Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 8

Thema: Eltern von "Kann-Kindern" gesucht!

  1. #1
    Registriert Avatar von Darksoul_
    Registriert seit
    31.08.2004
    Beiträge
    99
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   2

    Standard Eltern von "Kann-Kindern" gesucht!

    Alt, löschen
    Geändert von Darksoul_ (25.10.2007 um 22:42 Uhr)

  2. Anzeige

  3. #2
    Unregistriert
    Gast

    Standard AW: Eltern von "Kann-Kindern" gesucht!

    ich selbst habe keine kinder, aber im familiären kreis gleich zwei "kann"-Kinder.

    ich denke, es gibt für und wider - aspekte. das für hast du schon erkannt, dein kind muss eigentlich schon schnell genug "erwachsen" werden, warum dieses eine Jahr nicht noch schenken zum spielen. langweilen wird sich das kind glaube ich nicht im kindergarten, aber was eventuell berücksichtigt werden könnte ist, dass viele freunde wahrscheinlich in die schule gehen und sich dein kind dann etwas zurückgesetzt vorkommt.
    desweiteren sollte man bedenken, dass nicht jedes kind mit bravur durch die schulzeit kommt. manche kinder haben gerade in den ersten jahren schwierigkeiten, sodass es schon sein kann, dass eine klasse wiederholt werden muss. dann hätte das kind bereits zwei jahre "versäumt".letztendlich machen sich diese sachen dann bemerkbar, wenn es um arbeit später geht. wenn es dann auch noch ein junge wäre, dann würde noch ein jahr bundeswehr das kind um drei jahre zurückwerfen und somit bereits ein negativer touch in der bewerbung ausmachen.
    heutzutage ist es so schwer, ein schönen beruf zu finden, jede unebenheit im lebenslauf macht probleme. warum dem kind diese schwierigkeit auferlegen. in der 1. klasse läuft alles ja noch recht spielerisch und ich finde, in der heutigen zeit sollte man es dem kind nicht noch schwerer machen, als es eh schon ist.
    so, jetzt bin ich abgewichen vom thema, wollte eigentlich zu den beiden kindern schreiben, dass alle beide den einstieg in die schule ohne probleme geschafft haben, ich denke, dass jahr macht es nicht aus.

  4. #3
    Unregistriert
    Gast

    Standard AW: Eltern von "Kann-Kindern" gesucht!

    Hallo,
    unsere Tochter ist am 8. Juli diesen Jahres 6 Jahre alt geworden und besucht jetzt mit Begeisterung die 1. Klasse. Sie gehört zu den 3 besten Schülern bisher.
    Sie hat im letzten Kindergartenjahr sehr darunter gelitten kein Vorschulkind sein zu dürfen, da nach dem Stichtag geboren. Für sie, wie auch für uns war aber glasklar: Sie geht in die Schule!
    Warum sollte auch ein Kind vom Juni schulreifer sein, als ein Kind aus Juli bis September?
    Man muss denke ich immer individuell entscheiden.
    Ich persönlich finde die Regelung einiger anderer Bundesländer glücklicher gelöst, wo der Stichtag der 30.09. ist.

    Claudia B.

  5. #4
    Registriert Avatar von Luiserl
    Registriert seit
    10.10.2004
    Beiträge
    862
    Danke gesagt
    3
    Dank erhalten:   52
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Eltern von "Kann-Kindern" gesucht!

    Hallo Darksoul,
    Meine beiden Kinder waren schulisch nur ein Jahr auseinander , obwohl altersmäßig 2 Jahre.
    Eine war ein Junikind, die andere ein Julikind.
    Beide haben sich schulisch ziemlich gleich entwickelt. Ich muss dazu sagen, ich habe meine Kinder gefragt. Die Ältere wollte lieber noch ein Jahr spielen, die jüngere wolle lieber in die Schule. Ich meine, dass diese Frage ruhig dem Kinde gestellt werden kann.
    Wenn es darauf sicher antwortet, in die eine oder andere Richtung ist es sowieso klar.
    Wenn es rumdruckst und nicht so recht weiß, wäre wohl der Kindergarten für ein weiteres Jahr günstiger.
    Wir hatten das Glück mit der Vorschulklasse, d.h. 1.Klasse verteilt sich auf 2 Jahre, weiß gar nicht , ob es das heute noch gibt.
    Hessen war vor 20 Jahren ein Vorreiter auf diesem Gebiet.
    Liebe Grüße Luiserl
    Wenn Du gelernt hast loszulassen, bist Du wirklich frei.

    Meine Interpretation der "Illusionen" von Richard Bach.

  6. #5
    Gismo
    Gast

    Standard AW: Eltern von "Kann-Kindern" gesucht!

    Hallo Darksoul!

    Also ich habe da auch etwas im Angebot ;o)
    Ich habe zwei Herbstkätzchen und ein Frühjahrskätzchen.
    Ich muß sagen, das es meinen Herbstkätzchen unterschiedlich ergangen ist. Bzw. ich er unterschiedlich gehandhabt habe.
    Da meine Kinder sehr viel durchlebt haben, war es für meinen Großen sicherlich besser, sich noch ein Jahr Kindsein zu gönnen.
    Während Nr. 2 besser damit gefahren ist, früher in die Schule zu gehen. Er währe nicht mehr zu bremsen gewesen.

    Da Du selbst ja schon einiges für Dich an Überlegungen zusammen getragen hast, möchte ich Dir vielleicht einen anderen Blickwinkel geben. Kann ja sein, das da etwas für Dich dabei ist.

    Wie schätzt Du Dein Kind ein?
    Bietet ein Kindergarten evtl. eine Vorschule an. So hätte es die Möglichkeit sich langsam in die Schulsituation hinein zu finden.
    Geht Dein Kind noch in den Kindergarten? Wenn ja, frag doch mal nach wie die Dein Kind beurteilen. Im Normalfall verbringen die Kinder schon einiges an Zeit im Kindergarten und so kann sich evtl. eine Kindergärtnerin ein "Bild" machen.
    Andere Variante währe Dein Kinderarzt. Mein Kinderarzt war da echt spitze. Er hat sich viel Zeit genommen, so kleine "Tests" gemacht, sich dann mit mir unterhalten, wie ich meine Kinder so einschätze und so haben wir dann für die Mäuse den jeweiligen Weg gewählt.

    Toi toi toi

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.06.2013, 12:35
  2. ZDF-Reihe "37 Grad": Thema "Fremdgehen", Betroffene gesucht
    Von Administrator im Forum Medien-Anfragen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.01.2008, 21:35

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige