Anzeige
Seite 3 von 38 ErsteErste ... 23413 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 190

Thema: Masernimpfpflicht

  1. #11
    Registriert
    Registriert seit
    03.09.2012
    Beiträge
    8.358
    Danke gesagt
    664
    Dank erhalten:   4.488

    Standard AW: Masernimpfpflicht

    Zitat Zitat von kasiopaja Beitrag anzeigen
    Kann man ja im Prinzip. Dann muss man halt damit leben, dass einem bzw. dem Kind der Zugang zu bestimmten Institutionen oder Berufen verwehrt wird.
    Oder die Einreise in bestimmte Länder, wenn man dort länger leben oder arbeiten will, in den USA, glaube ich, muß die Impfung nachgewiesen werden. Frag ich mich, wie das bei mir liefe, ich hatte die Masern als Kind, aber natürlich längst keinen ärztlichen Nachweis mehr dazu. Läßt sich so ein Titer bei einer Blutuntersuchung nach vielen Jahren noch nachweisen?

  2. Anzeige

  3. #12
    Registriert
    Registriert seit
    28.11.2018
    Beiträge
    5.128
    Danke gesagt
    2.623
    Dank erhalten:   3.922

    Standard AW: Masernimpfpflicht

    Zitat Zitat von Daoga Beitrag anzeigen
    Oder die Einreise in bestimmte Länder, wenn man dort länger leben oder arbeiten will, in den USA, glaube ich, muß die Impfung nachgewiesen werden. Frag ich mich, wie das bei mir liefe, ich hatte die Masern als Kind, aber natürlich längst keinen ärztlichen Nachweis mehr dazu. Läßt sich so ein Titer bei einer Blutuntersuchung nach vielen Jahren noch nachweisen?
    Ja, das lässt sich problemlos nachweisen.

  4. #13
    Registriert
    Registriert seit
    03.09.2012
    Beiträge
    8.358
    Danke gesagt
    664
    Dank erhalten:   4.488

    Standard AW: Masernimpfpflicht

    Dann kann ich nur hoffen, daß im Fall des Falles die Immunität bei Masern bei mir besser ist als die auf Windpocken. Gegen die werde ich aus irgendeinem Grund nicht immun, hatte die Windpocken daher mehrfach, mindestens viermal oder so.

  5. #14
    Moderator
    Registriert seit
    25.01.2014
    Beiträge
    10.275
    Danke gesagt
    16.290
    Dank erhalten:   16.014

    Standard AW: Masernimpfpflicht

    Die jenige, die Angst haben, dass sie Masern bekommen, können sich doch impfen lassen.
    Sie werden dann ihrer Meinung nach nicht angesteckt, sie brauchen dann nicht zu befürchten.
    Das wirkt sehr negativ auf Immunsystem, besonderes bei den Kindern.
    Wer garantiert mir, dass mein Kind dadurch keine Impfschäden bekommt?
    Nein, das können Sie nicht immer: Es wird gern vergessen, dass es- viele- Menschen gibt, die nicht impfbar sind: ZB sehr kleine Kinder, Menschen mit Krankheiten der Niere oder der Leber, Menschen mit Krebserkrankungen oder HIV usw.
    Sollten einem solche Menschen egal sein?
    Jeder von uns kann in so eine Situation kommen und dann würden wir uns doch alle wünschen, dass unsere Mitmenschen so viel Verantwortungsgefühl hatten, sich impfen zu lassen, dass auch für die wenigen, die nicht geimpft werden KÖNNEN ein ausreichender Schutz besteht.
    Findest Du nicht auch?
    man sollte nicht denken, dass man nie in ideses Situation kommen kann: Das kann schneller gehen als man denkt.
    Ein Bekannter von mir ist kürzlich in Leukämie erkrankt: Innerhalb von 3 Monaten wurde er vom gesunden jungen Mann zu einem Menschen ohne jegliches Immunsystem und ohne jeglichen Impfschutz: Eine Erkrankung wie die Masern wären für ihn das Todesurteil, ebenso wäre es für ihn ein Todesurteil mit jemandem zusammenzutreffen, der die Masern verbreitet.
    Also: Wer Angst hat, sich anzustecken kann sich impfen? Wirklich? NEIN! Eben nicht!

    Findet ihr nicht, man sollte an solche Leute auch denken?

    Das Risiko Impfschäden durch dise Impfung ist viel höher als die Krankheit selbst zu bekommen.
    Nein ist es nicht: Das ist faktisch falsch. Die Gefahr eines Impfschadens ist deutlich geringer als die sich an Masern anzustecken. Vor allem steigt das Risiko, sich an Masern anzustecken mit jedem nicht geimpften Menschen an. Masern sind extrem ansteckend. die TAtsache, dass Masern in unserem Land so selten sind liegt einzig an der Impfung. Würde ein größerer Teil der Bevölkerung ähnlich denken und sich nicht impfen, würde die Zahl der Masernerkrankungen in null komma nichts exponetiell anstecken.
    Masern sich fast zu 100% ansteckend und wer den Virus aufschnappt ,bei dem bricht die Krankheit auf aus.
    Also das Argument, dass die Gefahr von Impfschäden größer wäre, als die Gefahr, sich an Masern anzustecken würde überhaupt nur dann gelten, wenn sich wirklich viele menschen impfen lassen: Sobald die Impfrate sinkt, kann das Virus zur extremen Bedrohung werden.

    Genau das wird gern vergessen: Das größte Problem bei Masern ist, dass sie so extrem ansteckend sind: Wo Masern auf ungeimpfte treffen geht es rund. Masern sind bei einem von 1000 Fällen tödlich und bei 15-20 % kommt es zu schweren Komplikationen.

    Deswegen ist es auch so gefährlich, eine Masernimfpung als unnötig abzutun: Denn unnötig ist sie immer nur für wenige Einzelne, die sich auf den Impfschutz der anderen verlassen. Wie Schwarzfahrer eben, die sich darauf verlassen, dass andere eben durch ihre Zahlunge dafür sorgen, dass sie die Leistung auch kostenlos in Anpruch nehmen können.

    Impfverweigerung ist also bei Masern ein extrem gefährlicher "Trend": Je mehr Leute mitmachen, desto größer ist die Gefahr und leider haben am meisten dann die darunter zu leiden, die eh schon geschwächt sind. Wie oben beschrieben.


    Klar, es gibt viele die sagen: Mein Kind ist gesund, das packt die Maserninfektion schon und es ist eh nicht wahrscheinlich, dass es die Masern überhaupt bekommt. Aber was wenn ALLE das machen würden? Wenn das aber ALLE Mütter einer Kindergartengruppe sagen würden und nur ein einziges Kind bekommt doch die Masern, dann haben sie alle und was sagst Du dann der Mutter, die ein Leukämiekrankes Kind zuhause hat, das sterben musste, weil andere Mütter sagen: Wer Angst hat, krank zu werden, der kann sich ja impfen lassen?
    Die Menschen, auf die Impfgegner gern herabschauen, weil die angeblich ihre Kinder durch impfung in Gefahr bringen sind in Wahrheit die, die den Luxus des Impfverweigerns erst ermöglichen.

    Und würden wir uns alle nicht impfen wären solche Szenarien leider an der Tagesordnung: JEDER von uns kennt Menschen, die nicht impfbar sind und für die eine Infektion eine große Gefahr wäre!
    Sollten uns diese Menschen egal sein?

    ich sehe eine Impfpflicht auch eher kritisch, vor allem wäre sie unnötig und wir müssten überhaupt nicht darüber reden, wenn alle Menschen genug Verantwortungsgefühl besitzen würden und die Frage der Verantwortung nicht auf andere abwälzen würden. Dann bräuchten wir kein Wort über Impfpflich verlieren.
    Geändert von Violetta Valerie (18.10.2019 um 17:35 Uhr)

  6. Für den Beitrag danken: Himalia, Jolina87, Petra10, TomTurbo, Wunderbar, _cloudy_, ~scum~

  7. #15
    Moderator
    Registriert seit
    25.01.2014
    Beiträge
    10.275
    Danke gesagt
    16.290
    Dank erhalten:   16.014

    Standard AW: Masernimpfpflicht

    Übrigens: DAS passiert,wenn man nicht geimpft ist:
    Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) starben 2017 rund 110 000 Menschen an Masern, die meisten von ihnen Kinder unter fünf Jahren. Bis Mitte Januar diesen Jahres wurden laut WHO für das Jahr 2018 weltweit 229 000 Fälle der Infektionskrankheit gemeldet.
    https://www.sueddeutsche.de/panorama...gner-1.4384816

    110 000Menschen ist ne ganze Menge.

    Die Zahl könnte deutlich höher sein, wenn keiner sich impfen lassen würde. oder wenn sich noch weniger menschen nicht impfen lassen würden.

    Also sollte man wirklich etwas befürworten, das solche Folgen hätte, wenn es alle machen würden?

  8. Für den Beitrag danken: Jolina87, Petra10, Wunderbar, _cloudy_, ~scum~

Anzeige

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige