Anzeige
Seite 1 von 7 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 32

Thema: Meine Mutter droht mir mit Selbstmord

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    13.04.2010
    Beiträge
    5
    Danke gesagt
    10
    Dank erhalten:   0

    Standard Meine Mutter droht mir mit Selbstmord

    Hallo,

    ich bin am Verzweifeln und fertig mit den Nerven.
    Am Wochenende hat meine Mutter mir wieder damit gedroht, sich das Leben zu nehmen.
    Sie ist jenseits der 60 und droht mit damit schon relativ lange und jeder Situation, die für Sie irgendwie einmal unangenehm werden könnte.

    Ich weiß nicht mehr, was ich noch machen soll und habe auch Angst, dass sie sich wirklich etwas antun könnte.


    Sie droht mir schon so lange immer wieder damit. Sobald einmal eine Situation kommt, in der es unangenehm für sie wird oder etwas angesprochen wird, was ihr vielleicht in dem Moment nicht passt... wo sie sich ungerecht behandelt fühlt oder was auch immer...
    Dann wird sie sauer, sie wirft mir vor sie „unter Druck zu setzen“, „ich sei nicht dankbar“ und und und.
    Am meisten wird jedoch der Punkt: "unter Druck", oder "du bist nicht für mich da" aufgeführt.

    Das schlimme ist, es passiert immer wieder.
    Das erste Mal hat sie mir gedroht sich was anzutun, da war ich so um die 13.... (mittlerweile bin ich 27)
    Ich lebe eigentlich immer mit Angst, das ICH was sagen oder tun könnte, was von Ihr dann vielleicht als Punkt aufgefasst wird, sich etwas anzutun. Ich überlege immer häufig, ob ich ein Thema wirklich ansprechen kann / soll / darf und zwar ohne, dass es wieder zu einem großen Theater kommt.

    Meine Kindheit und Jugend war insgesamt sehr schwierig. Mein Vater Alkoholiker - meine Mutter und ich mit der Situation überfordert. Mittlerweile ist er verstorben und es ist mit seinem Tod sogar noch schlimmer geworden.
    Ich weiß nicht, ob sie durch diese Vergangenheit einen "Knacks" bekommen hat. Und ich verstehe nicht, warum sie immer wieder mich mit solchen Aussagen konfrontiert.
    Am Wochenende sagt sich einfach zu mir: „Und das ist der Dank. Aber ich mache nichts mehr für Dich!! Aber Du brauchst auch nie wieder was für mich zu tun. Dafür werde ich nun sorgen. Auf nimmer wiedersehen.“
    Dann schnappt sie sich Ihre Jacke und marschiert schnurrstracks aus dem Haus.
    Ich bin ihr hinterher. Mit Mühe und Not konnte ich sie wieder ins Haus zerren. Ich habe versucht mit ihr darüber zu reden. Und sie hat mich nicht einmal angeschaut.

    Ich wohne nicht mehr zu Hause, arbeite einige hundert Kilometer weiter weg. Deswegen musste ich an besagten Abend auch wieder fahren. Sie hat sich weder von mir (noch meinem Freund, der das Ganze fassungslos mit ansehen musste) verabschiedet, noch sie mich noch eines Blickes gewürdigt.
    Ich wollte zwar nicht gehen, wollte das mit ihr besprechen. Aber sie hat mir keine Chance gegeben, mit ihr das ganze zu besprechen. Sie hat nichts mehr zu mir gesagt, sondern nur den TV angemacht, den Ton hochgedreht und mich mit Missachtung gestraft.

    Was mache ich in so einer Situation? Ich fühle mich dann so hilflos, so machtlos.... so nichtsnutzig und vor allem schuldig. Wieso habe ich um Gottes willen wieder etwas angesprochen,
    Ich ärgere mich, dass ich etwas was mir nicht gefallen hat, angesprochen hab.
    Es ging eigentlich um was ganz banales.... ich habe gesagt: “ich weiß, du meinst es nur gut. Aber das war heute Abend einfach zu viel für mich. Wir hätten das vorher absprechen sollen. (Es ging um meine Geburtstag; ich hatte mit meinem Freund (den ich aufgrund einer Fernbeziehung auch nur selten sehe) abends etwas ruhiges geplant und wollten einige Dinge besprechen)
    Meine Mutter hatte mit mir im Vorfeld nur Kuchen besprochen. Jedoch wurde aus geplanten reinen Kaffeekränzchen aber ein „IHRE Freundinnen einladen und essen bis abends“... das wäre ja alles kein Problem gewesen, wenn wir nicht vorher nur über Kuchen gesprochen hätten und ich nicht direkt schon gesagt hätte: aber bitte mehr nicht!!
    Das war eigentlich der Auslöse. Klar, kann man da gekränkt sein. Aber wieso reagiert man dann so? HILFE!!

    Hat jemand sowas schonmal erlebt? Wie kann man so etwas begegnen? Ich bin wie gelähmt. Ich versuche sie zu erreichen, sie geht nicht an Telefon. Ich beantwortet keine Mails.... ich mache mir Sorgen.... aber auf der andere Seite schreit mein innerer Selbstschutz: "das war schon öfter mal so. sie macht es immer wieder so.... sie droht dir schon lange damit...."

    Ich bin der Meinung sie braucht Hilfe. So kann es nicht mehr weitergehen. Sie macht sich auf diese Weise kaputt, ich bin verzweifelt.....
    Hat jemand einen Tipp? Was kann man machen? Was soll ich machen? Wie bekomme ich sie wieder zur Vernunft?

    Ich wäre für eure Tipps wirklich sehr sehr dankbar… ich dreh noch durch und mache mir solche Sorgen!!

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    03.02.2010
    Beiträge
    3.990
    Danke gesagt
    3
    Dank erhalten:   607

    Standard AW: Meine Mutter droht mir mit Selbstmord

    Zitat Zitat von aurora11 Beitrag anzeigen
    durch diese Vergangenheit
    Wie war ihre andere Vergangenheit, *ihre* Kindheit?

  4. #3
    Monarose
    Gast

    Standard AW: Meine Mutter droht mir mit Selbstmord

    "Mach`doch" würde ich da sagen.
    Hätte man ihr schon viel früher sagen sollen.
    Und dann mal gucken, was passiert.
    Welche Nummer sie dann ausprobiert.

  5. Für den Beitrag dankt: aurora11

  6. #4
    Registriert Avatar von Nimm2
    Registriert seit
    31.12.2008
    Beiträge
    251
    Danke gesagt
    24
    Dank erhalten:   80

    Standard AW: Meine Mutter droht mir mit Selbstmord

    Zitat Zitat von 111kleinbuchstabe Beitrag anzeigen
    Wie war ihre andere Vergangenheit, *ihre* Kindheit?
    Das tut nicht wirklich was zur Sache und eine Entschuldigung für ihr Verhalten wäre es darüber hinaus ebenso wenig.
    Das mag jetzt verständnislos klingen, aber mit Mitleid und Rücksichtnahme ist hier niemandem geholfen, der Te schonmal gar nicht.

    Zitat Zitat von aurora11 Beitrag anzeigen
    Am Wochenende sagt sich einfach zu mir: „Und das ist der Dank. Aber ich mache nichts mehr für Dich!! Aber Du brauchst auch nie wieder was für mich zu tun. Dafür werde ich nun sorgen. Auf nimmer wiedersehen.“[
    Auch wenn es dir schwerfällt, ignoriere sie. Deine Mutter erpresst dich emotional und Du spielst ihr Spiel mit, indem Du darauf eingehst.
    DU kannst ihr nicht helfen, sie unterstützen - ja, aber helfen muss sie sich alleine. Sie ist ein erwachsener Mensch, d.h sie ist für ihr Wohlergehen selbst verantwortlich. Wenn sie deine Hilfe nicht will, sondern dich stattdessen lieber erpresst, ist das einzig und allein ihr Problem, das einzige Problem, das Du hast ist, dass Du dich für sie verantwortlich fühlst.
    Hoffe, man versteht einigermaßen was ich meine, ist eventuell etwas wirr geschrieben ^^

    Ich habe versucht mit ihr darüber zu reden. Und sie hat mich nicht einmal angeschaut.
    Du kannst dich dumm und dämlich reden, solange sie sich nicht helfen lassen will, erreichen sie deine Worte nicht.

    Ich fühle mich dann so hilflos, so machtlos.... so nichtsnutzig und vor allem schuldig.
    Nochmal, es ist wirklich wichtig, dass Du verstehst, dass dich keine Schuld trifft. Du gehst daran noch kaputt, wenn Du weiterhin versuchst ihr alles rechtzumachen.

    Ich bin der Meinung sie braucht Hilfe. So kann es nicht mehr weitergehen. Sie macht sich auf diese Weise kaputt, ich bin verzweifelt.....
    Sie macht nicht nur sich selbst kaputt, sondern auch dich.


    Wie gesagt, ich würde sie einfach (ist natürlich einfacher gesagt als getan,ich weiß) eine Zeit lang ignorieren und ihr dann deutlich sagen, dass es SO nicht mehr weitergeht und Du dich so nicht mehr behandeln lässt. Punkt aus. Du musst ganz klar Position beziehen und dann auch dabei bleiben, damit sie merkt, dass Du es ernst meinst.


    Liebe Grüße
    "Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen, die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen."

    - Albert Einstein

  7. Für den Beitrag danken: aurora11, Gelinda, PsychoSeele, ~scum~

  8. #5
    Registriert
    Registriert seit
    03.02.2010
    Beiträge
    3.990
    Danke gesagt
    3
    Dank erhalten:   607

    Standard AW: Meine Mutter droht mir mit Selbstmord

    Zitat Zitat von aurora11 Beitrag anzeigen
    meinem Freund, der das Ganze fassungslos mit ansehen musste
    Musste er das? Männer sind schon wirklich arm dran...
    Zitat Zitat von aurora11 Beitrag anzeigen
    Meine Mutter hatte mit mir im Vorfeld nur Kuchen besprochen. Jedoch wurde aus geplanten reinen Kaffeekränzchen aber ein „IHRE Freundinnen einladen und essen bis abends“... das wäre ja alles kein Problem gewesen, wenn wir nicht vorher nur über Kuchen gesprochen hätten und ich nicht direkt schon gesagt hätte: aber bitte mehr nicht!!
    Das war eigentlich der Auslöse. Klar, kann man da gekränkt sein. Aber wieso reagiert man dann so? HILFE!!
    Genau diese Situation illustriert, was in der Beziehung falsch läuft. Du scheinst Deiner Mutter Vorschriften machen zu wollen. Klar, dass sie sauer ist und auf ihre eigene Art reagiert. Du bist bei ihr Gast. Wenn sie die Vereinbarungen nicht einhält, dann ist sie vielleicht ein eigenartiger Gastgeber, aber es ist ihre Sache, die Gäste zu vergraulen oder nicht. Tu einfach ihren Willen, dann wird sie sicher auch nicht mehr (oder zumindest weniger) eigenartig sein. Da wäre ich auch ungehalten, wenn mir jemand bei meinem Haushalt dreinreden würde.

    Ich habe das Gefühl hier finden noch Rangkämpfe statt. Jemand hat mal den Begriff "Machtwechsel" in der Beziehung zwischen Kindern und älter werdenden Eltern gebraucht. Keine Ahnung, vielleicht bahnt sich sowas an.

    Ich möchte zu zwei Möglichkeiten tendieren: Die erste ist, akzeptiere sie und zeige ihr das auch, dass sie Deine Mutter ist und Du sie gerne besuchst und ihr gerne zuhörst, ohne ihr Vorschriften zu machen.

    Die andere Möglichkeit ist, sie bei Selbstgefährdung (das liegt hier eindeutig vor), einweisen zu lassen. Wobei ich die erste Möglichkeit vorzöge, aber Du trägst auch einen grossen Teil zu ihrem Verhalten bei, wie Du selber schilderst und das hast Du naturgemäss weitgehend selber in der Hand.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.05.2012, 22:33
  2. Schwiegermutter droht mit Selbstmord
    Von Gast im Forum Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.04.2009, 10:02
  3. Vater droht mit Selbstmord
    Von Gast im Forum Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.03.2009, 05:46
  4. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 28.01.2006, 09:28
  5. mein ex droht mit selbstmord
    Von Unregistriert im Forum Trauer
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.02.2005, 23:26

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige