Anzeige
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 6 bis 8 von 8

Thema: Rat zu einer dysfunktionalen Familiensituation einer Freundin / Rat JA

  1. #6
    Registriert Avatar von Sisandra
    Registriert seit
    16.01.2006
    Beiträge
    13.119
    Danke gesagt
    4.135
    Dank erhalten:   7.681

    Standard AW: Rat zu einer dysfunktionalen Familiensituation einer Freundin / Rat JA

    Google mal eueren Ort + Jugendberatungsstelle. Dorthin kann sich deine Freundin wenden und erst einmal beraten lassen. Solche Beratungen finden grundsätzlich anonym statt, was bedeutet, sie muss ihre persönlichen Daten nicht offenlegen.
    ********************
    Gib jedem Tag die Chance, der beste deines Lebens zu werden.

    ********************
    Urteile nicht über jemanden, bevor du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist.

    ********************
    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es,alles beim Alten zu belassen und zu hoffen,
    dass sich etwas ändert!" (Albert Einstein)

  2. Anzeige

  3. #7
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    12.10.2019
    Beiträge
    2
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten: 2

    Standard AW: Rat zu einer dysfunktionalen Familiensituation einer Freundin / Rat JA

    @Schroti:
    Ihr ist durchaus klar, dass das Unsinn ist, aber Ängste kommen halt häufig nicht aus der Ratio. Ich nehme an, dass sie das so schon lange Zeit erzählt bekommt.
    Ich kann dir versichern, dass ich mich da sehr gerne raushalten würde. Es liegt mir fern irgendjemandem abwerten zu wollen. Sicherlich gibt es in dieser Hinsicht verschiedene Meinungen, aber ich sehe mich nicht im Stande Gewaltanwendung in einer Familie als funktional zu bewerten.
    Sie hat mich um Hilfe gebeten und es ist mir wichtig Verantwortung für die Menschen zu übernehmen, die mir nahe stehen.


    @GrayBear:
    Ich nehme an dass es vermutlich an eben diesen Beweisen beim ersten Mal gescheitert ist. Ich werde ihr deine Ideen nahelegen – ich denke das ist ein guter Weg um anzufangen!
    Schwierig ist allerdings, dass sowas, wie du sagst, eine Weile dauern kann. Wenn sie in einem halben Jahr ihren Abschluss hat, eröffnen sich nochmal mehr Möglichkeiten, auch wenn sie dann noch nicht volljährig ist. Vielleicht finden wir für den Zeitraum auch eine Übergangslösung.
    Vielen Dank, das hilft mir schon enorm weiter!


    @Sil the evil Bitch
    Das ist eben leider die Problematik. Der Gang zum Therapeuten ist sicherlich wichtig, ich werde das so anregen. Leider dauert eine Aufnahme bei einem Kinder- und Jugendtherapeuten in meiner Gegend gerne 8 Wochen und mehr.
    Für die Versorgung der körperlichen Wunden bin ich gut qualifiziert – für die seelischen leider nicht. :/
    Vielen Dank auch dir!


    @Farnmausi
    Vielen Dank für die Idee! Der HA kann sie dann möglicherweise auch an einen Facharzt/Therapeuten überweisen.
    Ich bin sehr dankbar, dass sie einen relativ starken Freundeskreis hat. Nur redenden Menschen kann geholfen werden – Gott sei Dank sucht sie die Hilfe!


    @Sisandra
    Danke für den Tipp – das werde ich tun!


    Großes Dankeschön für eure Antworten – ich denke ich habe nun einige Ansätze um sie zu unterstützen!
    Viele Grüße!

  4. Für den Beitrag danken: GrayBear, Sisandra

  5. #8
    Uri
    Uri ist offline
    Registriert
    Registriert seit
    16.05.2019
    Beiträge
    484
    Danke gesagt
    57
    Dank erhalten:   292

    Standard AW: Rat zu einer dysfunktionalen Familiensituation einer Freundin / Rat JA

    In solchen Falle wäre eine Jugend-WG das Beste.
    Wann wird sie 18? Ab 18 könnte es schwer werden.

    Sie sollte zum Jugendamt gehen (sie muss keinen großen Streit mit der Mutter anfangen) und um Aufnahme in eine Jugend-WG bitten/beantragen, da ansonsten das Abitur gefährdet ist.

    Eine andere schnelle Möglichkeit sehe ich nicht, da sie wegen dem Abi eine schnelle Lösung zum Frieden braucht.

    Möglich wäre alternativ noch, wenn die Mutter die Tochter wieder rauswerfen will, dann den Willen der Mutter ernst zu nehmen und woanders unterzukommen (Freunde, WG-Zimmer) und dem Jugendamt mitzuteilen, dass sie rausgeworfen wurde und nun an Adresse XXX wohnhaft ist. Kindergeld ist auf eigenes Konto zu überweisen, ggf. Beistandsschaft wegen Unterhalt aktivieren. Am Besten, zur Klärung der Sachverhalte bezüglich der finanziellen Angelegenheiten dort persönlich vorsprechen. Entscheidend ist, dass sie rausgeworfen wurde.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.09.2017, 15:17
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.12.2016, 19:56
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.02.2016, 23:57
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.02.2016, 07:19
  5. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 22.07.2012, 14:05

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige