Anzeige
Seite 5 von 8 ErsteErste ... 456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 25 von 37

Thema: Zunehmend belanglose ggf.erfundene Themen

  1. #21
    Registriert Avatar von Fadeaway
    Registriert seit
    05.06.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.901
    Danke gesagt
    11.139
    Dank erhalten:   2.879

    Standard AW: Zunehmend belanglose ggf.erfundene Themen

    @Ondina: Eben! Meistens stellt es sich nicht sofort als Fake heraus. Das ist ja auch gar nicht das Problem. Ich sehe das ja auch so, dass selbst, wenn der Thread als Fake angefangen wurde, er zumindest erst einmal anderen Ratsuchenden helfen kann.

    Manchmal nimmt das hier aber auch absurde Ausmasse an. Ich erinnere mich gerade an einen zig Seiten langen Fake-Faden..., dessen Erstellerin dann irgendwann aufgrund eines Mehrfachaccounts gesperrt wurde.
    Die TE hat aber in ihrem (vorerst) letzten Faden munter geantwortet und erklärt, warum dieses oder jenes nicht ginge. Das HR hat sie unterhalten... und das schon seit vielen, vielen Jahren...

    Ja, so ist das. Wahrscheinlich ist sie hier schon längst wieder unterwegs...

    P.S. Nein, es geht um niemanden, zu dem ich jemals näheren Kontakt hatte.
    "Fange jetzt zu leben an und zähle jeden Tag als ein Leben für sich."
    - Lucius Annaeus Seneca - (4 v. Chr. - 65 n. Chr.)

    Es gibt Menschen, um die sollte man einen möglichst grossen Bogen machen. Am besten über mehrere Kontinente. (Ich)

    bin ja auch nur ein Schaf...

  2. Für den Beitrag danken: Rose, ~scum~

  3. Anzeige

  4. #22
    Moderator Avatar von GrayBear
    Registriert seit
    16.01.2016
    Ort
    Im Süden
    Beiträge
    6.023
    Danke gesagt
    1.410
    Dank erhalten:   4.462

    Standard AW: Zunehmend belanglose ggf.erfundene Themen

    Die letzten Nachrichten: "Betreiber des Forums platziert (dümmliche) Fake-Beiträge, um die Attraktivität des Forums zu steigern und die Klicks nach oben zu treiben!". Ah ja, so viel zum Thema Sommerloch. Kann ich sicher sein, dass das nicht passiert? Nö, denn, wie schon geschrieben wurde: "Wie auch?". Ich kann nicht beweisen, dass dies geschieht, und ich kann das Gegenteil auch nicht beweisen. Aber trotzdem bewirkt eine solche Annahme etwas in mir und bei den LeserInnen.

    WENN hier "viele" Fake-Beiträge gepostet werden (Wieviel ist "viel"?), dann vergeht mir die Lust am Schreiben, denn es ist meine Lebenszeit. Ich pflege mein Misstrauen, versuche vielleicht Strategien zu entwickeln, um Fake-Beiträge schneller erkennen zu können, stelle vieles unter Generalverdacht und schreibe auch von Zeit zu Zeit Beiträge, die meinem Frust Luft machen, meinen Zorn darüber ausdrücken, veräppelt zu werden, und sei es auch nur "gaaaanz subtil". "Alles könnte ein Fake sein" ist eine innere Haltung, ein "show-stopper" ohne Beifall.

    Wenn ich hinter allem einen Fake vermute oder befürchte, dann gleicht das der Obstauswahl im Supermarkt. Ich drehe und wende alle Äpfel, suche nach Druckstellen und was für "nicht so schön" befunden wird, wird zuweilen unsanft zurück gelegt. Das machen vielleicht viele Menschen so. Also haben schon viele diesen Apfel angefasst ... igitt! Ich muss noch mehr aufpassen, auf jede auffällige Stelle achten, ganz früh morgens kommen, wenn gerade frisch aufgefüllt wurde. Aber dann hat sich womöglich das Personal schon "bedient" ... usw, usf. Und so kommt es, dass keine Gurke mehr krumm sein darf, dass viel gutes Obst weggeworfen wird, weil so viel vermutet und befürchtet wird. Zu unrecht? Aber Nein! Es werden ja auch Leute vom Blitz erschlagen und das scheinbar häufiger, als es einen 6-er im Lotto gibt, also was ist dann noch unwahrscheinlich!?

    Ich kenne niemanden, der vom Blitz getroffen wurde. Einmal schlug ein Blitz ca. 100m von mir weg in eine Wiese ein, über die ich gerade noch gegangen bin. Ich bin furchtbar erschrocken. Sind jetzt alle Wiesen besser tabu? Es ist schließlich alles möglich!

    Und schon begebe ich mich auf das Terrain der "Selbsterfüllenden Prophezeiung": ich formuliere meinen Beitrag vorsichtiger, baue Kontrollfragen ein, hege bestimmte Erwartungen, die sich erst erfüllen müssen, bevor ich Vertrauen fassen mag, lasse persönliche Erfahrungen aus, denn wozu sollte ich? Ich stifte andere dazu an, wachsam zu sein, äußere Vermutungen und deute Hinweise in eine bestimmte Richtung und TATSÄCHLICH!! Ein Beitrag stellt sich als Fake heraus! BINGO! (Äh, ach ja, das sagt man nicht mehr) Es ist zwar nur einer von 100, aber das ist doch der Beweis!

    Warum nicht vorsichtig und zurückhaltend sein?! Es ist eine böse Welt mit bösen Menschen! Quod erat demonstrandum! Und schließlich kenne ich jemanden, die jemand kennt, der genau das auch passiert ist!

    Nein, ich will die begründbare Sorge um die Fake-Beiträge nicht gänzlich ins Lächerliche ziehen, nur ein wenig. Ein gewisses Misstrauen und eine gewisse Vorsicht sind in dieser Welt notwendig, sonst füllt sich der Mülleimer der schlechten Erfahrungen all zu schnell. Jedes Leben verträgt nur eine gewisse Anzahl schlechter Nachrichten, bevor zu viel kaputt geht.

    Wenn ich alles mir Gesagte zuerst auf Lügen und Widersprüche prüfe und immer erst meine innere Beweisführung abschließen muss, bevor ich antworten kann und will, dann spürt das das Gegenüber. Wir haben hier die Foren-Regel, dass das Anliegen des TE ernst zu nehmen ist und dass es in Threads darum gehen soll, eben weil sich nur Menschen zusammen finden, wenn sie ein gewisses Maß an Vertrauen vorfinden. Zu mir kommt kein Handwerker, wenn er die Sorge haben muss, dass er nicht bezahlt wird. Wie soll man "auf des Pudels Kern" kommen, wenn "ducken und verstecken" meine oberste Leitlinie ist?

    Dies ist ein anonymes Forum. Ja, auch im Internet ist Vorsicht angezeigt, aber wenn ich von meinem Gegenüber nur noch den Helm sehe, die Tarnkleidung registriere und das Klicken vom Nachladen eines Gewehrs zu hören glaube, dann bin ich wohl eher im Krieg und sollte mich wie ein Kämpfer verhalten. Dann stelle ich meine "Funktion" und die "Erfordernisse" über das, was ich hier sein möchte und was ich hier suche: ein Mensch unter Menschen.

    Der Kontakt zu anderen Menschen erfordert vielleicht eine ausgestreckte Hand, als Geste des Willkommens und der Kommunikationsbereitschaft. Es erfordert vielleicht ein Lächeln mit Worten oder einem Smily und es erfordert ein gewisses Maß an Höflichkeit und Respekt. Wenn Misstrauen die oberste Priorität hat, ist Vertrauen auf dem Rückzug und Offenheit der Verlierer. Die eigenen Erwartungen prägen ein Gespräch entscheidend mit. Das darf man nicht unbeachtet lassen.
    Miteinander zu reden könnte so sinnvoll sein, wenn wir genug Hirn und Herz hätten und den Mut, beides zu gebrauchen. Aber es gibt Lichtblicke ...

  5. Für den Beitrag danken: Kantorka, Silan, ~scum~

  6. #23
    Registriert
    Registriert seit
    22.11.2013
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    956
    Danke gesagt
    1.735
    Dank erhalten:   926

    Standard AW: Zunehmend belanglose ggf.erfundene Themen

    Danke Gray Bear, du sprichst mir aus der Seele.
    Ich lese hier mit und stelle mir immer wieder die Frage, warum beschäftigt euch das so. Mal ganz ehrlich, was ist denn nun wirklich schlimm daran, wenn ich einem Fake-Beitrag aufgesessen bin?

    Nehmen wir mal das Welpen-Thema, da kann ich mitsprechen, weil auch ich darauf geantwortet habe. Wenn das jetzt tatsächlich ein Fake-Beitrag gewesen sein sollte, so what? Ja, ich habe darauf geantwortet, meine eigene, höchst persönliche Meinung und was ich tun würde. Warum? Nicht weil ich unbedingt jetzt Userin xy helfen wollte, nein, denn die kenne ich nicht und ich habe kein persönliches Interesse daran, ihr zu irgend etwas zu raten. Ich reagiere auf ein Thema, und dieses Thema ist leider kein fake sondern für viele Tiere realität. Vielleicht braucht userin xy hier einen Rat, damit irgendwie konstruktiv für das Tier umzugehen, vielleicht liest sie meine Worte nicht einmal. Das weiß ich nicht, wenn ich auf dieser Seite der Tastatur sitze um jemandem hier zu antworten. Egal ob xy oder z. Aber, und jetzt kommt das große Aber, wenn Userin xy gar keine Hilfe benötigt, weil fake, dann kommt vielleicht in einiger Zeit User yx, der genau dieses Problem hat, denn genau das was Userin xy beschrieben hat habe ich auch als kleines Kind mit ansehen müssen und auch wenn das mittlerweile 50 Jahre her ist, weiß ich dass es auch heute noch Menschen gibt, die Hundeerziehung mit Tierquälerei verwechseln. Ich habe mir keinen Zacken aus der Krone gebrochen, um auf den Beitrag zu antworten. Aber ganz vielleict hilft genau dieser Beitrag ja mal einem kleinen Welpen aus solch einer misslichen Situation.

    Seht ihr, auch hier schreibe ich jetzt meine eigene, höchst persönliche Meinung zu dem Thema. Ich antworte drauf und was ihr damit macht, ist einfach euer Ding.

    Mein Umgang hier mit dem Forum ist im allgemeinen nicht so sehr von dem Ding geleitet, dass ich hier jetzt auf massenhaft belangvolle und wahre Themen stoße. Ich mache ein Thema auf, das mich interessiert, alle anderen sehe ich mir nicht einmal an, denn für mich höchst persönlich ist jedes Thema welches mich nicht anspricht einfach belanglos. Aber deshalb darf es doch gepostet werden?
    Im Schnitt sind das 3-4 Themen, wo ich dann reinschaue, manchmal sogar doppelt so viele, an anderen Tagen gar keines. Welches sind jetzt die besseren Tage? An welchen darf ich jetzt das HR gut finden?

    Liebe Grüße Silan (die findet, es gibt keine allgemein belanglosen Themen)
    women of the world unite (yael deckelbaum)

  7. Für den Beitrag dankt: GrayBear

  8. #24
    Registriert Avatar von Portion Control
    Registriert seit
    19.09.2011
    Ort
    BRD, also Bananenrepublik
    Beiträge
    16.521
    Danke gesagt
    5.029
    Dank erhalten:   10.949

    Standard AW: Zunehmend belanglose ggf.erfundene Themen

    Zitat Zitat von Fadeaway Beitrag anzeigen
    @Ondina: Eben! Meistens stellt es sich nicht sofort als Fake heraus. Das ist ja auch gar nicht das Problem. Ich sehe das ja auch so, dass selbst, wenn der Thread als Fake angefangen wurde, er zumindest erst einmal anderen Ratsuchenden helfen kann.
    Es geht ja nichtmal nur um fake. Sondern auch im belanglose Themen wie vom TE auch beschrieben.
    Momentan geistert doch auch hier wieder jemand rum. Ich warte noch auf einen thread "Ich hab Schnupfen, soll ich mir jetzt schon die Nase schnäutzen oder erst wenn sie anfängt zu laufen?!"

  9. Für den Beitrag danken: -sofia-, beihempelsuntermsofa, Rose, ~scum~

  10. #25
    Registriert
    Registriert seit
    22.11.2013
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    956
    Danke gesagt
    1.735
    Dank erhalten:   926

    Standard AW: Zunehmend belanglose ggf.erfundene Themen

    Zitat Zitat von Portion Control Beitrag anzeigen
    Es geht ja nichtmal nur um fake. Sondern auch im belanglose Themen wie vom TE auch beschrieben.
    Momentan geistert doch auch hier wieder jemand rum. Ich warte noch auf einen thread "Ich hab Schnupfen, soll ich mir jetzt schon die Nase schnäutzen oder erst wenn sie anfängt zu laufen?!"
    Aber mal ehrlich, warum liest du den dann und antwortest vielleicht sogar drauf? Verstehe ich nicht...
    Lasst die Leute doch schreiben was ihnen auf der Seele brennt, wenn für dich der Schnupfen belanglos ist, musst du dich damit doch gar nicht auseinandersetzen.
    women of the world unite (yael deckelbaum)

  11. Für den Beitrag danken: pecky-sue, weidebirke

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Beste Freundin zunehmend egoistischer
    Von PetiteCherie im Forum Freunde
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.07.2018, 08:11
  2. Zunehmend pubertäre Themen?
    Von LW84 im Forum Feedback
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.04.2018, 09:49
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.09.2013, 13:17

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige