Anzeige
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Von ZuHause Weg!!!

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Standard Von ZuHause Weg!!!

    Hallo ihr lieben!!!

    Ich bin 19Jahre jung und brauche dringen rat und ein weing hilfe. ich komme zuhause nicht merh mit meinen Eltern klar. ich bin nur die schlechte die unanständige dinge tut. Und nicht auf die eltern hört und undankbar ist.
    ich halte es nicht merh aus ich höre von jeder seite nur gemecker über mich tu dies du das. und höre auf das was man dir sagt. Selbst wenn ich sage ich gehe heute abend raus ich darf es nicht. und wenn muß ich füh wider daheim sein und bzw meistens werde ich abgeholt. Wirklich alle hacken auf mir rum meine Mutter mein vater und slebst mein bruder der Jünger ist.
    Ich stekce noch in der Ausbildung (schulisch) vediene deshalb kein Geld. Was könnt ihr mir raten??? Von einem Freund weiß ich das beim Sozialamt mich melden soll wegen Wohung und sowas aber was ich kann ich noch tun außer das? Mein vater muß mir ja auch Unterhalt zahlen und das Kinder geld geben.
    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

    Vieln Dank im Vorraus an euch alle.

    Mfg Mopsie

  2. Anzeige

  3. #2
    Unregistriert
    Gast

    Standard AW: Von ZuHause Weg!!!

    ich kann dir das nachfühlen.. ich bin 20 und wohne auch noch daheim.. der vorteil ist, dass ich meine eltern so gut wie nie seh.. liegt aber daran, dass ich so gut wie nie daheim bin! sie regen sich auf, wenn ich weggehn möchte, sie regen sich auf, wenn ich musik höre, die ihnen nicht gefällt ( "das is ja ka musik, das du da hörst, das is a beleidigung für meine ohren"), sie regen sich darüber auf, wie ich mich kleide usw.
    so sind eltern nunmal, wenn ihnen das erwachsenwerden des kindes zu schnell geht! für sie bist und bleibst du ihr kind, auf das sie aufpassen müssen, das sie vor der großen, bösen welt schützen müssen.. es fällt ihnen schwer loszulassen, dich eigene entscheidungen treffen zu lassen! für sie bist du NUR 19 jahre alt => "woher soll sie denn wissen, was gut für sie ist, sie hat doch keine ahnung vom leben, keine erfahrungen"

    versuch mal, dich - auf ganz erwachsen - mit ihnen hinzusetzen, und in aller ruhe zu besprechen, was dir am herzen liegt, wie du dir das zusammenleben mit ihnen vorstellst, dass alle damit zufrieden sein können!
    findet GEMEINSAM eine lösung.. dann gehts auch allen etwas besser.. glaub mir, deine eltern fühlen sich auch nicht gut, wenn sie dir "weh tun"!
    es ist eine lange prozedur, bis sie es akzeptieren, aber glaub mir, das ist es wert! und wenn du mal geld verdienst, und ausziehst, ist es doch viel schöner, wenn man sich auf einen besuch bei den eltern freuen kann, als ihr geht im streit auseinander!

    ich hoffe, dass dir das weitergeholfen hat.. ich bin jetzt hauptsächlich von meiner situation ausgegangen!

    lg Tanja

  4. #3
    Registriert Avatar von Luiserl
    Registriert seit
    10.10.2004
    Beiträge
    864
    Danke gesagt
    3
    Dank erhalten:   53
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Von ZuHause Weg!!!

    Hallo, Mopsie,
    Sie doch mal unter "Kann ein Gehirn explodieren" in Rubrik ICH (glaub ich wenigstens) nach.
    Habe dort ziemlich ausführlich über Eltern/Kind Beziehung in der Pubertät geschrieben. Vielleicht filft es Dir ein bißchen, Tanjas Rat anzunehmen. Ich gebe ihr recht, ein Ausziehen im streit ist eine sehr schmerzliche Erfahrung für beide Seiten und kann oft ein Schritt auf Jahre hinaus sein, auch wenn man es dann längst nicht mehr will.

    Ich war 20 Jahre, als ich meine Vater verlor. Ich bin heute noch heilfroh, dass ich wenigstens bis zuletzt bei ihm sein konnte.
    Weiß nicht, ob ich je seinen Tod verwunden hätte, wenn ich mich mit 19 von den Eltern getrennt hätte.

    Ich wünsch Dir viel Glück und eine kluge Entscheidung. Versuche eine friedliche Lösung zu finden, scheitert meist daran, dass Eltern nicht noch zusätzlich Geld für Unterhalt aufbringen können. Bevor Du im Streit mit Ihnen ausziehst, wende Dich an ein sorgentelefon. Die können Dir vielleicht eine Vermittlungsstelle nennen, wo Du mit Eltern hingehen und ihr einen gemeinsamen Entschluss fassen könnt.
    LG
    Luiserl
    Wenn Du gelernt hast loszulassen, bist Du wirklich frei.

    Meine Interpretation der "Illusionen" von Richard Bach.

  5. #4
    Registriert
    Registriert seit
    13.09.2004
    Beiträge
    2.397
    Danke gesagt
    711
    Dank erhalten:   1.167

    Standard AW: Von ZuHause Weg!!!

    Ich kenn die Situation total, Mutter schreit mich an, kleine Schwester an ihrem Bein und schreit mich auch an, juchuuu,
    bin mit 16 ausgezogen.

    Geh als erstes mal zum zuständigen Amt für's Schülerbafög( mal rumtelefonieren, ist woanders als für die Studies), und lass dir da sagen wieviel bafög dir zustehen würde, und wieviel wenn du ausziehst. Besorge dir vielleicht vorher schon die Einkommenssteuererklärungen deiner Eltern, die müssen sie dir eh zukommen lassen.
    So erfährst du wieviel du zuschuß bekommst und wieviel deine eltern bezahlen müssen.
    Wenn du gefragt wirst ob du denn unbedingt ausziehen musst, sagst du dass das Klima des zusammenlebens für dich nicht mehr ertragbar ist (so als Floskel damit deine Eltern nicht sagen können, sie hat doch hier alles).
    Die können auch erstmal eine sehr grobe beratung vornehmen.

    Geh zum Amtsgericht, nimm belege mit, fallst du irgendwelche einnahmen und kosten hast (taschengeld oder mietbeitrag,..), wenn nicht auch nicht schlimm. Und beantrage da einen Anwaltlichen Beratungsschein. dann suchst du dir einen anwalt/in für familien und/oder sozialrecht, legst noch 10eur auf seinen Tisch und der berät dich ne Stunde lang. Inwieweit dir was von deinen Eltern zusteht und wie du es kriegst. Vorher Stichpunkte machen ist wichtig. Du hast damit keinen Anwalt an der Backe, weißt aber was phase ist und kannst deinen Eltern selbstsicher gegenübertreten. Für genauso solche Fälle wie dich gibts die Beratungsscheine.

    Kindergeld würde ich aus allen unterhaltungen erstmal rauslassen, eigentlich bleibt das nämlich denk ich bei den eltern, wissen die aber meist nicht. Also erwähn es nicht und tu in disskussionen so als stehe dir das kindergeld auch zu. Fürs Kindergeld kann wichtig sein, weiß ich nicht genau, dass man noch bei seinen ellies seinen hauptwohnsitz hat.

    Ohne Kindergeld steht dir ca: 550-600 euro, insgesamt zu, wenn du bafög kriegst wird ein teil der Summe( ca- 250-280€) als Mietzuschuß gezahlt (glaub ich).

    Du sitzt am längeren Hebel, rein gesetzlich.
    Schließlich haben sie dich in die Welt gesetzt, dann sind sie auch verantwortlich das du finanziell versorgt bist bis zum Job und dass es dir gut geht.

    ich glaub das alles würde das soziamt auch für dich regeln, aber ich würde mich da nur wieder wie bei den Eltern fühlen, nur das halt das amt für einen regelt. Besser ist alles selber machen. eigentlich brauchst du das soziamt gar nicht.
    falls nicht mehr alles stimmt, einfach mal berichtigen, hatte diese tour schon vor 6 jahren.

    mit grüßen vom Max

    PS: gut ist auch noch www.jurathek.de/forum

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Ich will von Zuhause weg
    Von Gast im Forum Ich
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.10.2014, 15:01
  2. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 17.06.2013, 00:12
  3. Mit 16 von Zuhause weg ?
    Von Jan. im Forum Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.01.2010, 19:33
  4. Mit 17 weg von zuhause etc.
    Von Gast im Forum Ich
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.07.2009, 21:11
  5. Weg von Zuhause mit 16
    Von chineseboy im Forum Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.10.2005, 17:31

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige