oder Versorgung, Freund oder Ausbildungsunterhalt...).

    Laß Dir das doch bitte mal SCHRIFTLICH geben -
    und geh zu einer Rechtsberatung .

    Das geht überhaupt nicht,was Deine Eltern da abziehen!

    Dein Privatleben geht sie ab Deiner Volljährigkeit ABSOLUT NICHTS mehr an!
    Es heißt also: noch paar Monate warten.
    Ab 18 können sie "Meinungen haben" -Du allein aber ENTSCHEIDEST.

    Wenn Du Dich solchem Druck beugst, sagt das viel über eine völlig schiefgelaufene Erziehung aus.

    Natürlich kann man nachdenken,kann diskutieren--aber:
    Du wirst AUCH NICHT in deren Sexleben oder ihre Finanzen reindiskutieren,Dich gehen ihre privatesten Dinge auch nix an !

    Ab Deiner Volljährigkeit ist die "Weisungsberechtigung" der Eltern völlig erloschen.

    Jetzt kann es Dir AUCH schnurz sein..weil--
    Du hast ein Recht auf Abitur,wenn Du das möchtest und jetzt fast fertig bist.
    Da Du JETZT noch 17 bist,kannst Du Dir Hilfe beim Jugendamt holen!
    Ein Weg wäre: betreute Jugend-WG bis Du 18 bist (falls es richtig krass wird zu Hause und Gewalt ausgeübt wird).

    Im allerkrassesten Fall gehst Du halt bis zum 18.Geburtstag zum Arbeitsamt,schilderst dort die Lage und beantragst ALG2 bis Du volljährig bist und selbst entscheiden darfst,weiterzulernen!

    Kann sein,daß das in anderen Ländern ANDERS ist.

    Im DEUTSCHEN RECHTSSYSTEM regelt das Grundgesetz,das BGB etc. ,was erlaubt ist und was schon eine Straftat sein könnte.

    Jemandem die gesetzlich zustehenden Unterhaltsleistungen zu mindern/zu streichen als Druckmittel, ist rechtswidriges Tun.

    Das geht nicht!
    Jetzt sind Deine Eltern lt.Gesetz wegen Deiner Minderjährigkeit sowieso zu UMFASSENDEM Unterhalt verpflichtet--ab 18 dann zu Ausbildungsunterhalt!

    Ab Volljährigkeit ist auch die "Erziehungsbefugnis" dauerhaft erloschen!
    Weder dürfen Eltern dann noch Post,Zimmer,Telefonate...der erwachsenen Kinder ausspähen,durchsuchen,kontrollieren...

    noch dürfen sie in Religionswahl,Partnerwahl,Wahl des Ausbildungsortes,Wahl des Berufes... reinschwadronieren.

    Sie können sich "ihren Teil denken" ,können drüber reden---
    aber eben OHNE jegliches Recht auf "Beeinflussung".

    Vielleicht solltest Du ihnen mal paar Nachhilfestunden in Rechtskunde, Demokratie , Menschenrechten...geben.

    Ja--und der Rassismus ist der Gipfel der Absurdität,da sie ja SELBST
    zugezogene "Ausländer" waren.

    Also: Plane für Dich!
    Du bist frei in Deinen Entscheidungen.

    Gruß!

    Micky

    Ergänzung:
    Und es ist AUCH völlig falsch,daß Du Dir "Arbeit suchen mußt".
    Du KANNST Nebenjobs machen,wenn Du das neben der Schule schaffst oder neben dem Studium--
    aber es wäre "überobligatorisch"--es dürfte weder auf den Unterhaltsanspruch angerechnet werden,noch darfst Du dazu "genötigt/gezwungen" werden.

    Und : davon ist auch NICHT Dein "Recht auf Unterhalt" abhängig,ob Du brav Dir Nebenjobs suchst.

    An ERSTER STELLE bist Du verpflichtet,zügig die AUSBILDUNG zu machen.

    Wenn Du wegen "Arbeit nebenbei" immer miese Noten hättest,durch Klausuren fielest,das Studium/die Berufsausbildung sich extremst verzögert,
    würdest Du sogar den Unterhaltsanspruch riskieren.

    Dieser "Geh-arbeiten-Rat" ist also völlig falsch.
    Er ist sogar "hintertückisch"
    Geändert von Micky (21.02.2011 um 20:21 Uhr) Grund: Ergänzung!
    Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.

    Zitat von Molière

    französischer Dramatiker und Schauspieler
    * 15.01.1622, † 17.02.1673


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Diverse Angriffe,Vermutungen,Meinungen zu meiner Privatlage und Person BITTE per PN.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Rettet den Wald,eßt mehr Spechte !

  6. Für den Beitrag danken: Sisandra

  7. #10
    Registriert
    Registriert seit
    19.02.2011
    Beiträge
    9
    Danke gesagt
    2
    Dank erhalten: 1

    Standard AW: Keine Unterstützung von Eltern..

    Das ist ja schön und gut das ihr das alles aus der Rechtlichen Sicht klar stellt aber hier gehts es auch um etwas ganz anderes. Ich kann dich sehr gut verstehen wie du dich fühlst ich bin auch erst 20 du willst deine Eltern nicht verletzten.

    Aber du wirst nicht Glücklich werden wenn du dir dein Leben jetzt schon deinen Eltern kaputt machen lässt, ich weiß bei Russen ist alles sehr sehr streng und man richtet sich öfters nach den Eltern um die Familienehre zu wahren.

    Du musst Mut zur Entscheidung haben notfalls nimm die Hilfe des Jugendamtes in Anspruch diese sind bis 24 für unst Zuständig.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Ohne Unterstützung von den Eltern
    Von Gast im Forum Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.09.2012, 15:06
  2. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.01.2012, 12:10
  3. Keine Unterstützung von den eigenen Eltern
    Von Freches_Biest im Forum Familie
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.11.2011, 20:17
  4. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 26.12.2007, 10:44
  5. Pädophil ? Keine Unterstützung
    Von Mother im Forum Gewalt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.04.2005, 17:31

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige