Anzeige
Seite 3 von 6 ErsteErste ... 234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 30

Thema: Schwanger, verzweifelt und todtraurig

  1. #11
    Registriert Avatar von Sil the evil Bitch
    Registriert seit
    22.02.2018
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    2.448
    Danke gesagt
    1.152
    Dank erhalten:   1.639
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Schwanger, verzweifelt und todtraurig

    Ich denke, Adoption wird wahrscheinlich das Beste für alle Beteiligten. Kann sein, dass du einfach nur wegen der plötzlichen Schwangerschaft überfordert bist, aber wenn der einzige Grund gegen eine Abtreibung nur eine "moralische Verpflichtung" ist und keine in sich schlummernde Liebe zum Kind, seh ich schwarz für die spätere Mutter-Kind-Bindung besonders zu Leidwesen des Kindes selbst.

    Denn im schlimmsten Fall (srry) darf sich das Kind bis ins Erwachsenenalter anhören , dass man ja Mutters Leben versaut und man besser abgetrieben wär.... Ist auch nicht so nice.

    Ich würde eher es mir noch mal gut überlegen, um spätere Dramen zu ersparen....
    Nichts ist heutzutage mehr verpönt als der Gedanke für sein Glück selbst verantwortlich zu sein.

    Der moderne Mensch will sich lieber in Elend suhlen, anstatt sein Glück zu suchen, ist ihm zu anstrengend.

  2. Anzeige

  3. #12
    Registriert Avatar von Schroti
    Registriert seit
    26.08.2018
    Beiträge
    4.889
    Danke gesagt
    3.820
    Dank erhalten:   3.978

    Standard AW: Schwanger, verzweifelt und todtraurig

    Ich verstehe nicht ganz, warum du "das Ding", wie du es so unschön nennst, so gräßlich findest und dennoch keinen Abbruch willst.

    Du hast Angst vor der Geburt, damit ist Adoption auch erledigt.
    Was willst du für einen Rat?

    Geh zu Pro Familia, lass dich beraten. Und dann lass abbrechen. Mein Rat.

  4. Für den Beitrag dankt: ~scum~

  5. #13
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    24.08.2019
    Beiträge
    15
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   7

    Standard AW: Schwanger, verzweifelt und todtraurig

    Ich glaube ich muss hier nochmal einiges klar stellen: wie ich ja im Post geschrieben habe, suche ich jemanden, der in einer ähnlichen Situation war, mehr nicht. Ich brauch weder Tipps zum. Abtreiben, noch zur Adoption oder blöde Kommentare von wegen "wer nicht schwanger werden will darf keinen sex haben" das ist einfach Schwachsinn und hilft mir nicht weiter

  6. Für den Beitrag danken: Mirila, TomTurbo

  7. #14
    Registriert
    Registriert seit
    29.09.2018
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    2.712
    Danke gesagt
    384
    Dank erhalten:   948

    Standard AW: Schwanger, verzweifelt und todtraurig

    Aus Deinem EP:
    Aber ich habe so Angst, daß alles nicht zu schaffen, allein zu sein mit dem Kind, das kind nicht lieben zu können und alles zu bereuen.
    Google mal nach "regretting motherhood". Da kommst Du vielleicht weiter.
    Ich finde, Deine Angst ist berechtigt, weil Du ein falsches Motiv hast, das Kind zu bekommen.

  8. Für den Beitrag dankt: ~scum~

  9. #15
    Registriert
    Registriert seit
    22.01.2017
    Beiträge
    188
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   100

    Standard AW: Schwanger, verzweifelt und todtraurig

    Ich kenne eine Mutter die Ende 30 war und ebenfalls nie Kinder wollte weil sie Babys und Kinder auch nie süß oder toll fand. Sie hatte auch große Sorgen, dass sie ihr Kind nicht lieben könnte aber das kam von ganz allein. Jetzt würde sie ihr Kind (2 Jahre alt mittlerweile) niemals mehr hergeben wollen.

    Ja, sie hat sich ziemlich geändert. Da sie auch noch allein erziehend ist, keine Familie oder gute Bekannte in ihrer Nähe hat, kann sie nur noch sehr selten fort gehen. Sie sagt, es ist schwierig, manchmal sehr nervenaufreibend, das schon, aber sie sagt, sie ist trotzdem glücklich. Wenn auch auf andere Weise aus früher.

    Ich selber kann auch keine Kinder und Babys leiden und will auch keine bekommen. Aber ich denke, bei einem eigenen würde es auch bei mir anders sein.

    Vertraue doch ein wenig der Natur, die es von Haus aus so einrichtet, dass eine Mutter ihr Kind liebt.
    Ich denke, spätestens wenn du dein Kind in Armen hälst, wirst du Gefühle bekommen. Ich glaube daran, weil sonst würdest du nicht so total dagegen sein es abzutreiben.

    Was sagt denn dein Partner überhaupt dazu, besser gesagt, falls er es noch nicht weiß, wie steht er zu Kindern?

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Schwanger und verzweifelt
    Von Gast im Forum Liebe
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 15.09.2016, 22:59
  2. fernbeziehung schwanger und verzweifelt
    Von localady im Forum Liebe
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 22.11.2012, 20:49
  3. Schwanger und verzweifelt...
    Von Gast im Forum Gewalt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.09.2012, 21:23
  4. Schwanger und verzweifelt
    Von Gast im Forum Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.05.2011, 00:01
  5. Verzweifelt!schwanger??
    Von Gast im Forum Liebe
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.10.2008, 15:08

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige