Anzeige
Seite 3 von 6 ErsteErste ... 234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 28

Thema: Familie verschuldet, ich helfe aus??

  1. #11
    Registriert
    Registriert seit
    06.04.2018
    Ort
    Irgendwo nördlich
    Beiträge
    724
    Danke gesagt
    171
    Dank erhalten:   337

    Standard AW: Familie verschuldet, ich helfe aus??

    Ja, ich würde helfen wollen.
    Nein, ich würde nicht einfach das ganze hart verdiente Geld hergeben.

    Ich würde wissen wollen, wie es - in so kurzer Zeit - dazu gekommen ist. Was bringt es, wenn Du Dein Geld hergibst, und Dein Vater sofort wieder Schulden macht. Bist Du sicher, die genauen Hintergründe zu kennen?

    An Deiner Stelle würde ich einen Kreditvertrag aufsetzen, damit Du ggf. nachweisen kannst, dass Du Deinen Eltern das Geld geliehen hast.

  2. Für den Beitrag danken: Alopecia, Morningstar

  3. Anzeige

  4. #12
    Registriert Avatar von beihempelsuntermsofa
    Registriert seit
    27.05.2013
    Ort
    chaotistan
    Beiträge
    6.149
    Danke gesagt
    23.071
    Dank erhalten:   4.676

    Standard AW: Familie verschuldet, ich helfe aus??

    Irgendwie seltsam klingt es für mich schon, dass ein 22 jähriger Student 25 tsd. € ansparen kann, daheim auf Kosten der Eltern lebt und die sich dafür extremst verschulden.
    Was bezahlen sie dir denn alles? Musst du von deinem verdienst gar nix selber bezahlen?
    Ich würd mal denken die vielen Schulden sind daraus entstanden dass die Eltern über Jahre es zu gut mit ihrem junior gemeint haben und es ihm vorne und hinten reingestopft haben.
    (Ja, ein wenig spreche ich da aus Erfahrung. Wir verlangen von unseren Sprösslingen auch nichts obwohl wir selbst auch nicht allzuviel haben).
    WENN es also so ist, dass das Geld nicht durch Spielsucht o.ä. Mist verschleudert wurde dann würde ich es schon angebracht finden wenn du dich zumindest zu Teil jetzt finanziell auch einbringst.
    Es ist doch so...du hast die Kohle gebunkert - deshalb kein Bafög - deshalb müssen deine Eltern für dich aufkommen...
    Irgendwie ungerecht.
    "Ich spür", dass du da bist, und ich hoff', dass es wahr ist."

    "Sei was du bist. Gib was du hast."

    "Für immer bleibt, was einmal war."

    "Mit allen Kreaturen bin ich in schönster Seelenharmonie. Wir sind verwandt, ich fühle es innig, und eben darum liebe ich sie." (Wilhelm Busch)

    ...und übrigens bin ich lieber Gutmensch als Scheißmensch.

  5. Für den Beitrag dankt: -sofia-

  6. #13
    Registriert
    Registriert seit
    15.05.2019
    Beiträge
    451
    Danke gesagt
    88
    Dank erhalten:   311

    Standard AW: Familie verschuldet, ich helfe aus??

    Hallo,

    1. Ursache der Schulden finden
    2. Künftig mindestens 150 € Kostgeld monatlich abgeben
    3. mit dem Vater die freie Wohnung zur Vermietung herrichten und notwendiges Material als Dank bezahlen

    und weiter büffeln ... Farnmausi

  7. Für den Beitrag danken: Angua, Baffy

  8. #14
    Registriert Avatar von -sofia-
    Registriert seit
    26.06.2009
    Beiträge
    9.189
    Danke gesagt
    12.998
    Dank erhalten:   13.783

    Standard AW: Familie verschuldet, ich helfe aus??

    Wäre meine Familie in finanziellen Schwierigkeiten und ich hätte die nötigen Geldmittel, würde ich ihnen helfen.


    Du schreibst selbst, dass deine Eltern immer für euch Kinder da waren. Warum sollen sie dann im Notfall nicht auch mal etwas zurückbekommen.

    Wenn dein Vater eine Wohnung vermietet, hat er zumindest eine zusätzliche Geldquelle und die finanzielle Situation entspannt sich.

    Ihr solltet gemeinsam einen Finanzplan aufstellen, damit dein Vater sich nicht weiter verschuldet. Vor allem soll er offen legen, wie es zu den Schulden kam.

    Lass dich von deinen Zukunftsplänen deshalb nicht abbringen.
    Geändert von -sofia- (25.11.2019 um 17:14 Uhr)

  9. Für den Beitrag dankt: beihempelsuntermsofa

  10. #15
    Registriert
    Registriert seit
    04.07.2014
    Beiträge
    420
    Danke gesagt
    4
    Dank erhalten:   262

    Standard AW: Familie verschuldet, ich helfe aus??

    Ja, ich würde mit meinem Geld helfen - aber ich würde gerne, schwarz auf weiß und sehr genau wissen wollen, wie so schnell eine derart hohe Schuldensumme zusammenkommen konnte.
    Denn in ein Fass ohne Boden (Spiel- oder Kaufsucht oder einfach so der Hang, Geld zu verplempern), würde ich keine fünfstellige Summe werfen wollen.
    Das ist echt wichtig!

    Und wenn dann alles klar ist, reichen auch 12000 Euro aus, um den Dispo wieder in die schwarzen Zahlen zu holen und den Bankkredit etwas abzubauen.
    Und Du könntest natürlich Kostgeld zahlen und zusammen mit dem Geld aus der vermieteten Wohnung sollten die Restschulden für Deine Eltern kein Problem sein, wenn sie nicht Geld zum Fenster rauswerfen.
    Und die Ansage Deines Vaters, dass ihr alle über die Verhältnisse gelebt habt, klingt ja nach Verplempern.

    Sollte da wirklich ne Spielsucht oder zwanghaftes Kaufen dahinterstecken, bist Du am besten dankbare Tochter, indem Du bei der Organisation einer Therapie hilfst und diese Sucht nicht mit Geld nährst. Um für eine Therapie bereit zu sein, braucht man Leidensdruck... und der entsteht nicht, wenn man die Ersparnisse seiner Kinder mit deren Einverständnis und auch noch Danksagungen verzocken und vershoppen darf.
    Damit ist Niemandem geholfen.

  11. Für den Beitrag danken: Alopecia, Angua

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Helfe
    Von Gast im Forum Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.09.2016, 10:03
  2. Verschuldet
    Von Gast im Forum Finanzen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.12.2015, 12:50
  3. verschuldet
    Von Angel71 im Forum Finanzen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.02.2014, 05:55
  4. Wie helfe ich?
    Von Someonehelpless im Forum Ich
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.04.2011, 22:55

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige