Anzeige
Seite 2 von 4 ErsteErste 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 19

Thema: Nochmal schwanger mit 43?

  1. #6
    Registriert
    Registriert seit
    08.08.2019
    Beiträge
    1.108
    Danke gesagt
    372
    Dank erhalten:   390
    Blog-Einträge
    34

    Standard AW: Nochmal schwanger mit 43?

    Wenn, wie du selbst sagst, der liebe Gott nicht wollte, dass du einen Fehler machst, dann sag Ja zu dem Kind, dass Er euch noch geschenkt hat.

    Ich wünsche dir/euch alles Liebe dafür!

  2. Anzeige

  3. #7
    Registriert
    Registriert seit
    24.05.2019
    Beiträge
    467
    Danke gesagt
    38
    Dank erhalten:   99

    Standard AW: Nochmal schwanger mit 43?

    Ich bin schwanger mit fast 40 und es ist schon sichtlich anders als bei meinen anderen Kindern.
    Ich lagere immer wieder Wasser ein und es ist schon eine starke Umstellung für den Körper.
    Ich bin auch wiederholt krank geschrieben, da meine Blutwerte nicht optimal sind und ich so nicht arbeiten kann.

    Geplant war das so nicht, aber wir haben es einfach für uns angenommen.
    Die Kinder haben ganz gut reagiert, auch wenn es meine Große anfangs sehr befremdlich fand.

    Ich weiß allerdings, dass ich mich glücklich schätzen kann, dass bislang alles gut aussieht. Keine Selbstverständlichkeit in dem Alter.

    Bedenke, dass die Risiken für Krankheiten des Babys in dem Alter höher sind.

  4. #8
    Registriert
    Registriert seit
    03.05.2019
    Ort
    Oberhessen
    Beiträge
    682
    Danke gesagt
    330
    Dank erhalten:   395

    Standard AW: Nochmal schwanger mit 43?

    Ich meine, gelesen zu haben, dass es - in der Tendenz - auch einen Unterschied macht, ob man mit über 40 das erste Mal schwanger wird, oder ob es zum wiederholten Mal geschieht.

  5. #9
    Registriert
    Registriert seit
    25.10.2019
    Beiträge
    5
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   2

    Standard AW: Nochmal schwanger mit 43?

    Zitat Zitat von Sarnade Beitrag anzeigen
    Und dennoch gibt es Frauen, die vor Jahrzehnten mit 20 schwanger wurden, heiraten "mussten" und später obendrein noch hochmütig auf andere Frauen herabblicken, die keine Kinder haben (ohne sich Gedanken darüber zu machen, aus welchen Gründen es so ist). Wenn sie beruflich nicht allzu viel aus sich gemacht haben, muss die frühe Mutterschaft als Ausrede dafür herhalten (obwohl es bei dem einzigen Kind geblieben ist!), und die beruflichen Erfolge des Gatten und der Kinder sowie materielle Dinge wie Häuser, Zweitwagen, weite Reisen etc. werden als Kompensation für die eigenen Minderwertigkeitsgefühle herangezogen. Partner- und/oder kinderlose Frauen, die gebildeter sind und beruflich mehr erreicht haben, werden dagegen abgewertet, was das Zeug hält.

    Von daher ist es vielleicht gut, dass das Blatt sich gewendet hat und die meisten Frauen heute erst einmal in ihre Ausbildung investieren. Die meisten wollen doch soweiso nur noch ein bis zwei Kinder; dafür ist es mit Anfang 30 dann auch noch früh genug. Jeder soll selbst entscheiden, ob und wie viele Kinder er in welchem Alter haben möchte. Und wenn jemand keine Kinder hat, dann basiert das nicht immer auf einer bewussten Entscheidung, sondern hat manchmal einen tragischen Hintergrund. Taktlose Abwertungen sind immer Zeichen mangelnden Einfühlungsvermögens und schlechten Benehmens.
    Da gebe ich dir in gewissen Punkten Recht.
    Viele Frauen ( egal ob die nun mit Anfang 20 oder mit Mitte 30 Mutter geworden sind) ruhen sich auf dem Verdienst des meist besserverdienenden Ehemannes aus. Oft wird dann die Mutterschaft als Grund angeben, wieso nicht (Vollzeit) gearbeitet wird, selbst dann wenn die Kinder schon im Teenageralter sind.

  6. Für den Beitrag dankt:

  7. #10
    Registriert
    Registriert seit
    24.05.2019
    Beiträge
    467
    Danke gesagt
    38
    Dank erhalten:   99

    Standard AW: Nochmal schwanger mit 43?

    Frauen verdienen tendenziell meist etwas schlechter als die Männer.
    Dennoch ist die Quote der Hausfrauen eher rückläufig.
    Die wenigsten Frauen arbeiten eh Vollzeit.
    Manche bekommen es eben nicht auf die Reihe neben Haushalt und Erziehung noch arbeiten zu gehen.
    Das ist dann eben so.

    Ich habe nach meinem Sohn noch eine 2. Ausbildung als Physiotherapeutin gemacht und auch Vollzeit gearbeitet.
    Ganz anders, eine Bekannte, die nach dem 1. Kind nur noch 20 Stunden arbeitete.
    Das ist auch eine persönliche Entscheidung und hängt von der Belastbarkeit ab.
    Ich würde das nicht verurteilen.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.11.2011, 14:00
  2. Nochmal OEG
    Von Gast im Forum Gewalt
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 02.03.2011, 11:27
  3. Schwanger oder nicht schwanger
    Von Anna-Lena im Forum Gesundheit
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.09.2009, 21:55
  4. Und nochmal...
    Von Negrita im Forum Freunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.05.2007, 21:45

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige