Anzeige
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 67
Ergebnis 31 bis 33 von 33

Thema: Umgang mit minderjährige Tochter

  1. #31
    Registriert Avatar von Sisandra
    Registriert seit
    16.01.2006
    Beiträge
    13.494
    Danke gesagt
    4.257
    Dank erhalten:   7.723

    Standard AW: Umgang mit minderjährige Tochter

    Danke für deinen Bericht. Es wäre Klasse, wenn du noch Absätze einfügen könntest. Dann liest es sich besser. So wie es jetzt da steht ist es wirklich schwer.

    Deine Tochter ist in der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Dort gibt es auch eine Krankenhausschule. Wenn deine Tochter in der Verfassung ist am Unterricht teilzunehmen kann sie dort zur Schule gehen.

    Ich fürchte, du hast in der Vergangenheit nicht klug gehandelt, was sicherlich auch nicht einfach gewesen wäre ob der ganzen Umstände. Du solltest auf alle Fälle niemanden mehr bedrohen, weder mit Worten noch sonstwie. Das macht dir nur Probleme und von denen hast du doch schon genug.

    Wie du die letzte Zeit deiner Tochter schilderst, so hat sie offenbar viele Dinge erlebt, die kein Mensch erleben sollte und schon gar nicht ein Kind. Deshalb denke ich, ist sie im Moment in der Psychiatrie am besten aufgehoben. Sie braucht Hilfe von Fachleuten und sie muss scheinbar auch vor sich selbst geschützt werden.

    Auch wenn es für dich sehr schwer ist solltest du akzeptieren, dass deine Tochter vorerst zu dir keinen direkten Kontakt haben darf. Du bist so wie du es schilderst auch sehr wütend auf die Mutter deiner Tochter und auch auf ihren Lebensgefährten was durchaus nachvollziehbar ist. Deine Tochter jedoch braucht im Moment niemanden, der emotional so aufgeladen ist. Sie braucht erst einmal Ruhe und einen geschützten Rahmen.

    Schreib ihr Briefe, schick ihr Fotos oder was auch immer von dem du denkst, dass sie es mag oder dass es ihr helfen könnte. Aber nimm Abstand davon, täglich bei der Klinik aufzutauchen. Das verschlechtert nur deine Chancen bald wieder richtigen Kontakt zu deiner Tochter haben zu können.

    Hast du eigentlich einen Anwalt, der dich vertritt bei Gericht? Fall ja, was sagt der denn?
    ********************
    Gib jedem Tag die Chance, der beste deines Lebens zu werden.

    ********************
    Urteile nicht über jemanden, bevor du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist.

    ********************
    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es,alles beim Alten zu belassen und zu hoffen,
    dass sich etwas ändert!" (Albert Einstein)

  2. Anzeige

  3. #32
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    15.03.2019
    Beiträge
    23
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten: 1

    Standard AW: Umgang mit minderjährige Tochter

    Zitat Zitat von Sisandra Beitrag anzeigen
    Danke für deinen Bericht. Es wäre Klasse, wenn du noch Absätze einfügen könntest. Dann liest es sich besser. So wie es jetzt da steht ist es wirklich schwer.

    Deine Tochter ist in der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Dort gibt es auch eine Krankenhausschule. Wenn deine Tochter in der Verfassung ist am Unterricht teilzunehmen kann sie dort zur Schule gehen.

    Ich fürchte, du hast in der Vergangenheit nicht klug gehandelt, was sicherlich auch nicht einfach gewesen wäre ob der ganzen Umstände. Du solltest auf alle Fälle niemanden mehr bedrohen, weder mit Worten noch sonstwie. Das macht dir nur Probleme und von denen hast du doch schon genug.

    Wie du die letzte Zeit deiner Tochter schilderst, so hat sie offenbar viele Dinge erlebt, die kein Mensch erleben sollte und schon gar nicht ein Kind. Deshalb denke ich, ist sie im Moment in der Psychiatrie am besten aufgehoben. Sie braucht Hilfe von Fachleuten und sie muss scheinbar auch vor sich selbst geschützt werden.

    Auch wenn es für dich sehr schwer ist solltest du akzeptieren, dass deine Tochter vorerst zu dir keinen direkten Kontakt haben darf. Du bist so wie du es schilderst auch sehr wütend auf die Mutter deiner Tochter und auch auf ihren Lebensgefährten was durchaus nachvollziehbar ist. Deine Tochter jedoch braucht im Moment niemanden, der emotional so aufgeladen ist. Sie braucht erst einmal Ruhe und einen geschützten Rahmen.

    Schreib ihr Briefe, schick ihr Fotos oder was auch immer von dem du denkst, dass sie es mag oder dass es ihr helfen könnte. Aber nimm Abstand davon, täglich bei der Klinik aufzutauchen. Das verschlechtert nur deine Chancen bald wieder richtigen Kontakt zu deiner Tochter haben zu können.

    Hast du eigentlich einen Anwalt, der dich vertritt bei Gericht? Fall ja, was sagt der denn?
    Ich danke dir vielmals das ist dasselbe was der Richter auch sagt du hast recht das stimmt aber wir müssen mich auch verstehen ganzen sieben Jahre lang kämpfe ich mein Kind hinterher bis sie vor zwei Jahren da reinkam ab da sollte es ja besser werden nur was jetzt passiert ist das ist das was mich sehr wütend macht die Mutter und der Lebensgefährte sind mir egal ich gucke nicht nach hinten bin dann auch schon oft begegnet juckt mich gar nicht ich habe nichtmals erinnerungen an der Beziehung mit meiner Ex aber von meiner Kindheit kann ich mich an jeden Mist erinnern das freut mich und das hat mir ein Zeichen gegeben dass wir Menschen schlechte zeiten verdrängen können und die guten Zeiten im Herzen tragen können und das weiß ich dass das bei meiner Tochter auch funktionieren wird. Ich habe im Moment Kontakte über die Frau vom Jugendamt ich überreiche ihr meine Geschenke meine Tochter freut sich auch immer nur das Problem ist wie soll ich mit meiner Tochter reden wegen diese ganzen Männergeschichten und Sexkontakte die sagt sogar stolz dass sie einen libanesischen Freund hat der 27 Jahre alt ist und in Hamburg lebt hat sie jetzt wirklich diesen Charakter, was meint ihr wie wird ihr geholfen in diesem Thema wird die das vergessen können sie kennt ja normales Leben und ich habe mir vorgestellt wenn die das erste Wochenende bei mir ist und wir machen was erleben z.b. Kino oder dies und das wenn die sieht wenn die Geld braucht einfach fragen muss und nicht irgendeine Scheiße bauen muss wenn die sieht dass jemand ihr Vater für die da ist die nicht im Stich lässt wenn die das einmal erlebt ein oder zwei oder drei Tage und zurück zur Klinik gehst oder Wohngruppe könnte sie dann darüber nachdenken was sie eigentlich gemacht hat und wird sie es bereuen. Was meint ihr sie ist 14

  4. #33
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    15.03.2019
    Beiträge
    23
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten: 1

    Standard AW: Umgang mit minderjährige Tochter

    Leute ich werde heute Abend in Ruhe alles was seit Januar bis heute passiert ist. Für. Für euch rein posten ich würde mich auch gerne freuen wenn ihr das Weitergeben würdet, heute abend habe ich mehr Zeit die letzten Tage war ich immer unterwegs deswegen schnell durcheinander geschrieben tut mir noch mal leid ich werde mich heute Abend melden viel Spaß noch einen schönen Tag

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Falscher Umgang für meine Tochter?
    Von snowwhite25 im Forum Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.05.2011, 18:33
  2. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 21.01.2011, 23:42
  3. Umgang mit Tochter (fast 20)
    Von Rose61 im Forum Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.04.2010, 23:22
  4. Umgang meiner 15 jährigen Tochter
    Von Street im Forum Familie
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 16:46
  5. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.07.2005, 16:48

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige