Anzeige
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 14

Thema: Zusammenbleiben dem Kind zu liebe?

  1. #6
    Registriert
    Registriert seit
    18.05.2013
    Beiträge
    7.686
    Danke gesagt
    1.124
    Dank erhalten:   2.401
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Zusammenbleiben dem Kind zu liebe?

    Könntest du dir als Entlastung eine Haushaltskraft / Babysitter suchen oder
    geht das Kind zur Kita ?


    Wenn du es mit dem Mann nicht mehr aushältst, Gespräche nix bringen würde ich mich trennen und mir einen anderen Mann suchen.
    Seine schlimme Kindheit wird eine grosse Rolle für ihn spielen.

    Er sollte dir im Haushalt helfen, z.B. Aufgaben übernehmen.

    Kinder können auch eine psychischen Schaden bekommen, wenn sie mit Eltern zusammen leben müssen, welche sich nicht mehr verstehen.

    Wenn du ihn noch liebst könntet ihr eine Paarberatung oder Paartherapie machen.

  2. Anzeige

  3. #7
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    25.02.2016
    Beiträge
    14
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Zusammenbleiben dem Kind zu liebe?

    Danke für die Nachrichten. Der kleine geht in die Kita. Ich bringe ihn morgens um 7:20 hin und Mittags um 14:30 ab. Von 8-14 Uhr gehe ich arbeiten. In der Kita isst er zu Mittag und schläft dort. Ich fühle mich einfach furchtbar im Moment ,da ich mir wie eine schlechte Mutter vorkomme. Er hat gestern zu mir gesagt er möchte auf jeden Fall noch Weihnachten mit uns verbringen und wenn wir bis dahin immer noch keinen Vortschritt gemacht haben. Gehen wir dann wohl getrennte wege. Und würden trotzdem mit Respekt umgehen wegen dem kleinen.
    Ich glaub das aber nicht denn wenn der Respekt jetzt schon nicht da ist wo soll der dann herkommen. Ich fühle mich unendlich alleine. Ich weiß nicht ob ich so eine Trennung alleine durchstehe

  4. #8
    Registriert
    Registriert seit
    31.03.2019
    Beiträge
    266
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   154

    Standard AW: Zusammenbleiben dem Kind zu liebe?

    Erica, es trennen sich ständig Paare und in der Regel überleben das die Beteiligten.

    Natürlich ruft das Ängste hervor; du weißt nicht, was auf dich zukommt.
    Doch du wirst das schaffen!

    Ganz realistisch betrachtet, was wäre denn das schlimmste, was passieren kann?

  5. #9
    Registriert
    Registriert seit
    19.08.2019
    Beiträge
    36
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Zusammenbleiben dem Kind zu liebe?

    Es bleiben dir im Endeffekt nur zwei Möglichkeiten.
    1.) Ihr bleibt zusammen aber arbeitet an eurer Beziehung. Denn so wie es jetzt ist, kann es doch nicht bleiben. Das ist weder für dich gut noch für den kleinen. Spätestens wenn er im Volksschulalter ist bekommt er doch mit, dass ihr euch nur streitet. Ganz zu schweigen vom Alkoholkonsum (der womöglich noch mehr wird).
    2.) Ihr trennt euch. Ja, es wird am Anfang mit Sicherheit nicht leicht, doch letzten Endes (falls ihr nicht an eurer Beziehung arbeiten wollt oder ihr es nicht hinbekommt) wird es der bessere Weg für euch sein.

    Wie du/ihr euch entscheidet bleibt natürlich euch überlassen. Aber früher oder später könnt ihr eurem Kind keine heile Familie mehr vorspielen wenn ihr keine seid. Meiner Meinung nach schadet das einem Kind mehr als eine Trennung (vor allem jetzt wenn er noch so klein ist, gewöhnt er sich leichter daran das Mama und Papa nicht zusammen wohnen).

  6. #10
    Moderator
    Registriert seit
    25.01.2014
    Beiträge
    10.539
    Danke gesagt
    16.465
    Dank erhalten:   16.246

    Standard AW: Zusammenbleiben dem Kind zu liebe?

    Also nur wegen dem Kind zusammenzubleiben ist eine total schlechte Idee. Wirklich! Du glaubst doch nicht allen ernstes, dass ihr das noch 18 Jahre durchhaltet und dass euer Kind das nicht merkt? Ihr könnt dem Kind keine heile Welt vorspielen, wenn da keine ist. Das merkt JEDES Kind!
    Und darunter leiden Kinder immens.

    Sein Hinweis, er wäre so, weil seine Eltern sich getrennt hätten: Sorry, das ist eine faule Ausrede nur um nicht an sich arbeiten zu müssen.
    Also das ist totaler Quatsch. Es gibt so viele Menschen, die die Trennung ihrer Eltern erlebt haben und deswegen trotzdem rücksichtsvolle und liebevolle Eltern und Partner werden konnten. Er behandelt Dich ja wie ein Dienstmädchen.
    Also ich finde das ganz furchtbar, was du da schreibst. Und ich würde das vor allem auch dem Kind zuliebe keinen TAg länger mehr mitmachen. So ein Umfeld ist doch total schädlich fürs Kind.
    Auch solche Aussagen wie, er könne mit dem Kind reden wie ER will zeigen doch: DAS ist kein PArtner sondern ein Gegner: Wenn man gemeinsam ein Kind großzieht, kann man eben nICHT alles so machen wie man selber will. Die Eltern müssen als Team auftreten und nicht der eine so agieren und der andere so oder noch schlimmer, der eine macht das gegenteil wie der andere: Wo soll das arme Kind denn Orientierung herkiregen?
    Nein: DA hätte Dein Sohn es besser bei Dir alleine. Und das meine ich ernst.

    ich spreche da aus erfahrung: meine Mutter hat als ich sehr klein war (ich war 2) den Schritt gewagt und ihre desolate Ehe beendet und mich und meine damlas gerade geborene Schwester allein aufgezogen. Ich bin ihr dafür dankbar: Ja, weil sie uns das aufwachsen in einem ständigen Streitherd erspart hat und wir in Harmonie und liebevoller Atmosphäre bei ihr aufwachsen durften. ich hatte eine sehr schöne Kindheit! Meinen Vater - zu dem ich guten Kontakt habe und ihn als Kind auch regelmäßig gesehen habe- habe ich nie vermisst. Wenn Eltern sich sehr früh trennen, nehmen die Kinder das ganze noch als selbstverständlich hin und leiden nicht, oder nicht so sehr unter der Trennung.

    Also nur so viel dazu, dass es absolut sinnlos ist, sich für das Kind abzuquälen, denn damit tust Du ihm keinen gefallen! Im Gegneteil: Viel schlimmer wäre es, wenn ihr jetzt noch 10 Jahre in einer desolaten Ehe lebt und euch dann trennt: DANN ist das Kind so alt, dass es die Trennung bewusst erlebt und leidet.

    Also mein Rat: Sprich Klartext mit Deinem Mann: Wenn sich die Sache nicht um 180 Grad ändert, würde ich gehen. In so einer kaputten Beziehung aufzuwachsen, würde ich keinem Kind antun. Vielleicht ist Dein Mann bereit, an sich zu arbeiten, eine Therapie wg dem Alk zu machen und ihr könntet eine Paartherapie machen: Das würde ich an Deiner Stelle zur absoluten Bedinung machen. Aber wenn er dazu nicht bereit ist, solltest Du Konsequenzen ziehen.
    Dein Mann hat keinen Respekt vor Dir: Wohl auch deswegen, weil Du immer nachgegeben hast und er mit Dir machen kann, was er will: Ich finde, Du solltest eine Grenze ziehen: Bis hier her und nicht weiter: Entweder er wacht auf und dann ist es gut, oder er wacht nicht auf, dann darfst Du nicht weiter zulassen, dass er Dein Leben und das des Kindes so vergiftet.

    Also das ist meine Meinung und wie gesagt: Ich spreche aus Erfahrung.

  7. Für den Beitrag danken: lorne, _cloudy_

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Zusammenbleiben wegen Kind?
    Von Gast im Forum Familie
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 12.10.2016, 20:42
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.01.2016, 13:43
  3. Ich will mit ihm zusammenbleiben:'(
    Von XxStarrySkyxX im Forum Liebe
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.12.2012, 16:44
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.08.2010, 09:06

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige