Anzeige
Seite 1 von 3 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 13

Thema: Unterhalt,alter 18,Auszug??

  1. #1
    Registriert Avatar von Walther
    Registriert seit
    22.11.2007
    Beiträge
    121
    Danke gesagt
    9
    Dank erhalten:   18

    Standard Unterhalt,alter 18,Auszug??

    Hallo an alle...
    also...ja wie soll ich das sagen...
    mein bester freund (nennen wir ihn mal smith)
    und ich wollen jewels von zuhause ausziehen und ne wg gründen!
    mein Stand...
    ich 18
    Gymnasium
    kein eigenes einkommen
    eltern getrennt
    bekomme 225€ Unterhalt von meinem Vater...
    meine mum ist von der Idee nicht begeistert und meinte dann ziehe ich ohne ihre zustimmung aus und bekomme keinen cent von ihr....
    so
    problem:
    1.weiß ich nicht wie mein vater reagiert (ob er mir den unterhalt dann streicht oder kürzt)
    2.hat meine mutter mit ihrer aussage recht?
    3.falls ich von meiner mutter kein geld bekomme müsste ich nen nebenjob(400€ basis) annehmen dann könnte mein vater doch den unterhalt auch wieder kürzen oder?
    das wars zu meiner person
    nun zu meinem Kumpel smith:
    18
    ausbildung
    eltern zusammen
    problem: genau wie bei mir
    1. müssen seine eltern nach seinem Auszug unterhalt bezahlen?


    wir haben beide probleme mit unseren eltern
    und ja....wir hatten den plan schonmal vor nem jahr(da isses an unserer Minderjährigkeit gescheitert)
    er hält es bei seinen eltern nichtmer aus und seine mutter meinte auch schon einmal öfter zu ihm er solle doch ausziehen (somit wäre das ja mit ihrer zustimmung und dann müsste sie doch zahlen oder?)

    bei mir ist es anders...
    ich komm mit meinem stiefvater nicht klar...wir leben zwar nebeneinander her aber es kommt ab und zu heftigen streits...er is von einem etwas breiteren format und man bekommt echt angst wenn er richtig sauer wird (schläge gabs jedoch noch nie) ja und meine mutter....ich hab in letzter zeit nur noch stress mit ihr...
    smith hat auch nur stress mit seinen eltern...
    danke im vorraus für die antwort
    <dont worry be happy>
    <kinderschänder gehören gehängt,öffentlich>
    <nein, mein echter name ist nicht walther...aber mir wurde gesagt ich solle nicht mein standard-nick verwenden...und da nahm ich den namen der auf einem gegenstand in meinem zimmer steht>
    <keiner meiner beiträge soll persönlichangreifen,beleidigen,zur gewalt oder illegalen handlungen aufrufen-alle beiträge spiegeln meine persönliche meinung wieder!!>

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von evma
    Registriert seit
    18.02.2006
    Ort
    heiligenhafen ostsee
    Beiträge
    627
    Danke gesagt
    111
    Dank erhalten:   160

    Standard AW: Unterhalt,alter 18,Auszug??

    warum denkt ihr alle ihr müst mit 18 ausziehen ohne das ein dringender fall vorliegt.schwierigkeiten mit den eltern ich bitte euch,ihr wollt erwachsen sein dann löst sie .ihr wollt eine wohnung dann arbeitet sucht euch eine arbeit. ihr wollt erwachsen sein und selbständig wohnen,dann sorgt auch dafür das ihr das nötige kleingeld verdient.eltern sind keine kühe die nur gemolken werden können.eltern haben pflichten und die kinder aber auch.wenn ihr aus probleme vom elternhaus wegläuft wie wohin wollt ihr dann wenns in einer wg nicht klappt.macht eure schule oder ausbildung zu ende ,die meisten jammern wie schwer das alles ist und ihr wollt zusätzlich noch selbst kochen eine wg sauber halten für alles selbständig aufkommen.überlegt es euch.solltet ihr aber dennoch den wunsch haben auszuziehen geht auch die wege und erkundigt euch beim wg amt was ihr wohngeld bekommt wieviel miete ihr zahlen dürft und so weiter .damit eure eltern auch sehen ihr tut etwas für euren wunsch.
    Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt, deshalb mache noch heute den ersten Schritt


    http://www.forum.enbeka.de

  4. #3
    Registriert
    Registriert seit
    03.09.2006
    Beiträge
    1.254
    Danke gesagt
    648
    Dank erhalten:   521
    Blog-Einträge
    2

    Standard AW: Unterhalt,alter 18,Auszug??

    nach meiner meinung könnt ihr schon ausziehen, wenn ihr pardu mit den eltern nicht klar kommt.
    unterhalt des vaters steht dir grundsätzlich immer zu - egal ob du jetzt einen 400 euro job annimmst oder nicht.

    zuerst mal steht dir das kindergeld in höhe von 154 euro zu. dann sind deine eltern dir gegenüber unterhaltspflichtig - die höhe des unterhaltes hängt vom einkommen deiner eltern ab.sowohl vater als auch mutter sind unterhaltspflichtig!
    tja, dann gibt es wie gesagt auch wohngeld,das ihr beim landratsamt (früher war es auf jeden fall so bzw über die gemeinde) beantragen müsst.

    wieviel deine eltern für dich zahlen müssen - dafür gibts die düsseldorfer tabelle. bekommst du in jedem buchhandel oder im internet.
    falls deine mam sich gegen deinen wunsch sperrt- was ich ehrlich nicht verstehe, schließlich kann doch so ein auszug auch zu einer entspannten atmosphäre zwischen euch beitragen- gehe auf das jugendamt und erkundige dich über deine möglichkeiten.

    wäre meine 19jährige tochter mit dem wunsch gekommen- why not?
    allerdings müsste sie sicherstellen, dass ihre schulischen noten nicht darunter leiden. highlife und party- so sollte es nicht sein!vielleicht hat da deine mam probleme mit dir? sei mal ehrlich-geh mal in dich.möchtest du nur außer kontrolle sein?

    eigene wohnung - um selbst für sich verantwortlich zu sein? why not?

    bei deinem freund liegt es ähnlich! reichen seine einkommensverhältnisse nicht aus sind eltern grundsätzlich unterhaltspflichtig.

    hoffe, ich habe dir etwas weiterhelfen können.

  5. Für den Beitrag dankt: Walther

  6. #4
    Registriert Avatar von Micky
    Registriert seit
    26.01.2005
    Ort
    L.E.
    Beiträge
    7.139
    Danke gesagt
    11.808
    Dank erhalten:   8.852

    Standard noch 'ne Meinung

    Ab 18 Auszug immer möglich, da ab 18 VOLLJÄHRIG .


    aber oft dadurch Verlust eines Teils eines Unterhaltsanspruches -- die bisher "obhütende" Mutter (oder Vater) darf sich aussuchen,ob sie EINEN TEIL ihrer Unterhaltspflicht in freiem Wohnen abgelten will.


    Kindergeld steht eben NICHT dem Kind zu ,sondern nach wie vor immer nur den Eltern . (Bis 25 +Zivi/Bund-Zeit)

    NUR,wenn unterhaltspflichtige Eltern ÜBERHAUPT NIX leisten wollen/können,kann das Kind eine Überleitung des KG an sich beantragen.
    Hält sich aber hartnäckig,der Gedanke,Kindergeld sei "Geld des Kindes"


    Hier aber stehen offenbar beide Mütter erst mal mit Angebot einer freien Wohnung zur Verfügung etc. - da die Mütter die Sorgeberechtigten bis Ende der Minderjährigkeit waren,können sie wählen.

    Generell: Unterhalt für über 18jährige gibts NUR bei Erstausbildung.

    IMMER Festellung des Bedarfes nach Prüfung:
    was hat das Kind ANRECHENBAR(!) selbst?

    Schülernebenjob (400Eu) wird NICHT(!) angerechnet,Ferienarbeit bei Schülern auch nicht, Azubi-Entgelt wird angerechnet minus 90Euro...
    Bafög bei Studenten wird angerechnet,Nebenjob+Ferien NICHT.
    Denn : während zügig betriebener Ausbildung ist Nebenjob eben NICHT zuzumuten,sondern private Eigeninitiative! Deshalb anrechnungsfrei.

    Der festgestellte Bedarf wird dann gequotelt : beide Elternteile müssen Auskunft geben ,ihr Selbstbehalt wird beachtet (1100 bei Eltern v.Azubies u.Studenten ,bei Schülern dürfte noch,da "vorrangig unterhaltsberechtigt" ,der niedrigere Selbstbehalt gelten).

    Dann wird UNTER BEACHTUNG des vollen KG der Rest aufgeteilt.

    Ein Vater braucht z.B. NULL zu zahlen,wenn die Mutter keine Auskunft gibt
    über die aktuelle Situation oder das Kind den Ausbildungsnachweis nicht bringt.
    Die Mutter kann ebenfalls ohne Restriktionen jegliche Hilfe einstellen,bis ihr das Kind die Einkunftsnachweise des anderen Elternteiles beigebracht hat u.Ausbildungsnachweis.
    DAS KIND HAT SICH ZU KÜMMERN UM ALLE UNTERLAGEN ETC.

    Oder es läßt es bleiben...und schlägt sich allein durchs Leben.


    Ab 18 können bisherige Unterhaltsurteile angefochten werden zwecks Neufestsetzung.

    Rechnung für den Schüler z.B.: 640Eu Anspruch,Mutter reicht 154 Eu weiter, 486 Eu Rest: wenn Mutter u.Vater gleich viel verdienen u.deren Selbstbehalt nicht überm Einkommen ist ,hätte der Vater 243 zu zahlen --die Mutter könnte ihre 243 Eu als "Angebot des Wohnens" gegenrechnen.
    Oder 200Eu und ihm 43 Eu monatlich geben...ist Verhandlungssache.

    Hätte der Schüler z.B. 397 Eu in der Hand.
    Ohne Anrechnung auf seinen Unterhalt kann er 400 Eu dazuverdienen...
    Als Schüler hat er den Vorteil,daß Nebenjobs "überobligatorisch" sind.


    Seitens der Ämter könnte evl.Schülerbafög in Frage kommen.Da würde ich mal beim Schulamt fragen. Wenn die Eltern zu niedriges Einkommen haben ,gibt es da wohl Zuschuß.

    Wohngeld für Schüler? Gibt es das? Ich dachte...gerade Schüler hätten keinen Anspruch?

    Für den Azubi gibt es evl.Ausbildungsbeihilfe.
    Bei ihm ist es ähnlich, nur daß die Eltern höhere Selbstbehalte haben.

    Bei Jugendlichen BIS 25 und arbeitslos/ausbildungssuchend (mit ALG2-Anspruch) entfällt DANN der Anspruch auf den Wohnzuschuß,wenn die Eltern das freie Wohnen anbieten und die Jugendlichen dieses nicht nutzen wollen. Das ist diese komische neue Regelung...Sozialgestzbuch.
    Man möchte erreichen,daß der Staat nicht in Vorleistung geht für verpflichtete Eltern.

    Die Angehörigen/Verwandten sind nicht nur aus Gründen der Ausbildung unterhaltsverpflichtet,
    ebenso greift das Gesetz bei leistungsfähigen Angehörigen
    (in BEIDE RICHTUNGEN!) ,wenn Verwandte bedürftig aus anderen Gründen sind. Grundlage findet man im BGB

    Ein Auszug eines volljährigen Kindes gegen den Willen der bisher sorgeberechtigten Elternteile ist dann

    OHNE Sanktionen (Unterhaltskürzungen) möglich,wenn es

    verschiedene Gründe gibt.
    (Und diese z.B. einer rechtlichen Abwägung standhielten).

    Dazu zählt: häusliche Gewalt , Hausfriedensbruch ( Zimmer des "Kindes" wird regelmäßig gefilzt) ,Bruch des Postgeheimnisses etc., krasse Religionsdifferenzen , räumliche Enge (wenn der Volljährige mit den zwei kleinen Geschwistern in einem Zimmer wohnen soll ) ..
    oder Finanznot der Eltern (wenn die Mutter in eine kleinere Wohnung ziehen muß oder einen Untermieter nehmen muß...).
    Das ist immer Einzelfallentscheidung und sicher eben NICHT so pauschal zu sagen! Würde ich immer mal Beispielurteile der Oberlandesgerichte durchsuchen,falls es entscheidend wird.

    Schon gar nicht muß sich ein VOLLJÄHRIGER irgendwo RECHTFERTIGEN,wenn er eine EIGENE WOHNUNG nehmen will!
    (Er hat höchstens Einbußen und die Verärgerung der Eltern...)

    Solange wir noch keine NOTSTANDSGESETZE wieder haben, bleibt es jedem Erwachsenen überlassen,mit WEM er sein Quartier teilen will!

    Weitergedacht: wer von den Normalbürgern würde sich "eine bedürftige Nachbarin" durch ein Amt einquartieren lassen?
    Begründen könnte man das AUCH!
    Solidargemeinschaft,Ökologische Bilanz,Resourcenausnutzung,Nachbarschaftshilfe...N un seid mal nicht so egoistisch...

    Eltern-Kind-Beziehung heißt ja nicht automatisch: die möchten lebenslang die Toilette teilen miteinander.

    Okay...das ist ein Thema,da bin ich immer wieder fassungslos,wie breitgestreut die Unkenntnis über Rechte und Pflichten ist.

    Wenn Volljärige sich nicht rechtzeitig auf das Erwachsenenleben vorbereiten..ich meine die wesentlichen WICHTIGEN Fakten oder
    Eltern nicht informieren---oder nicht generell so einfache Fakten bekannt sind wie

    Unterhaltspflichten, Unterhaltsversagensgründe,Versicherungsfakten (Haftpflicht/Krankenkasse..) , Grundgesetz, Bürgerrechte, Ausbildungspflichten (Schule+Beruf) ...oder auch die Rechte/Pflichten in "häuslichen Gemeinschaften" .

    So...und nun freue ich mich über weitere Informationen.

    Kann nicht mal noch ein Betroffener (Azubi? Schüler) sich melden?
    Der schon allein wohnt u. z.B. was weiß über staatliche Zuschüsse?

    Gruß!
    Micky
    Geändert von Micky (04.02.2008 um 11:19 Uhr)

  7. #5
    Registriert
    Autor/in dieses Threads
    Avatar von Walther
    Registriert seit
    22.11.2007
    Beiträge
    121
    Danke gesagt
    9
    Dank erhalten:   18

    Standard AW: Unterhalt,alter 18,Auszug??

    Zitat Zitat von evma Beitrag anzeigen
    warum denkt ihr alle ihr müst mit 18 ausziehen ohne das ein dringender fall vorliegt.schwierigkeiten mit den eltern ich bitte euch,ihr wollt erwachsen sein dann löst sie .ihr wollt eine wohnung dann arbeitet sucht euch eine arbeit. ihr wollt erwachsen sein und selbständig wohnen,dann sorgt auch dafür das ihr das nötige kleingeld verdient.eltern sind keine kühe die nur gemolken werden können.eltern haben pflichten und die kinder aber auch.wenn ihr aus probleme vom elternhaus wegläuft wie wohin wollt ihr dann wenns in einer wg nicht klappt.macht eure schule oder ausbildung zu ende ,die meisten jammern wie schwer das alles ist und ihr wollt zusätzlich noch selbst kochen eine wg sauber halten für alles selbständig aufkommen.überlegt es euch.solltet ihr aber dennoch den wunsch haben auszuziehen geht auch die wege und erkundigt euch beim wg amt was ihr wohngeld bekommt wieviel miete ihr zahlen dürft und so weiter .damit eure eltern auch sehen ihr tut etwas für euren wunsch.
    Liebe evma
    ...ne was soll ich dazu sagen..
    ok ich probiers mal so:
    ich habe eine (bzw mehrere) Frage(n) gestellt...
    Ich habe nicht nach ratschlägen für mein leben oder meine schule oder die beziehung zu meinen Eltern gefragt!
    Ich erkundige mich übers internet in einem hilfeforum...weil ich glaube das es unter den millionen menschen da draussen bestimmt ein oder zwei gibt die mir auch helfen können!
    keine angst zu den ämtern gehen wir noch!
    und jegliche spekulation ob ein dringender fall vorliegt ist bullshit!
    du kennst mich nicht, du kennst meine eltern nich, du weißt nicht was alles vorgefallen ist!
    und wer ein kind in die welt setzt hat sich in meinen augen darum zu kümmern....
    wer das nicht tut muss halt zahlen
    und zwar in der form wie es vorgeschrieben ist
    oder nicht?(zum thema kühe!)
    lg walther
    <dont worry be happy>
    <kinderschänder gehören gehängt,öffentlich>
    <nein, mein echter name ist nicht walther...aber mir wurde gesagt ich solle nicht mein standard-nick verwenden...und da nahm ich den namen der auf einem gegenstand in meinem zimmer steht>
    <keiner meiner beiträge soll persönlichangreifen,beleidigen,zur gewalt oder illegalen handlungen aufrufen-alle beiträge spiegeln meine persönliche meinung wieder!!>

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Auszug?
    Von Taxidermy im Forum Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.11.2011, 23:10
  2. Auszug
    Von Nadine1512 im Forum Finanzen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.07.2009, 14:37
  3. Unterhalt troz Auszug?!
    Von Desiree im Forum Finanzen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.11.2007, 12:07
  4. auszug
    Von tagtroimerin im Forum Finanzen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.02.2006, 21:03
  5. 20-jährige, Auszug, Unterhalt?!
    Von Sommer im Forum Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.05.2005, 19:08

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige