Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 7

Thema: Bin alleinerziehende Mdizinstudentin und brauche dringend finanzielle Hilfe!

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    01.08.2009
    Beiträge
    3
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard Bin alleinerziehende Mdizinstudentin und brauche dringend finanzielle Hilfe!

    Hallo! Ich bin 35 und studiere Medizin. Ich habe 3 Kinder unter 5. Seitdem unser Papa vor 2 Jahren ausgezogen ist wird unser Leben vor allem finanziell immer mehr zur Katastrophe. Bafög wurde abgelehnt und Sozialhilfe bekommen wir nicht. Wir leben nur vom Kindergeld und vom Unterhaltsvorschuss vom Amt. Da bleiben nach Abzug der Miete nur ca 500 euro für uns 4. Nun habe ich einen Studienplatz in einer anderen Stadt erhalten ud muss in 4 Wochen umziehen. Die neue Wohnung ist wirklich günstig, aber dennoch übersteigt mich das alles finanziell total. Was soll ich bloss machen? Habe Angst, irgendwann mit meinen Kiddies auf der Strasse zu landen.

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    17.08.2008
    Ort
    Steiermark
    Beiträge
    2.721
    Danke gesagt
    590
    Dank erhalten:   638

    Standard AW: Bin alleinerziehende Mdizinstudentin und brauche dringend finanzielle Hilfe!

    Hallo Hala

    Hut ab das du mit 3 Kleinen Kindern Med. studieren möchtest.
    Aber ganz ehrlich wie willst du das schaffen ?

    Du willst mit deinen drei kleinen Kindern die Stadt wechseln und sie allein (ausser Tagesstätte ) betreuen und auch noch lernen.

    Und deine Sorge gilt vor allem dem finanziellem

  4. #3
    *Phoenix*
    Gast

    Standard AW: Bin alleinerziehende Mdizinstudentin und brauche dringend finanzielle Hilfe!

    wenn Barfög abgelehnt wird, sind dann deine Eltern nicht für zuständig?
    LG Phoenix

  5. #4
    Registriert
    Registriert seit
    28.07.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    150
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   13

    Standard AW: Bin alleinerziehende Mdizinstudentin und brauche dringend finanzielle Hilfe!

    Zitat Zitat von Hala Beitrag anzeigen
    Hallo! Ich bin 35 und studiere Medizin. Ich habe 3 Kinder unter 5. Seitdem unser Papa vor 2 Jahren ausgezogen ist wird unser Leben vor allem finanziell immer mehr zur Katastrophe. Bafög wurde abgelehnt und Sozialhilfe bekommen wir nicht. Wir leben nur vom Kindergeld und vom Unterhaltsvorschuss vom Amt. Da bleiben nach Abzug der Miete nur ca 500 euro für uns 4. Nun habe ich einen Studienplatz in einer anderen Stadt erhalten ud muss in 4 Wochen umziehen. Die neue Wohnung ist wirklich günstig, aber dennoch übersteigt mich das alles finanziell total. Was soll ich bloss machen? Habe Angst, irgendwann mit meinen Kiddies auf der Strasse zu landen.
    Frag mal in diesem Forum den Herrn Birnbaum, ob er dich berät.
    Bestell ihm einen schönen Gruß von mir, ich verweise dich an ihn , weil ich mich auf seine Worte berufen habe.
    Zitat:
    "Ein Anwalt "MUß " das Mandat eines Klienten mit Beratungsschein übernehmen. Der Mandant muß lediglich eine Gebühr von 10 Euro zahlen." Zitat Ende So in etwa wars. Falls dir der Weg zu weit ist, kannst dich auch in seinem Forum registrieren und beraten lassen. Er ist sehr gescheit und kennt sich in Studienrecht bombastisch aus.

    Für die Ablehnung des Bafög mußt du Einspruch einlegen. Das ist elternunabhängiges Bafög. Warum die das abgelehnt haben kannst ja mal hier erzählen, würde mich mal interessieren.

    Und Wieso beantragst du Sozialhilfe? Wieso nicht ALG II. Sollange du nicht studierst müssen die das doch übernehmen, oder?

    Und falls du das versucht hast, auch einen Anwalt aufsuchen. Alles mit Beratungsschein.
    Medizin finde ich toll. Ich hoffe du bekommst die Rahmenbedingen ermöglicht, um das durchzuziehen!!


    Glück und Taktik

    Regina





    Schulrechts-Experte: Christian Birnbaum - Schulrecht - FOCUS Online

  6. #5
    Registriert Avatar von Micky
    Registriert seit
    26.01.2005
    Ort
    L.E.
    Beiträge
    7.139
    Danke gesagt
    11.808
    Dank erhalten:   8.852

    Standard AW: Bin alleinerziehende Mdizinstudentin und brauche dringend finanzielle Hilfe!

    Es gibt seit ca.1998 eine Bafög-Altersbegrenzung.
    Vorher waren auch Zweitdiplomstudiengänge noch förderwürdig.

    Ich vermute,eine Klage ist da nicht aussichtsreich,weil einfach die Bafög-Bestimmungen so sind.

    "Sie können gegen das Bundesland XY klagen" .

    Man kann entweder die Liste der Stiftungen abklappern,
    es mal beim Europäischen Sozialfonds versuchen -oder
    einen Studiumskredit aufnehmen.

    Als Studentin stehen Dir Kita-Plätze vorrangig zu (Krippe vor allem).

    Die Chance eines Freiplatzes ist in einigen Kommunen auch gerade in dieser Konstellation (alleinerziehend,mehrere Kinder in Einrichtungen,Studentin ) groß.

    Als Medi-Studentin ist die TE garantiert klug genug,alle Beratungsangebote bei Stura u.Uni-Justitiar auszuschöpfen etc.

    Welches Semester bist Du?
    Hast Du einen Grundberuf ? (Krankenpflegerin?)
    *********************************************
    Bei Sozialhilfe gibt es aber diese "Studentensonderregel"---
    dort würde ich unbedingt einhaken !!!

    Hast Du einen rechtsgültigen/rechtsmittelfähigen Ablehnungsbescheid--oder "nur mündliche Auskunft der Dame vom Telefon..." ???

    Je nach Fortschritt des Studiums sind die Chancen auf Sozi als DARLEHEN groß!

    Denn: Dir muß ermöglicht werden,den Beruf fertig zumachen.

    Vorm Sozialgericht kannst Du gegen Ablehnungsbescheide klagen mit der Begründung: Interessenabwägung .
    Als Ärztin sind die "Sozi-Rückzahlchance" hoch,die Kinder sind zusätzlicher "Härtefallgrund" .

    Wenn Dir die Sicherung des Lebensunterhaltes jetzt nur mit Darlehen möglich ist und als Alternative der Studiumsabbruch stünde (und damit GARANTIERT! für Dich +Kinder ein Sozi-Anspruch oder ALG2...)
    und Du OHNE Studiumsfertigstellung nicht aus der Bedürftigkeit kämst, wird es schwer, Hilfen zum Lebensbedarf abzulehnen.

    WARUM wechselst Du den Studiumsort? Gibt es plausible Gründe?

    Was macht der Kindesvater? Bei drei Kindern u.studierender Kindesmutter müßte er doch "vorrangig Unterhalt" leisten und ALLES tun ,um Euch zu unterstützen?

    Ach so---und Du könntest einen potentiellen späteren Arbeitgeber suchen und sozusagen von diesem Dich "fördern" lassen ---gegen "Vorvertrag" z.B.

    Welchen Facharztabschluß strebst Du an?

    Schreib mal die neue UNI hier rein---vielleicht gibt es
    mitlesende (zukünftige) Kollegen ,die Dich vermitteln können ?

    Gruß und viel Erfolg!
    Micky
    Geändert von Micky (01.08.2009 um 21:05 Uhr)

  7. Für den Beitrag dankt:

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Brauche dringend finanzielle Hilfe!!!!
    Von Dennis im Forum Finanzen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.03.2013, 17:22
  2. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.11.2011, 08:33
  3. Brauche dringend finanzielle Hilfe
    Von Sonni1 im Forum Finanzen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.03.2009, 08:20

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige